Tanja Heitmann - Morgenrot

Anzeige

  • Inhalt:


    Als die junge Studentin Lea in der Villa ihres Professors Adam trifft, ist sie vom ersten Augenblick an gebannt.
    Adam ist unwirklich schön, schweigsam... und er hat ein tödliches Geheimnis: Er ist von einem Dämon besessen, der ihn dazu zwingt, Lea auf die dunkle Seite zu ziehen.
    Doch mit aller Macht kämpft er dagegen an. Denn er liebt Lea. Eine Liebe, in der ein einziger Kuss alles verändern kann.


    Aufbau und Handlung:


    Tanja Heitmann erzählt in diesem Buch eine völlig andere Vampirgeschichte als die meisten von uns sie wohl gewohnt sind.
    Der typische Vampir wird aus der Erzählung ausradiert und macht einem Dämon platz der im Inneren sitzt und besiegt werden muss.
    Die Handlung allgemein knüpft sehr gut an, und erzählt die Geschichte aus der Sicht von Lea die einen mitreißen kann.


    Eigene Meinung:


    Am Anfang dachte ich ja dieses Buch wäre ein billiger Abklatsch der Biss-Reihe von Stephanie Meyer. Zumindest habe ich das mal irgendwo gelesen und wollte mich selbst davon überzeugen ob ein Autor so verzweifelt sein kann, etwas zu kopieren.
    Die ersten Seiten waren für mich nicht wirklich mitreißend und auch nicht spannend. Dafür konnte ich mich ab Seite 200 nicht mehr von dem Buch lösen.
    Auch wenn ich etwas länger dafür gebraucht habe um mich mit der Vorstellung anzufreunden, das ein Vampir keine Reißzähne besitzt oder irgendwas ähnliches, wie man es ja in den meisten Büchern liest, sondern einen Dämon in sich trägt dem man huldigen muss.
    An die Protagonisten hab ich mich sehr schnell drangehängt. Nadine mag ich wohl am liebsten. Denn mit dem weiblichen Hauptcharakter Lea kann ich mich nicht wirklich anfreunden. Meiner Meinung nach ist sie so naiv das es schon wehtut.
    Das tut dem Buch allerdings keinen Abbruch und ich kann es wider meiner Erwartungen nur empfehlen zu lesen.

  • Ich hab das Buch schonmal irgendwo gesehen. :-k Und ich fand es interessant. Ich habe es damals aber nicht gekauft. Vielleicht wär's ja interessant gewesen.

    "Wie man's macht, ist es verkehrt, aber macht man's gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig."

  • Also es könnte interessant sein. Wenn man sich eben mit diesen oben genannten Punkten anfreunden kann^^
    Zuerst hab ich mir auch gedacht was ist das denn für ein Scheiß, aber ab Seite 200 wurde es dann doch so gut das ich vergessen habe überhaupt was zu essen oder zu trinken.
    Ich hab sogar vergessen zu rauchen (Kettenraucher) von daher muss es dann doch schon ganz gut sein denk ich^^

  • Ich habe das Buch auch gelesen. An die Biss-Reihe kommt es, meiner Meinung aber nicht ran. Die anfänglichen Parallelen lösen sich auch, Gott sei Dank, sehr schnell auf, da - wie RuHa schon geschrieben hat - eine ganz andere Vampirgeschichte entsteht.


    Allerdings fande ich die Vorgeschichte eindeutig zu kurz. Ich bin zwar eine Freundin von Handlungen, die schnell auf den Punkt kommen, hier geschieht das meiner Meinung nach aber viel zu schnell. Leas Handeln fand ich daher sehr unverständlich, wie sie sich so schnell auf einen Unbekannten einlassen konnte. Anfangs ist auch Adams Charakter mehr als oberflächlich, was sich aber im Laufe der Geschichte gibt. Adam ist von einem Dämon besessen, er behandelt Lea daher teilweise wie Luft oder schlimmer – wie seine Dienerin – wodurch ich als Leser sehr schnell für sie Partei ergriffen habe. Ihre Angst vor dem Dämon, der nach Blut dürstet, aber andererseits ihre Liebe zu Adam sind nachvollziehbar. (Auch wenn ich mir an manchen Stellen einfach gewünscht hätte, dass sie ihm mal eine runterhaut, um ihn zur Besinnung zu bringen ^^)


    Das Ende konnte mich allerdings nicht ganz überzeugen. Es war ziemlich kurios, dennoch ist es auf jeden Fall überraschend. Das Buch war sehr schnell zu lesen und ist sicher ein schöner Happen für Zwischendurch, auch wenn man aus der Handlung ein weit komplexeres Buch hätte machen können.

  • Also es könnte interessant sein. Wenn man sich eben mit diesen oben genannten Punkten anfreunden kann^^
    Zuerst hab ich mir auch gedacht was ist das denn für ein Scheiß, aber ab Seite 200 wurde es dann doch so gut das ich vergessen habe überhaupt was zu essen oder zu trinken.
    Ich hab sogar vergessen zu rauchen (Kettenraucher) von daher muss es dann doch schon ganz gut sein denk ich^^


    :loool: Na das ist ja was. Ich glaube ich will es WIRKLICH haben. :cheers:

    "Wie man's macht, ist es verkehrt, aber macht man's gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig."

  • Danke für die die Rezi. Ich werde mir das Buch bald kaufen.

    :study: Black Dagger Bd. 3: Ewige Liebe - J.R. Ward
    gelesen 2010: 59 Bücher ~ 25157 Seiten
    Wer will Edward , ich will :love: Jace Wayland :love:

  • Ich habe es heute nun endlich geschafft dieses Buch auszulesen. Ich hab schon eine Zeit gebraucht. Am Anfang war es total langweilig. Auch dass sie die Dinge schon so früh erfährt hat mich gestört. Außerdem kam (für mich zumindest mal) zu Anfang kein Gefühl auf. Das Buch war irgendwie so tot. Es wurde zwar viele Gefühle usw. beschrieben aber es kam einfach nix rüber. Dann aber so ab Seite 200 wurde es doch noch interessant. Später sogar etwas spannend.
    Aber man merkt dass sich die Autorin wohl Bis(s) zum Vorbild genommen haben muss. Die ganze Struktur ist ähnlich wie in Bis(s). An einigen Stellen erinnert es strak daran. Aber manchmal diszaniert es sich auch von Bis(s).
    Das ist mal wieder so ein typisches Buch bei dem ich einfach nicht genau sagen kann ob es mir nun gefiel oder nicht. Ist irgendwie beides der Fall....

  • Ist schon eine weile her als ich diese Buch gelesen hab. Aber an was ich mich so erinnere, fand ich diese Buch gar nicht mal so schlecht. Natürlich ist die Ähnlichkeit mit Bis-Bücher irgendwo immer gleich. Da hab ich auch ander gelesen die den Bücher noch mehr gleichen. Ich persönlich fand es sehr gut geschrieben. Nur das Ende fand war meines Erachte ein bisschen komisch. :!:

  • Von mir bekommt dieses Buch 3Sternchen. Warum?
    Zugegeben es ist nicht schlecht geschrieben, obwohl der Anfang holbernd wirkte.
    Jedoch waren die meisten spektakulären Formulierungen ziemlich komplex, wordurch mir der Einstieg verwehrt wurde.
    Ich konnte mich, verdammt nocht mal!, nicht in die Hauptfigur rein versetzen.
    Außerdem vergisst die Autorin wesentliche Sachen : Ich weiß nur, dass die Dame Lea ******** heisst? Ich weiß auch nur, dass sie sich hässlich fühlt und schwarze Haare hat? Achja und später eine Narbe. Aber ihr Aussehene wird am Rande kurz hingeworfen, nach dem Motto "ich habe es zumindestens einmal im Buch erwähnt" eigentich Schade. Wie gern hätte ich mehr über Lea erfahren.
    Ich fand es jedoch das Verhalten von Lea manchmal nachvollziehbar z.B. die Flucht. Eine ganze normale, menschliche Reaktion.
    Jedoch nach der Flucht wurde man prompt aus der Geschichte geworfen. Auch die Jahre dazwischen wurden dem Leser mal am Rande vor die Füße geworfen.
    Nach einiger Zeit hatte ich das Gefühl die Autorin konzentriert sich eher auf eine hochintelligente Wortwahl, als das Geschehen wirklich rüber bringen zu wollen.
    In der Zeitspanne zwischen der erste und bis zu ca. 180 Seite wuchs in mir langsam die Müdigkeit, als es mich zu fesseln begann.
    Mit einen kleinen Hoffnungsschimmer habe ich es nun zuende gelesen.
    Und irgendwie kann ich mich nicht entscheiden.
    Die Autorin hat ein Talent dafür den Leser aufeine nervenzerreißende Probe zu stellen.
    Soll ich weiter lesen, oder nicht?
    Einfach ganz okay das Buch. :-$

    ,,Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt."
    Ludwig Wittgenstein

  • Ich fand diese Buch sehr gut. Es war mal was anderes, als die anderen Vampir Bücher (ist ja auch kein Vampir buch ;D ). Ich finde es nur schade das, das Ende viel offen läst. Viele dachten ja das noch ein 2. Teil kommen soll. Es sieht aber wohl nicht so aus. :(

  • Die Story an sich finde ich echt richtig gut, aber an manchen Stellen ist es mir einfach zu schnell in die andere Richtung gewechselt. Im einem Moment sind sie nach langem hin und her glücklich zusammen und im nächsten Moment schweben sie schon wieder in Lebensgefahr.
    Das ist das einzige, was mich stört, aber ansonsten gefällt das Buch mir sehr gut. :thumright:

    "Wünsche wie die Wolken sind, schiffen durch die stillen Räume, wer erkennt im lauen Wind, ob´s Gedanken oder Träume sind?"


    "Leben heißt mehr Träume zu haben, als die Realität zerstören kann."

  • Ich finde das Buch so mittelmäßig.
    Ich kann nicht genau sagen, ob ich es gut finde oder eher schlecht, da sich die Handlungen ziemlich überschlagen und Adam sich zeitweise wie ein ***** verhält.
    Außerdem gibt is in dem ganzen Buch nur ein einziges Romantisches Kapitel, der Rest ist eher brutal und hart.
    Aufwertend finde ich allerdings, dass es in dem Buch viele unterschiedliche Charakter gibt von saft über verwirrt zu verrückt, durchtrieben und stark (nicht nur die männlichen Personen)
    Alles in allem ist das Buch gut für einen Kuscheltag auf dem Sofa mit einer Wolldecke, um es in einem durchzulesen.


    Lg MausNici :study:

  • Ich hab das Buch im April 09 auch gelesen und war auch positiv davon überrascht! Eigentlich hatte ich überwiegend nur negative Sachen über das Buch gehört wie eben das es ein Abklatsch der Biss-Saga sein soll! Ich wollte mich aber auch selber davon überzeugen und hab es mir eben auch geholt! Anfänglich konnte ich nicht so in die Geschichte eintauchen und fand das dieser Adam ein ganz komischer Typ ist *g*. Aber irgendwann hat mich das Buch doch in den Bann gezogen und ich finde nicht das es etwas mit der Biss-Saga zu tun hat! In dem Buch geht es nicht direkt um einen Vampir sondern um einen Mann
    der von einem Dämon besessen ist! Im Grunde trotzdem das gleiche da er
    sich auch von Blut ernährt und unsterblich ist! Jedenfalls finde ich
    das Buch gut geschrieben und es erwartet einen ein Ende mit dem man so
    nicht rechnet!

  • Um sagen zu können ob es ein Bis(s)-Abklatsch ist werd ich es mir wohl selber kaufen müssen... :lol:


    Es landet auf jeden Fall mal auf meiner Wunschliste

  • Trotz der teils geteilten Meinungen habe ich das Buch schon länger auf der Wunschliste und möchte es auch bei Gelgenheit noch lesen.


    Zufällig habe ich gerade bei Amazon gefunden, dass es im Januar 2010 als Tb rauskommt, dann werde ich es mir wohl zulegen!

Anzeige