John Grisham - Die Firma / The Firm

  • Buchdetails

    Titel: Die Firma


    Verlag: Heyne

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 560

    ISBN: 9783453071179

    Termin: September 1993

  • Bewertung

    4.2 von 5 Sternen bei 85 Bewertungen

    84,8% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Die Firma"

    Mitch McDeere, erfolreicher Harvard Absolvent, bekommt seinen Traumjob bei der exklusiven Anwaltsfirma Bendini, Lambert & Locke in Memphis. Er stürzt sich in die Arbeit und hat Erfolg. Aber schon bald stellt er Ungereimtheiten fest. Er selbst fühlt sich rund um die Uhr beschattet, zwei Kollegen kommen auf mysteriöse Weise ums Leben und das FBI zeigt Interesse für die Vorgänge in der Kanzlei. Mitchs Traumjob wird allmählich zum Alptraum.
    Weiterlesen
  • Kaufen

  • Aktion

Anzeige

  • John Grishams Buch "Die Firma" reiht sich ein in Klassiker wie "Der Regenmacher" oder "Die Jury", die alle jeweils einen hervorragenden Justizthriller mit Tiefgang darstellen.
    Ich kann dieses Buch nur empfehlen und verpreche, wer den Film gesehn hat, der wird nicht nochmal die gleiche Geschichte lesen, denn der Film hat ein Alternativende präsentiert.

  • Hab das Buch leider auch erst nach dem Film gesehen und war richtigermaßen geschockt, als das Buch eine ganz andere Wendung zum Ende zu nahm. Denn bis zur Mitte des Films wird sich an die Vorlage gehalten. Aber danach....


    Kann daher auch nur empfehlen, erst das Buch zu lesen und dann den Film zu schauen, um zu entscheiden, welches besser ist


    Mich persönlich stört das Ende im Film gewaltig, weil eben Tom Cruise die Hauptrolle spielt und er zum damaligen Zeitpunkt ein Saubermann-Image hatte und dass nicht zerstört werden sollte. Denn die frühen Klassiker von Grisham zeigen nämlich immer ein Bild: ein junger Jurist wird von der Realität des Berufs eingeholt und beschließt, die Lizenz zurückzugeben. Dieses Intension werden die meisten Verfilmungen nicht gerecht.


    Aber zurück zum Buch: erstklassig geschrieben, spannend bis zum Ende, wobei ich mich frage, ob es wirklich solche Kanzleien gibt, die für's Verbrechen arbeiten


    Einfach ein erstklassisches Buch, welches das US-Rechtssystem sehr präzise darstellt


    :winken: der Sachse

  • Originaltitel: The Firm


    Mitch McDeere kommt frisch von der Uni und sucht nach dem geeigneten Einstieg in eine viel versprechende Anwaltskarriere. Die angesehensten Kanzleien reißen sich um den jungen Mann, der dank eines ausgezeichneten Examens die Qual der Wahl hat. Das beste Angebot kommt aber weder aus New York noch aus Washington, sondern aus dem eher verschlafenen Tennessee. Die Kanzlei Bendini, Lambert & Locke aus Memphis lockt mit einem traumhaften Einstiegsgehalt, fetten Prämien und hervorragenden Aufstiegsmöglichkeiten. Mitch kann diesen Verlockungen nicht widerstehen und nimmt das Angebot an.
    Zunächst läuft alles ganz fantastisch. Trotz hoher Arbeitsbelastung genießt McDeere die Vorzüge des neuen Jobs. Die Kollegen sind freundlich, die Arbeit macht ihm Spaß und seine Frau fühlt sich in der neuen Umgebung ebenfalls äußerst wohl. Aber der schöne Schein trügt. Mitch merkt plötzlich, dass er überwacht wird: Er findet Mikrofone im Auto, in der Wohnung und in seinem Büro. Wohin er auch geht, er wird stets beschattet. Nach einem rätselhaften Unfall, bei dem zwei Anwaltskollegen ums Leben kommen, beginnt er schließlich Nachforschungen anzustellen. Schon bald dämmert ihm, dass die Kanzlei in dunkle Geschäfte verstrickt ist. Mitch will weg, doch lebend ist bisher noch kein Mitarbeiter aus der Firma ausgeschieden.
    Einen Grisham lesen ist schon ein Hochgenuss. Einen Grisham hören ist noch einmal eine Steigerung. Doch ein Hörbuch ist immer nur so gut wie sein Sprecher. Mit Charles Brauer, dem ehemaligen Tatort-Kommissar an der Seite von Manfred Krug, liest hier glücklicherweise ein versierter Schauspieler, der in jeder Situation den passenden Ton trifft. Vier Stunden Hochspannung; 4 CDs, Spieldauer: 240 Minuten.


    Ich hätte besser das Buch lesen sollen statt es mir vorlesen zu lassen ... Das letzte Drittel hat mich nur noch verwirrt: Mitch fährt oder fliegt kreuz und quer durch Amerika, auf die Cayman-Inseln, dann wieder nach Memphis. Ebenso das FBI, das ihn beschützt. Und die Bösen, die ihn im Auftrag seiner Kanzlei und der Mafia jagen. Und dann sind noch seine Helferin Tammy und seine Ehefrau Abbie unterwegs, auch durch halb Amerika. Hier werden Dokumente geklaut, dort kopiert, am dritten Ort zwischengelagert und am vierten versteckt. Man wohnt in Hotels, in Motels, man geht durch Straße x, biegt auf Straße y ein und flüchtet durch z nach a. Tausend Leute haben ihre Finger in tausend krummen Geschäften, sind beteiligt an Korruption, Geldwäsche und Mord.


    Hätte ich das Buch gelesen, wäre meine Chance, alles richtig einzuordnen und zu verstehen sicherlich größer gewesen, weil ich die Wortbilder der Namen und Orte vor mir gesehen hätte. Auch die rasante Spannung konnte ich eher ahnen als verfolgen. Zu oft fragte ich mich: Wie kommt er jetzt dahin? Oder: Was hat sie denn jetzt hier zu tun? Wenn mir so etwas (selten) bei einem Buch passiert, kann ich zurückblättern, um bei einer CD den richtigen Schnitt wiederzufinden, bin ich zu ungeduldig.
    An Charles Brauers Art vorzulesen gibt es nichts auszusetzen.


    Marie

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Ich fand das Buch äußerst monoton am Anfang, überraschender Weise aber wurde das Buch mit seinen Seiten immer spannender. Das Buch war unglaublich aufregend und interessant. Ich war mal wieder nur beeindruckt von John Grishams Talent so spannend zu schreiben. Das Ende gefiel mir nicht, dennoch las ich das Buch sehr gerne. Den Film habe ich mir noch nie angesehen, vielleicht bei Gelegenheit aber mal tun.

  • Meine Meinung:
    Der junge Anwalt Mitch Mc Deere ist hat seine Examens-Prüfung in Harvard bestanden und sucht jetzt einen Job und ihm stehen alle Türen offen. Am besten schneidet aber eine Kanzlei in Tennesse ab, dort bekommt er ein wahnsinnig gutes Gehalt und fette Prämien - er nimmt das Angebot an und zieht mit seiner Frau Abby in Städtchen Memphis, wo sie sofort ein wunderbares Haus beziehen können und auch ein BMW steht zur Verfügung gestellt bekommen.
    Mitch stürzt sich voll ins Geschehen und hofft, bald Teilnehmer der Antwaltskanzlei zu werden. Die Anwälte in der Kanzlei verstehen sich untereinander sehr gut.
    Und dann entdeckt Mitch einige merkwürdige Vorkommnisse - einige Kollegen sind bei Unfällen getötet worden und es gibt im Haus ein Stockwerk, dass von niemanden betreten werden darf.
    Was steckt da dahinter? Wieso sind die Kollegen tödlich verunglückt?
    Und dann tritt auch noch das FBI an ihn heran und bittet ihn um Hilfe.


    Wieder ein Buch von John Grisham, das einem von Anfang an mitreißt. Die Spannung führt durch das ganze Buch und man identifiziert sich mit Mitch und versucht zu ergründen, welchen Weg man selber wählen würde.


    Das gesamte Umfeld wurde sehr wirklichkeitsgetreu beschrieben.


    Ein Grisham eben, wie wir ihn kennen und lieben. Einfach ein MUSS.

    Ohne ein Wort :study: Linwood Barclay
    Mein SuB: 30

    Meine Bücher 2013: 56
    Seiten: 26.603

  • Mario

    Hat den Titel des Themas von „John Grisham - Die Firma“ zu „John Grisham - Die Firma / The Firm“ geändert.

Anzeige