Bücherwichteln im BücherTreff

Nicholas Sparks - Das Leuchten der Stille

Das Leuchten der Stille

4.1 von 5 Sternen bei 67 Bewertungen

Verlag: Heyne Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 416

ISBN: 9783453503823

Termin: April 2010

Anzeige

  • Hallo,


    nachdem ich meine Tränen getrocknet habe... hier die Rezi zu "Das Leuchten der Stille" von Nicholas Sparks.


    Vorneweg sei angemerkt, dass ich ein sehr grosser Sparks-Fan bin (sogar mein Sohn heisst Nicholas ). Das Buch hab ich vor 4-5 Tagen etwa bekommen und das musste natürlich sofort drankommen.


    Aus der Inhaltsangabe:
    Gibt es die ewige Liebe, die allen Widerständen trotzt? John ist überzeugt, dass seine Beziehung zu Savannah hält, auch wenn er jahrelang ins Ausland muss. Umso erschütterter ist er, als er ihren Abschiedsbrief empfängt- der ihn vor die schwerste Entscheidung seines Lebens stellt.


    Meine Meinung:
    Wieder mal ein echter Sparks... anrührend, zu Herzen gehend... fesselnd... psychologisch einwandfrei ausgearbeitet...tolle Charaktere...


    Die Geschichte ansich wäre in ein paar wenigen Sätzen erzählt... junger Soldat verliebt sich in Studentin und umgekehrt... sie verbringen zwei schöne Wochen zusammen und dann muss er nach Deutschland... zu seiner Einheit.
    Sie sehen sich nur einmal im Jahr und nach ihrem zweiten Treffen schreibt sie ihm einen Abschiedsbrief. Sie habe sich verliebt und es sei aus.
    Tja, wie es weitergeht wird natürlich nicht verraten, aber es geht hier echt um die ganz grossen Gefühle... dabei ist es doch glaubwürdig und nicht kitschig. Die eigentlich kurze Rahmenhandlung wird ausgemalt mit der Darstellung der inneren Konflikte der Protagonisten.
    Man fühlt sich richtig in die Menschen hineinversetzt.
    Sparks gelingt es wieder einmal tolle Charaktere zu zeichnen, die einem gleich sympathisch sind und mit denen man richtig mitleidet.
    Er streift auch die Geschehnisse des 11. September und zeigt auf, wie dieses schlimme Ereigniss einzelne Schicksale beeinflusst hat... auch wird deutlich, wie ein Soldat den Krieg erlebt und ja, er übt auch Kritik an den Entscheidungen der USA, was den Einzug im Irak angeht...
    Ausserdem gefällt es mir, dass er immer eigene Erfahrungen und Gegebenheiten aus seinem Leben miteinfliessen lässt.
    So heisst die Hauptperson Savannah, wie seine Tochter.
    So stirbt ein Ehepaar bei einem Autounfall, wie sein Vater.
    So ist ein Junge Autist, wie sein Sohn (wobei sich die Diagnose später als falsch herausstellte).
    So erkrankt jemand an Krebs, wie seine Schwester.
    S kommen Pferde vor, die seine Mutter so sehr liebte.


    Ich kann das Buch nur empfehlen und von allen Sparksbüchern rangiert es bei mir auf Rang 3

  • Hey,


    sag mal wie fandest du denn seine zwei letzten Bücher vor diesem hier? Ich fand nämlich den ersten Roman über Lexie etc. nicht so gut und hab den zweiten gar nicht gelesen, aber diese Geschichte hier reizt mich widerrum, weil ich eigentlich alles von Sparks bisher gelesen habe und seine früheren Romane immer ganz toll fand.


    Aber lohnt es sich? Oder sollte man lieber aufs TB warten?


    LG Josy

  • Hi,


    ja, da geb ich dir Recht... die letzten beiden waren nicht so der Hit.
    Der erste Teil ging grad noch so und als Sparks Fan wollte ich ihm natürlich eine Chance geben und hab auch Teil 2 gelesen.
    War zwar tragisch, aber trotzdem ziemlich vorhersehbar und in der Mitte derart langatmig, dass ich echt versucht war abzubrechen.


    Dieses Buch hier steht aber eher in der Tradition von "Zeit im Wind" oder "Wie ein einziger Tag" (meine zwei Lieblingsbücher von ihm... ausser die Autobiographie)...
    Würd ich also durchaus empfehlen.


    Gruss Silke.

  • Dann werde ich es auf jeden Fall lesen! Hatte es gestern schon in der hand aber 20 € war mir echt zu teuer, naja ich hab bald Geburtsatg und da kann ich dann mein geburtstagsgeld investieren, ich möchte so gerne mal wieder das alte Sparks gefühl haben. mit heulerei und allem 8-[.


    Bye Josy

  • Hab das Buch in der neuen Bücherzeitung als Empfehlung entdeckt und es gleich meinem Wunschzettel hinzugefügt. Die Handlung hört sich gut an, fast wie im richtigen Leben. :wink:
    Ich werde aber auf das TB warten.

  • Nicholas Sparks - Das Leuchten der Stille


    Kurzbeschreibung


    Gibt es die ewige Liebe, die allen Widrigkeiten trotzt? John ist davon überzeugt, dass seine Beziehung zu Savannah hält, auch wenn er jahrelang ins Ausland muss. Umso erschütterter ist er, als er ihren Abschiedsbrief empfängt - der ihn vor die schwerste Entscheidung seines Lebens stellt.
    Als er Savannah trifft, weiß John, dass sie die Frau seines Lebens ist. Zum ersten Mal hat er ein klares Ziel vor Augen: noch schnell seinen Militärdienst ableisten, zu dem er sich aus reiner Ziellosigkeit gemeldet hatte, und danach mit Savannah eine Familie gründen. Doch dann läuft alles anders als geplant. Die Anschläge vom 11. September erschüttern Amerika. Und auch John fühlt sich verpflichtet, sich für sein Land einzusetzen - und verlängert noch einmal seinen Vertrag. Wenig später erhält er einen Brief von Savannah: Sie wird nicht mehr länger auf ihn warten - denn sie hat sich in einen anderen verliebt. Aber John kann sie nicht vergessen. Als er endlich heimkehrt, sucht er sie auf. Sie ist verheiratet - aber immer noch seine einzige wahre Liebe. Darf er jetzt noch um sie kämpfen?


    Meine Meinung


    Ich bin jedes Mal wieder überrascht, wie sensibel und romantisch ein Mann schreiben kann. Nachdem ich von den letzten beiden Bücher von Nicholas Sparks ein wenig enttäuscht war, bin ich nun wieder Feuer und Flamme für seine Art zu schreiben. Die Personen in seinem Roman sind mit viel Liebe und Feingefühl entwickelt, besonders John lernt man gut kennen. Er ist bei seinem Vater aufgewachsen, die Mutter hatte beide schon verlassen als er noch ganz klein war und das Verhältnis zu seinem Vater war John sein Leben lang ein Rätsel. Als er Savannah kennenlernt scheint sein Leben auf einmal einen Sinn zu bekommen und durch sie lernt er auch mehr über seinen Vater.
    Die beiden verbindet eine tiefe und ehrliche Liebe, die lange Zeiten der Trennung übersteht und bis zum Ende des Romans hofft man, dass die Beiden, wie durch ein Wunder wieder zueinander finden...doch dann trifft John Savannahs Ehemann und er muss eine Entscheidung treffen. Eine Entscheidung aus Liebe...


    Ich weine eigentlich nie bei Büchern, aber Nicholas Sparks hat es wieder geschafft, dass ich ein paar Tränchen vergossen habe. Das Buch hat eine sehr einfach Schreibweise, aber mit so viel Gefühl, dass diese Einfachheit dadurch richtig erscheint. Es liest sich wie ein Spaziergang am Strand und man kann einfach nicht genug bekommen. Einfach nur empfehlenswert. Ich bin richtig begeistert :thumright: .


    LG eure Josy

  • Danke, Josy, für die schöne Rezi. Das Buch ist auch gleich auf meinem Wunschzettel gelandet. :D

  • hallo josy - vielen dank für deine schöne rezi. das buch ist ein muss für mich. :love:

  • Hallo Josy, vielen Dank für die schöne Rezi und wieder ist ein Buch auf meinen anwachsenden Wunschzettel gelandet.


    Liebe Grüße von der Buechereule :winken:

    Liebe Grüße von der buechereule :winken:

    Im Lesesessel

    Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch!
    (Emily Dickinson)


    Mein Buchblog: Wörterkatze
    aktueller Beitrag:



    2019: 66 SuB: 2.721 (B/E/H: 2.021/659/41)

  • Ich weine eigentlich nie bei Büchern, aber Nicholas Sparks hat es wieder geschafft, dass ich ein paar Tränchen vergossen habe.


    Ich weine schon relativ schnell...aber bei Nicholas Sparks werden daraus immer wahre Sintfluten. :cry:
    Das Buch habe ich auf meine Wunschliste gesetzt. Ich überlege mir gerade, das Buch auf Englisch zu kaufen - Josy, wie ist denn der Originaltitel?

  • Hallo ihr, freut mich ja, dass meine Rezi euch so gespannt auf das Buch macht.


    @Hermia,
    der Originaltitel ist "Dear John"


    :winken: Josy

    1. (Ø)

      Verlag: Grand Central Publishing


  • Hallo zusammen,


    ich habe das Buch gestern zu Ene gelesen. Natürlich ist es schön, aber auch wenn ich weiß, dass es das richtige Ende war, fand ich es schade, dass es doch kein Happy End gab.

  • Hallo Agnes,


    ja das ist aber das Gute an den Nicholas Sparks Büchern, sie enden nie so, wie man es erwartet und meistens sind sie traurig, aber dennoch wunderschön. Ich möchte ja zu gerne sein neues Buch lesen, aber 20 € für ein Buch, was ich an ein oder zwei Tagen lesen ist mir ein Bisschen zu viel.
    Also übe ich mich in Geduld und lese all die anderen schönen Bücher dieser Welt :lol: .


    Bye Josy

  • Das Buch war der erste Liebesroman, den ich gelesen habe. Und bisher der Beste. Warum ist es das Beste? Für mich vor allem wegen dem Ende- wie es schon gesagt wurde: das Ende tut richtig weh, aber ist zugleich wunderschön, da es durch eine unglaubliche menschliche Stärke geprägt ist.

  • Hallo Träumer,


    es ist ja eher selten, dass Jungs in deinem Alter (aber auch Männer generel natürlich) Liebesromane lesen. Liest du vorrangig Romane die von Männern geschrieben sind, wie die von Nicholas Sparks? Oder auch alle anderen?


    Lg Josy

  • Hi Josy,


    auf deine Gedanken bin ich bei meiner Begrüßung/Vorstellung schon eingegangen :wink: Dort findest du "eine Erklärung", warum ich ein "Exot" in dieser Hinsicht bin.
    Ich lese nicht speziell Männer. Nicolas Sparks war mein erster Liebesroman, da mich sein Klappentext und seine Beurteilungen (über das und vorige Bücher) sehr angesprochen haben. Auch seine Lebensgeschichte bekräftigte den Eindruck, dass er weiß, wovon er schreibt. Wäre Nicolas eine Nicole oder Nicola hätte ich den Roman ebenfalls gelesen- also es liegt nicht am Geschlecht. Zur Zeit lese ich auch Nora Roberts' "Töchter des Feuers". Also Autorengeschlecht spielt keine Rolle bei meiner Bücherwahl.
    Aber ich finde es sehr interessant, mit der Zeit, zu vergleichen, wie sich männliche und weibliche Schreibstyle unterscheiden...oder ob sie gleich sind.

  • John Tyree ist 23 Jahre alt, als er bei einem Urlaub zu Hause die junge und dynamische Studentin Savannah Lynn Curtis kennen lernt. John ist Soldat und in Deutschland stationiert. Er hat nur seinen Vater und zu ihm hat er keine besonders gute Beziehung.


    Savannah ist in den Bergen von South Carolina aufgewachsen und träumt davon, eines Tages behinderte Kinder mit Tieren eine Therapie-Möglichkeit anbieten zu können.


    Der Urlaub geht viel zu schnell vorbei und John muss nach Deutschland zurück. Dennoch glauben beide fest an ihre Liebe und fiebern seinem nächsten Urlaub entgegen. Eigentlich will er Weihnachten 2001 die Armee verlassen, aber der 11.te September verändert auch sein ganzes Leben. Zudem wird sein Vater schwer krank und die Beziehung zu Savannah leidet in jeder Hinsicht darunter. Bereits kurz nach seiner Ankündigung, noch länger in der Armee bleiben zu müssen (wegen dem bevorstehenden Irak-Krieg), verändert sich die Beziehung. Als er schließlich im Irak kämpft, erhält er von Savannah einen Abschies-Brief. Sie hat einen anderen Mann kennen gelernt und würde ihn heiraten.


    Es bricht eine schwere Zeit an, denn sein Vater ist noch schwerer erkrankt als zuerst gedacht. Nach seinem Tod schließlich zieht es John nach Lenoir, wo Savannah mit ihrem Mann lebt. Und ehe er es sich versieht, steht er vor ihr. Wie wird es weitergehen? Kann er seine verloren geglaubte Liebe je überwinden oder gibt es einen Neuanfang?


    Mein Fazit: WOW!!! Nicholas Sparks hat mal wieder einen Knaller geschrieben. Innerhalb von drei Tagen habe ich die 400 Seiten verschlungen. Todmüde und völlig ausgelaugt bin ich, aber ich mußte die Geschichte um John und Savannah unbedingt weiterlesen und wissen, wie es ausgeht.


    Das Buch ist in der Ich-Form geschrieben, was diesem Buch einen besonderen Charme verlieh. Denn so habe auch ich mich als Leserin immer wieder gefragt, wie geht es Savannah? Wie verkraftet sie die Trennung? Die Rätsel lösen sich mit der Zeit auf und es ist einfach nur ergreifend. Und der Autor hat ein neues Hintergrund-Thema gewählt: Irak-Krieg! Inzwischen wohl eine weitere schmerzende Archilles-Verse nach Vietnam und er ist recht nüchtern ans Thema heran gegangen, hat nichts beschönigt oder dramatisiert. Das fand ich schon recht interessant! Allerdings spürt man auch sein weiteres großes Anliegen in diesem Buch: Behinderte Kinder!


    Was mich allerdings schon etwas störte, war die Tatsache, das Savannah mit 21 Jahren offensichtlich noch Jungfrau war und selbst nach über einem Jahr Beziehung Probleme mit Sex hatte. Ich finde so ein Verhalten bei der heutigen Zeit schon etwas unnatürlich. Aber gut, der Geschichte hat es keinen Abbruch getan.


    Wer was für Romantik übrig hat, sollte sich in keinem Falle dieses Buch entgehen lassen.


    Veröffentlicht am 29.10.08!

    LG, Elke :wink:

    • in 2016 gelesen: 83 Bücher/ 30.850 Seiten/ 506 Minuten gehört
    • in 2017 gelesen: 84 Bücher/ 34.387 Seiten/ 20 Hörbücher/ 10.930 Minuten gehört
    • in 2018 gelesen: 50 Bücher/ 19.282 Seiten/ 13 Hörbücher/ 7.651 Minuten gehört
    • in 2019 gelesen: 45 Bücher/ 20.701 Seiten/ 14 Hörbücher/ 7.483 Minuten gehört/ SuB: 99 Bücher :-,

    Bücher suchen ein neues Zuhause!

  • Mir hat "Dear John", das englische Original, von allen Sparks-Büchern, die ich bisher gelesen habe, am wenigsten gefallen. Ich konnte dem Buch nur 3 Sterne geben. Die Geschichte von John und Savannah konnte mich nicht richtig fesseln, ich fand sie sehr vorhersehbar und irgendwie war der Schreibstil des Autors nicht so, wie ich ihn bisher kannte. Ich habe bisher nur seine ersten 4 Romane gelesen, "Dear John" ist ja viele Jahre später erschienen. Der Autor hat in dieser Zeit sicher auch eine Entwicklunghinsichtlich seines Schreibstils durchgemacht. Jetzt bin ich gespannt, wie mir die restlichen Bücher gefallen. Seine "alten" Romane konnten mich aber eindeutig mehr überzeugen.


    :flower:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

Anzeige