Bernard Cornwell - Der Erzfeind

Anzeige

  • Ich habe gerade Der Erzfeind von Bernard Cornwell angefangen.


    Kurzbeschreibung: Der furchtlose junge Bogenschütze will Rache für seinen Vater nehmen und muss durch das Feuer gehen. Aber sein Herz und sein Mut verlassen ihn nicht und er stellt sich erneut der Aufgabe seines Lebens: der Suche nach dem Heiligen Gral.1347: Die Engländer erobern in einer blutigen Schlacht Calais und der Hundertjährige Krieg mit Frankreich wird durch einen Waffenstillstand ausgesetzt. Nur für den furchtlosen Thomas von Hookton gibt es keine Rast, denn seine Suche nach dem Heiligen Gral geht weiter. Sie führt ihn in die Gascogne, wo er das Schloss von Astarac zurückerobern will, das einst seinen Vorfahren gehörte. Heute lebt hier Guy Vexille, der Schwarze Ritter, der seinen Vater brutal erschlagen hat. Genau an diesem Ort war der Heilige Gral zum letzten Mal gesehen worden. Aber als Thomas das Schloss erreicht, wird er Augenzeuge einer Tragödie: Eine fromme junge Frau wird der Ketzerei beschuldigt und soll verbrannt werden. Thomas kann sie vor dem Scheiterhaufen bewahren, doch sie müssen fliehen, durch ein Land, das von Blut getränkt ist einer Schlacht entgegen, die nicht nur über Leben und Tod entscheiden wird, sondern auch über die Zukunft des Christentums.


    Mich hat die Kurzbeschreibung gleich gefesselt. Und ich muss sagen, dass das Buch schon von Anfang an spannend war. Ich berichte gerne mehr, wenn ich es gelesen habe.

Anzeige