Kristan Higgins - Ich habe mich verträumt / Too Good to be True

Affiliate-Link

Ich habe mich verträumt (New York Times ...

4.4|10)

Verlag: Mira Taschenbuch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 400

ISBN: 9783862787241

Termin: Mai 2013

  • Amazon-Kurzbeschreibung:
    When Grace Emerson's ex-fiancé starts dating her younger sister, extreme measures are called for. To keep everyone from obsessing about her love life, Grace announces that she's seeing someone. Someone wonderful. Someone handsome. Someone completely made up. Who is this Mr. Right? Someone…exactly unlike her renegade neighbor Callahan O'Shea. Well, someone with his looks, maybe. His hot body. His knife-sharp sense of humor. His smarts and big heart.
    Whoa. No. Callahan O'Shea is not her perfect man! Not with his unsavory past. So why does Mr. Wrong feel so…right?


    Auch nach dem Lesen dieses Buches bleibt diese Autorin auf meiner Auto-buy-Liste. Die Protagonistin ist sympathisch, lustig und man (zumindest ich ;-)) hätte sie gerne als beste Freundin.
    Der Schreibstil ist gewohnt unterhaltsam und auch die Nebenpersonen wachsen einem ans Herz. Besonders gefällt mir, dass die Autorin die Nebenpersonen genau im richtigen Maß mit ins Spiel bringt. Man erfährt das ein oder andere über sie, die Nebengeschichten/-personen überschatten aber nie die Hauptstory.


    Von mir gibt's :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:/ :bewertung1von5: und, wie schon geschrieben, bleibt Kristan Higgins weiterhin auf meiner "unbesehen kaufen"-Liste :thumleft:

    LG,
    Cehoernchen

    A positive attitude may not solve all your problems, but it will annoy enough people to make it worth the effort.
    (Herm Albright 1876 - 1944)

  • Ich habe das Buch gestern Morgen begonnen, war direkt zu Beginn an von der Erzählweise und dem Humor der Autorin begeistert und ehe ich mich versah, war es schon wieder dunkel und das Buch beendet. 8-[


    Cehoernchens Meinung zu den Haupt- und Nebenpersonen kann ich genauso unterschreiben :thumright: Grace und Cal wachsen einem schnell ans Herz und die Familie Emerson wird so anschaulich und unterhaltsam beschrieben, dass man regelrecht mehr über sie erfahren möchte. Die Geschehnisse sind sehr witzig dargestellt, allerdings nicht dermaßen übertrieben, dass es lächerlich oder aufgesetzt wirkt. Grace lernt ihren neuen Nachbarn Callahan O'Shea schließlich dadurch kennen, dass er verdächtig auffällig um das Nachbarhaus herumschleicht und versucht hineinzugelangen, wobei Grace ihn ersteinmal verhaften lässt, nachdem sie ihm mit dem Hockeyschläger eins überbrät. :loool:
    Grace hat eine blühende Fantasie, die ihr dabei helfen soll, dass sie nicht mehr von ihrer ganzen Familie mitleidig angestarrt wird, weil doch ihr Ex-Verlobter jetzt mit ihrer Schwester zusammen ist. Um diesen Blicken und dem schlechten Gewissen ihrer lieben Schwester zu entgehen, erfindet sie mal eben einen neuen Freund und versucht dadurch die Wogen zu glätten. Zudem zieht auch noch ein unglaublich gutaussehender Kerl nebenan ein, der ihr jedoch etwas Angst bereitet, da er schließlich eine äußerst schwierige Vergangenheit hat...


    Die Story an sich hat ungewohnt viel Inhalt für eine Liebeskomödie. :wink: Auch die Charaktere scheinen mir tiefgründiger und viel detailierter. Grace trauert noch immer ihrem Ex hinterher, der als liebenswürdig und charmant dargestellt wird, so dass dem Leser auch Graces Liebeskummer und ihre verzwickte Situation verständlicher wird. Der schwule beste Freund Julian klingt zwar scheußlich schwer nach Klischee, jedoch dauert es auch nicht lange, bis man ihn genauso ins Herz geschlossen hat, wie alle anderen.


    Mir hat hier wirklich alles gefallen: Die Geschichte, die Charaktere, die fehlenden Oberflächlichkeiten und die richtige Portion Humor! Ich vergebe daher gerne :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: und werde mir schnurstracks weitere Bücher von Kristan Higgins besorgen. Eine Übersetzung dieses Buches gibt es noch nicht, aber 2011 sollen zwei andere ihrer Bücher in Deutschland erscheinen ("Fang des Tages" [Catch of the day] - Juli 2011 & "Meine Brüder, die Liebe und ich" [Just one of the guys] - August 2011).

  • Schön, dass es Dir gefallen hat :D Und für Deine Neuanschaffungen kann ich Dir noch sehr "Catch of the Day" ans Herz legen, bei diesem Buch habe ich sehr gelacht und die Prota war sehr unterhaltsam :mrgreen:
    Auch "Fools Rush in" finde ich absolut empfehlenswert :thumleft:


    Nur ihr neustes Buch "The Next Best Thing" fand ich nicht so toll und habe es abgebrochen :| Aber vielleicht hat auch einfach meine Stimmung nicht gepasst :-k

    LG,
    Cehoernchen

    A positive attitude may not solve all your problems, but it will annoy enough people to make it worth the effort.
    (Herm Albright 1876 - 1944)

  • Grace Emerson ist von ihrem Freund kurz vor der Hochzeit verlassen worden. Eigentlich kommt sie mittlerweile recht gut damit zurecht, aber nun trifft sich ihr Ex mit ihrer jüngeren Schwester. Jeder bedauert sie und Familienfeste sind eine Qual.


    Und so erfindet Grace einen neuen Boyfriend. Einen wundervollen Mann, einen Kinderchirugen, der leider sehr viel arbeiten muss, um Kindern das Leben zu retten. Ab und zu rettet er auch die eine oder andere Katze. Ein wahrer Traum! Ihre Familie ist begeistert - auch wenn sie dieses Prachtexemplar noch nicht kennen lernen konnten, der Arme arbeitet einfach zuviel.


    Fast gleichzeitig lernt Grace ihren neuen Nachbarn kennen, Callahan. Frisch aus dem Gefängnis entlassen wird der Mann von Grace für einen Einbrecher gehalten und so schlägt sie ihn erstmal ko.


    Natürlich ist Callahan kein Traumprinz. Ein Knastbruder? Aber langsam lernt sie ihn besser kennen.


    Das Buch wird in Ich-Form aus der Sicht von Grace erzählt, so das man sich da auch gut in sie hineinversetzen kann. Higgins erzählt sehr humorvoll und die schon verzweifelte Suche von Grace nach Mr. Right ist amüsant geschildert, aber auch nicht weltbewegend aus meiner Sicht.


    Mir war Grace nur ein bisschen zu gut. Sie liest alten Leuten im Altenheim vor, hilft ihrem Freund beim Tanzunterricht und tut fast alles für ihre Familie, ohne das die auch etwas für Grace tun; so wirkte es zumindest auf mich. Außerdem habe ich am Anfang nichts von der Anziehungskraft zwischen Grace und Callahan bemerkt - mir dauerte es etwas zu lange, bis die beiden in die Puschen kamen.


    Trotzdem ist das ein schöner, lustiger Liebesroman und der Schreibstil von Higgins hat mir auch so gut gefallen, das ich mir das nächste Buch der Autorin schon mal bestellt habe - damit ich schon mal eines auf Vorrat habe.

  • Das Buch erscheint am 01. Juni 2013 auch auf deutsch unter dem glorreichen :roll: Titel "Ich habe mich verträumt":


    Klappentext (Amazon.de): Er ist groß, gut aussehend, erfolgreich, liebevoll, einfühlsam und existiert nur in ihrer Fantasie. Weil Grace es leid ist, sich ständig Bemerkungen über ihren Singlestatus anzuhören, erfindet sie kurzerhand einen Verehrer. Dumm nur, dass sich die Geschichte schnell herumspricht und auch ihrem neuen Nachbarn Cal zu Ohren kommt. Der erstaunlich viel Ähnlichkeit mit ihrem Traummann hat Doch bevor Grace sich näher mit ihm beschäftigen kann, muss sie ein paar katastrophale Blind Dates hinter sich bringen, ihren Exfreund auf seiner Hochzeit mit einem Kinnhaken niederstrecken und ein paar Senioren Tanzunterricht geben.

  • Inhalt:


    Er ist groß, gut aussehend, erfolgreich, liebevoll, einfühlsam und existiert nur in ihrer Fantasie. Weil Grace es leid ist, sich ständig Bemerkungen über ihren Singlestatus anzuhören, erfindet sie kurzerhand einen Verehrer. Dumm nur, dass sich die Geschichte schnell herumspricht und auch ihrem neuen Nachbarn Cal zu Ohren kommt. Der erstaunlich viel Ähnlichkeit mit ihrem Traummann hat Doch bevor Grace sich näher mit ihm beschäftigen kann, muss sie ein paar katastrophale Blind Dates hinter sich bringen, ihren Exfreund auf seiner Hochzeit mit einem Kinnhaken niederstrecken und ein paar Senioren Tanzunterricht geben.



    Autor:


    Bevor Kristan Higgins hauptberuflich Autorin wurde, arbeitete sie in einem Verlag. Mit ihren humorvoll-romantischen Büchern, die stets von der Suche nach Mr Right handeln, hat sie das Herz ihre Leserinnen im Sturm erobert. Kristan Higgins lebt mit ihrer Familie in einem Dorf in Connecticut und verbringt die Ferien oft im malerischen Neuengland.



    Meinung:


    Grace hat schon öfters mal einen festen Freund erfunden. So auch dieses Mal, da ihre jüngere Schwester mit Graces`s Ex-Verlobten zusammen ist. Ausserdem geht ihr jeder auf die Nerven damit weil sie keinen Freund hat. Deswegen tritt ihr imaginärer Freund Wyatt ins Leben. Nur das ihre Familie ihn unbedingt kennenlernen möchte. Grace setzt trotzdem noch alles daran einen "echten" Freund zu bekommen, indem sie sich auf Blind-Dates einlässt oder zu einem Dating Kurs geht. Mit ihrem neuen Nachbarn Cal läuft es nicht so gut, hat sie ihn doch für einen Einbrecher gehalten und ihn mit einem Eishockeyschläger eins übergebraten.
    Und dann ist da noch die Familie für die Grace immer da ist.


    Das Buch ist gefühlvoll und lustig. Es war flüssig zu lesen so das man es eigentlich nicht mehr aus der Hand legen möchte. Cal hat mir sehr gut gefallen, war er doch am Anfang sofort auf Kriegsfuß mit Grace. Klar wer wäre das nicht wenn man dauernd verletzt wird :). Auch Grace`s ältere Schwester hat mir sehr gut gefallen, immerhin hat sie kein Blatt vor den Mund genommen und mal gesagt was Sache ist.



    Kritik:


    Mir hat Grace teilweise garnicht gefallen. Ständig findet sie ihre Schwestern hübsch und wundervoll aber sich selber eher hässlich und unscheinbar. Auch ihre Familie hackt ständig auf ihr rum und Grace bemerkt es nicht mal wirklich.



    Fazit:


    Eine Liebeskomödie, die manchmal einfach zu viel des Guten war. Trotzdem ein lustiger Roman der neugierig auf weitere Bücher der Autorin macht.


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

  • Haben wir uns nicht alle schonmal einen Mann erträumt?! Genau deswegen kann man sich so gut in das Buch hineinversetzen. Grace erfindet nunmal einen Freund, weil sie will, dass ihre Schwester Natalie glücklich ist mit ihrem Ex-Verlobten Andrew. Doch allmählich werden einige misstrauisch, da sie ja Grace's Freund nie zu Gesicht bekommen, bis Grace auf ihren Nachbarn trifft...
    Ich bin ja nicht so ein Mensch, der sich schnell in männliche Charaktere verliebt, aber Callahan O'Shea, Grace's neuer Nachbar und gelichzeitig Ex-Häftling, hat er mir wirklich angetan: sexy, geheimnisvoll, frech und nicht gerade beliebt bei Angus, Grace's Hund. Man fiebert regelrecht entgegen, ob die beiden denn nun noch die Kurve kriegen oder nicht, warum Callahan im Gefängnis war usw.
    Auch die Geschwisterliebe wird in diesem Buch sehr deutlich: Ich bin zwar Einzelkind, habe aber in diesem Buch gemerkt, wie schön es sein kann Schwestern zu haben. Grace kümmert und sorgt sich liebevoll um ihre kleine Schwester Natalie, damit sie auch ja glücklich wird und kein schlechtes Gewissen hat, dass Grace ohne Mann endet. Auch für ihre große Schwester Margaret hat Grace einen Platz in ihrem Herzen, als Grace Margaret bei sich wohnen lässt, als diese Probleme in ihrer Ehe hat.
    Natürlich kommt auch nicht der Humor zu kurz: Angus ist ein frecher Hund ohne Manieren und bringt den Leser oft zum Lachen, ebenso wie Margaret's schnippische Kommentare oder die kleinen Sticheleien zwischen Callahan und Grace.


    Meine Bewertung: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

Anzeige