Leonie Britt Harper -Éanna-Wildes Herz

  • Éanna-Wildes Herz von Leonie Britt Harper


    Umschlagtext ( von amazon )
    Irland, im Jahr 1845: Mehrere Missernten
    bescheren dem ganzen Land eine bittere Hungersnot. Wie viele andere
    verliert die junge Éanna ihr Zuhause und ihre Familie. Bettelarm ringt
    sie fortan jeden Tag aufs Neue um ihr Überleben. Doch dann trifft sie
    auf Brendan Flynn, der einen Ausweg aus ihrer verzweifelten Lage weiß.
    Denn wenn es ihnen gelingt, an genügend Geld für die Schiffspassage
    nach Amerika zu gelangen, haben sie noch eine Chance. Aber kann Éanna
    dem jungen Iren vertrauen?


    Meine Meiung


    Ich fand dieses Buch sehr schön. Durch die beiliegende Cd konnte man sich noch eine zusätzliche Atmosphäre schaffen. Dieses Buch beweist,dass Geschichte nicht langweilig sein muss. Neben der Story erfährt man nämlich ganz beiläufig auch noch Informationen/Zustände wie es zu der (Hungers-) Zeit dort war. Dies wird sehr gut in einer Story verbunden mit Éanna.
    Ein schönes Buch bei dem man nicht nur eine Story sondern auch eben etwas Geschichte erfährt.
    Fortsetzung ist auch schon erschienen ( Éanne-Stürmische See). Diese möchte ich auch in Kürze lesen.


    Ich hoffe ihr konntet etwas mit der Rezesion anfangen. Vielen Dank fürs lesen und weiterin viel spass an dem Buch das ihr gerade lest! :study:

  • Hallo Vampierlady!


    Weißt Du zufällig, ob dieses Buch auf historischen Wahrheiten beruht, oder ist die Hungersnot frei erfunden?


    Gruß

    Im Leben kann man auf vieles verzichten. Außer auf Katzen und Bücher!


    :study: Der Drachenbeithron von Tad Williams
    :musik: Die Bücherdiebin von Markus Zusak


    mb-db

  • Ich bin zwar nicht Vampirlady, aber eine Irlandkennerin :mrgreen: und kann dir darum sagen, dass es diese schwere Hungersnot tatsächlich gegeben hat. Zigtausende Iren verhungerten oder wanderten nach Amerika aus - obwohl, die meisten von denen sind schon auf der Reise dorthin gestorben. So die Kurzform, ich verschon euch mal vor Details. *g*


    Zur Rezension:
    Das Buch hab ich, glaub ich, in Irland schon mal gesehen. Warum ich es nicht gekauft hab, ist mir irgendwie schleierhaft, aber wenn ich mal darüber stolpere, hole ich das nach. Danke für die Rezension!

    Gelesene Bücher 2011: 35 | 2012: 29 | 2013: 35 | 2014: 68, 2015: 52 | 2016: 66 | 2017: 53 (gehört: 05) | 2018: 43 (gehört: 06) | 2019: 17 (gehört: 3) | 2020: 06 (gehört: 02)

  • Danke für die Aufklärung, Saoirse.
    Somit wandert das Buch auf meine Wunschliste. :thumleft:

    Im Leben kann man auf vieles verzichten. Außer auf Katzen und Bücher!


    :study: Der Drachenbeithron von Tad Williams
    :musik: Die Bücherdiebin von Markus Zusak


    mb-db

  • Nachdem ich das Buch letzte Nacht beendet habe mein Kommentar:
    Die Geschichte ist interessant geschrieben und flüssig zu lesen. Ich fand es leicht, mich in Éanna hineinzuversetzen und war immer gespannt, wie ihre Reise weitergehen würde. Kritik habe ich allerdings auch. Irgendwie finde ich viele Probleme zu einfach gelöst, z.B.

    , das ständige Wiederholen der Namen und einige Ausdrücke, die falsch benutzt wurden, wie "sie zermaterte ihr Hirn" statt "sie zermaterte sich das Hirn" oder "das Herz auf dem rechten Fleck" statt "am rechten Fleck". Da bin ich etwas pingelig. Aber davon abgesehen fand ich das Buch schön und würde es auch weiter empfehlen. :)

    Gelesene Bücher 2011: 35 | 2012: 29 | 2013: 35 | 2014: 68, 2015: 52 | 2016: 66 | 2017: 53 (gehört: 05) | 2018: 43 (gehört: 06) | 2019: 17 (gehört: 3) | 2020: 06 (gehört: 02)

  • Ein wirklich wunderschönes Buch. Habe es letztes Jahr im Herbst gelesen und war begeistert. Unglaublich toll geschrieben - man kann sich in Éanna hineinversetzen und erlebt somit quasi alles "hautnah" mit. Es fällt so sehr leicht den geschichtlichen Hintergrund zu erfassen. Anders als z.B. in einem Geschichtsbuch, merkt man wirklich, was die Menschen damals für Probleme hatten und wie viele wirklich zum Opfer des Hungers wurden.
    Meiner Meinung nach eine sehr anschauliche Geschichte, die ich jedem weiterempfehlen würde.

  • Hey^^
    Ich habe das Buch erst vor ein Paar tagen bekommen, und sofort verschlungen.
    Das ist wirklich genau die Art, wie man an solch historischen Sachen herangeführt werden möchte,
    man erlebt es wirklich fast schon mit und kann sich super in die Personen hineinversetzten.
    Die Autorin hat ja selbst noch hinten bei den Infos zur damaligen Hungersnot geschrieben,
    sie habe sich auf das allernötigste beschränkt, etc. da es ja ein Jugendbuch ist.
    Also so wirklich und echt vorstellen, kann sich das Heute bestimmt keiner von uns.
    Ich finde dieses Buch aber ("trotzdem"?) echt super schön, :love:
    auf jeden Fall eins meiner Lieblingsbücher :-,
    sommerregen

  • Hi,


    ich habe bis jetzt alles 3 Éanna Teile gelesen. Ich bin der Meinung das 3. Buch hat ein sehr offenes Ende und es müsste noch ein weiterer Teil kommen. Ich wollt mal nachfragen ob ihr das auch so seht oder ob jemand schon etwas gehört hat ob ein 4. Teil rauskommt.


    LG Jul

  • Leonie Britt Harper * 1961
    Éanna
    01. Wildes Herz (2007)
    02. Stürmische See (2008 )
    03. Ein neuer Anfang (2009)
    04. Verheißenes Land (2009)


    Das sind alle Bände und da die Autorin in Deutschland lebt sind sie anscheinend nur auf deutsch erschienen, ich konnte keinen englischen Titel dafür finden, wenn ihr mir da helfen könntet gebt ihn bei Reihen melden ein
    Danke Mara

    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

    Einmal editiert, zuletzt von Mara ()

  • Hallo!


    Als ich das Buch gelesen habe, wusste ich eigentlich nichts über die Irland geschweige denn etwas über seine Geschichte. In fand es beeindruckend, wie nahe die Autorin einem die Geschichte bringen konnte. Die Liebesgeschichte zwischen Eanna und Branden fand ich unglaublich schön, denn das, was die beiden für einander alles gemacht haben...wer macht das heute schon noch?!


    Liebe Grüße Magic Dolphin

    Die Liebe ist unser Leben. :love:
    :flower:Lachen macht das Leben länger.

  • "Èanna - Wildes Herz" ist der Auftakt einer bisher 4-Teiligen Reihe.


    In diesem Teil geht es darum, wie Éanna, während der schweren Hungersnot in Irland, alles verliert - ihr zu Hause, ihre Familie, aber nicht ihren Stolz! Sie versucht sich auf eigene Faust nach Dublin durchzuschlagen, wie es sich ihre Mutter gewünscht hat, und muss sich dabei allerhand Widrigkeiten stellen.
    Aber auf ihrem Weg ist sie nicht alleine, denn es gibt noch Millionen andere Hungerleider, die sich dem Kampf ums nackte Überleben stellen müssen. Einige davon wollen ihr böses, aber in einigen wenigen findet sie Freunde.


    Leonie Britt Harper hat es geschafft, die Grausamkeiten dieser Hungersnot "jugendgerecht" zu formulieren und trotzdem nichts Wichtiges auszulassen, bzw. irgendetwas zu beschönigen.


    Saoirse
    Ich weiß was du damit meinst, dass manche Dinge irgendwie zu einfach gelöst sind, das fiel mir auch auf. Allerdings darf man auch nicht vergessen, dass es ein Jugendbuch ist - und ist es in Jugendbüchern nicht immer ein bisschen "einfacher" :wink:


    "Éanna - Wildes Herz" bekommt von mir :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb: