Bücherwichteln im BücherTreff

J.D. Robb - Rendezvous mit einem Mörder (ab 23.04.2009)

Affiliate-Link

Rendezvous mit einem Mörder

4.3|67)

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 382

ISBN: 9783442354504

Termin: Mai 2001

  • Hallo!


    Steffie1505, Josy und ich lesen ab Morgen (23.4.09) "Rendezvous mit einem Mörder" von J.D. Robb. Wir freuen uns über jeden der noch mitlesen möchte. :D


    Kurzbeschreibung:
    In den zehn Jahren ihres aufreibenden Berufes als Lieutenant der New Yorker Polizei hat die gewitzte, mutige Eve Dallas viel Schreckliches gesehen und, für eine so junge, schöne Frau wie sie, viel zu viel erlebt. Doch sie weiß, dass sie sich auf eines garantiert verlassen kann: auf ihren Instinkt. Bei der Jagd nach einem grausamen Serienmörder, der New York in lähmende Angst versetzt, gerät sie an den undurchsichtigen irischen Milliardär Roarke. Alle Indizien weisen darauf hin, dass er nicht so unschuldig ist, wie er vorgibt zu sein. Doch wider jede Vernunft sprechen Eves Gefühle eine andere Sprache. Sie lässt sich von einem hinreißenden Mann verführen, von dem sie nichts weiß, außer dass er als Killer verdächtigt wird - und ihr Herz erobert hat...

    1. (Ø)

      Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag


  • Huhu ihr Lieben,


    ich werde nachher schnell mein Buch beenden und dann mit unserem Lesrundenbuch beginnen, ich bin schon sehr gespannt. Also bis später. Wie weit seid ihr denn schon? Kann ich euch noch einholen?


    LG Josy

  • Heute noch hab ich mich gefragt, ob ich nochmal den ersten Band der Reihe lesen sollte.
    Aber da noch einige Bücher auf meinem SuB liegen, wird dieser Plan wohl auf Eis gelegt.
    Wünsch Euch viel Spaß bei der LR und werde sie aufmerksam verfolgen. ;)

    "Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont."
    Konrad Adenauer





  • So... ich werde jetzt frecherweise einfach mal beginnen. :wink:


    Die ersten vier Kapitel dieses Buches fand ich bislang eigentlich sehr gut. Zu Beginn wird erstmal eine ordentliche Portion Spannung aufgebaut, durch die anschauliche Beschreibung eines doch widerlichen Verbrechens. Man lernt Eve Dallas bereits auf den ersten paar Seiten gut genug kennen, um sich ein grobes Bild von ihr machen zu können, was mich über die ersten vier Kapitel auch noch nicht enttäuscht hat. Die Jagd auf den Mörder kann beginnen...


    Der Fakt dass die Geschichte irgendwo in einer fernen Zukunft spielt stört überhaupt nicht. Ich hatte zu Beginn Angst, dass die Story durch irgendwelche zukunftsartigen Neuerfindungen gestört werden könnte, aber das Gegenteil ist der Fall - futuristische Technologien machen es an so mancher Stelle Eve Dallas einfacher an sämtliche benötigten Daten heranzukommen, aber anonsten gibt es keinerlei übertriebenartige Dinge. Mir gefällts also. :thumright:


    Die Vorstellung von Roarke fand ich ebenfalls gut gelungen. Er wirkt an sich schon sehr misteriös, aber dass er auch noch als potentieller Mörder gilt, macht es alles noch umso spannender. Und wie ich Eve Dallas zu Beginn auch eingeschätzt hatte, so tut sie alles in ihrer Macht stehende um seinem Charme zu widerstehen, während sie sich notgedrungen näher mit ihm beschäftigen muss. Irgendwie erinnert Roarke mich ein wenig an "Mister Big" von Sex and the city. Wahrscheinlich aber auch nur, weil er so charmant redet und Millionär ist. :mrgreen: Hat also nichts weiter zu bedeuten, denke ich.
    Roarke hat kein Alibi für die Tatzeit und es stellt sich heraus, dass er Besitzer des Apartments des Opfers ist - und sogar einen Abend vorher mit ihr essen war...


    Ich bin also seeeeehr gespannt wie es weiter geht!
    Was sagt ihr?


    PS: Wenn ich irgendwie hier eher etwas spoilern sollte, oder meine Meinung etwas zu ausführlich ist einfach schreien. Ist meine erste Leserunde, und ich hab keine Ahnung, was man hier schreiben sollte und was nicht... :uups:

  • Ich bin also seeeeehr gespannt wie es weiter geht!
    Was sagt ihr?


    Also erstmal muss ich leider sagen: Ich habe mehr erwartet. Bisher haut mich das Buch noch gar nicht um. Ja, ich finde es ganz nett und auch die Charaktere gefallen mir, ich find Eve Klasse. Aber ab und an finde ich es schon recht langartmig. Trotzdem macht es Lust aufs weiter lesen und ich bin gespannt wie sich die Story entwickelt.


    Der Fakt dass die Geschichte irgendwo in einer fernen Zukunft spielt stört überhaupt nicht. Ich hatte zu Beginn Angst, dass die Story durch irgendwelche zukunftsartigen Neuerfindungen gestört werden könnte, aber das Gegenteil ist der Fall - futuristische Technologien machen es an so mancher Stelle Eve Dallas einfacher an sämtliche benötigten Daten heranzukommen, aber anonsten gibt es keinerlei übertriebenartige Dinge. Mir gefällts also.


    Ich hatte da auch etwas Bedenken, dachte schon es geht in Richtung Si-Fi, mich stört es aber absolut nicht. Ich finde es witzig was Nora Roberts sich da für sachen ausgedacht hat. Auch das diese Dinge eher im Hintergrund stehen und nur so nebenbei erwähnt werden, find ich Klasse. Bin schon neugierig was und da noch so neuartiges begegnet. :wink:


    Die Vorstellung von Roarke fand ich ebenfalls gut gelungen. Er wirkt an sich schon sehr misteriös, aber dass er auch noch als potentieller Mörder gilt, macht es alles noch umso spannender.


    Bisher hat man Roarke ja leider nur kurz kennengelernt und ich freue mich auf mehr von ihm. 8-[ Ich kann dir in allen Punkten zustimmen, er wirkt wirklich misteriös.


    Irgendwie erinnert Roarke mich ein wenig an "Mister Big" von Sex and the city.


    An ihn musste ich auch denken. :lol:


    Wenn ich irgendwie hier eher etwas spoilern sollte, oder meine Meinung etwas zu ausführlich ist einfach schreien. Ist meine erste Leserunde, und ich hab keine Ahnung, was man hier schreiben sollte und was nicht...


    Ich finde deinen Beitrag Klasse, so toll geschrieben. :thumleft: Aber Dinge die direkt die Handlung oder Auflösungen (z.B. Wer ist der Mörder, wer ist es nicht) wiedergeben, sollten schon gespoilert werden, es kann ja auch sein das hier andere Büchertreffler mitlesen, die das Buch noch nicht kennen.

  • Ich hoffe es ist ok, dass ich hier poste. Ich nehme ja nicht an der Leserunde teil...


    Ich wollte einfach sagen, dass ich dieses Buch mittlerweile schon vier mal gelesen hab (sowie alle anderen Teile der Reihe) und das obwohl ich es normal überhaupt nicht mag ein Buch öfter als einmal zu lesen...


    Ich werde den Thread gespannt mitvefolgen. Ich bin nämlich schon lange der Meinung, dass es zu wenig Eve-Dallas-Fans gibt :mrgreen:

  • Ich werde den Thread gespannt mitvefolgen. Ich bin nämlich schon lange der Meinung, dass es zu wenig Eve-Dallas-Fans gibt

    Da bin ich ganz deiner Meinung :loool:

    :study:
    Gelesene Bücher 2013: 26 (13100 Seiten)
    Gelesene Bücher 2014: 19 (9388 Seiten)
    Gelesene Bücher 2015: 20 (10334 Seiten)

    Gelesene Bücher 2016: 4 (2320 Seiten)
    Gelesene Bücher 2017: 9 (3776 Seiten)

  • Hallo ihr Lieben Lesrundenteilnehmer,


    also ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich viel mehr von dem Buch erwartet hätte. ich habe jetzt fast 200 Seiten gelesen und es kommt keine richtige Spannung auf und auch die gewohnte Sympathie für die Hauptcharaktere bleibt bei mir noch aus. Es ist nicht so, dass ich sie nicht mag oder alles schlecht finde, aber wenn es nicht Nora Roberts wäre, würde ich überlegen, ob ich wirklich weiterlesen soll oder nicht :shock: .
    Krimi ja, Spannung nein... :thumbdown:


    Der ganze Zukunftskram ist ehrlich nicht mein Ding und ohne das Alles würde es mir auch besser gefallen, witzig ist das Buch auch nicht und dieses Dahingeplätschere raubt mir noch den letzten Nerv. Ich hoffe ich habe es baöd durch und kann mit einem anderen Buch anfangen :roll: .


    Cu JOSY, die hofft, es wird doch noch ganz toll... :pray:

  • Mittlerweile bin ich bei Kapitel 9 angekommen und an meiner Meinung hat sich bislang nicht sonderlich viel getan. Ich finde es bisweilen immernoch gut, dass das Hauptaugenmerk auf die Verbrechen, anstatt der sich anbahnenden Romanze zwischen Dallas und Roarke, liegt. Ich muss zugeben, dass mir das mit denen zwei irgendwie doch recht schnell ging. Der erste Kuss hat mich da ein wenig verwirrt, hätte gedacht Eve wäre da noch etwas hartnäckiger.


    Trotzdem finde ich noch genügend Spannung in dem Buch, um genüsslich weiter zu lesen. Schade, dass Du nicht so recht beigeistert bist, Josy. Ich hoffe auch für Dich, das wenigstens das Ende Dich umhaut! :wink:


    Und vielen Dank für den Tipp Lovely, werde dann heikle Themen spoilern, falls es dann mal soweit ist und der Mörder sich enttarnt... :mrgreen:

  • Morgen,


    ich bin nun bei Kapitel 15 angelangt und bin immer noch hin und hergerissen. Manchmal liest es sich flüssig und die Story ist gut, dann wieder ist es mir zu langweilig. Eve und Roarke geben ein komisches Paar ab und die Beschreibungen der Liebesszenen sind irgendwie merkwürdig :scratch: .



    Naja seit die Katze aufgetaucht ist, gab es auch mal ein paar komische Situationen.



    Generell finde ich könnte die Geschichte mehr Tempo haben, die Morde sind ja recht interessant, aber ich verstehe einfach auch diese Art der Ermittlungen nicht. Warum zum Beispiel werden die Prostituierten nicht gewarnt, keinen Kunden mit dem Namen John Smith anzunehmen und sowas. Die warten ja direkt drauf, dass noch mehr ermordet werden ](*,) .


    Die Beziehung Roarke und Eve ist eigenartig, klar hat sie wohl Probleme in der Vergangenheit, aber dieses Gefetze und dann doch wieder rumgemache... :roll: Ich weiß nicht, was ichd avon halten soll. Aber jetzt habe ich ja nur noch 100 Seiten zu lesen und kann mir eine abschließende meinung bilden.


    CU Josy

  • also ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich viel mehr von dem Buch erwartet hätte.


    Ich auch. Und ich denke nun echt drüber nach ob ich es abbreche ... :shock: :( Momentan lese ich nur weiter weil es eine Leserunde ist und ich ein Buch von Nora Roberts nicht abbrechen möchte. :roll:


  • Ich auch. Und ich denke nun echt drüber nach ob ich es abbreche ... :shock: :( Momentan lese ich nur weiter weil es eine Leserunde ist und ich ein Buch von Nora Roberts nicht abbrechen möchte. :roll:


    Wobei ich mich frage, ob das wirklich von Nora Roberst geschrieben wurde...ich bin echt teilweise entsetzt :shock: . Dieses buch ist mir ihren großartigen Romanen gar nicht vergleichbar. Die Detailliebe in der Charaktergestaltung der Hauptprotagonisten fehlt mir völlig und sonst kann ich bei ihren Büchern immer mitfiebern und mitfühlen, das ist hier gar nicht der Fall.


    Außerdem finde ich geht es letztendlich nur um das Rumgemache von Eve und Roarke und der Kriminalfall rückt ziemlich in den Hintergrund. Naja bei mir sind es ja nur noch 100 Seiten und die schaffe ich jetzt auch noch. Vielleicht erfährt man ja doch noch etwas mehr über die Beiden und über ihre Gefühle und ihre Vergangenheit oder vielleicht kommt sogar npoch Spannung auf, das schafft NR sonst doch immer problemlos :scratch: . Ich interessiere mich nicht mal wirklich dafür, wer denn nun der Mörder ist, fällt mir gerade so auf.


    Hach ja, sehr schwierig...bis danni, Josy

  • Ich komme einfach nicht weiter mit dem Buch, es langweilt mich oder nervt, so das ich dann auch gar keine Lust habe weiter zu lesen. :roll: Mir kommt es vor, als ginge es nur darum das Eve bald mit Roarke in die Kiste hüpft. Mir fehlt der Tiefgang der Charaktere, Eve wirkt so kalt. Vielleicht entwickelt sich das ja noch in den Folgebänden, aber ich habe ehrlich mehr erwartet. Man erfährt ja auch kaum etwas über die Ermittlungen, niemand unternimmt etwas um die anderen Prostituirten zu schützen oder zu warnen.



    Diese Szene fand ich ja absolut überflüssig und bekloppt:



    Die Detailliebe in der Charaktergestaltung der Hauptprotagonisten fehlt mir völlig und sonst kann ich bei ihren Büchern immer mitfiebern und mitfühlen, das ist hier gar nicht der Fall.


    Mir geht es genauso. Mir ist es wurscht ob, wie und wann die zwei zueinander finden. Diese ganze Beziehung wirkt so künstlich finde ich. Alles geht so schnell, als wenn man das Buch dadurch interessanter machen wollte.


    Ich interessiere mich nicht mal wirklich dafür, wer denn nun der Mörder ist, fällt mir gerade so auf.


    Jetzt wo du es sagst, mir ist das auch völlig egal. :roll:

  • Ich finde es echt schade, dass das Buch hier anscheinend so überhaupt keine Freude macht.


    Ich muss sagen, dass ich damals den fünften Band zuerst gelesen hatte weil ich einfach durch Zufall drauf gestoßen bin...
    Da haben sich gewisse Beziehungen schon entwickelt und man versteht dadurch wohl auch so manches besser als im ersten Teil.


    Ich stelle mir nur vor wie es sein kann, dass man Eve als kalt empfindet oder dass man die Beziehung zwischen Eve und Roarke als langweilig oder uninteressant empfindet.
    Ich kann eigentlich auch nicht nachvollziehen, dass man die Charaktere als flach bezeichnet.
    Entschuldigt, das ist überhaupt kein Angriff. Ich versteh's nur wirklich nicht. :-s
    Vielleicht liegts wirklich daran, dass ich nicht mit dem ersten Band angefangen hab.


    Ich finde (alle) Charaktere der In-Death Serie sehr schön und tief gezeichnet und man versteht bei jedem einzelnen von ihnen warum sie so handeln wie sie handeln (auch wenn ich gestehen muss, dass es bei Eve womöglich etwas länger dauert bis man so ganz versteht warum sie so ist wie sie ist - aber auch sie ist ein sehr liebenswerter Charakter)
    Die Fälle sind eigentlich immer sehr spannend bei ihr und oft auch sehr kreativ gestaltet. Ich hab bis jetzt noch nie vorher gewusst wer es war (außer es wurde vorher schon verraten).


    Ich finds schade, dass ihr keine Freude daran habt. Ich würde euch ja empfehlen einen späteren Teil zu lesen, aber ich fürchte ihr werdet nichts mehr von J.D. Robb lesen, so wie ich das hier mitbekommen hab. :(

  • Ich stelle mir nur vor wie es sein kann, dass man Eve als kalt empfindet oder dass man die Beziehung zwischen Eve und Roarke als langweilig oder uninteressant empfindet.


    Also wieso ich sie für kalt empfinde, obwohl sich kalt vielleicht zu krass anhört, steht auch oben in meinem zweiten Spoiler. Das sie da einfach so rausspaziert fand ich schon etwas komisch. Es ist auch nicht so das ich sie nicht mag, ich finde schon das Eve eine interessante Figur ist. Auch Roarke mag ich, nur die Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich so schnell, man hat ja gar keine Zeit einen der beiden näher kennenzulernen.


    Ich finde (alle) Charaktere der In-Death Serie sehr schön und tief gezeichnet und man versteht bei jedem einzelnen von ihnen warum sie so handeln wie sie handeln


    Und genau das versteh ich manchmal nicht. Zu Anfang denkt Eve sich das Roarke als Täter infrage kommt, doch dann schwupp die wupp ist er es plötzlich nicht mehr. Es gibt da einen Satz den ich absolut daneben fand und was ich für echt übertrieben hielt. Worüber ich aber einfach hinweggesehen habe. Bisher fehlt mir da einfach etwas.


    Die Fälle sind eigentlich immer sehr spannend bei ihr und oft auch sehr kreativ gestaltet.


    Also bei mir kommt zwar ab und an Spannung auf, verfliegt aber so butz wieder.


    Ich würde euch ja empfehlen einen späteren Teil zu lesen, aber ich fürchte ihr werdet nichts mehr von J.D. Robb lesen, so wie ich das hier mitbekommen hab.


    Da ich denke das sich das alles noch entwickelt und soooo schlecht wie sich das anhört finde ich es auch wieder nicht :wink: , werde ich bestimmt noch ein Buch von J.D. Robb lesen. Wer weiß, ich habe ja noch ein paar Seiten vor mir, vielleicht gefällt es mir am Anfang ja doch. :wink: Ich gebe die Hoffnung noch nicht auf.

  • Ja, Mädels... das war wohl ein Griff ins Klo. :roll: :mrgreen:


    Ich selbst finde die story plätschert gerade so vor sich hin. Meiner Meinung nach ist immer ein gewisser Grad an Spannung gegeben, aber so wirklich zum weiterlesen animiert das wirklich nicht mehr. Werde es auf jeden Fall zu Ende lesen, aber so langsam verliert man wirklich den Ehrgeiz.


    Mir gefällt Roarke als Charakter wirklich gut, ich hab ihn regelrecht in mein Herz geschlossen, aber ich muss Euch zustimmen - mit Eve werde ich auch nicht so richtig warm. Mich interessiert allerdings immernoch wer der Mörder ist, obwohl ich so langsam meinen Verdacht habe... :wink:

  • Also wenn ihr J.D. Robb noch eine Chance geben wollt, dann würde ich evtl. ein Buch empfehlen wo der Charakter "Delia Peabody" schon dabei ist. Sie wird die Assistentin von Eve und peppt das ganze nochmal auf, da sie Eve immer schön Konter gibt...


    Ich schätze die Beziehung zwischen Eve und Roarke versteht man ab dem zweiten oder dritten Band auch besser, weil da diese "Kennenlern-Phase" der beiden wegfällt und sie sich wirklich mit dem auseinandersetzen was sie sind. Die Liebe zwischen ihnen entwickelt sich derart schnell weil sie einander das geben was beide schon ihr Leben lang gesucht haben (wenn auch unbewusst). Aber auch auf das wird vermutlich erst ab dem zweiten Band eingegangen.


    Dass die ganzen Diskussionen mit DeBlass und seinem Schatten ziemlich langweilig sind, kann ich auch verstehen. Er ist auch bei mir ganz oben auf der Liste "nervigste Charaktere der in-death Serie"
    ;-)



    wegen Eve's Gedanken, dass Roarke der Mörder ist bzw. nicht ist:
    Eve hat ein sehr gutes Gespür für Menschen, das gleich mal vorneweg gesagt. Andererseits sucht sie trotzdem weiterhin beweise, dass Roarke es NICHT war, weil ihre Arbeit alles ist was sie ausmacht. Sie liebt ihren Job und es würde sie zerstören, wenn sich doch herausstellen sollte, dass der einzige Mann dem sie je Gefühle entgegen gebracht hat ein Mörder ist. Sie will einfach 1000%ig sicher sein, dass sie keinen Fehler macht.

    @Steffi1505
    und, hattest du den richtigen Riecher? ;-)



    P.S.
    Ich hoffe es stört euch nicht, dass ich hier dauernd meinen Senf dazugebe. Immerhin mache ich ja nicht mal bei der Leserunde mit... Aber vielleicht kann ich ja einen meiner 4 Lesedurchgänge bei dem Buch hier werten lassen :mrgreen:

  • Ich hoffe es stört euch nicht, dass ich hier dauernd meinen Senf dazugebe.


    Nee gar nicht. :wink: Deine Beiträge machen mir Lust aufs weiterlesen, weil ich denke "Da muss doch noch was kommen". :mrgreen: Also immer her mit deinem Senf.


    Werde es auf jeden Fall zu Ende lesen, aber so langsam verliert man wirklich den Ehrgeiz.


    Ich werde es auch zu Ende lesen, egal wie lange ich brauche. :wink: Aber gestern Abend habe ich nichtmal zehn seiten geschafft. :sleep:

Anzeige