Orhan Pamuk - Rot ist mein Name

  • Buchdetails

    Titel: Rot ist mein Name


    Verlag: FISCHER Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 560

    ISBN: 9783596156603

    Termin: November 2003

  • Bewertung

    3.7 von 5 Sternen bei 9 Bewertungen

    73,3% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Rot ist mein Name"

    1591, im Osmanischen Reich tobt der Bilderstreit um die Frage, ob die Welt aus der Sicht des Menschen, der Künstler an die Stelle Gottes gesetzt werden darf. Da wird bei der Arbeit an einem prachtvollen Bildband der Vergolder ermordet. Eines ist klar: der Mörder befindet sich unter den Künstlern - und sein Stil wird ihn verraten. Ein farbenprächtiges Märchen, ein spannender Krimi und eine leidenschaftliche Liebesgeschichte des Literaturnobelpreisträgers Orhan Pamuk.
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Orhan Pamuk - Rot ist mein Name (Benim Adim Kirmizi)




    Kurzbeschreibung (Amazon)
    Man schreibt das Jahr 1591, Istanbul ist vom Schnee bedeckt. Ein Toter spricht zu uns aus der Tiefe eines Brunnens. Er kennt seinen Mörder, und er kennt auch die Ursache für den Mord: ein Komplott gegen das gesamte Osmanische Reich, seine Religion, seine Kultur, seine Tradition. Darin verwickelt sind die Miniaturenmaler, die beauftragt sind, für den Sultan zehn Buchblätter zu malen, ein Liebender und der Mörder, der den Leser bis zum Schluß zum Narren hält. Ein spannender Roman, der, als historischer Krimi verkleidet, immer wieder auch auf die gegenwärtige Spannung zwischen Orient und Okzident verweist.


    Meine Meinung
    Schwierig! Einerseits hat mich das Buch fasziniert, andererseits fand ich es sehr kompliziert geschrieben. Die ersten 50 Seiten habe ich zweimal gelesen, danach hatte ich den Einstieg in die Geschichte gefunden.
    Das Buch ist in Ich-Form geschrieben, allerdings wechseln die Erzähler von Kapitel zu Kapitel. In der Überschrift erfährt man zwar, wer gerade "dran" ist, aber die ständigen Wechsel machten es für mich schierig, den Überblick zu behalten.
    Nicht nur lebende Personen, sondern auch der Tote erzählt - mit ihm beginnt der Roman. Und auch tote Dinge, wie zum Beispiel eine Münze oder rote Farbe erzählen einzelne Kapitel.
    Neben dem Mord und der Suche nach dem Mörder gibt es auch eine Liebesgeschichte zwischen Kara und Seküre.
    Auch wenn es um einen Mord und Liebe geht, das Buch ist kein Krimi , kein Liebesroman und auch kein typischer historischer Roman. Sondern was ganz anderes. Eigentlich geht es in dem Buch um Buchmalereien und deren unterschiedliche Stilrichtungen, um Ost und West...
    Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich nochmal ein Buch von Pamuk lesen möchte...



    Der Autor (Amazon)
    Orhan Pamuk, 1952 in Istanbul geboren, studierte Architektur und Journalismus und lebte mehrere Jahre in New York. Für seine Romane erhielt er 1990 den "Independent Foreign Fiction Award", 1991 den "Prix de la découverte européene", 2005 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und 2006 den Nobelpreis für Literatur. Der in seiner Heimat umstrittene Autor ist der erste türkische Schriftsteller, der die renommierte Auszeichnung erhält. Das Nobelpreiskomittee lobte seine Vermittlerrolle zwischen Orient und Okzident. 2006 erhielt Orhan Pamuk die Ehrendoktorwürde der Freien Universität Berlin und 2007 wurde er mit der Ehrendoktorwürde der Bosporus Universität in Istanbul ausgezeichnet. Der Schriftsteller lebt in Istanbul.

  • Hui, was für eine schöne, wenn auch zwiespältige Meinung zu diesem herrlichen Buch. Ich habe es verschlungen. Die Gegensätze zwischen Orient und Okzident hat Pamuk herrlich herausgearbeitet. Und dass man das Buch nicht in eine Kategorie drücken, sondern Kategorieübergreifend bezeichnen kann, finde ich um so spannender. Wie bitte, du weißt nicht, ob du noch einmal einen Pamuk lesen willst? Darf ich dir einen anderen Pamuk empfehlen? "Schnee" Dort beschreibt er die Unterschiede zwischen Traditionalismus und Moderne in der Türkei. Sehr spannend, sehr informativ. "Nebenbei" wird natürlich auch hier eine Liebesgeschichte erzählt. Einfach nur gut. Ich liebe "Schnee" von Pamuk. Trau dich ruhig mal. LG Ralf

    Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beissen. Das ist der Grundunterschied zwischen Hund und Mensch.
    Zitat: Mark Twain

  • Hallo Ralf,


    "Schnee" steht schon länger auf meiner Wunschliste. Ok, ich werde es auch nicht streichen. :wink: Ich glaube, ich muss erstmal etwas Zeit vergehen lassen. Ich habe noch soooo viele andere Bücher hier liegen...und direkt im Anschluß reizt es mich gar nicht. Aber ich lese auch selten zwei Bücher von einem Autor direkt hintereinander weg. Dazwischen brauch ich immer ein Pause.

  • Die Ich-Perspektive einer Münze, das klingt auf jeden Fall außergewöhnlich und interessant. Wird mal Zeit das ich was von Orhan Pamuk lese! :)


    gruß Inkarnat

    ABC-BuchTitel-Challenge:
    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Anzeige