Sophie Kinsella - Kennen wir uns nicht? / Remember Me?

Affiliate-/Werbelink

Kennen wir uns nicht?

4.2|67)

Verlag: Goldmann

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 409

ISBN: 9783442466559

Termin: September 2008

Anzeige

  • Zum Inhalt:
    Es ist endlich Wochenende und Lexi ist unterwegs mit ihren besten Freundinnen Fi, Carolyn und Debs. Die vier kommen aus einer Karaokebar, sind ziemlich betrunken und versuchen, ein Taxi zu bekommen. Lexi ist ziemlich unglücklich. Ihr Freund ("Loser Dave") hat sie versetzt, morgen ist die Beerdigung ihres Vaters, ihre Schuhe drücken und bestimmt sieht sie wieder schrecklich aus (ja, all diese Probleme sind in etwa gleichwertig für Lexi).
    Endlich ist ein Taxi in Sicht, und als Lexi es heranrufen will, stolpert sie und schlägt mit dem Kopf auf.
    Sie erwacht im Krankenhaus und alles erscheint ihr irgendwie merkwürdig. Was ist passiert? Hat sie jetzt die Beerdigung ihres Vaters verpasst? Lexi ist in heller Aufregung, doch schnell merkt sie, dass sie ganz andere Sorgen hat:
    denn sie erkennt sich kaum selbst wieder: im Spiegel blickt ihr ein Supermodel entgegen, als sie nach ihrer Handtasche fragt, reicht man ihr eine Louis Vuitton Tasche - und dann behauptet die Krankenschwester auch noch, dass nun nicht etwa das Jahr 2004 sei - sondern bereits 2007.
    Lexi hat die letzten drei Jahre ihres Lebens durch einen Autounfall (mit ihrem Mercedes Cabrio) komplett vergessen! Und anscheinend ist sie während dieser drei Jahre ein komplett neuer Mensch geworden - nicht nur äußerlich. Und nicht nur, dass sie mit einem Mann verheiratet ist, der aussieht wie ein Armani-Model. Und nicht nur, dass sie keine Schokolade und auch sonst nichts mit Kohlehydraten isst - nein, ihre besten Freunde sprechen nicht mehr mit ihr und es scheint Dinge zu geben, die ihre Mutter und ihre Schwester ihr verschweigen wollen. Was ist passiert? Und will Lexi sich wirklich an all das erinnern, was sie in den letzten drei Jahren erlebt hat?



    Meine Meinung:
    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Natürlich ist die Geschichte ein bisschen vorhersehbar (zum Teil auch ein bisschen mehr), aber das tut der Unterhaltung keinen Abbruch.
    Lexi ist eine Protagonistin, mit der man ganz schnell warm wird, weil sie so beschrieben ist, bzw. dargestellt wird wie jemand, mit dem man eigentlich gern befreundet wäre. Sie ist nicht so unreif oder überdreht wie andere Figuren von Sophie Kinsella und auch das macht die ganze Geschichte rund. Natürlich erinnert das Ganze vom Konzept her an den Film "Während du schliefst", nur umgekehrt, aber Lexi ist ja wirklich in ein neues Leben reingerutscht, von dem sie nichts geahnt hat. Zunächst scheint es das perfekte Leben zu sein, aber schnell bekommt die Fassade Risse... ;)
    Es gibt viele Stellen, die so typisch für Kinsella-Hauptfiguren sind, dass man einfach lachen muss, aber insgesamt muss man sagen, dass es Kinsella wirklich gelingt, Lexi nicht als verrückt oder extrem kindisch oder sonstwas darzustellen. Man merkt ihr an, wie verzweifelt sie sich danach sehnt, sich an die vergangenen drei Jahre zu erinnern - nicht nur, weil viele versuchen ihr Dinge weiszumachen, die nicht der Warheit entsprechen.
    Eine schöne Geschichte über einen "Weg zu sich selbst", auf etwas ungewöhnliche Art. :)

  • Vielen Dank für die schöne Rezension Strandläuferin. :D
    Das Buch habe ich natürlich auf meine Wunschliste gesetzt, da Sophie Kinsella schon länger zu meinen Lieblingsautorinnen gehört. :love:
    Ich bin schon sehr gespannt darauf.

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Es wird dir sicher gefallen! Ich fand, es war besonders schön, weil es so typische Kinsella-Momente (du wirst schon wissen, was ich meine!) enthielt, aber gleichzeitig vom Erzäghlen her irgendwie was Anderes war. :)

  • Ich habe auch alle anderen Bücher von SOphie Kinsella gelesen und will dieses natürlich auch noch lesen. Aber ich glaube, ich warte bis es eine billigere Ausgabe gibt!

    Ich :study: gerade:
    Astrid Lindgren - Los Hermanos Corazón de León
    Donal O'Shea - The Poincaré Conjecture
    Mary Janice Davidson - Undead and Unwed
    Charlotte Link - Die Rosenzüchterin

  • weil es so typische Kinsella-Momente (du wirst schon wissen, was ich meine!)


    Ohhh ja, ich weiss was du meinst :drunken: .
    Gerade wegen diesen typischen Kinsella - Momenten liebe ich diese Bücher so sehr.


    Okay, und ich habs mir gerade eben gekauft. 8-[

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Okay, und ich habs mir gerade eben gekauft.


    :-, Ich bin unschuldig!
    Aber du wirst es nicht bereuen! Übrigens habe ich mir die oben abgebildete Taschenbuchausgabe bei amazon bestellt und das Buch gebunden bekommen. :) Mal sehen, welche Ausgabe du bekommst! ;) :friends:

  • Aber du wirst es nicht bereuen! Übrigens habe ich mir die oben abgebildete Taschenbuchausgabe bei amazon bestellt und das Buch gebunden bekommen. Mal sehen, welche Ausgabe du bekommst!


    Das glaube ich.
    Da ich gleich über den link oben bestellt habe bin ich jetzt natürlich gespannt, welche Ausgabe ich bekomme. Es wäre ja toll, wenn ich auch die gebundene Ausgabe bekommen würde. :cheers:
    Bin so gespannt. :dance:
    Und ich kann sogar den Kauf rechtfertigen. Ich hatte das Buch "Learning curves" von Gemma Townley (der Schwester von Sophie Kinsella), bestellt. Gestern bekam ich eine Nachricht, dass sich die Lieferung nochmals, bis April, verzögert.
    Also habe ich dieses jetzt durch das Kinsella - Buch ersetzt. :loool:

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Gnah, und das Buch der Schwester hätte ich auch gern... na ja, nach meinem SUB-Abbau dann. :loool: Bin auch sehr gespannt, was du bekommst... drücke dir die Daumen!

  • Gnah, und das Buch der Schwester hätte ich auch gern...


    Bei den Lieferzeiten hast du deinen SUB, bis dahin, 3 mal abgebaut. :loool:


    Ich hab grad nochmal geschaut, und mein Buch müsste übermorgen da sein. :loool: (hoffentlich in gebundener Form :pray: )

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Ich freu mich schon, wenn du's auch gelesen hast. Gibt einige Textstellen, über die zu "tratschen" sich lohnt! :mrgreen:

  • Ich freu mich schon, wenn du's auch gelesen hast. Gibt einige Textstellen, über die zu "tratschen" sich lohnt!


    Da können wir bald "tratschen", denn ich werde es dann gleich nach "Morrie" lesen. :dance:

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Ich habe mein Buch heute bekommen. :cheers:
    Allerdings gab es für mich "nur" die Taschenbuchausgabe, aber die ist auch toll. Zumal es wieder so ein großes Buch ist, wie "Shopaholic & Baby". Ich mag dieses große Buchformat total gerne.


    Nun kribbelt es mir natürlich mächtig in den Fingern. :loool:

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Dein Cover ist auf jeden Fall schöner als meins (ich hab ein andres). :)
    Wünsche dir viel Spaß! :cheers:

  • Ich habe das Buch gestern begonnen und bin bereits zur Hälft durch.

    Lexi ist eine Protagonistin, mit der man ganz schnell warm wird, weil sie so beschrieben ist, bzw. dargestellt wird wie jemand, mit dem man eigentlich gern befreundet wäre. Sie ist nicht so unreif oder überdreht wie andere Figuren von Sophie Kinsella und auch das macht die ganze Geschichte rund.

    Da hast du wirklich Recht. Lexi ist bis jetzt die am liebevollsten beschriebene Protagonistin, der ganzen Kinsella Bücher. Ich habe sie sofort lieb gewonnen. Man möchte einfach gerne mit ihr befreundet sein.
    Und sie tut mir manchmal so leid. Sich an nichts mehr erinnern zu können finde ich schrecklich. Und dann muss sie ja in den 3 Jahren ein 180 Wendung gemacht haben. Hier bin ich schon sehr gespannt, wie die Geschichte endet. Und was alles so dahinter steckt. Denn ...



    Es gibt viele Stellen, die so typisch für Kinsella-Hauptfiguren sind, dass man einfach lachen muss, aber insgesamt muss man sagen, dass es Kinsella wirklich gelingt, Lexi nicht als verrückt oder extrem kindisch oder sonstwas darzustellen.


    Ja, die typischen Kinsella Momente gibt es auch hier.Ich habe immer wieder "meine" Lacher. Ganz einfach weil manche Stellen einfach so, ich nenne es immer "niedlich-lustig" sind, wie zum Beispiel diese Stelle:


    Richtig typischer Kinsella Moment. :lol:


    Ich denke ich werde das Buch wohl heute noch auslesen, denn ich bin einfach so gespannt, wie es endet. :thumleft:

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

    Einmal editiert, zuletzt von Suspiria ()

  • Richtig! Die Stelle fand ich auch witzig. Gibt aber auch noch andere. Ich sage nur: Fisch... :lol:

  • Ich habe das Buch heute auf der Zugfahrt nach Berlin beendet. :loool:


    Ich sage nur: Fisch...


    Aslo das mit dem Fisch war ja zu genial :loool:
    Ich konnte mir richtig vorstellen, wie


    Echt witzig und wieder ein richtig typischer Kinsella - Moment. :lol:


    Abschliesend würde ich sagen, dass mir dieses Buch von Sophie Kinsella, von allen Büchern bisher am Besten gefallen hat. Es ist durch seine Verwicklungen und Verstrickungen sogar richtig spannend gewesen, aber trotzdem lockere Unterhaltungsliteratur zum entspannen.


    5 Sternchen von mir.
    Und Sophie ist und bleibt eine meiner Lieblingsautorinnen. :dance:

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Ich finde es auch am besten von all ihren Büchern, weil Lexi so eine tolle Figur ist. Man kann mit ihr am meisten mitfiebern, trotz ihrer Spleens ist sie die Kinsella-Heldin, mit der man sich am meisten identifizieren kann.
    Toll fand ich an dem Buch auch,


    Es war wirklich ein toller Roman. Er hat einfach so süße Details, zum Beispiel die Sonnenblumen. :) Und das, obwohl das eigentlich kein Genre ist, das ich oft lese. Kinsella bleibt ganz oben auf meiner Favoritenliste!

  • Man kann mit ihr am meisten mitfiebern, trotz ihrer Spleens ist sie die Kinsella-Heldin, mit der man sich am meisten identifizieren kann.


    Ja, sie hat einfach so "natürliche" Spleens, mit denen man sich indentifizieren kann. Sie ist die erste Kinella - Heldin die nicht "shoppingsüchtig" ist. Dewegen macht es sie so unwahrscheinlich sympathisch.


    zum Spoiler:


    Oh ja, die Sonnenblumen :drunken: . Ich fand das so abslolut passend zu dem (echt tollen) Coverbild.


    Ich lese dieses Genre auch eher selten, aber gerade die Kinsella - Bücher sind, für mich, super zum entspannen (Bettlektüre :loool: )

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Aber Emma ("Can You Keep a Secret") hat auch immer einen besonderen Platz in meinem Herzen. :mrgreen: Nur sind Kinsellas Heldinnen zum Glück genau wie wir mit der Zeit ein bisschen erwachsener geworden. Du hast recht, sie ist natürlicher. Lexi hat vieles, das andere Kinsella-Heldinnen gern hätten, glaube ich. Und zum Beispiel bei Becky Brandon (Bloomwood, oder wie auch immer :mrgreen: ) fand ich ihre Macken immer anstrengender. Schön, dass Kinsella auch andere Frauenfiguren schaffen kann, wobei

  • Ich glaube...


    Ja, Emma fand ich auch toll. Garnicht so richtig klar kam ich mit Samantha ("The undomestic goddess"). Obwohl das Buch auch toll war, war sie mir nie so sympathisch wie Becky, Emma oder jetzt eben Lexi.
    Ja, die Figuren sind merklich erwachsener geworden, was ich sehr schön finde. Ich hoffe das Kinsella auf diesem Level weiterschreibt. :loool:


    Das stimmt, Becky´s Macken sind immer anstrengender geworden. Und im Laufe der Reihe, hat sich dann auch vieles immer und immer wieder wiederholt. Irgendwie denke ich auch nicht, das es da nochmal einen Fortsetzungsroman geben wird.

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

Anzeige