Catherine Alliott - Heiratsfieber

Anzeige

  • Catherine Alliott´s Heiratsfieber


    Kurzbeschreibung
    Turbulent, warmherzig und unwiderstehlich fröhlich!


    Annie O'Haran wagt es ein zweites Mal: Obwohl sie nach einer missglückten Ehe der Liebe abgeschworen hatte, willigt die Mutter einer halbwüchsigen Tochter ein, den liebenswerten Arzt David Palmer zu heiraten. Doch zuvor muss sie ihren Roman fertig schreiben und die Hochzeit planen. Da kommt Davids Vorschlag, den Sommer im Haus seiner Tante Gertrude an der herrlichen Küste Cornwalls zu verbringen, gerade recht. Was sie jedoch nicht ahnt: Die Tante hat ein Zimmer an einen unverschämt attraktiven Feriengast vermietet, der nicht nur Annies Roman, sondern vor allem ihre Hochzeitsplanung empfindlich stört ...


    Meine Meinung:
    Annie ist eine chaotische Hausfrau und widmet sich lieber den wichtigen Dingen des Lebens anstatt zu putzen oder sich schick zu kleiden. Sie hat sich vorgenommen einen Liebesroman zu schreiben und nimmt das Angebot ihres Verlobten an, in dem Sommerhaus dessen Tante zu wohnen und reist mit ihrer Tochter Flora nach Cornwall. In der ersten Nacht taucht plötzlich Amerikaner Matt auf und behauptet das Hus ebenfalls gemietet zu haben und so einigen sich die drei darauf gemeinsam dort zu wohnen und nach einigen Anfangsschwierigkeiten freunden sich Flora und Annie mit Matt und seinem Sohn Tod an und verbringen zusammen schöne Ferien am Meer.
    Annies Schwester verbringt mit ihrem Mann und ihren Kindern ebenfalls die Ferien in Cornwall und auch ihre beste Freundin ist dabei. Somit sind wieder einige Nebenhandlungen mit in die Haupthandlung eingeflochten und ergänzen die Story perfekt. Die Personen sind so liebenswert, dass man sie von Anfang an einfach mag und diejenigen die zwar nicht schlecht sind, aber doch weniger sympatisch wirken sollen, kommen auch genauso rüber. Das Buch ist sehr feinfühlig und flott geschrieben. Man liest und merkt nicht, wie die Zeit vergeht. es ist einfach ein schönes Buch, was einem Urlaubsstimmung vermittelt und Spaß macht.


    Ich kann nur sagen: Ich will mehr von Catherine Alliott :thumleft: Ich denke dieses Buch wird mir lange in Einnerung bleiben. LG Josy

  • Oh Danke, Josy, für die tolle Rezi! Du machst mir richtig Lust auf Catherine Alliott. :D
    Aber erstmal werde ich dir Bücher, die ich von ihr auf meinem SUB habe, lesen.


    Dieses ist aber gleich auf meine Wunschliste gewandert. :cheers:

  • Ist das Buch auch bzw. annähernd so lustig geschrieben wie "Das Chaos hat einen Namen"? Dann würde ich nämlich glatt mal zuschlagen - hab mal wieder Lust auf Lachtränen beim Lesen ;) :mrgreen:

    LG,
    Cehoernchen

    A positive attitude may not solve all your problems, but it will annoy enough people to make it worth the effort.
    (Herm Albright 1876 - 1944)

Anzeige