Feuergöttin - Kiana Davenport

Anzeige

  • Feuergöttin von Kiana Davenport


    von Amazon kopiert:
    Kurzbeschreibung
    Als kleines Mädchen wurde Ana von ihrer Mutter auf Hawaii zurückgelassen, und heute will sie nichts mehr wissen von dieser Fremden aus Amerika. Der frühe Verlust hat sie misstrauisch gemacht, und so stößt Ana jeden von sich, der ihr nahekommen möchte. Bis sie dem Dokumentarfilmer Nicolai begegnet - mitten in einem Hurrikan, der über die Insel hinwegfegt ...
    Nicolai ist wie Ana ein vom Leben Gebeutelter, doch er scheint die Wunden heilen zu können, die das Schicksal ihr geschlagen hat. Ana, geprägt vom Kampf um das bedrohte Paradies Hawaii, ist überwältigt von den Gefühlen, die Nicolai ihr entgegenbringt. Staunend sieht sie, wie liebevoll der Fremde von ihrer Familie aufgenommen wird. Und doch kann Ana die schmerzhafte Erinnerung an ihre Mutter und die tiefe Angst vor einem erneuten Verlust nicht überwinden: Als sie erfährt, dass Nicolai schwer krank ist, zieht sie sich zurück. Hals über Kopf verlässt Nicolai Hawaii, und Ana glaubt, ihn für immer verloren zu haben. Zu spät findet sie einen Brief, in dem er ihr seine Gefühle gesteht. Ana muss lernen zu verzeihen - um lieben zu können, und um Nicolai zu finden.


    Über den Autor
    Kiana Davenport ist hawaiianischer und anglo-amerikanischer Abstammung und ist die Autorin des Bestsellers "Haifischfrauen". Sie hat in Harvard studiert und hat in den USA mit ihren Kurzgeschichten zahlreiche Preise gewonnen. Sie lebt in New York und Hawaii.



    Nachdem ich vom Vorgängerbuch "Haifischfrauen" sehr begeistert war, habe ich mich auch sofort auf das neue Buch von Kiana Davenport gestürzt und verschlungen. Ich habe mich sehr gewundert, dass dieses noch nicht rezensiert wurde. Also, versuche ich hiermit meine erste Rezension.


    Meine Meinung:
    Schon mal vorneweg, mich hat das Buch sehr in seinen Bann gezogen, ich habe es sehr gerne gelesen und auch sehr schnell verschlungen, was für mich ein Zeichen, auf ein gutes Buch ist.
    Kiana Davenport hat meiner Meinung nach, ein unglaubliches Talent die Lebensgeschichte der beiden Protagonisten mit sehr viel Feingefühl zu beschreiben, die beiden wachsen einem sehr schnell ans Herzen, man leidet mit ihnen und freut sich für sie, die Liebe, die die beiden füreinander fühlen, spürt man regelrecht....
    Während dem Lesen lernt man vieles über die beiden Kulturen, er kommt aus Sibirien, sie aus Hawaii. Ich muss gestehen, für mich waren da viele neue Informationen, was die Politik, die Kultur, die Problematik (Umweltzerstörung durch das US-Militär, Atomversuche, Endlager für radioaktiv verseuchten Abfall und die Machtlosigkeit der Bevölkerung...) der beiden Länder betrifft. Solche Bücher liebe ich besonders, wenn man während dem "Romanlesen/schmökern" noch neue Hintergrundinformationen lernt.
    An jeglichen Emotionen spart Kiana Davenport nicht, es ist alles dabei: man ist sehr traurig, sehr nachdenklich, sehr glücklich...

  • Wow, das hört sich ja sehr schön an! Danke für die tolle Rezension!


    Also auf meine Wunschliste ist dieses Buch sofort gewandert :thumleft: Eine Rezension des Buches "Haifischfrauen" würde mich jetzt aber auch interessieren :lol:


    gaensebluemche :flower:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond


    http://www.lektorat-sprachgefuehl.de

Anzeige