Bücherwichteln im BücherTreff

Nicholas Sparks - Bis zum letzten Tag / The Choice

Affiliate-Link

The Choice - Bis zum letzten Tag

3.8|38)

Verlag: Heyne Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 432

ISBN: 9783453419797

Termin: Februar 2016

  • Travis Parker steht seit Wochen neben sich selbst. Er hat einen fatalen Fehler begangen und muss nun eine Entscheidung treffen, die ihm niemand abnehmen kann. Während er versucht, einen Weg für sich zu finden, erinnert er sich an die Zeit zurück, als er die große Liebe seines Lebens kennen lernte ...


    Sie waren Nachbarn, Travis und Gabby. Und noch eine Gemeinsamkeit hatten sie: Sie hatten beide einen Hund. Und genau diese Tatsache führte dazu, das sie sich näher kennen lernten. Travis ist nämlich Tierarzt und Gabby hatte eine trächtige Hündin. Außerdem glaubte sie, sein Hund Moby wäre für dieses Desaster verantwortlich.


    Travis war ein Lebemann. Er genoss sein Leben, beherrschte mehrere Sportarten und war gern aktiv. Sein Beruf als Tierarzt erlaubte es ihm, nur vier Tage die Woche zu arbeiten und den Rest einfach zu genießen im Küstenstädtchen Beaufort in North Carolina. Er war ein sehr geselliger Mensch und hatte oft Besuch von seinen Freunden und deren Frauen und Kinder. Er selbst legte nicht sehr viel Wert auf eine feste Bindung. Er vermißte nicht wirklich was und war froh, sein Leben so leben zu können.
    Gabby hingegen war seit vier Jahren in einer festen Beziehung. Sie liebte Kevin, aber dennoch fragte sie sich oft, wie es zwischen ihnen weiter gehen könnte. Er war kaum da und kümmerte sich auch ansonsten mehr um sich selbst als um sie.


    Gabby und Travis begegneten sich zunächst als Nachbarn. Doch dann benötigte sie seine Fachkompetenz als Tierarzt. Und als dann das nächste Wochenende anstand und Kevin sie wieder mal allein ließ, war es nur natürlich, das Travis sie zu einem Ausflug eingeladen hat. Obwohl Gabby sich dagegen wehrte, konnte sie es nicht verhindern, sich in ihn zu verlieben. Wäre da nicht noch Kevin ...


    Mein Fazit:


    Und wieder hat Mr. Lovestory ein wunderschönes Buch geschrieben. Ich habe es regelrecht verschlungen. Zwischendurch hatte ich zwar das Gefühl, das es sich etwas in die Länge ziehen würde, aber das waren dann wirklich nur kurze Augenblicke. Mit dem gleichen Fingerspitzengefühl und Sensibiltät hat Mr. Sparks die Geschichte um Travis und Gabby geschrieben wie bei seinen anderen Romanen. Es berührt den Leser, was dort in der Geschichte steht und ich persönlich war vollkommen weg von dieser Welt.


    Die Figuren haben Tiefgang, eine ausgeprägte Persönlichkeit und jede/-r kann sich damit wohl identifizieren, mehr oder weniger. Und mit malerischen Worten hat der Autor auch wieder seine Heimat beschrieben, als würde man mitten drin sitzen. Toll, ich bin wieder total hin und weg.


    100%ige Empfehlung von mir.

    LG, Elke :wink:

    • in 2016 gelesen: 83 Bücher/ 30.850 Seiten/ 506 Minuten gehört
    • in 2017 gelesen: 84 Bücher/ 34.387 Seiten/ 20 Hörbücher/ 10.930 Minuten gehört
    • in 2018 gelesen: 44 Bücher/ 16.677 Seiten/ 11 Hörbücher/ 6.796 Minuten gehört/ SuB: 105 Bücher :-,

    Bücher suchen ein neues Zuhause!

  • Es hört sich echt schön an, aber auch, wenn ich die Romane von Nicholas Sparks gerne lese, werde ich warten, bis das Buch als TB erscheint!


    Ich freu mich aber darauf, es irgendwann mal zu lesen :)

  • Die Vorstellung hat mich total neugierig auf das Buch gemacht, und als ich es in der Bücherei entdeckt habe, hab' ich es sofort mitgenommen.
    "Bis zum letzten Tag" ist mein erstes Buch von Nicholas Sparks, und es hat mir sehr gut gefallen.
    Besonders Teil 1 fand ich super, wobei der 2. aber auch nicht schlecht war.
    Ich bin mir sicher, dass ich noch mehr von Sparks lesen werde! :D

  • Zauberhaft beschreibt die Schreibkünste von Nicholas Sparks wohl am besten. Ich werde jedes mal von einem Sog erfasst, der mich in eine andere Welt zu ziehen scheint. Es ist unglaublich, wie man mit einfachen Worten und tiefen Gefühlen so viel bewirken kann. Ich hatte das Buch nur leider viel zu schnell ausgelesen, was wohl daran lag, dass ich einfach nicht aufhören konnte.


    Travis und Gabby sind füreinander bestimmt und ihre Liebe bewirkte wahre Wunder! Was kann man dazu mehr sagen, ich hatte Gänsehaut und er ist immernoch der einzige Autor, der mich zum Weinen bringt :uups: . Dafür liebe ich seine Bücher.


    Ich hab es mir übrigens als Weltbild Tb gekauft und hoffe, dass auch sein neuester Roman dort bald erscheint, daich es nicht einsehe 20 € für ein Buch auszugeben, was ich an einem Tag lese. [-( Außerdem ist das neueste Buch von ihm immer mein letztes Ungelesenes von ihm. *Seufz* :roll: Bye Josy

  • Mit "Bis zum letzten Tag" gelingt Nicholas Sparks wieder einmal ein wunderschöner, ergreifender und fesselnder Roman. Sparks versteht es, seine Leser in den Bann seiner Geschichten zu ziehen und sie so zu berühren, dass sie mit den Protagonisten mitfühlen. Grandios.
    Travis Parker, der sein Leben liebt und es in vollen Zügen genießt, ist Tierarzt und hat eine neue Nachbarin, Gabby Holland. Gabby ist medizinische Assistentin, hat eine Hündin, Molly, die höchstwahrscheinlich von Travis' Hund Moby trüchtig ist, und außerdem einen festen Freund, Kevin. Von Kevin wartet sie sehnsüchtig auf einen Heiratsantrag. Doch nach einem gemeinsam verbrachten Wochenende merkt Gabby, dass sie sich in Travis verliebt hat - und Travis in Gabby. Sie beginnen gemeinsam ein neues Leben. Sie heiraten, bekommen zwei Töchter, Lisa und Christine, und bauen ihr Traumhaus.
    Doch eines Tages geschieht ein entsetzlicher Unfall, bei dem sowohl Travis, als auch Gabby, bewusstlos ins Krankenhaus kommen. Doch Travis wacht, im Gegensatz zu seiner Frau, auf. Gabby aber bleibt bewusstlos. 12 Wochen nach dem Unfall liegt Gabby immer noch im Koma und Travis muss eine Entscheidung treffen. Soll Gabby in ein Pflegeheim verschoben werden oder soll Travis die Patientenverfügung und sein früheres Gelobnis gegenüber ihr einlösen? Gabby wollte damals, dass nach 12 Wochen die künstliche Ernährung eingestellt wird - sollte sie sich in solchem Zustand befinden. Nun stellt sich die Frage, wie weit man im Namen der Liebe gehen kann...

  • Ich habe mir das Buch gestern gekauft und heute auch gleich damit angefangen.
    Nach den ersten 50 Seiten musste ich leider festellen, dass mich das Buch bis jetzt noch nicht gefesselt hat.
    Ich hoffe das ändert sich noch, denn normalerweise sind die Nicholas Sparks Bücher immer nach meinem Geschmack :|
    Naja ich lese mal weiter und berichte dann :wink:

  • Ok ich bin jetzt fertig mit dem Buch und ich glaube ich hatte zu viel Erwartungen in das Buch.
    Ich finde, der 1. Teil im Buch ist ziemlich langatmig und langweilig. Beim Lesen kommt bei mir nicht das Gänsehaut-Feeling auf, was ich sonst immer bei Sparks Büchern habe. Die Dialoge finde ich auch teilweise ziemlich blöd.
    Der 2. Teil ist mit viel mehr Gefühl geschrieben. (Jetzt halte ich schon mal zur Vorsorge die Taschentücher bereit :-$ )
    Die Erinnerungen die Travis hat und mit wieviel Gefühl er an diese zurückdenkt, finde ich sehr schön. Auch die Verzweiflung und die Hoffnungen kommen sehr gut rüber.
    Meine Lieblingsszene ist:


    Bei dieser Szene wurde mein Hals ein bißchen trocken:


    Aber dann, was soll das denn:


    Alles in allem kein schlechtes Buch , aber ich hätte gerne noch ein bißchen mehr Dramatik und Herzschmerz gehabt.

  • Ich finde das Buch sehr gelungen und wirklich schön geschrieben. Aber ab der Szene, ab der man sich wieder in der Gegenwart befindet, finde ich es irgendwie nicht mehr so schön. (Ich bin mir nicht sicher, ob das Nachfolgende gespoilert gehört, aber zur Sicherheit spoilere ich mal.)


    Fazit: Wenn ich das Buch bis zu der Stelle bewerten würde, ab der es meiner Meinung nach mit dem Buch bergab geht, würde ich zwischen vier und fünf Sternen schwanken. Da mir das Ende aber nicht so gefallen hat, gebe ich :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: .

    "Werter Herr, die Tatsache, dass ein Buch in einer öffentlichen Bibliothek zugänglich ist, tröstet mich keineswegs. Wäre es nicht der Gesetze wegen, ich würde sie stehlen. Wäre es nicht meiner Börse wegen, ich würde sie kaufen."
    --Harold Laski

  • Das Buch hat mir sehr gut gefallen, insbesondere der erste Teil. Wie Travis und Gabbi sich kennenlernen usw. Auch Steph fand ich sehr sympatisch. Ich mochte vor allem die Dialog zwischen Steph und Travis/Gabbi bzw. zwischen Gabbi und Travis.
    Was ich im Ende halten soll,

    Durch das Ende muss ich einen halben Stern abziehen, so dass Bis zum letzten Tag :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb: bekommt.

  • Habe das Buch heute ausgelesen. Das war jetzt mein 3. Nicholas Sparks Buch und hat mir glaube ich bisher am besten gefallen. Habe für mich selber festgestellt, dass seine Bücher sich sehr gut für mich eignen um "wieder auf den Boden zu kommen", da ich sehr gerne Thriller o.ä. lese.


    Das Buch war leicht zu lesen, trotz der kleinen Zeitsprünge und an manchen Stellen war es schon sehr unrealistisch, aber das ist denke ich typisch Sparks und macht seine Bücher mit aus.



    Schönes Buch und durchaus lesenswert!

    "Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten,
    aus den Stuben über die Sterne"



    - Jean Paul

  • Danke für die tolle Rezi, das Buch ist direkt auf meiner WuLi gelandet.
    Die Bücher von Nicolas Sparks sind einfach Traumhaft schön, sie gehen mir immer unter die Haut.
    Er hat echt ein Talent seine Leser in seinen Bann zu ziehen und dafür zu sorgen das einem das Herz aufgeht. Einige seiner Bücher rühren mich immer wieder zu Tränen.

  • Leider kann ich mich der hier so durchweg positiven Meinung zu diesem überhaupt nicht anschließen. Aber ich dachte, vielleicht ist auch mal ein bisschen Kritik (bitte nicht hauen! 8-[ ) ganz hilfreich :wink:


    Es geht in dem Buch um den absolut perfekten Travis Parker. Sein Aussehen ist perfekt, sein Job ist perfekt, seine Freunde sind ebenfalls perfekt und sein Charakter? Der ist natürlich auch perfekt; Travis ist charmant, humorvoll, geduldig, kann toll mit allen umgehen und ist einfach zum verlieben. Sein ganzes Leben strotzt nur vor Harmonie; die größten Konflikte hat er mit seiner Schwester Stephanie, die hin und wieder bissige Bemerkungen über dies und das macht. Aber nur im Spaß versteht sich; alle finden sie und ihre Spötteleien total witzig und nichts kann den Frieden trüben. Da zieht auf einmal Gabby zur Nachbarschaft und alles ändert sich. Oder doch nicht? Zumindest am Anfang gibt sie sich ganz unnahbar und abweisend und möchte so gar nichts mit unserem Sunnyboy zu tun haben. Das kann dieser aber natürlich nicht auf sich sitzen lassen und fängt an, mit ihr, der ebenfalls gut aussehenden Gabby, die sich ihrer Attraktivität aber gar nicht bewusst ist und von sich selbst denkt, dass sei ein sehr unsicheres Auftreten hat, zu flirten. Da die beiden sich offensichtlich so perfekt ergänzen, dass sie es selbst kaum glauben, verlässt Gabby ihren Freund und heiratet Travis. Damit endet der erste Teil des Romans und ich muss leider sagen, dass der mir so gar nicht gefallen hat. Überall nur Love, Peace und Harmonie, das war mir einfach zu viel. Sparks verfolgte bei diesem Buch offensichtlich eine Konfliktvermeidungsstrategie, die ihn leider ziemlich unglaubwürdig aussehen lässt. Nicht einmal die Trennung von Gabby und ihrem Freund wird als Möglichkeit genutzt, ein bisschen Pepp in die ganze Story zu bringen. Stattdessen wird es gerade mal in einem Nebensatz erwähnt, dass Gabby hin – und hergerissen ist zwischen „der Liebe zweier Männer“ und unheimlich leidet und verwirrt ist. Zu spüren bekommt man als Leser davon aber nichts.


    Der zweite Teil liest sich dann im Gegensatz schon etwas besser; eine leichte Spannungskurve ist zu erkennen, als das heile Familienleben erschüttert wird und Travis vor einer moralisch und ethisch sehr schwierigen Entscheidung steht. Jetzt erwarte ich natürlich keine philosophische Abhandlung über dieses Thema, aber ein bisschen mehr Reflexion ist meiner Meinung nach nicht zu viel verlangt. Doch immerhin: das Problem existiert und wird tatsächlich in der Geschichte behandelt. Zwar liegt der Fokus hier auf Travis' Selbstmitleid, aber dadurch wird seine Verzweiflung und Überforderung deutlich. Das muss man dem Autor lassen – Gefühle in Worte packen kann er; nur driften seine einseitigen Beschreibungen im ersten Teil deutlich zu oft ins Kitschige ab. Hier macht er das zumindest zum Teil wieder ein wenig gut, zerstört die Bilanz aber wieder mit zum Ende hin, weil


    Mir bleibt auch einfach verschlossen, was genau Sparks mit diesem Roman sagen wollte, oder wo überhaupt die Haupthandlung ist. Der erste, absolut nichtssagende Teil wird sehr lange ausgeführt, damit der Leser die platten und langweiligen Charaktere angemessen kennenlernen kann, und im etwas knackigeren zweiten Teil, auf den der erste im Grunde hinarbeitet, beschränkt sich die Story aber quasi auf Travis Depri-Phase. Viel zum Mitnehmen bleibt da nicht, auch wenn der Ansatz dazu sicher vorhanden ist. Aber weil alles durch dieses Friede-Freude-Eierkuchen-Geplänkel so unglaubwürdig ist, spricht mich der Roman einfach nicht an.
    Ich kann deshalb wirklich nicht mehr als ein kleines Sternchen vergeben :bewertung1von5:
    und hoffen, dass ich jetzt nicht skalpiert werde :pray:

  • Hatte mir sehr auf diesen Buch gefreut und es nun auch endlich geschafft zu lesen.
    Allgemein bin ich ganz zufrieden. Aber irgendwie fehlt mir was. Die Geschichte fängt ganz gut an, allerdings genau dann wenn man denkt "Ja es gibts Herzschmerz" ist man auf einmal einige Jahre weiter und genau der Teil ist ausgelassen.
    Der Schluss hat mir gar nicht mehr gefallen. Irgendwie ist alles so husch husch, das man das Gefühl hatte der Autor wollte schnell fertig werden. Gerade die letzten 10 Seiten verdeutlichen das.
    Schade hatte mir etwas mehr erwartet, gerade mit dem Thema hätte man deutlich mehr anfangen können.

    :study: Trudi Canavan – Die Magie der tausend Welten 02
    :study: Mia March – Der Sommer der Frauen


    ---------------------------------------------------


    Bücher gelesen 2016: 3
    Seiten gelesen 2016: 1460


    Ziele 2016: 30 Bücher | 10.000 Seiten

Anzeige