Harlan Coben - Kein böser Traum (ab 15.04.2009)

Affiliate-/Werbelink

Kein böser Traum

4.3|14)

Verlag: Goldmann Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 416

ISBN: 9783442460847

Termin: Februar 2006

  • Wer sich noch zu unserer Runde anschließen möchte, ist herzlich willkommen. :winken:

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • Ich habe nun den "Vorspann" und die beiden ersten Kapiteln gelesen.


    Das Buch beginnt ja gleich spannend. Ich frage mich, wie sich das in die Geschichte einfügt?


    Das mit dem Foto ist ja eine komische Sache. Und noch komischer die Reaktion von Jack.


    Der Killer, Eric Wu, kommt uns doch sehr bekannt vor, oder? Hat er nicht in einem anderen Coben Buch schon mitgespielt? Ich muss gleich mal nachlesen gehen.

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • Hi Christinale, habe noch nicht mit dem Buch angefangen aber der Name kam mir in deinem Beitrag sofort bekannt vor.
    Das ist doch der eine Typ (die Killermänner) aus dem vorigen Roman - Kein Sterbenswort, oder?
    Bin selber sehr gespannt auf das Buch.
    Also bis dann, wenn ich endlich auch zum Lesen kommen sollte :wink:

  • aber der Name kam mir in deinem Beitrag sofort bekannt vor.
    Das ist doch der eine Typ (die Killermänner) aus dem vorigen Roman - Kein Sterbenswort, oder?


    Ich habe nun in unserer anderen Leserunde nachgelesen und ja, das ist dieser Typ. Komisch, dass Coben diesen Namen hier wieder verwendet. :-k

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • Ich habe jetzt das Buch auch angefangen und mich bis Kap. 6 "durchgerungen".
    Es werden viele Geschichten erzählt, wie sie miteinander verknüpft sind ist mir noch nicht ganz klar, aber das Buch wird uns schon die "Erleuchtung" geben.
    Mal wieder ein spannendes Buch von Coben, obwohl im Vergleich zu "K. Sterbenswort" die Handlung sehr irreal zu diesem Zeitpunkt erscheint.
    Misteriös woher

    Ich hoffe, dazu gibt es eine realistische Erklärung. (sehe sie noch nicht).
    Wu ist mal wieder ein Bösewicht. Hat auch die gleichen Tricks auf Lager, zumindest die Technik. (hier finde ich schade, dass Coben den gleichen Charakter benutzt).


    Coben schreibt wieder einmal sehr spannend, dass man schwer das Buch aus den Händen weglegen kann. Muss mich schon bremsen nicht weiter zu lesen.
    Grace ist mir sehr sympathisch, ich kann mich richtig in ihrer Rolle einfinden.
    Und, es ist m.E. empörend zu lesen wie die Polizei auf eine Vermisstenanzeige reagiert. Hoffe inständig, dass es im wahren Leben nicht so ist.


    Wie weit bist du? Hätte Lust weiter zu lesen, will aber nicht großen Abstand zu dir haben.

  • Wie weit bist du? Hätte Lust weiter zu lesen, will aber nicht großen Abstand zu dir haben.


    Du kannst ruhig weiterlesen, ich bin mittlerweile bei Kapitel 14.
    Also warte ich auf dich. :)

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • Ich schreibe nun mal meinen Kommentar, da ich heute nicht mehr weiterlesen werde.
    Wie gesagt, ich bin bei Kapitel 14.


    Mittlerweile weiß man ja,


    Und wie passt dieser Freddie in die Geschichte?


    Ich finde es ebenfalls schade, dass Coben hier den gleichen Charakter wieder verwendet. Warum bloß? Es sind ja keine zusammenhängende Geschichten. :-k


    Grace gefällt mir auch. Wie findest du ihre beste Freundin? :)


    Überrascht war ich, als


    Und die Geschichte mit dem Rockkonzert vor 15 Jahren, wo Grace verletzt wurde und viele Jugendliche gestorben sind, muss auch irgendwie hineinpassen.
    Eine komische Beziehung die Grace zu dem Vater eines der Opfer hat, findest du nicht?


    Ja, ein sehr spannendes Buch, das man kaum aus der Hand legen kann. :thumleft:
    Ich hoffe nur, Coben schafft es, den Spannungsbogen auch aufrecht zu erhalten.

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • Zu Jack:


    Zu Freddie: das ist ein sehr eigenartiger Charakter im Buch.


    Mir bereitet dieses Foto Kopfzerbrechen. Da ich es mir absolut nicht vorstellen kann, wie es in dem Stappel reingerutscht ist. :?::?::?:
    Ist es auch nicht merkwürdig, dass auf einmal das Fotogeschäft geschlossen hat?


    Ja, ich gebe dir recht. Ein sehr spannendes Buch. Ein komplett andere Perspektive unter den Thriller/Krimi Romane. Gefällt mir sehr gut.


    Bis dann :winken:

  • Das mit dem Fotogeschäft finde ich auch merkwürdig. Vor allem hatte ja der junge Verkäufer nachdem Grace die Fotos abgeholt hatte plötzlich einen Notfall in der Familie.


    Das mit Freddie und der Nachbarin, ja. Aber der Nachbarin gefällt es ja auch, beobachtet zu werden.

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • Ich bin jetzt bei Kap. 16. und schon tauchen viele viele Fragen auf.



    Ich finde Cora sehr nett. Eine quirlige Person (habe selber in meinem Bekanntenkreis solche "Exemplare"). Ich glaube sie ist die "Gute".
    Neue Person ist aufgetaucht und für mich schon die nächste Frage: wer ist dieser Bob Dodds?
    Jack muss eine riesen Geheimnis haben. Zu viele Leute und auch Handlungen schwirren um seine Person rum.
    Ich frage mich was seine Schwester verschweigt. :-k


    Den Vorspan kann ich momentan nicht in dieser Geschichte einordnen, es muss aber auch was damit zu tun haben. Nur was?
    Und dann noch eine Frage zum Schluß:


    Ach, was mir noch einfällt: dieser Jimmy X, was hat er für "Probleme" und warum ist Grace so schnell weggerannt als sie ihn gesehen hat?


    Wie du siehst zu diesem Zeitpunkt in dem Buch bin ich an einer Kreuzung mit mehreren Ausfahrten angelangt und kann leider nicht den Mittelpunkt aller Wege sehen.
    Es wird sich bestimmt in den nächsten Kap. klären.
    Es bleibt also spannend weiterhin.

  • Jack muss eine riesen Geheimnis haben. Zu viele Leute und auch Handlungen schwirren um seine Person rum.


    Ja und ich hoffe, es lässt sich alles zu einem schlüssigen Bild zusammenfügen. Es sind doch schon fast zu viele verschiedene Personen.


    Ich bin bei Kapitel 23.


    Zu Charlaine: Anfangs dachte ich: Alle Achtung. Wie sie Wu getäuscht hatte. Doch spätestens bei der Verfolgung mit dem Auto kam mir das ganze sehr unrealistisch vor. Charlaine - Superwoman? ](*,)


    Glaubst du, dieser Jimmy X hat auch irgendetwas mit dem Geheimnis von Jack zu tun? Oder ist das eine Geschichte am Rande?


    Bin gespannt, was Grace beim Vater von Bob Dodds erfährt.

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • Hi, bin jetzt an gleicher Stelle wie du.
    Charlaine - Superwoman??? :scratch: - sie hat m.E. gedankenlos reagiert und sich damit in Gefahr gebracht. Ob sie noch lange durchmacht? (siehe meine frühere Meinung dazu).
    Jimmy X - da verstehe ich gar nicht sein Besuch bei Grace. Ok, er hat Gewissensbisse, aber er war doch nicht schuld dran. Habe gar nicht verstanden warum er Grace besucht hat.
    Jedoch bin ich zu der Folgerung gekommen, dass auch dieses Rockkonzert irgendwie mit Jack (über 1000 Ecken) in Verbindung steht. Weiß noch nicht wie?
    Übrigens, wer hat damals die Schüsse abgegeben? Wurde das schon erwähnt? - habe es nicht mehr parat im Kopf.


    Mittlerweile sind mir Jacks Schwester und Dodds Ehefrau misteriös. Sie haben bestimmt was zu verbergen, oder?

  • Jimmy X - da verstehe ich gar nicht sein Besuch bei Grace. Ok, er hat Gewissensbisse, aber er war doch nicht schuld dran. Habe gar nicht verstanden warum er Grace besucht hat.


    Ich glaube, er hat deswegen Gewissensbisse, weil die Band so spät ins spielen begonnen hat. Die Menschen waren ungeduldig und deshalb auch die Schüsse. Und der Grund, warum die Band verspätet begonnen hat, war der, weil alle mit Drogen vollgepumpt waren.

    Übrigens, wer hat damals die Schüsse abgegeben? Wurde das schon erwähnt? - habe es nicht mehr parat im Kopf.


    Ja, Vespa hat erwähnt, dass der Schütze in Haft ist und mittlerweile ein Teilgeständnis abgelegt hat. Ich glaube, Vespa hat gesagt, wenn er nicht in Haft sein würde, hätte er sich auf seine Art gerächt.


    Bei Charlaine meinte ich, sie hat sich doch etwas überschätzt. Man sieht ja, was dabei herausgekommen ist.


    Ich bin jetzt bei Kapitel 25. Ich glaube übrigens, bis Sonntag am Abend werde ich das Buch nicht schaffen.

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • Ich bin jetzt bei Kapitel 33.


    Nun hat sich auch Scott Duncan vom Epilog in die Geschichte eingefügt. Interessante und tolle Wendung.
    Aber was ist bloß mit den Leuten vom Foto passiert?


    Der eine Name kommt mir bekannt vor. Sheila Lampert. Ist sie in der Geschichte schon vorher einmal erwähnt worden?

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • So ich bin nun fertig mit dem Buch.


    Was hälst du vom Ende? Für mich gibt es für dieses Ende einen Punkteabzug und somit vergebe ich :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: . Die Geschichte war sehr spannend; die Auflösung allerdings etwas dürftig.


    Eric Wu kann nun in keinem weiteren Buch von Coben vorkommen. :wink:


    Glaubst du das, das Scott Duncan zum Schluss über Grace angedeutet hat? Grace kann sich ja an absolut nichts mehr erinnern. Aber dieser Andeutung nach müsste Grace ja ihren Mann schon damals gekannt haben. :-k Hier hätte ich schon gerne eine Auflösung gehabt.


    Jetzt bin ich auf deine Meinung gespannt. :winken:

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • Halli-hallo, ich bin wieder da und auch das Buch habe ich mittlerweile beendet.


    Ich teile vollkommen deine Meinung:
    - das Buch ist super spannend gewesen. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt wie sich das Foto und diese Konzertgeschichte in dem Roman einfügen kann.
    - Um so enttäuschter dann, als ich die Auflösung gelesen habe.
    Auch für mich gilt es, eindeutig ein Puntabzug für das Ende.


    Jede Menge Wendungen, darauf wäre ich nie gekommen, aber an den Haaren herbei gezogen, sehr unrealistisch...
    Mich hat der Schluss absolut nicht überzeugt, auf einmal waren alle Charaktere nochmal miteinander verbunden und ich hatte den Eindruck, dass Coben selber nach einem Knack-Schluss gesucht hat und nur ein unschlüssiges gefunden hat.
    Scott Duncan's Andeutung, naja, hätte absolut nicht sein müssen, denn man versteht jetzt noch weniger was damals geschehen ist.



    Und jetzt mal ganz ehrlich,

  • Scott Duncan's Andeutung, naja, hätte absolut nicht sein müssen, denn man versteht jetzt noch weniger was damals geschehen ist.


    Ja und es wirft so viele Fragen auf. Und ich möchte eigentlich bei so einem spannenden Buch am Ende keine Fragezeichen über meinem Kopf.


    Das Motiv war wirklich an den Haaren herbeigezogen. Aber ich wurde trotzdem gut unterhalten.

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • Stimmt, spannend war es alle male.
    Eigentlich ein ganz tolles Buch, wenn man bedenkt, dass man die ganze Zeit gerätselt hat wie was warum alles passiert und wie sich die Ereignisse einfügen können.
    Und dann, als man dachte, es kommt der Knaller, dann ist man durch ein solches "banales" Ende abgefertigt worden.
    Schade, denn es hätte in der Tat ein Brüller werden können.


    Da es mein 2-tes Coben ist, denke ich, dass es ein kleiner "Abrutscher" gewesen ist.
    Ich hoffe nur, dass weitere Coben Romane an "Kein Sterbenswort" dran kommen - der war wirklich sehr, sehr gut.
    In einem Zug habe ich allerdings auch dieses buch gelesen - man wollte doch wissen wie es weiter geht und vor allem warum.
    Naja, beim nächsten Mal wird es hoffentlich besser.

Anzeige