Sergej Lukianenko - Wächter der Ewigkeit

  • Buchdetails

    Titel: Wächter der Ewigkeit


    Band 4 der

    Verlag: Heyne

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 448

    ISBN: 9783453522558

    Termin: April 2007

  • Bewertung

    4.5 von 5 Sternen bei 46 Bewertungen

    90,7% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Wächter der Ewigkeit"

    Der grandiose Abschluss der Bestseller-Saga Nach den Bestsellern „Wächter der Nacht“, „Wächter des Tages“ und „Wächter des Zwielichts“ nun der Höhepunkt in Sergej Lukianenkos einzigartiger Mystery-Saga um die sogenannten „Anderen“ – Vampire, Hexen, Magier, Gestaltwandler –, die seit ewigen Zeiten unerkannt in unserer Mitte leben. Längst ist der Friede zwischen den Mächten des Lichts und den Mächten der Dunkelheit zusammengebrochen, und auf Moskaus Straßen tobt eine unerbittliche Schlacht. Da taucht eine rätselhafte Kraft auf, die das Schicksal der Welt für immer entscheiden wird ... Sergej Lukianenkos Wächter-Romane: eine einzigartige Mischung aus Horror und Fantasy, die als Vorlage für die erfolgreichsten russischen Filme aller Zeiten diente und auch in Deutschland längst Kultstatus erreicht hat.
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

Anzeige

  • Inhalt: Nach den Bestsellern "Wächter der Nacht", "Wächter des Tages" und "Wächter des Zwielichts" nun der Höhepunkt in Sergej Lukianenkos einzigartiger Mystery-Saga um die sogenannten "Anderen" - Vampire, Hexen, Magier, Gestaltwandler -, die seit ewigen Zeiten unerkannt in unserer Mitte leben. Längst ist der Friede zwischen den Mächten des Lichts und den Mächten der Dunkelheit zusammengebrochen, und auf Moskaus Straßen tobt eine unerbittliche Schlacht. Da taucht eine rätselhafte Kraft auf, die das Schicksal der Welt für immer entscheiden wird.


    Meine Meinung: „Wächter der Ewigkeit“ ist in meinen Augen ein mehr als würdiger Abschluss der grandiosen Serie. Wieder ist das Buch in drei verschiedene Geschichten unterteilt, die alle aus der Sicht des hohen Lichten Magiers Anton erzählt werden und dieses Mal grösstenteils ausserhalb Russlands spielen. Dabei zeigt sich, dass es auch unter den Anderen durchaus verschiedene Kulturen gibt, was sehr interessant ist. Man lernt ausserdem diverse neue Charaktere kennen, trifft aber auch auf altbekannte Figuren, von denen einem viele mit der Zeit richtig ans Herz gewachsen sind.


    Leider ist das Ende nicht ganz so spektakulär, wie ich es eigentlich erwartet hätte. Dafür allerdings umso überraschender! Lukianenko lässt am Schluss sogar die Möglichkeit offenen, weitere Teile zu schreiben, was mich persönlich sehr freut. Angekündigt ist bislang aber noch nichts.


    Meine Wertung: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: / :bewertung1von5:


    Rezensionen der übrigen Teile der Serie:
    Sergej Lukianenko - Wächter der Nacht
    Sergej Lukianenko - Wächter des Tages
    Sergej Lukianenko - Wächter des Zwielichts

  • Die Wächter-Reihe lockt mich immer mehr. Ich habe nur den ersten Film gesehen, aber der macht schon ziemlich Appetit. Für dieses Jahr bin ich aber schon mehr als ausreichend mit Lesestoff eingedeckt. 2009 will aber natürlich auch gute Bücher abhaben :loool:


    à propos: Der Titel deines Posts hat mit etwas verwirrt.

  • [...] Ich habe nur den ersten Film gesehen, aber der macht schon ziemlich Appetit. [...]


    Es mag ein alter Hut sein und abgedroschen klingen, aber das ändert ja nichts an der Richtigkeit der Tatsache: Der erste Film, der sich logischerweise hauptsächlich auf den ersten Teil der Wächter-Reihe bezieht, erreicht bei weitem nicht die Intensität und Tiefe der Bücher. Das liegt unter anderem daran, dass die Herren Filmemacher die Story nicht nur verkürzt, sondern obendrein auch noch abgeändert wiedergeben. :roll: Kurzum: Film in die Tonne, Buch in die Hand! ;)

  • :P Jaja, die alte Leier! Aber ich rufe es hier mal laut ins Forum: Ich schaue mir gerne Filme an! 8) Die Herr der Ringe Verfilmung gefällt mir zB auch ausgesprochen gut, obwohl ja auch da stark gekürzt und die Story abgeändert wurde/ werden musste.
    Lesen will ich die Wächter-Reihe aber wie gesagt dennoch! :D :study: :study: :study:

  • Das angezeigte ist aber das rezensierte Buch, nur der Titel ist falsch.


    Sorry, ist ein Rechtschreibfehler. Wäre froh, wenn ein Mod das noch kurz korrigieren könnte. Danke.


    Zu den Filmen: Ich habe die Filme (glücklicherweise) nicht gesehen und werde sie mir wohl auch nie anschauen. Vor allem jetzt nicht wo ich die Bücher gelesen habe. Das würde irgendwie alles zerstören ;)


  • Zu den Filmen: Ich habe die Filme (glücklicherweise) nicht gesehen und werde sie mir wohl auch nie anschauen. Vor allem jetzt nicht wo ich die Bücher gelesen habe. Das würde irgendwie alles zerstören ;)


    Ich habe die Filme nach dem Lesen aller vier Bücher gesehen und besitze inzwischen beide Teile auf DVD. Allerdings muss man die Filme wirklich getrennt von den Büchern betrachten, sie sind komplett anders. Es sind keine Buchverfilmungen, meines Empfindens nach. Man könnte er sagen, dass sie vielleicht auf den Büchern basieren, oder Ideen daraus entnehmen.
    Betrachtet man die Filme jedoch losgelöst von der Bücherreihe und als eigenständige Werke, dass sind sie meiner Meinung nach einfach gut :wink:

    Was sind wir denn anderes als Narren,
    Motten, die, von der eigenen eingebildeten Helligkeit geblendet
    ins Licht fliegen und dort verbrennen?
    Nichts als Staub auf dem ewigen Rad der Zeit.
    Nichts als Staub.

  • Film in die Tonne, Buch in die Hand! ;)

    Als Buchverfilmung ist es tatsächlich nicht zu sehen! Habe das Buch kaum wiedererkannt und war ziemlich verwirrt. Aber als Film war der Film schon ganz ok.
    Das Buch bekommt von mir :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    Der Film :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    Es ist allerdings eindeutig nicht ein Film, der jedem gefallen würde, also achtung! Vorher Trailerschauen, damit man weiss, was für ein Film auf einen zukommt...

  • Auf zur Ehrenrettung des Films! Ich fand ihn gut. Er war spannend, düster und einfach mal ein bisschen anders, hatte vorher noch keinen russischen Film gesehen (mal von den Märchenfilmen aus Kindertagen abgesehen). Der bekommt von mir :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: und ein halbes. Jetzt bin ich schon gespannt auf das Buch, wird aber erst nächstes Jahr was. ;)

  • Der letzte Band der Wächter-Reihe hat mir am besten gefallen. Anton Gorodetzki ist mir in jedem Band mehr ans Herz gewachsen, ich mag den Magier, der jetzt ein Hoher ist und am Ende alles wissen wird ...
    Schade, dass es vorbei ist. Ich hätte gern mehr von seiner süßen Tochter Nadjeschka gelesen ...
    Für den letzten Teil gibt es volle Punktzahl :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Soweit ich weiß sollen noch 2 weitere Bücher folgen. Heyne hat ja im letzten oder vorletzten Jahr einen Sammelband mit den ersten 3 Büchern rausgebracht und das wohl in dem Wissen, vielleicht auch mit Verträgen, keine Ahnung, dass noch 2 weitere Bücher für einen weiteren Trilogie-Sammelband erscheinen. Ich würde mich freuen wenn es weiter geht, evtl. sogar mit Nadeschka als Protagonistin. Ich liebe die Bücher und die Filme sind okay, wenn auch nicht mit den Büchern vergleichbar. Auch ich schaue gerne Filme und mag auch die Herr der Ringe Verfilmung, welche ja noch relativ nahe an der Buchvorlage ist und weitestgehend gekürzt und nicht geändert wurde, die Wächter Filme haben in meinen Augen aber wenig mit den Büchern zu tun. Vieles wird in den Filmen gar nicht klar und durch das Lesen der Bücher erst wirklich deutlich, mMn. Finde nur komisch, dass die Filme so wurden, wo der Autor doch selber an den Drehbüchern mit gearbeitet hat.


    Ansonsten kann ich von Lukianenko auch noch Spektrum wärmstens empfehlen. Es gibt, wie auch die Wächter-Reihe, interessante Einblicke in die russische Kultur ohne dabei die Geschichte zu vernachlässigen. Ich statte mich so nach und nach mit all seinen Romanen aus. ;)

    Mein Tauschticket!!!


    Gelesen 2010: 25 Bücher (davon eins abgebrochen)
    Gelesen 2011: 26 Bücher
    Gelesen 2012: 14 Bücher (davon eins abgebrochen)


    Ich :study: gerade:


    Max Brooks - Der Zombie Survival Guide
    Sergej Lukianenko - Trix Solier II

  • Ansonsten kann ich von Lukianenko auch noch Spektrum wärmstens empfehlen. Es gibt, wie auch die Wächter-Reihe, interessante Einblicke in die russische Kultur ohne dabei die Geschichte zu vernachlässigen. Ich statte mich so nach und nach mit all seinen Romanen aus.


    Noch ein Fan :cheers: ... Spektrum ist mein Lieblingsbuch von Lukianenko!!! Hast Du Sternenspiel und Sternenschatten gelesen? :winken:
    Ich weiß nicht, ob es wirklich gut ist, wenn die Reihe fortgesetzt wird ... ist doch irgendwie ein gutes Ende gewesen :-k8)
    Die Filme habe ich noch nicht gesehen, Wächter des Tages liegt irgendwo zuhause im DVD-Haufen :-,

Anzeige