Bücherwichteln im BücherTreff

Theodor Plevier - Stalingrad

Stalingrad

5 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

Band 2 der

Verlag: Kiepenheuer & Witsch

Bindung: Broschiert

Seitenzahl: 456

ISBN: 9783462025453

Termin: 1996

Anzeige

  • Theodor Plevier - Stalingrad


    Wen das Schicksal deutscher Soldaten auch so traurig und nachdenklich macht wie mich, sei dieses Buch empfohlen.
    Es wurde kurz nach dem Ende des 2. Weltkrieg geschrieben und hat überhaupt nichts mit dem Flim zu tun. Man wird sich hier besonders klar darüber, daß Hitler die deutschen Soldaten in den Tod getrieben hat. Er wollte nicht, daß Zeugen dieser Katastrophe von Stalingrad überleben. Und das Schlimme und Deprimierende ist, daß diese Erkenntnis auch den ums Überleben kämpfenden Soldaten in Stalingrad gekommen ist.
    Dieser Roman hat mich sehr nachhaltig beeindruckt. Es ist ein trauriges Zeitzeugnis deutscher Geschichte.

  • Christian,
    es wäre schön, wenn du noch die ISBN-Nr. in das dafür vorgesehene Feld schreiben könntest, dann hat man gleich den Link dazu zu Amazon.


    Ich habe kürzlich eine mehrteilige Dokumentation zu Stalingrad gesehen. Die ging auch unter die Haut.
    Bei der Dokumentation kamen auch viele russische Zeitzeugen zu Wort, so dass man beide Seiten mitbekam.


    grüße von missmarple

  • Hallo Christian,


    ich habe deinen letzten Beitrag gelöscht, da ich weiter oben ja bereits die ISBN zum Buch angegeben habe. :idea:


    Grüsse von Bonprix :wink:

  • Zitat

    Original von Christian


    Theodor Plevier - Stalingrad


    Wen das Schicksal deutscher Soldaten auch so traurig und nachdenklich macht wie mich, sei dieses Buch empfohlen.
    Es wurde kurz nach dem Ende des 2. Weltkrieg geschrieben und hat überhaupt nichts mit dem Flim zu tun. Man wird sich hier besonders klar darüber, daß Hitler die deutschen Soldaten in den Tod getrieben hat. Er wollte nicht, daß Zeugen dieser Katastrophe von Stalingrad überleben. Und das Schlimme und Deprimierende ist, daß diese Erkenntnis auch den ums Überleben kämpfenden Soldaten in Stalingrad gekommen ist.
    Dieser Roman hat mich sehr nachhaltig beeindruckt. Es ist ein trauriges Zeitzeugnis deutscher Geschichte.


    Hallo "Christian",
    auch Dir ein Willkommen; -wenn auch später als üblich. Habe das Werk auch gelesen und finde es erschütternd. Da kann kein Film mithalten.
    Wünsche Dir viel Spass hier und eine gute Zeit
    Grüsse, 723AMC :thumright:
    http://hometown.aol.de/rvonameln/homepage/homepage.html

  • Hallo Christian,


    hab das Buch auch gelesen. Es ging mir tagelang nach, weil die Ereignisse so erschütternd sind. Aber ich finde es wichtig, dass es solche Bücher gibt, die uns vor Augen führen, was für ein Wahnsinn Krieg ist.


    Gruß E.T.


  • Hallo "E.T.",
    zuerst einmal willkommen im Club. Wenn Du, wie Du schreibst, tatsächlich den Wahnsinn des Krieges mehr als hautnah lesen willst, und gleichzeitig Biographien als Lesestoff angibst, dann, so glaube ich, bist Du hier richtig. Schaue Dir unverbindlich meine Homepage an und lasse Dich überraschen. Auch ins Gästebuch kannst Du reinschauen.
    Würde mich freuen, Deine Meinung zu lesen.
    Eine gute Zeit wünscht Dir, 723AMC :thumright:
    http://hometown.aol.de/rvonameln/homepage/homepage.html

Anzeige