Mythos Informationsgesellschaft - Viktor Farkas

Anzeige

  • Kurzbeschreibung
    Täglich erreicht uns eine wahre Flut an Informationen. Zahlreiche Medien überschütten uns mit ihren Beiträgen und stehen zur Informationsgewinnung und Meinungsbildung zur Verfügung. Experten sprechen von einer "Informationsgesellschaft". Doch stimmt das wirklich? Nein, denn Masse ist bekanntlich noch lange keine Klasse! Viktor Farkas hatte schon immer ein gesundes Mißtrauen gegenüber der offiziellen Medien-Berichterstattung. Seit Jahren ist er all jenem auf der Spur, was an Informationen unterdrückt, verdreht, weggelassen und unter den Teppich gekehrt wird. Er zeigt anhand einer Vielzahl von Beispielen aus Politik, Wirtschaft und anderen Lebensbereichen, daß die "Informationsgesellschaft" ein reiner Mythos ist. Ein großer Teil der Informationen ist manipulativ und dient den Interessen derjenigen, die gewöhnlich im Hintergrund bleiben. Ein anderer Teil ist einfach nur unwichtig, wird aber von den Medien so überbewertet, daß dadurch die Aufmerksamkeit von wesentlich wichtigeren Berichten, die oft nur am Rande behandelt werden, abgelenkt wird. Bei genauer Betrachtung entpuppt sich vieles, was als "objektive Berichterstattung" bezeichnet wird, als Desinformation, Halbwahrheit - manches sogar als faustdicke Lüge. Die Wahrheit, die zum Verständnis des Geschehens wichtig wäre, erfährt der Nutzer der klassischen Medien hingegen oftmals nicht. Wenn Sie dieses Buch gelesen haben, machen Sie sich keine Illusionen mehr über die Glaubwürdigkeit der Mainstream-Medien. Ein tabuloser Report über die Welt der Medien, wie sie tatsächlich ist!


    Haben Sie gewußt, wie sehr Sie belogen werden?


    Haben Sie je aus den Medien erfahren,


    - daß diese selbst an der Leine von Politik und Wirtschaft liegen?


    - daß die Globalisierung in die Katastrophe führen wird?


    - daß Wirtschafts- und Arbeitsmarktdaten raffiniert gefälscht werden?


    - daß wir Bürger besitzlos im eigenen Land werden sollen?


    - daß "Sozialreformen" den Sozialstaat beenden werden?


    - daß Terror ein Wirtschaftsfaktor ist?


    - daß die USA völlig überschuldet und in Wahrheit bankrott sind?


    - daß es beim Irak-Krieg nicht um Öl ging, sondern um die Sicherung des Dollar?


    - daß die meisten Terror-Anschläge andere Hintergründe haben, als uns weisgemacht wird?


    - daß der Dritte Weltkrieg auf mehreren Ebenen vorbereitet wird?


    - daß der Überwachungsstaat Wirklichkeit wird: Computer, Handy, RFID-Chips ...?


    - daß wir alle von Geburt an eine Erkennungsnummer tragen sollen?


    - daß Orwells Buch "1984" in der Realität bereits weit übertroffen ist?


    Hand auf's Herz: Hätten Sie das für möglich gehalten? Und das ist nur die Spitze des Eisbergs! Kühn in der Provokation, fundiert in der Sachkenntnis und mitreißend wie es für ihn typisch ist, zeigt Viktor Farkas auf, was wir nicht wissen sollen. Dieses Wissen wird zusehends zur Überlebensfrage.

    lg Schattenlady


    Bücher lesen heißt: wandern gehen in fernen Welten, aus den Stuben über die Sterne
    (Jean Paul)

  • @ Schattenlady, abgesehen davon, dass Du offenbar ausgezogen bist, um mit den vorgestellten Büchern Angst und Schrecken im Forum zu verbreiten :mrgreen: , fehlt mir Deine persönliche Meinung dazu. Solche Verschwörungstheorien sind immer sehr unterhaltsam und interessant, aber sind sie auch glaubwürdig? Mich würde interessieren, ob Du die Behauptungen für stimmig und realistisch hältst, und wenn ja, warum?


    Gruß mofre :winken:

    :study: Herman Melville - Billy Budd: Die großen Erzählungen

    :study: Margherita Giovanni - Adria mortale. Bittersüßer Tod


    So richtig schön ist's nirgends (Wolf Haas).




  • :lol: nein das war nicht meine Absicht.


    Ja interessant sind Verschwörungstheorien auf jeden Fall. Einiges ist ziemlich absurd, einiges lustig aber vieles auch wahr oder zumindest nahe an der Wahrheit.


    Ich hab dieses Buch noch nicht durch, deshalb hab ich zu dem auch noch keine eigene Meinung geschrieben...


    Trotzdem halte ich einiges natürlich für stichhaltig, sonst würde ich mich nicht näher drauf einlassen...


    Dass 9/11 ein Inside-Job war ist für mich z.B. ganz klar und es heißt ja auch nicht um sonst "Geld regiert die Welt", ich denke also durchaus, dass es Leute gibt, die viel mehr Macht haben als unsere Politiker und diesen ihre Pläne diktieren (im Kleinen sieht man das ja schon an den Lobbys)


    Naja und dass die Medien uns manipulieren, uns Infos vorenthalten und die Berichte nach ihren Vorstellungen anordnen ist ja offensichtlich (z.B. die Rede vom russischen Präsidenten vor einiger Zeit, die hat 1 1/2 Stunden gedauert und das einzige was in den Nachrichten gesagt wurde, dass er an der Grenze Abwehrraketen stationieren will :roll: )

    lg Schattenlady


    Bücher lesen heißt: wandern gehen in fernen Welten, aus den Stuben über die Sterne
    (Jean Paul)

  • @ Schattenlady,


    Du hast lediglich die Amazon-Informationen zu diesem Buch kopiert, sonst nichts. Die Quelle muss auf alle Fälle genannt werden.
    Hier gibts eine Vorlage, wie Rezensionen im Forum erwünscht sind. Wenn man das Buch noch nicht zu Ende gelesen hat, kann man es im "Ich-lese-gerade-Forum" einstellen.


    Marie

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Squirrel

    Hat das Label Sachbuch hinzugefügt.

Anzeige