Paul Johnston - White Devil: Tödliche Liste

Anzeige

  • Hier möchte ich euch einen sehr spannenden Psycho-Thriller vorstellen, den ich gerade eben ausgelesen habe!

    Inhalt:

    Mitten in einer Schreibblockade erhält der ehemalige Bestsellerautor Matt Wells eine Reihe zuerst harmloser E-Mails von einem ergebenen Fan, der ihn bittet, einen besonderen Roman für ihn zu schreiben. Höchst engagiert beginnt Matt mit der Arbeit, doch bald muss er feststellen, dass er mitten in einem Albtraum gelandet ist. Der Mann, der sich White Devil nennt, ist ein eiskalter Killer. Geschickt versteht er es, an den Tatorten alle Zeichen so hinzudrehen, dass Matt als der Täter erscheint. Mit der Polizei auf den Fersen und seiner Familie in höchster Gefahr, muss Matt alles riskieren, um sich und seine Lieben zu schützen. Doch White Devil ist irgendwo da draußen, und er beobachtet jeden seiner Schritte.


    Über das Buch:
    Die Kurzbeschreibung stimmt hier tatsächlich :). Das Buch wird aus 3 verschiedenen Sichtweisen erzählt: den ermittelnden Polizisten, den Täter selbst und aus Sicht (als einziges in Ich-Form geschrieben) des Hauptakteurs Matt Wells. Später kommt noch eine vierte Erzählschiene über 3 Männer hinzu, die man anfangs nicht recht zu den bisherigen Geschehnissen zuordnen kann, es wird aber nach und nach klar. Durch diese verschiedenen Sichtweisen, erlebt man die Taten quasi mehrmals, was aber nie langweilig wird, da immer neue Erkenntnisse der jeweiligen Personen hinzu kommen. Der Autor versteht meiner Meinung nach sein Handwerk und weiß, wie man Leser an ein Buch fesselt. Er schreibt so, das man vieles erfährt, aber doch im Dunkeln tappt, allerdings ohne zu denken es würde einem etwas vorenthalten.


    Meine Meinung:
    Wie man ja schon erkennen kann, bin ich begeistert von dem Buch! Es ist erst raus gekommen und ich bin froh es in einer Buchhandlung entdeckt zu haben. Von dem Autor habe ich vorher noch nie etwas gehört. Die erste Hälfte des Buches ist schon sehr spannend, aber ab ca. Seite 200 wird es nochmal einen guten Tacken spannender, denn hier wendet sich etwas entscheidendes, was ich natürlich nicht verraten möchte, ihr müsst es schon selbst lesen :P .


    Für die Zartbesaiteten sei noch gesagt, es wird von Seite zu Seite blutrünstiger und fieser. Der Autor geht mit den Beschreibungen zwar nicht so sehr ins Detail, doch es reicht um sich alles vorzustellen :pukel:


    Was ich noch sehr angenehm an diesem Thriller finde, ist etwas was man nicht allzu häufig findet. Ich finde, er ist sehr logisch! Die Personen "pienzen" nicht rum und tun alles was in ihrer Macht steht um White Devil zu überführen. Nur eine einzige Stelle im Buch fand ich unlogisch, die ich bis zum Schluss nicht ganz verstanden habe

    . Das war aber auch wirklich das einzige!


    Fazit: kauft euch dieses Buch :thumright: 5 von 5 Sternen!

    <--- The Power of books!


    :study: Christina Henry - Die Chroniken von Aice 1

  • quote]Sehr schön, so gefällt mir das :twisted: Ich hoffe das hält bis zum Ende des Buches an.[/quote]


    Ja, hat es! Ich kann das Buch nur empfehlen, man verschlingt es regelrecht. Also, Helga...;)


    Danke nochmal für Deine Empfehlung,
    hast Du noch mehr davon? :)))

  • Huhu :winken:


    sehr geiles Buch habe es in 2 Tagen verschlungen!


    Fette Empfehlung an alle Thriller-Fans! und natürlich :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: von mir...

    In diesem Sinne
    Die Gredel



    "Liest du ein Buch, lernst du einen Freund kennen. "
    Chines. Sprichwort

  • Schließ mich den Vorschreibern an!
    Dieses Buch ist Spannung und Action pur!



    Dieser Thriller bekommt von mir :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: Sterne!
    Mir
    gefällt die Darstellung der Ex-Frau nich so ganz, weil sie einfach zu
    typisch ist und auch so sind ein paar "Kleinigkeiten" die mich stören,
    desshalb gibs nur 4 Sterne, kann das Buch aber trotzdem vollen Ernstes
    empfehlen =) Grad die Aufmachung gefällt mir super gut !!


    lg

  • Ui ui ui


    ja supi, danke für den Hinweis! Ist natürlich gleich auf meiner Wunschliste gelandet :cheers: freu freu freu :dance:

    In diesem Sinne
    Die Gredel



    "Liest du ein Buch, lernst du einen Freund kennen. "
    Chines. Sprichwort

  • Ui - Gott sei Dank habe ich den Thread hier noch entdeckt - hätte mir sonst beinahe den zweiten Teil vor dem ersten Teil gekauft. Ok, man hätte bei "Das Grauen kehrt zurück" auch draufkommen können, dass es nicht der erste Band ist. Wäre ich also selbst schuld! Freut mich aber zu lesen, dass der erste Band so großen Anklang gefunden hat. Ist direkt auf meiner Wunschliste gelandet!

  • Meine Meinung:
    Meine Meinung:
    Matt Wells, ein Krimiautor, erhält von einem Fan ein Mail mit der Bitte, einen besonderen Roman zu schreiben. Da er gerade eine Flaute durchmacht ist er einverstanden und wird dadurch in einen Albtraum gestossen, aus dem er nicht mehr herausfindet.
    Alle Familienangehörige, Freunde und Bekannte sind in Gefahr, wenn Matt sich nicht weiter auf diesen Deal einläßt.
    Sein Fan, White Devile, verübt grauenvolle Morde und Matt soll einen Roman darüber schreiben. Außerdem fingiert White Devile die Tatorte und Spuren so, dass die Polizei glaubt, dass Matt der Mörder ist.


    Einfach ein wahnsinnig gutes Buch.
    Die Spannung ging weg von der ersten Seite und steigerte sich bis zum Schluss. Die Protagonisten sind sehr individuell und auch gut beschrieben.


    Man konnte sich in Matt so richtig hineinversetzen und war immer gespannt, was er als nächstes machen wird.


    Paul Johnston ist der neue Autor auf meiner Liste.

    Ohne ein Wort :study: Linwood Barclay
    Mein SuB: 30

    Meine Bücher 2013: 56
    Seiten: 26.603

  • Wer SAW mag wird dieses Buch lieben. Es ist unmenschlich, bestialisch, blutrünstig und macht Angst. Es liest sich fast von selbst.


    Die ersten zwei Drittel habe ich innerhalb von zwei Tagen gelesen. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Leider ist es zum Ende hin ein wenig langatmig und Turner (ein Polizist) ist unglaublich nervig. Da hilft es auch nicht, dass er schließlich einsieht, dass er auf der falschen Fährte war. Ebenso nervig ist die Ex-Frau unseres Hauptdarstellers. Ich hatte Schwierigkeiten, mir die beiden als Paar vorzustellen. Leider wird auch nicht klar deutlich, weshalb sie nun auseinander gegangen sind, was aber auch nicht wirklich wichtig ist. Dass es der steigende bzw. sinkende Erfolg der beiden Partner sein soll, kann und will ich nicht glauben. Zu fadenscheinig sind die Argumente.


    Der Schluss des Buches wirkt ein wenig unglaubwürdig und gestelzt. Waren die Argumente von White Devil für seine Taten vielleicht noch nachvollziehbar (bis zu einem gewissen Punkt natürlich nur), sind die Gründe zum Schluss (jeder Name würde hier spoilern, das will ich hier nicht) einfach nur noch dumm.


    Alles in allem ein unglaublich spannendes und beängstigendes Buch.

Anzeige