Tess Gerritsen - Leichenraub/ The bone garden

Affiliate-Link

Leichenraub

4.1|88)

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 448

ISBN: 9783442372263

Termin: Juni 2010

  • Kurzbeschreibung (amazon)



    Im Anfang war der Tod ... Julia Hamill gräbt gerade den Garten ihres kürzlich erworbenen Hauses um, als sie einen grausigen Fund macht: den skelettierten Schädel eines Menschen. Mit den Mitteln der modernen Gerichtsmedizin kann Dr. Maura Isles die harten Fakten schnell bestimmen: Die Leiche ist knapp zweihundert Jahre alt - eine Frau, die ganz offensichtlich einem Mord zum Opfer fiel. Doch wer ist die unbekannte Tote? Und wer hat sie im Garten des alten Hauses verscharrt? Diese Fragen lassen Julia Hamill keine Ruhe, und sie beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln. Eine alte Kassette voller
    Dokumente führt sie dabei in die Vergangenheit Bostons - zu den ersten Versuchen, mithilfe von Forensik, Pathologie und Autopsien einen Kriminalfall zu lösen. Und zu dem Medizinstudenten Norris Marshall, der hofft, einen gefährlichen Frauenmörder zu stellen - und, vom Ehrgeiz verblendet, seine einzige Zeugin in höchste Gefahr bringt ...


    Meine Meinung


    :idea: Dieses Buch gehört nicht zur Reihe um Jane Rizzoli. Auch Maura Isles kommt nur ganz kurz vor. :idea:


    Die Handlung spielt auf zwei Zeitebenen. Die Erzählung um Julia Hamill ist in der Gegenwart angesiedelt. Julia hat sich nach der Trennung von ihrem Mann, unter der sie noch sehr leidet, ein altes Haus gekauft und stößt beim Anlegen eines Gartens auf menschliche Knochen. Um sich abzulenken, beginnt sie mit der Erforschung der Geschichte des Hauses und versucht, über den 200 Jahre alten Mordfall Informationen zu bekommen.
    Die Erzählung in der Vergangenheit spielt im Jahr 1830 und verbindet gekonnt Elemente eines Thrillers (der "reaper" geht um und schlachtet Menschen bestialisch mit einem Messer ab) mit denen eines medizinhistorischen Romans. Man erfährt viel über die medizinischen/hygienischen Verhältnisse in den Krankenhäusern des frühen 19.Jahrhunderts. Eine der Hauptfiguren, Oliver Wendell Holmes , ist eine historische Persönlichkeit. Als amerikanisches Pendant zu Ignaz Philipp Semmelweis hat er sich um die Bekämpfung des Kindbettfiebers verdient gemacht. Wie immer bei der MedizinerinTess Gerritsen werden Sektionen und Operationen genau und drastisch beschrieben, was für Interessenten der Medizingeschichte ein Genuss ist, für zart Besaitete jedoch manchmal etwas "magenbelastend sein kann... ;)
    Das Buch ist sehr spannend geschrieben, die Mordnächte sind atmosphärisch dicht gestaltet, so dass sich Vergleiche zum Whitechapel der 1880er Jahre und Jack the Ripper aufdrängen. Die Lösung ist auch für geübte Krimileser nicht so schnell ersichtlich und sorgt für eine Überraschung.
     :arrow: Ich habe die Bücher der Rizzoli-Reihe gern gelesen, aber für mich persönlich ist dieses Buch bisher der beste Roman von Tess Gerritsen. Wenn man nicht auf das Gespann Rizzoli/Isles fixiert ist, gern Bücher mit verschiedenen Zeitebenen liest und sich außerdem für Medizingeschichte interessiert, sollte man "Leichenraub" unbedingt anschaffen! :thumleft:

    1. Leichenraub

      (Ø)

      Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag


    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study: 
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • @ €nigma
    Vielen Dank für deine tolle Rezi. :thumleft:


    Ich habe das Buch heute begonnen und bereits 70 Seiten gelesen. Bis jetzt ist es einfach superspannend, so dass ich es kaum aus der Hand legen kann.
    Ihre "drastischen" Beschreibungen finde ich - wieder einmal - toll. Da gabs ja bis jetzt schon ein paar "Leckerbissen" . :loool:

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Wenn man nicht auf das Gespann Rizzoli/Isles fixiert ist, gern Bücher mit verschiedenen Zeitebenen liest und sich außerdem für Medizingeschichte interessiert, sollte man "Leichenraub" unbedingt anschaffen! :thumleft:


    Danke für die Rezi. Das trifft genau meinen Geschmack. :thumright:

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • Ich hab mal die ISBN für die deutsche Ausgabe mit aufgeführt. Das Buch hatte ich auch schon mehrmals in der Hand, wollte dann aber doch lieber warten, bis es als TB erscheint. Aber lesen werde ich es früher oder später sicherlich :thumleft:

  • Zitat

    Ich hab mal die ISBN für die deutsche Ausgabe mit aufgeführt.



    Das ist ja merkwürdig. Ich hatte die ISBN eingegeben, wieso ist da kein Bild erschienen? Funktioniert es neuerdings nicht mehr mit der ISBN-10? :shock: 
    Vielleicht kann Bonprix die richtige ISBN in meiner Rezi ergänzen, damit man das Buch auch über den Rezensionsindex findet?

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study: 
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Das ist ja merkwürdig. Ich hatte die ISBN eingegeben, wieso ist da kein Bild erschienen? Funktioniert es neuerdings nicht mehr mit der ISBN-10?



    @€nigma'
    Doch es funktioniert noch! :lol: Es ist nur so, wenn du nach dem Erstellen deines Beitrages nochmal zur Kontrolle auf >Vorschau< gehst, verschwindet die ISBN wieder. Also immer vor dem Absenden kontrollieren, und ggf. nochmals eintragen. :idea:


    Vielleicht kann Bonprix die richtige ISBN in meiner Rezi ergänzen, damit man das Buch auch über den Rezensionsindex findet?


    Ich habe die ISBN Startbeitrag nachgetragen, nun ist deine Buchvorstellung auch im Rezi_Index zu finden... :wink:

  • Zitat

    Es ist nur so, wenn du nach dem Erstellen deines Beitrages nochmal zur
    Kontrolle auf >Vorschau< gehst, verschwindet die ISBN wieder.


    Das habe ich tatsächlich getan. Da bin ich aber beruhigt, dass es daran liegt und ich nicht schon an beginnender Demenz leide, wie ich befürchtete.
    Vielen Dank für die Ergänzung! :flower:

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study: 
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Ich habe Leichenraub gestern aus gelesen und bin fasziniert!


    Anfangs war ich mir nicht ganz sicher ob das Buch mir gefallen würde, aber ich glaube das lag tatsächlich daran dass ich etwas anderes erwartet hatte und mich doch etwas auf die Reihe um Jane Rizzoli und Maura Isle fixiert habe. Nach etwa 100 Seiten konnte ich mich dann doch noch in den Roman reinversetzen und konnte nicht mehr genug bekommen. Da mich medizinische Romane sowie die Geschichte der Medizin sehr interessieren konnte Leichenraub sehr hoch bei mir Punkten. Wie Enigma auch schon geschrieben hat, erinnern die Morde, ausgeführt von dem reaper, tatsächlich sehr an Jack the Ripper. Das Ende hat mich dann auch sehr überascht, es ist tatsächlich nicht voraussehbar.


    Ich vergebe glatte fünf Sterne an diesen gelungenen Roman! :thumleft:


    Nur zu empfehlen! :cheers:

  • Ich habe das Buch gestern ausgelesen und fand es einfach genial. :thumleft: 
    Es war schön, wieder einmal ein Buch von Tess Gerritsen ausserhalb der Jane Rizolli Reihe zu lesen.


    Tess Gerritsen hat sich mit ihrem historischen Thriller einmal in eine etwas andere Richtung, als gewohnt, gewagt. Was absolut gelungen ist.
    Der Thriller packt einen von der ersten Seite an und lässt bis zum Ende nicht los. Die beiden Teile Vergangenheit und Gegenwart sind toll miteinander verwoben. Der historische Teil überwiegt dabei. Aber ob Vergangenheit und Gegenwart - beide Teile sind gleichermassen durchweg spannend und es fügt sich alles wunderbar und schlüssig zusammen.
    Natürlich gibt es auch wieder ein paar medizinische Details, die wirklich nichts für schwache Gemüter sind.
    Besonders schlimm fand ich...


    Das war schon arg an der Grenze. :pale: 
    Bei den Morden habe ich mich auch an "Jack the Ripper" erinnert gefühlt. Allerdings kopiert Tess Gerritsen, sondern gibt dem ganzen ihren eigenen Stil. Ich hatte oft Gänsehaut.
    Und, wie €nigma schon so treffen schrieb. Alles ist sehr düster gehalten. Wirkt damit aber sehr athmosphärisch und passend zu der Geschichte.



    Auch von mir bekommt "Leichenraub" 5 Sternchen.


    Ich lese die Bücher von Tess Gerritsen generell gerne, aber auch für mich war es ihr bestes Buch bisher. :thumleft:

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Suspiria


    Es freut mich, dass Du auch so viel Spaß an dem Buch hattest. Ich frage mich, wie die ziemlich durchwachsenen Kritiken bei amazon zustandekommen.
    Wenn es nach mir ginge, dürfte TG gern noch mehr (medizin)historische Krimis schreiben.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study: 
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • @ €nigma
    Das frage ich mich auch. Aber gerade bei den 1 Stern Kritiken ist auffällig, dass wahrscheinlich viele einen Maura Isles und Jane Rizzoli Roman erwartet haben. Und nun sind sie enttäuscht. :roll: 
    Finde ich schade.
    Es ist doch schön, mal etwas anderes von der Autorin zu lesen. Immer nur Maura Isles und Jane Rizzoli wird doch irgendwann mal langweilig. Zumal die letzten beiden Romane der Reihe schon recht nachgelassen hatten.
    Ich würde mir auch mehr historische Medizin Thriller von ihr wünschen. :D

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Ich habe anfangs auch einen Maura Isles und Jane Rizzoli Thriller erwartet, aber wie gesagt bin ich auf keinen Fall entäuscht von dem Buch. Ich würde mich auch sehr freuen mehr Thriller in der Art wie Leichenraub von Tess Gerritsen zu lesen. :cheers:

  • Ich habe das Buch nun auch ausgelesen, und kann die Begeisterung leider nicht ganz teilen. :-?


    Die Idee der Geschichte gefiel mir sehr gut, auch mag ich es gerne, wenn es zwei Handlungsstränge gibt, die in verschiedenen Zeiten spielen und trotzdem miteinander zu tun haben. Auch die Beschreibung der hygienischen Zustände im Krankenhaus oder in dieser Massenunterkunft, der medizinische Stand der damaligen Zeit (1830) oder die Anatomie-Stunde fand ich sehr spannend.


    Im Gegensatz zu Suipiria war für mich nicht die

    das Schlimmste, sondern die Schilderung, wie die


    Jetzt aber nur noch kurz zu den Dingen, die mit gar nicht gefielen. Kurz deshalb, da ich mich bereits im Ich lese gerade...Thread genügend darüber ausgelassen habe, und ich niemandem das Buch madig machen möchte.


    Die Umsetzung der guten Idee war für mich einfach nur kitschig und voller Klischees; die Liebesgeschichten öde. Das Ende war zwar für mich nicht vorhersehbar, aber vollkommen überladen. So viele Zufälle, und ach, ich weiß gar nicht wie ich es beschreiben soll... Es war halt einfach nicht mein Buch.


    Deshalb: :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Ich habe die Bücher der Rizzoli-Reihe gern gelesen, aber für mich persönlich ist dieses Buch bisher der beste Roman von Tess Gerritsen.


    Stimme dir vollkommen zu.


    Was für ein tolles, sinnliches, einfühlsames und trotzdem grausames, trauriges Buch.
    Die 1830 Handlung (die eigentlich das ganze Buch prägt) erzählt die einfache, traurige Wahrheit der damaligen Zeit. Die desaströsen hygienischen Verhältnisse in dem die Menschen damals leben mussten, eine Zeit voller Hunger und Not geprägt von der Ungewissheit des morgigen Tages.
    Das Buch hat mich teilweise an "die Zitadelle" von J.A. Cronin erinnert. Es ist schon erstaunlich und bemerkenswert was die Ärzte damals geschafft haben bzw. unter welchen Bedingungen sie ihr Beruf / Berufung gelernt haben.


    Die Handlung in der Gegenwart war - Gott sei Dank- recht kurz gehalten, habe zwar einige logischen Lücken entdeckt, trotzdem hat sie sich gut im Gesamtbild eingefügt. Ein kleiner Touch Kitsch, aber es sollte Fr. Gerritsen verziehen werden.


    Bin vollkommen begeistert über diesen Roman, eindeutig nach meinem Geschmack und ihr bislang BESTER!!!!
    Auch wenn ich die Rizolli Reihe sehr gut gefunden habe, ich würde jederzeit Leichenraub und vielleicht weitere in dieser Art vorziehen.
    Hoffe sie schreibt noch mehr davon.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: mit Extrakrönchen :queen:

  • Gestern nachmittag hab ich die letzte Seite gelesen und bin völlig begeistert. Die Story hat von allem ein bißchen und ist wirklich toll beschrieben, man kann sich richtig gut vorstellen, wie es damals war. Ich interessiere mich sowieso sehr für die Geschichte der USA und dies war ein toller Einblick.


    Der Schluß war ziemlich überraschend und zwischendurch musste ich einen großen Kloß im Hals runterschlucken :wink:


    Alles in allem ein tolles Buch, das ich weiterempfehlen werde. Mehr davon, Tess!



    P.S.:Mir gefällt es auch viel besser, als die R/I -Reihe

  • Ich habe das Buch gerade beendet und ich muss sagen, dass ich doch ein wenig enttäuscht bin. Zwar habe ich von vornherein keinen Rizzoli/Isles-Roman erwartet, allerdings bin ich auch nicht davon ausgegangen, dass ein so großer Teil der Handlung im 19ten Jahrhundert spielt. Ich mag zwar historische Romane, auch gerade solche, die zu dieser Zeit spielen, aber irgendwie war ich nicht darauf vorbereitet. Nachdem ich das Buch zur Hälfte gelesen hatte, fragte ich mich - hm, soll ich es nun gut finden oder nicht? Wobei mich das Ende wiederum sehr begeistert hat. Ich hatte teilweise einen richtigen Kloß im Hals. Schade, dass mich das Buch nicht direkt zu Beginn so gefesselt hat. Aber dass es Oliver Wendell Holmes tatsächlich gegeben hat und Gerritsen seine Geschichte teilweise dort hat mit einfließen lassen, finde ich super. In Zukunft werde ich mich aber wohl eher wieder der Rizzoli-Reihe zuwenden.


    LG
    Delia :winken: 

    :study: 
    Gelesene Bücher 2013: 26 (13100 Seiten)
    Gelesene Bücher 2014: 19 (9388 Seiten)
    Gelesene Bücher 2015: 20 (10334 Seiten)

    Gelesene Bücher 2016: 4 (2320 Seiten)
    Gelesene Bücher 2017: 9 (3776 Seiten)

  • Ich habe das Buch auch vor kurzem gelesen und war auch überrascht, dass es 19ten Jahrhundert spielt. Hatte damit auch nicht wirklich gerechnet. Allerdings hat mich der Schreibstil gleich wieder gepackt und ich wollte immer wissen wie es denn nun weiter geht. Eigentlich mag ich keine historischen Romane, aber dieses hat mir sehr gut gefallen. Ich würde das Buch jederzeit weiter empfehlen.
     :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: von mir.

Anzeige