Max Brooks - Der Zombie Survival Guide / The Zombie Survival Guide

  • Buchdetails

    Titel: Der Zombie Survival Guide: Überleben unt...


    Verlag: Goldmann

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 320

    ISBN: 9783442474233

    Termin: Oktober 2010

  • Bewertung

    3.9 von 5 Sternen bei 13 Bewertungen

    77,7% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Der Zombie Survival Guide: Überleben unt..."

    Zombies sind längst unter uns. Ein Grund mehr, vorbereitet zu sein! Der Zombie Survival Guide ist der Schlüssel zur erfolgreichen Abwehr von Untoten, die eine ständige Bedrohung für den Menschen darstellen. Mittels hilfreicher Illustrationen und umfassender Informationen deckt dieser Überlebensführer das ganze Spektrum möglicher Angriffs- und Abwehrtechniken ab. Er gibt Ratschläge zu zombiesicherem Wohnen, erläutert Physiologie und typische Verhaltensmuster von Zombies und beschreibt die wichtigsten Utensilien im Kampf gegen diese hinterhältigen Gegner.
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Klappentext:


    Der „Zombie Survival Guide“ ist der Schlüssel zur erfolgreichen Abwehr
    von Untoten, die eine ständige Bedrohung für den Menschen darstellen.
    Mittels hilfreicher Illustrationen und umfassender Informationen deckt
    dieser Überlebensführer das ganze Spektrum möglicher Angriffs- und
    Abwehrtechniken ab.
    Er gibt Ratschläge zu zombiesicherem Wohnen,
    erläutert Physiologie und typische Verhaltensmuster von Zombies und
    beschreibt die wichtigsten Utensilien im Kampf gegen diese
    hinterhältigen Gegner.


    Meine Meinung:


    Bei dem ZSG handelt es sich um ein „Sachbuch“, eigentlich eine Parodie
    auf all die anderen Überlebenshandbücher. Brooks beginnt damit, Zombies zu definieren und abzugrenzen. Letzten
    Endes zeigt sich, dass seine Definition den Hollywood-Zombies nahe
    kommt. Er schafft es aber zusätzlich, den Grund für das Zombie-Werden
    aufzuzeigen, ein Virus namens Solanum. Weiters zeigt er Möglichkeiten
    auf, Zombies zu zerstören (Untote töten ist ein Widerspruch in sich).
    Die nächsten Kapitel handeln davon,


    • mit welchen Kampftechniken und Waffen man Zombies begegnen sollte
    • wie man sich wo schützt
    • wie man sich auf der Flucht verhalten sollte
    • welche sinnvollen Angriffstechniken es gibt.

    Später dann schreibt er, wie man in einer von Zombies übernommenenWelt überlebt. Das Buch schließt mit bekannten Zombie-Angriffen und
    -Sichtungen der Geschichte.


    Genial an diesem Buch finde ich, dass es äußerst amüsant ist, ohne
    witzig oder humoristisch zu wirken. Es gibt keine Witze, Scherze o.ä.,
    doch ein entsprechender Charakter kommt aus dem Lachen nicht mehr
    heraus.


    Und noch genialer ist, dass Brooks an alles gedacht hat. Vorliegendes
    Werk ist ein Non Fiction und gleichzeitig ein Fiction Buch. Ein
    Sachbuch und doch nicht. Es hat insofern beiden Gesetzmäßigkeiten zu
    gehorchen: denen der bekannten Welt und den selbst aufgegebenen. Anders
    ausgedrückt kann er die bekannten Naturgesetze nicht ignorieren, die
    Definitionen aus dem ersten Kapitel ebensowenig. Dies ist ihm sehr gut
    gelungen. Mit anderen Worten bleibt er stets authentisch ohne die
    Kunstgriffe zu benötigen, zu denen viele andere Autoren gerne greifen.


    Mein Fazit:


    Der Zombie Survival Guide ist eines meiner liebsten Bücher und hat
    es unbedingt verdient, dass ihn sich jeder mal vornimmt. Absoluter Kauftipp für Freundes des schrägen
    Humors. Freue mich auf Antworten=).


    Mit freundlichen Grüßen


    LIVETTE

  • Hab das Buch zu Weihnachten geschenkt bekommen und mich prächtig amüsiert. :loool:
    Immer wieder eine Freude zu sehen, worüber man sich nciht lustig machen kann. Vorallem ist das Buch todernst geschrieben, wodurch es auch nciht zu lächerlich wirkt.
    :thumright:

    „Verrücktheit ist unendlich faszinierender als Intelligenz, unendlich tiefgründiger. Intelligenz hat Grenzen, Verrücktheit nicht.”


    Claude Chabrol (*1930), frz. Filmregisseur u. -kritiker

  • Ich hab das Buch (allerdings mit dem amerikanischen Cover) zusammen mit Max Brook's Buch Wold War Z: The Zombie War von einem Freund ausgeliehen und war ebenfalls begeistert. Das Thema ist ja eigentlich keines, das (die meisten) Menschen wirklich ERNSTHAFT interessiert, aber dieser Autor schafft es sowohl im Roman, der wie eine Reportage nach den Erlebnissen geschrieben ist, als auch in dem hier vorgestellten Survival Guide einem das Thema lebensecht nahe zu bringen. Jedes kleine Detail ist extrem gut und solgfältig ausgearbeitet und realistisch dargestellt. Dennoch kommen auch hier Stellen vor, an denen man wirklich schmunzeln muss (ohne sich über den Inhalt lustig zu machen)! Die Sprache des Autors ist ernsthaft und dennoch an einigen Stellen satirisch humorvoll und zeigt zwischen den Zeilen Probleme unserer Gesellschaft auf. Unglaublich, aber wahr: Max Brooks hat hier wirklich ein Buch auf sehr hohem Niveau geschrieben!
    Von mir kriegt das Buch zwar einen halben Stern weniger als der dazugehörige Roman, aber dennoch vergebe ich 4,5 :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: .
    Irgendwann werde ich mir das Buch auch selber nochmal kaufen.

  • Irgendwann werde ich mir das Buch auch selber nochmal kaufen.

    Das hab ich inzwischen gemacht. Derzeit zwar "nur" in der Kindle-Edition, schön zum Mitnehmen, da man ja nicht weiß, was einem unterwegs passieren kann ( :mrgreen: ), aber vielleicht ist das für den Survival-Guide sogar die praktischere Ausgabe.

  • ich lese es gerade und finde es wirklich sehr gut :thumleft: . Vor allem weil Zombies zu meinen Lieblingsmonstern zählen. Naja, und ehrlich gesagt hätte ich einige Dinge auf die hingewiesen werden falsch gemacht :pale:

    Dieses Buch lese ich gerade: Roman Puertolas - Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem IKEA Schrank feststeckte :study:

  • "Der Zombie Survival Guide" war teilweise ein recht unterhaltsames "Pseudo-Sachbuch". Der Autor hat es verstanden, einerseits sehr trocken und bewusst auf ernste Art und Weise Sachen rüberzubringen, bei denen man genau weiß, dass es Fake ist und das hat teilweise großen Spaß gemacht. Oder auch z.B. die bewussten Übertreibungen wenn bei der Wahl des Fahrzeugs über einen Panzerwagen gesprochen wird oder dass ein Aufenthaltsort am Nordpol bei einer Zombieepidemie empfehlenswert sein soll. Da konnte ich mir natürlich ein Grinsen nicht verkneifen. Auch bei den überlieferten Zombieangriffen im zweiten Teil des Buches, die sich fast wie aus einem Geschichtsbuch anhören. Nichtsdestotrotz konnten mich die ganzen Abhandlung nicht über das komplette Buch fesseln weil es doch auch schon viele Wiederholungen gab und sich manches sehr ähnelte. Als Zombiefan sollte man es gelesen haben, allen anderen empfehle ich lieber Max Brooks' anderes Buch "Operation Zombie", das die Vorlage für den Film "World War Z" war.
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

Anzeige