Sophie Kinsella - Kennen wir uns nicht? / Remember Me?

Affiliate-Link

Kennen wir uns nicht?

4.2|66)

Verlag: Goldmann

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 409

ISBN: 9783442466559

Termin: September 2008

  • Mir hat das Buch auch wirklich sehr gut gefallen. Es war zwar nicht ganz mein Stil, aber ich konnte es trotzdem gut lesen. ;)
    Nur glaube ich nicht, dass ich noch ein Buch von Sophie Kinsella lesen werde..

  • Hab das Buch damals gleich nachdem es erschienen ist gelesen....und als Kinsella-Fan hat´s mir natürlich total gut gefallen.

    _______________________________________________
    Gib mir die Gelassenheit, die Dinge hinzunehmen,
    die ich nicht ändern kann.
    Gib mir den Mut die Dinge zu ändern,
    die ich nicht akzeptieren kann.
    Und gib mir die Weisheit
    zwischen beiden unterscheiden zu können!!!

  • Ich habe gestern angefangen und bin jetzt auf Seite 138... bisher fesselt es mich noch nicht so sehr.
    Das erste Buch, was ich von Sophie Kinsella gelesen habe, war "Sag's nicht weiter, Liebling", und das ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher, das ist einfach genial. "Göttin in Gummistiefeln" fand ich nicht soo überragend, aber es war auch ganz nett. Und das hier überzeugt mich bisher auch noch nicht so wirklich... mal sehen, was noch kommt, bisher hat Lexi ja nach ihrem Gedächtnisverlust nur mit affektierten Leuten zu tun, die so absolut gar nichts für mich sind... :roll: Und leider war es auch bisher noch an keiner Stelle lustig, bei "Sag's nicht weiter, Liebling" habe ich ununterbrochen laut gelacht und damit mein Umfeld in den Wahnsinn getrieben. :wink:

    „Das war ein Vorspiel nur, dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen.”
    Heinrich Heine
    "Nichts ist unmöglich, allein unserem beschränkten Geist erscheinen manche Dinge unbegreiflich."
    Marc Levy


    :study: in 2015: 18 Bücher, 6868 Seiten
    :study: in 2014: 2 Bücher, 771 Seiten 8-[
    :study: in 2013: 13 Bücher, 5079 Seiten
    :study: in 2012: 39 Bücher, 14318 Seiten
    :study: in 2011: 25 Bücher, 9255 Seiten

  • So, ich bin jetzt durch mit dem Buch. Zum Inhalt wurde schon sehr viel gesagt, daher komme ich direkt zu meiner Meinung:


    Wie ich bereits zuvor geschrieben habe, hat mich das Buch sehr lange nicht wirklich gefesselt. Durchgelesen hatte ich es nichtsdestotrotz innerhalb von 3 Abenden, weil es wieder einmal sehr kurzweilig und angenehm geschrieben ist. Genau, wie man es von Sophie Kinsella gewöhnt ist. Ihre Sprache ist leicht, locker und flockig. Bis etwa zur Hälfte des Buches ging es mir allerdings von der Handlung her zu seicht daher... die Charaktere hatten wenig Tiefgang und ich hätte sie auch gerne etwas näher kennen gelernt. Lexis kleine Schwester hat mich einfach nur genervt. Ich denke, sie sollte ein bisschen Witz in das Buch hineinbringen, von Sophie Kinsellas Büchern ist man das Lachen ja gewohnt. Aber ich fand sie wirklich nur nervig und hart an der Grenze zum Geschmacklosen.
    Ab etwa der Hälfte des Buches wird es dann etwas actionreicher, als Lexi so langsam beginnt, immer mehr über die letzten drei Jahre ihres Lebens zu erfahren. Es wird spannend, man fiebert mit ihr und versucht, die einzelnen Hinweise und Puzzleteile aus ihrer Vergangenheit miteinander zu kombinieren. Auch mit dem Ende bin ich sehr zufrieden, wenn es auch nicht sonderlich überraschend oder ausgefallen ist, aber es macht die Geschichte zu einer runden Sache.
    Meiner Meinung nach hätte Sophie Kinsella die allmähliche Aufdeckung der letzten 3 Jahre in Lexis Leben etwas früher beginnen können, dafür vielleicht am Ende nicht alles ganz so schnell abschließen, da kommen dann doch sehr viele Dinge auf einmal ans Licht.
    Fazit: Ich vergebe :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: / :bewertung1von5: Sterne, so ganz kann ich mich nicht entscheiden. Aber es ist auf jeden Fall ein schönes Buch zum Abschalten. Allerdings habe ich immer noch kein Buch von Sophie Kinsella gelesen, das so gut war wie "Sag's nicht weiter, Liebling" :( Ich hoffe, dass das Nächste vielleicht meinen hohen Erwartungen entspricht, von "Charleston Girl" verspreche ich mir sehr viel.

    „Das war ein Vorspiel nur, dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen.”
    Heinrich Heine
    "Nichts ist unmöglich, allein unserem beschränkten Geist erscheinen manche Dinge unbegreiflich."
    Marc Levy


    :study: in 2015: 18 Bücher, 6868 Seiten
    :study: in 2014: 2 Bücher, 771 Seiten 8-[
    :study: in 2013: 13 Bücher, 5079 Seiten
    :study: in 2012: 39 Bücher, 14318 Seiten
    :study: in 2011: 25 Bücher, 9255 Seiten

  • Nett und unterhaltsam, ideal für die Zugfahrt oder zum Relaxen auf der Couch. Ich habe schon bessere Bücher, weil die Story schon irgendwie tausendmal erzählt wurde und daher auch alles sehr vorhersehbar war, gelesen. Daher nur 3 Sterne.

Anzeige