Bücherwichteln im BücherTreff

Nancy Atherton - Tante Dimity und der verschwiegene Verdacht (ab 04.04.2009)

Affiliate-Link

Tante Dimity und der verschwiegene Verda...

3.9|20)

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 352

ISBN: 9783442369287

Termin: Mai 2008

  • Et voilà.


    Ich werde frühestens am Sonntag Abend posten können, da ich übers WE nicht daheim bin...


    Würde sagen, wir machen das wie in den anderen Mini LR's auch und schreiben in die Überschrift, in welchem Kapitel wir gerade sind (vielleicht sollten wir dann noch mal kurz die Bertelsmann und Blanvalet-Ausgaben vergleichen :-k ).


    Ich freu' mich jedenfalls schon sehr, mit Euch zusammen die beiden Bücher zu lesen! :cheers:


    Liebe Grüße


    Monia

  • Ich werde frühestens am Sonntag Abend posten können, da ich übers WE nicht daheim bin...


    Ich auch :wink: , denn ich bin auch nicht daheim. Ich bin schon wieder Geburtstag feiern. :wink:


    Aber ich freue mich auch schon sehr auf die Leserunde. :cheers:


    Vergleichen wir die Ausgaben, wenn wir starten ? Aber ich denke die Kapitel werden in beiden Ausgaben gleich sein.

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • So, mein Buch habe ich mir heute Morgen besorgt. Ich werde im Laufe des Nachmittags damit anfangen, warte dann aber mit dem Posting bis morgen, wenn ihr auch begonnen habt.


    Mir liegt übrigens die Blanvalet-Ausgabe vor und die Kapitel sind dort wie folgt unterteilt:

    Prolog Seite 5 - 15
    Kap. 1 Seite 17- 34
    Kap. 2 Seite 35 - 44
    Kap. 3 Seite 45 - 54
    Kap. 4 Seite 55 - 64
    Kap. 5 Seite 65 - 73
    Kap. 6 Seite 74 - 87
    Kap. 7 Seite 88 - 96
    Kap. 8 Seite 97 - 108
    Kap. 9 Seite 109 - 118
    Kap. 10 Seite 119 - 131
    Kap. 11 Seite 132 - 144
    Kap. 12 Seite 145 - 161
    Kap. 13 Seite 162 - 175
    Kap. 14 Seite 176 - 190
    ....


    Ich unterbreche hier jetzt mal, weil es ganz schön viele (kurze) Kapitel sind. Aber ich denke, wenn es sich bis hierhin deckt, werden auch die folgenden Kapitel in beiden Ausgaben gleich sein.


    Viel Spaß mit der Lektüre und bis in Kürze! :winken:

  • Ich würde sagen, wir brauchen keine Seitenangaben, die Kapitelangaben reichen doch, oder?


    Denke ich auch. Und wir schreiben die Kapitelnummer immer als Überschrift im jeweiligen Posting?

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • Hallo zusammen! :winken:


    Gestern habe ich den Prolog gelesen, zu mehr bin ich noch nicht gekommen. Ich erlaube mir mal, den Anfang zu machen und sehe es auch so, dass wir in die Überschrift einfach die Kapitelangaben machen, da die Ausgaben sich scheinbar gleichen.


    Also: Im Prolog erzählt Tanta Dimity dem Jungen, Grayson, die Geschichte von der Laterne. Diese Geschichte fand ich sehr schön :love: und an Graysons Stelle hätte diese mich nun auch motiviert, die Laterne zu finden, um das Fest und damit Penford Hall zu retten. Toller Anfang! :thumleft:


    Tante Dimity wirkt auf mich wie eine verschmitzte, kluge Frau mit Zauberkräften. Eine Mischung aus Miss Marpel und Mary Poppins. :mrgreen: Grayson macht einen lieben und etwas hilflosen Eindruck. Ihm möchte man am liebesten zur Seite stehen.


    Bisher ist die Geschichte schon total urig und voller Atmosphäre. Ich liebe die raue englische Landschaft, die alten Herrenhäuser, die felsigen Schlösser und die englischen Gärten. Somit freue ich mich schon aufs Weiterlesen!


    Bin gespannt, welchen Eindruck ihr hattet!

  • Ich habe gestern Abend auf meinem frisch bepflanzten und aufgeräumten Balkon mit dem Buch angefangen - also in genau der richtigen Umgebung, wie ich schon nach wenigen Seiten festgestellt habe :flower:


    Mir gefällt es bisher auch recht gut, die Geschichte mit der Laterne fand ich auch sehr romantisch :love: ! Die Hauptfigur neben Tante Dimity - Emma Porter - wird im ersten Kapitel eingeführt und scheint recht sympathisch zu sein. Außerdem wird noch die Familie Harris vorgestellt, ein Vater mit zwei Kindern. (Ich habe schon so eine Ahnung, in wen Emma sich im Laufe des Romanes wohl verlieben könnte :-$ :wink: )


    Mein Eindruck ist bisher wirklich positiv, das Buch lässt sich auch sehr leicht lesen und die Atmosphäre um Tante Dimity hat etwas Märchenhaftes. Deinen Vergleich mit Miss Marple und Mary Poppins, Frühlingswiese, finde ich übrigens sehr gut :thumright:

    :study: John Steinbeck - East of Eden

    :study: Frank Witzel - Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969

    :montag: Veronica Roth - Rat der Neun

    :musik: Claire North - Die vielen Leben des Harry August


    "There is freedom waiting for you, on the breezes of the sky, and you ask 'What if I fall?'
    Oh but my darling, what if you fly?"
    (Erin Hanson)

  • aber soweit vorgreifen möchte ich nun auch nicht.


    Mir gefällt das Buch sehr gut, ich finde es irgendwie "urig" zu lesen. Ist einmal etwas ganz anderes.
    Ich habe auch den Vergleich mit Miss Marple gezogen, aber mir kam dabei eher Emma in den Sinn. Sie wird so schrullig dargestellt, als hätte ich bereits eine 60-jährige Frau vor mir. Und dabei ist sie erst 40.
    Mit dem Verlieben teile ich übrigens deinen Eindruck, daniii. :wink:


    Was ich mich aber die ganze Zeit frage: Ist diese Tante Dimity ein Geist? Oder hat es sie wirklich gegeben, als Grayson ein Kind war?

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • Oje, ich bin wirklich lahm. Habe erst das erste Kapitel gelesen, weil ich heute nur wenig Zeit hatte. Aber ab morgen geht mehr, versprochen.


    Eure These mit dem potentiellen Paar teile ich natürlich, da es irgendwie auch offensichtlich ist. :wink: In dem Zusammenhang fand ich es süß, wie Emma und Derek beide "nie wieder!" schworen.
    Jetzt freue ich mich darauf zu lesen, was Emma und Derek mit seinen Kindern in Cornwall erleben. Voraussichtlich poste ich erst morgen wieder. :winken:

  • Ich bin auch erst mit dem 1. Kapitel fertig! Die Geschichte hat schon so ein bisschen war märchenhaftes, echt schön. :thumleft:


    Das Gespräch zwischen Emma und den beiden Schwestern fand ich ja zum piepen, das konnte ich mir lebhaft vorstellen :lol: . Und ich stimme daniii und Christianle zu: Hört sich schwer nach dem Pärchen des Buchens an :wink:

  • Ich habe nun den Prolog und die ersten beiden Kapitel gelesen.
    Der Auftakt des Buches gefällt mir schon einmal sehr gut. Besonders den Prolog fand ich sehr schön und sher geheimnisvoll. Tante Dimity hat es mir jetzt schon angetan. :wink:
    Aber auch Emma finde ich sehr symphatisch. Und ich denke ebenfalls dass Derek und Emma, das Pärchen der Geschichte werden. Hier bin ich schon sehr gespannt, wie es sich wohl zwischen den Beiden entwickelt.


    Was ich mich aber die ganze Zeit frage: Ist diese Tante Dimity ein Geist? Oder hat es sie wirklich gegeben, als Grayson ein Kind war?


    Das habe ich mich auch gefragt. Ich denke aber, dass es Tante Dimity wirklich gegeben hat. Als Grayson in dem Haus auf sie trifft, wäre er meiner Meinung nach erschrocken, wenn sie ein Geist gewesen wäre. Und mir kam es so vor als würden die Beiden sich schon länger kennen. Ich denke das wird sich noch aufklären.


    Das Gespräch zwischen Emma und den beiden Schwestern fand ich ja zum piepen, das konnte ich mir lebhaft vorstellen .


    Hast du auch die blanvalet - Ausgabe, denn das Gespräch ist schon im 2 Kapitel. Nicht das wir doch unterschiedliche Kapitelangaben haben, solltest du eine andere Ausgabe lesen. :wink:
    Das Gespräch fand ich auch zum schießen. Ich hoffe ja dass wir noch öfter von den Schwestern zu lesen bekommen.

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • wunderbar - kurz vorm Abschicken hab ich alles gelöscht - ich könnte :evil: - egal. also noch mal...

    Mir liegt übrigens die Blanvalet-Ausgabe vor und die Kapitel sind dort wie folgt unterteilt: Prolog Seite 5 - 15 Kap. 1 Seite 17- 34 Kap. 2 Seite 35 - 44 Kap. 3 Seite 45 - 54 Kap. 4 Seite 55 - 64 Kap. 5 Seite 65 - 73 Kap. 6 Seite 74 - 87 Kap. 7 Seite 88 - 96 Kap. 8 Seite 97 - 108 Kap. 9 Seite 109 - 118 Kap. 10 Seite 119 - 131 ....

    Ist bei meiner Bertelsmann-Ausgabe identisch - das ist ja ganz praktisch :).

    Also: Im Prolog erzählt Tanta Dimity dem Jungen, Grayson, die Geschichte von der Laterne. Diese Geschichte fand ich sehr schön :love: und an Graysons Stelle hätte diese mich nun auch motiviert, die Laterne zu finden, um das Fest und damit Penford Hall zu retten. Toller Anfang! :thumleft: Tante Dimity wirkt auf mich wie eine verschmitzte, kluge Frau mit Zauberkräften. Eine Mischung aus Miss Marpel und Mary Poppins. :mrgreen: Grayson macht einen lieben und etwas hilflosen Eindruck. Ihm möchte man am liebesten zur Seite stehen.

    Ich fand die Geschichte auch toll, und gerade bei der Erzählung, wie es zu der Sache mit der Laterne kam, konnte ich mir alles bildlich vorstellen - vor allem das Mädchen, das da bei Wind und Wetter an der Küste steht und auf den Sohn des Herzogs wartet :love:. Leider hat TD (ich kürze den Namen ab jetzt immer ab) bei mir einen kleinen negativen Beigeschmack hinterlassen, als sie Greyson sagt, dass sie ihn jetzt nicht trösten werde und er gefälligst kämpfen solle. Das mag ja nicht böse gemeint sein, kam für mich aber ein bisschen harsch und herzlos rüber... Das mit den Zauberkräften TDs kann ich sofort so unterschreiben; fand es auch etwas spooky, dass die alte Dame da Desinfektions- und Verbandzeug in ihrer Handtasche hatte (da sieht man mal wieder, das Gerücht, dass Frauen 3 ZKB mit sich rumschleppen, stimmt :mrgreen: ).

    (Ich habe schon so eine Ahnung, in wen Emma sich im Laufe des Romanes wohl verlieben könnte :-$ :wink: )

    Neeeeeeeeeeeeeeeeeeee!!! - aber nix verraten, gelle? :mrgreen:

    Was ich mich aber die ganze Zeit frage: Ist diese Tante Dimity ein Geist? Oder hat es sie wirklich gegeben, als Grayson ein Kind war?

    denke - auch wie Suspiria - dass sich das noch aufklären wird...

    Ich bin auch erst mit dem 1. Kapitel fertig! Die Geschichte hat schon so ein bisschen war märchenhaftes, echt schön. :thumleft: Das Gespräch zwischen Emma und den beiden Schwestern fand ich ja zum piepen, das konnte ich mir lebhaft vorstellen :lol: . Und ich stimme daniii und Christianle zu: Hört sich schwer nach dem Pärchen des Buchens an :wink:

    Wobei ich gestehen muss, dass die beiden Schwestern auch etwas mysteriöses an sich hatten: gleiches Outfit, gleiche Stimmen - die eine vollendet die Sätze der Anderen und alleine die Tatsache, dass sie wohl so aus dem "Nichts" aufgetaucht sind, wundert mich... Und natürlich nicht zuletzt der letzte Satz am Ende des Kapitels

    Zitat

    Beide Zeilen waren in der identischen schnörkeligen Schrift verfasst.

    Naja, Emma soll ja auf dem Heimweg nach LN noch mal in Fitch vorbeischauen, mal sehen...

    Ich habe nun den Prolog und die ersten beiden Kapitel gelesen. Der Auftakt des Buches gefällt mir schon einmal sehr gut. Besonders den Prolog fand ich sehr schön und sher geheimnisvoll. Tante Dimity hat es mir jetzt schon angetan. :wink: Aber auch Emma finde ich sehr symphatisch. Und ich denke ebenfalls dass Derek und Emma, das Pärchen der Geschichte werden. Hier bin ich schon sehr gespannt, wie es sich wohl zwischen den Beiden entwickelt.

    Och menno, jetzt haste's verraten!!!!!!!!!!! :P Ich bin auch schon sehr gespannt, was es in dem im Prolog erwähnten Verrat des alten Herzogs auf sich hat und unter welchen Umständen die Großmutter gestorben ist...

    Ich hoffe ja dass wir noch öfter von den Schwestern zu lesen bekommen.

    Spätestens am Ende

    Was Emma angeht, bin ich noch etwas unentschlossen - zum lachen fand ich die Anfangszene, als ihre Assistentin mitten im Heulen ist und man eigentlich hätte meinen können, deren Freund habe sich eine Andere gesucht. Und auch Emmas Mutter findet Emmas ruhiges Verhalten und die Tatsache, dass ihre Tochter auch noch auf die Hochzeit gegangen ist, nicht sonderlich prickelnd. Emma gibt sich meiner Meinung nach gerne nach außen hin tough, hat aber schon ein paar Komplexe. Anders könnte ich es mir sonst nicht erklären, dass sie sich an dem freundlichen Mann auf Bransley Manor stört, nur weil er sie Ma'am nennt (was sie mit Oma assoziiert) und dass sie froh ist, als die Zwillingsschwestern sie "junge Frau" nennen. Ich bin jetzt erstmal gespannt, wie das auf Penford Hall ist, denn da ist sie gerade eben eingetroffen... Außerdem möchte ich hier nochmal sagen, wie schön ich es finde, dass wir hier alle zu dieser LR zusammen gefunden haben :friends: . So, und jetzt geh ich auf ABSENDEN...

  • Hast du auch die blanvalet - Ausgabe, denn das Gespräch ist schon im 2 Kapitel.

    :uups: Hoppla, ja, das fiel mir auch gleich auf, als ich das Buch aufgeschlagen habe, um weiter zu lesen :roll: Hätte nicht gedacht, schon so weit zu sein :D


    Ich bin inzwischen mit dem 8. Kapitel fertig, denn ich wurde gerade ganz tüchtig in dieses Buch gezaubert worden O:-) Aber ich halt mich mal noch mit meinen Kommentaren zurück!


    Ich bin ja gar kein Fan von Kitsch- oder Liebesgeschichten, und hatte doch Anfangs so leicht die Befürchtung, dass dieses Buch in diese Richtung tendiert. Allerdings bin ich sehr froh, dass es tatsächlich nicht so ist :D Es zieht einen total in seinen Bann und die Charaktere sind mir allesamt sympathisch, weil sie so herrlich schrullig sind!


    Außerdem möchte ich hier nochmal sagen, wie schön ich es finde, dass wir hier alle zu dieser LR zusammen gefunden haben :friends:

    Die du ja ganz aufmerksam ins Leben gerufen hast! :thumleft::friends:


    P.s. Man, ist das schwierig zu schreiben, wenn 2 Katzen zu meiner Chipstüte wollen, die hinter der Tastatur steht :evil:

  • Ich bin inzwischen mit dem 8. Kapitel fertig, denn ich wurde gerade ganz tüchtig in dieses Buch gezaubert worden O:-) Aber ich halt mich mal noch mit meinen Kommentaren zurück!


    Ich bin genau an der gleichen Stelle.


    Zitat von »Christinale«
    Was ich mich aber die ganze Zeit frage: Ist diese Tante Dimity ein Geist? Oder hat es sie wirklich gegeben, als Grayson ein Kind war?


    denke - auch wie Suspiria - dass sich das noch aufklären wird...


    Aber ihr müsst wissen, meine Neugier...... :mrgreen:


    Penford Hall muss ja ein Traum sein. Während des Lesens wollte ich doch gleich der Burg einen Besuch abstatten. :)
    Ich fand es lustig, dass alle Leute in Gegenwart von Emma von "seiner Hoheit" sprachen, als sie den Herzog Grayson gemeint hatten. :)
    Was ihr mir erklären müsst, ist die Beziehung Nanny Cole - Kate - Grayson. Habe ich das so schnell überlesen? :uups:


    Ein wunderbares Buch und ich bin froh, dass ich mich doch noch zu dieser Runde entschlossen habe. :thumleft:

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • Was ihr mir erklären müsst, ist die Beziehung Nanny Cole - Kate - Grayson. Habe ich das so schnell überlesen?

    Ich habe das so verstanden, das Nanny Cole schon als Haushälterin da war, als Grayson noch klein war. Und Nannys Tochter Kate ist in Grayson s Alter und die beiden sind zusammen aufgewachsen. :scratch:


    Aber so langsam wird mit den Personen echt unübersichtlich...Was da für Leute alle aus dem Haus so nach und nach zum Vorschein kommen...Unglaublich!

  • Ich bin jetzt an der Stelle, wo Emma in Penford Hall angekommen ist und Grayson sie direkt durch die Gärten führt. Durch diese Gärten würde ich auch gerne wandeln... :love:


    Erst war ich erstaunt, dass Grayson Emma sofort so herzlich begrüßt und sie dort einquartiert. Dann aber erfahren wir ja, dass die beiden Damen sie anscheinend als Empfehlung für seine Gärten zu ihm schickten, was Emma wohl nicht geahnt hat.


    Diese Susannah, die Cousine von Grayson, ist mir sofort unsymphatisch. Ich hab so das Gefühl, dass sie im weiteren Handlungsverlauf Schwierigkeiten bereiten könnte. :evil:

  • Ich habe das so verstanden, das Nanny Cole schon als Haushälterin da war, als Grayson noch klein war. Und Nannys Tochter Kate ist in Grayson s Alter und die beiden sind zusammen aufgewachsen. :scratch:


    Ja danke für die Erklärung. :friends:
    Frühlingswiese : Bei Susannah haben wir die gleiche Meinung. :-?

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • Emma gibt sich meiner Meinung nach gerne nach außen hin tough, hat aber schon ein paar Komplexe. Anders könnte ich es mir sonst nicht erklären, dass sie sich an dem freundlichen Mann auf Bransley Manor stört, nur weil er sie Ma'am nennt (was sie mit Oma assoziiert) und dass sie froh ist, als die Zwillingsschwestern sie "junge Frau" nennen. Ich bin jetzt erstmal gespannt, wie das auf Penford Hall ist, denn da ist sie gerade eben eingetroffen... Außerdem möchte ich hier nochmal sagen, wie schön ich es finde, dass wir hier alle zu dieser LR zusammen gefunden haben :friends: . So, und jetzt geh ich auf ABSENDEN...


    Mein Eindruck von Emma ist ganz ähnlich, das mit den Komplexen sehe ich auch so - zumindest das mit der "Prinzessin", die Richard geheiratet hat, sitzt ja offenbar schon tiefer als sie zugibt. Bei Susannahs erstem Auftreten denkt sie ja auch wieder sofort daran. Dass sie sich an dem "Ma'm" stört, konnte ich aber verstehen, mir wäre es da genau wie Emma gegangen :uups: (als mich letztes Jahr auf einem Festival ein 16-Jähriger gesiezt hat, war ich schon nachhaltig gekränkt ... :wink: ) - anscheinend habe ich da die gleichen Komplexe wie sie :mrgreen:


    Susannah finde ich auch total daneben, sie ist eine echte Giftspritze. Ich könnte mir auch vorstellen, dass es bei ihrem Sturz nicht ganz mit rechten Dingen zugegangen ist.


    Als Emma beim Abendessen der Suppenlöffel runterfällt, habe ich mich kringelig gelacht, ich konnte mir richtig gut vorstellen, wie peinlich ihr das war. Und dass sie eine gewisse Zeit gebraucht hat, bis sie sich wieder gefasst hat, fand ich sehr sympathisch.


    Nell finde ich übrigens ganz bezaubernd :love:


    Mir gefällt das Buch bisher richtig gut, und ich bin sehr gespannt auf Tante Dimity - Geist? Gute Fee? Die Pym-Schwestern waren mir allerdings ehrlich gesagt ein bisschen unheimlich :pale:

    :study: John Steinbeck - East of Eden

    :study: Frank Witzel - Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969

    :montag: Veronica Roth - Rat der Neun

    :musik: Claire North - Die vielen Leben des Harry August


    "There is freedom waiting for you, on the breezes of the sky, and you ask 'What if I fall?'
    Oh but my darling, what if you fly?"
    (Erin Hanson)

Anzeige