Lincoln Child - Das Patent / Utopia / Lethal Velocity

Das Patent

4.4 von 5 Sternen bei 11 Bewertungen

Verlag: Knaur Taschenbuch Verl.

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 624

ISBN: 9783426629383

Termin: Juni 2005

  • Ein sehr fesselndes Buch! Gute Einleitung, mehrere Handlungsstränge, einige überraschende Wendungen und fulminantes Ende. Lediglich bei der Sprache hapert es ab und zu, das scheinbar die Übersetzung nicht immer ganz gut gelungen ist - außerdem ein paar haarsträubene Rechtschreib- und Grammatikfehler; sowas darf nicht sein. ;)



    Inhalt lt. Amazon.de:
    In einem gigantischen Vergnügungspark scheint die Computertechnik verrückt zu spielen. Unfälle sorgen für Panik und Entsetzen. Schnell wird klar, dass Verbrecher den Park mitsamt seinen Besuchermassen in ein Inferno verwandeln wollen. Dr. Andrew Warne, Spezialist in Sachen künstliche Intelligenz und Schöpfer des Computersystems von Utopia, wird zu einem Besuch eingeladen – mit dem Hintergedanken, er könne Ordnung ins Netz bringen. Am Tag, an dem er mit seiner vierzehnjährigen Tochter eintrifft, steht fest: Erpresser haben das gesamte System unter ihrer Kontrolle. Das Objekt ihrer Begierde ist ein revolutionäres Patent, mit dem die Betreiber des Parks unvorstellbaren Gewinn machen wollen. Während sich die von den Verbrechern angedrohte Katastrophe anbahnt, ist Warnes Tochter allein im Park unterwegs. Nur Warnes Fachkenntnis kann es gelingen, das Leben seines Kindes und Tausender ahnungsloser Menschen zu retten.

    "Erzähle mir und ich vergesse. Zeige mir und ich erinnere. Lass es mich tun und ich verstehe." (Konfuzius)


    2011 gelesene Bücher: 36
    2011 gelesene Seiten: 14665

    2012 gelesene Bücher: 20
    2012 gelesene Seiten: 9701
    2013 gelesene Bücher: 3
    2013 gelesene Seiten: 1687

    Bücherregal | Wunschliste

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Lincoln Child - Das Patent / Utopia“ zu „Lincoln Child - Das Patent / Utopia / Lethal Velocity“ geändert.