Simon Beckett - Obsession

Affiliate-Link

Obsession

3.1|129)

Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 416

ISBN: 9783499258930

Termin: August 2012

  • Die Dr. David Hunter Reihe von Simon Beckett gehört zu meinen absoluten Lieblingsbücher und daher hat mein Mann mir dann mal das Buch Obsession von ihm mitgebracht. Ich hatte natürlich hohe Erwartungen an das Buch, da Simon Beckett die Messlatte mit der Dr. Hunter Reihe sehr hoch gelegt hatte. Jedoch war ich nachdem ich das Buch fertig gelesen hatte, dann doch sehr enttäuscht von dem Buch. Mit ganz viel Überwindung würde ich ihm noch drei Sterne verpassen. Aber wirklich gefesselt hat mich an dem Buch nix. Die Story an sich war ja erstmal ganz nett, aber je mehr Seiten gelesen waren, desto langweiliger wurde das Buch für mich.

    :study: Ursula Poznanski - Schatten
    :study: Richard Dübell - Der Jahrhundertsturm (ebook)



    2017 gelesen :study: : 10

    2017 gehört :musik: : 2




    2016 gelesen: 30
    2015 gelesen: 43
    2014 gelesen: 38

  • So jetzt habt ihr es geschafft :evil: . Ich gehöre leider zu diesen Menschen, die sich leicht von den anderen beeinflussen lassen...... Sobald ich gelesen habe, dass das Buch den meisten nicht gefallen hat, hab ich es vööig uninteressiert gelesen und dann entschieden auf die Seite zu legen. Hat mich nicht wirklich reingezogen. Hm.... zuerst hab ich es bereut, dass ich ein 2. Buch nicht beendet habe, und dann dachte ich : es ist wie bei den Filmen die einem nicht so entsprechen, die sehe ich auch nicht bis zu Ende :twisted:

  • :bewertung1von5: Eine sehr große Enttäuschung! Von Simon Beckett ist man ja eigentlich Qualität gewohnt aber "Obsession" ist unglaublich langweilig. Zu allem Überfluss ist das Ende auch noch schlecht. Ich glaube dass dieses Buch ohne den Namen "Simon Beckett" ein riesiger Flop geworden wäre. :bewertung1von5:



    :cry:

  • Simon Beckett "Obsession"


    :study: Mehr Roman als Thriller!


    Klappentext: Ein Kind, das schweigt. Ein Geheimnis, das tötet.

    Als seine Frau unvermutet stirbt, ist Ben am Boden zerstört. Allein Jacob, Sarahs autistischer Sohn, spendet ihm Trost.
    Doch während Ben die gemeinsame Wohnung aufräumt, macht er eine ungeheuerliche Entdeckung: Jacob war gar nicht Sarahs leibliches Kind. Offenbar hatte sie den Jungen entführt, als der
    noch ein Baby war. Fassungslos engagiert Ben einen Privatdetektiv, der Jacobs leiblichen Vater schnell ermittelt. Keiner ahnt, dass damit eine Lawine tödlicher Obsessionen ins Rollen gebracht wird.

    Simon Beckett ist einer der erfolgreichsten Autoren der Gegenwart. Allein in Deutschland verkauften sich seine Bücher millionenfach.



    Bewertung: Diese Geschichte in der Art habe ich nicht erwartet, da es als Thriller angepriesen, aber eher ein dramatischer Roman ist.


    Die Geschichte selbst ist teilweises sehr vorhersehbar, sodass die Spannung relativ gering ist. Der Autor bringt jedoch die Gefühle des leiblichen und des "Adoptivvaters" sehr gut und bewegend rüber. Besonders der Kampf um den Jungen ist deutlich spürbar.


    Mir hat es gut gefallen, auch wenn es kein Thriller war. Es gibt aber einige spannende Szenen, die einen sehr fesseln.

    :study: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen :study:


    [-X Sinabell - Zeit der Magie (Jennifer Alice Jagger), Seite 17 von 178 (Jugendroman)

    [-X Der geheime Name (Daniela Winterfeld), Seite 99 von 521 (Fantasy)

    :musik: Mörderische Angst (Linda Castillo), CD 6 von 6 (Krimi)


    :!: TauschBücher im Profil :!:

  • Diese Geschichte in der Art habe ich nicht erwartet, da es als Thriller angepriesen, aber eher ein dramatischer Roman ist.

    so ging es mir auch beim Lesen, aber ich war von Anfang an gefesselt :)

    Der Autor bringt jedoch die Gefühle des leiblichen und des "Adoptivvaters" sehr gut und bewegend rüber. Besonders der Kampf um den Jungen ist deutlich spürbar.

    Da stellte sich mir die Frage, wer hier jetzt eigentlich unter einer Obsession leidet - wer von den beiden ist verbohrter, verrennt sich mehr?

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Tad Williams - The Witchwood Crown
    :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)

    :study: Yuval Noah Harari - Homo Deus (Bücherwürmer-Langzeitprojekt)

  • so ging es mir auch beim Lesen, aber ich war von Anfang an gefesselt :)

    Da stellte sich mir die Frage, wer hier jetzt eigentlich unter einer Obsession leidet - wer von den beiden ist verbohrter, verrennt sich mehr?

    Ja, das ist wirklich eine gute Frage! So mal der Adoptivvater ja wirklich den Jungen bei sich haben möchte... was man von dem anderen Kerl nicht so sagen kann....

    :study: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen :study:


    [-X Sinabell - Zeit der Magie (Jennifer Alice Jagger), Seite 17 von 178 (Jugendroman)

    [-X Der geheime Name (Daniela Winterfeld), Seite 99 von 521 (Fantasy)

    :musik: Mörderische Angst (Linda Castillo), CD 6 von 6 (Krimi)


    :!: TauschBücher im Profil :!:

  • Ja, das ist wirklich eine gute Frage! So mal der Adoptivvater ja wirklich den Jungen bei sich haben möchte... was man von dem anderen Kerl nicht so sagen kann....

    aber obsessiv sind sie beide - der eine für die gute, der andere für die schlechte Seite

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Tad Williams - The Witchwood Crown
    :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)

    :study: Yuval Noah Harari - Homo Deus (Bücherwürmer-Langzeitprojekt)

  • aber obsessiv sind sie beide - der eine für die gute, der andere für die schlechte Seite

    Das ist wahr! XD

    :study: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen :study:


    [-X Sinabell - Zeit der Magie (Jennifer Alice Jagger), Seite 17 von 178 (Jugendroman)

    [-X Der geheime Name (Daniela Winterfeld), Seite 99 von 521 (Fantasy)

    :musik: Mörderische Angst (Linda Castillo), CD 6 von 6 (Krimi)


    :!: TauschBücher im Profil :!:

  • Also mir gefiel dieses Buch recht gut. In meinen Augen besser als Voyeur und Tiere. Die Spannung wurde gut aufrecht erhalten. Jedoch fand ich das Verhalten von Ben nicht immer logisch und oft auch wirklich übertrieben. Dadurch wurde ich nicht ganz überzeugt. Jedoch trotz allem recht gut zu lesen.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: bis :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Jedoch fand ich das Verhalten von Ben nicht immer logisch und oft auch wirklich übertrieben. Dadurch wurde ich nicht ganz überzeugt. Jedoch trotz allem recht gut zu lesen.

    Was fandest du denn an seinem Verhalten übertrieben?

    :study: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen :study:


    [-X Sinabell - Zeit der Magie (Jennifer Alice Jagger), Seite 17 von 178 (Jugendroman)

    [-X Der geheime Name (Daniela Winterfeld), Seite 99 von 521 (Fantasy)

    :musik: Mörderische Angst (Linda Castillo), CD 6 von 6 (Krimi)


    :!: TauschBücher im Profil :!:

  • Jedoch fand ich das Verhalten von Ben nicht immer logisch und oft auch wirklich übertrieben. Dadurch wurde ich nicht ganz überzeugt. Jedoch trotz allem recht gut zu lesen.

    Was fandest du denn an seinem Verhalten übertrieben?

  • LS20 dein Spoiler beschreibt genau das Verhalten bei Ben, aufgrund dessen ich immer sage, dass man bei diesem Buch nie genau sagen kann, wer hier jetzt eigentlich obsessiv ist - nur der "Böse" oder eben auch andere. Aber gerade das fand ich gut bei dem Plot, hier sind die Guten eben nicht einfach nur gut, sondern auch sehr grenzüberschreitend 8)

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Tad Williams - The Witchwood Crown
    :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)

    :study: Yuval Noah Harari - Homo Deus (Bücherwürmer-Langzeitprojekt)

Anzeige