Adena Halpern - Die zehn besten Tage meines Lebens

  • Buchdetails

    Titel: Die zehn besten Tage meines Lebens


    Verlag: Heyne

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 336

    ISBN: 9783453405639

    Termin: März 2008

  • Bewertung

    3.9 von 5 Sternen bei 51 Bewertungen

    78,4% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Die zehn besten Tage meines Lebens"

    Zum Lachen ? zum Weinen: Adena Halpern trifft mitten ins Herz Noch keine dreißig Jahre alt, wird Alex mit ihrem Pocket Beagle in L.A. überfahren. Überraschend findet sie sich im Siebten Himmel wieder. Dort gehören begehbare Schuhschränke genauso zum Alltag wie das bewegende Wiedersehen mit ihren verstorbenen Großeltern. Doch Schutzengel Deborah funkt dazwischen. Mit einem Aufsatz über die zehn besten Tage ihres Lebens muss Alex erst beweisen, dass sie den Siebten Himmel verdient hat und ihr Leben nicht nur mit der sinnlosen Jagd nach dem neuesten Designerfummel zugebracht hat. Aber trifft nicht genau das zu? Ein ganz neuer Ton in der Frauenunterhaltung: rührend, stylish, turbulent, charmant. 'Humor- und gefühlvoll.' Joy 'Köstlicher Lesespaß, gewürzt mit einer guten Prise Nachdenklichkeit.' Madame 'Göttlich!' In Touch
    Weiterlesen
  • Kaufen

  • Aktion

Anzeige

  • Ich habe vor kurzem das Buch "Die zehn besten Tage meines Lebens" von Adena Halpern gelesen. Der Klappentext hat mich in der Buchhandlung sehr angesprochen.


    Hier der Klappentext:




    Noch keine dreißig Jahre alt, wird Alex mit ihrem Pocket Beagle in LA
    überfahren. Überrraschend findet sie sich im Siebten Himmel wieder.
    Dort gehören begehbare Schuhschränke genauso zum Alltag wie das
    bewegende Wiedersehen mit ihren verstorbenen Großeltern. Doch
    Schutzengel Deborah funkt dazwischen. Mit einem Aufsatz über die zehn
    besten Tage ihres Lebens muss Alex erst beweisen, dass sie den Siebten
    Himmel verdient und ihr Leben nicht nur mit der sinnlosen Jagd nach dem
    neuesten Designerfummel zugebracht hat. Aber trifft nicht genau das zu?


    Alex kommt also nach ihrem Tod in den Himmel, wobei sie so einige tolle Dinge entdeckt und erleben darf. Nebenbei lernt sie auch noch ihren Traummann kennen (wo sonst wenn nicht im 7.Himmel?). Doch wie schon im Klappentext erwähnt funkt ihr Schutzengel in diese wundervolle Welt hinein. Wird Alex die ihr gestellte Aufgabe erfüllen können? Und was wird passieren wenn sie es nicht schafft? In Ihrem Aufsatz über die zehn besten Tage ihres Lebens erfahren wir einiges über ihr Leben auf der Erde und warum ausgerechnet die chaotischsten Tage zu ihren Besten auf der Erde gehört haben.


    Der Roman beginnt mit Alex Tod. Sie kommt in den Himmel und beschreibt ihre ersten Eindrücke im Himmel. Hierbei ist sie einfach typisch Frau. Sie trifft den Leser mitten ins Herz, mit Witz und Humor schafft sie es den Leser zu einem herzlichen Lachen zu bringen. Man kann sich mit Alex einfach super identifizieren. Wer hätte nicht gerne ein so unbeschwertes Leben wie im 7. Himmel.
    Der Stil ist einfach zum schreien komisch. Alex die Hauptperson macht zwischendurch gedankliche Kommentare die den Leser einfach zum Lachen bringen. Außerdem ist da ja noch ihr Traummann, den sie beim Check-In kennen gelernt hat. Was aus den Beiden wird ist aber bis zum Schluss ungewiss :wink: . In ihrem Aufsatz lässt Alex ihr Leben auf der Erde noch einmal Revue passieren. Von Kindheitstagen über den 1.Kuss ist einfach alles vertreten. Obwohl ihr Leben trotz der kurzen Dauer sehr erfüllt scheint, bekommt sie zwischendurch große Zweifel, was aus ebendiesen wird, solltet ihr aber besser selber lesen. Ich will nicht zu viel verraten.


    Ich fand das Buch super und habe es an nur einem Wochenende verschlungen. Es lässt sich leicht und flüssig lesen. Teilweise passt es nicht ganz in die Rubrik Love & Romance (da ihr Traummann nicht nur im Vordergrund steht). Es kommen Humorvolle und witzige Einflüsse hinzu, die das Buch zu einem typisch Frau Roman werden lassen. Genauso wie eine starke Gefühlsebene mit von der Partie ist, die den Leser zwar zum Nachdenken anregt, aber in keinem Fall auf eine anstrengende Art und Weise.


    Ich hoffe ich habe euch Lust auf mehr gemacht. Viel Spaß beim Lesen, ich freue mich auf eure Meinungen, wie ihr das Buch gefunden habt.


    Liebe Grüße Änita :winken:

    In jeder Minute, die du im Ärger verbringst, versäumst du 60 glückliche Sekunden deines Lebens. (Albert Einstein)

  • Ich konnte mich bis jetzt nicht dazu entschließen das zu kaufen. Aber deine Rezension hört sich ganz gut an.


    Vielleicht kaufe ich das Buch morgen


    :D

  • Hi,
    den Klappentext finde ich geht so. Würde ich wahrscheinlich nicht unbedingt kaufen. Aber dein Kommentar hat mich ziemlich überzeugt. Kommt gleich auf meine Wunschliste. O:-)


    lg

    :study: Monsieur Ibrahim et les fleurs du coran - Eric-Emmanuel Schmitt


    SUB: 89

  • Ein wirklich unterhaltsames Buch, habe gestern Abend damit angefangen und bin heute fertig geworden.
    Es lässt sich schön lesen, ist witzig, bringt einen aber auch zum Nachdenken, was aber nicht schlimm ist, da der Himmel so schön beschrieben ist, dass es vielleicht doch gar nicht so schlimm ist, irgendwann zu sterben. ;)
    Und kurz vor dem Ende musste ich sogar ein paar Tränen verdrücken.


    4 Sterne von mir.

    "Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont."
    Konrad Adenauer


    :study: Jeffery Deaver - The Midnight Lock











  • Weiss jemand etwas über die Autorin zu sagen und ob das ein Pseudonym ist? Denn die Ähnlichkeit des Namens und des Buchlayouts lassen doch sehr an Cecilia Ahern denken und bestimmt manchen Leser im Buchhandel blind kaufen. Traurig, wenn Heyne sowas nötig hätte...

    Shalom, kfir


    :study: Joe Hill - Teufelszeug
    :thumleft: Farin Urlaub - Indien & Bhutan - Unterwegs 1 #2533 signiert


    "Scheiss' dir nix, dann feit dir nix!"

  • Hallo kfir ! Nein Adena Halpern ist kein Pseudonym. Hier ein paar kurze Infos zu ihr, auch wenn dies eigentlich in einen anderen Thread gehört (aber zu deiner Beruhigung :P ).


    Adena Halpern, geboren in Philadelphia, studierte Dramatic Writing an der New York City University und Drehbuch am American Film Institute. Sie arbeitet als Journalistin und Kolumnistin und schrieb unter anderem für Marie Claire und die New York Times. Adena Halpern lebt mit ihrem Ehemann in Los Angeles, wo sie an ihrem nächsten Roman arbeitet. (weiter Informationen auf www.zum-siebten-himmel.de).


    Ich hoffe ich konnte dir helfen ;) Mir kam es aber auch nicht so vor, als wäre es im Stil von Cecilia Ahern.


    Liebe Grüße Änita :winken:

    In jeder Minute, die du im Ärger verbringst, versäumst du 60 glückliche Sekunden deines Lebens. (Albert Einstein)

  • Ích habe mir gestern Abend was gutes getan und mir bei Karstadt folgendes Buch gekauft.


    Die zehn besten Tage meines Lebens - Adena Halpern.


    Kurzbeschreibung:
    Zum Lachen - zum Weinen: Adena Halpern trifft mitten ins Herz
    Noch keine dreißig Jahre alt, wird Alex mit ihrem Pocket Beagle in L.A. überfahren. Überraschend findet sie sich im Siebten Himmel wieder. Dort gehören begehbare Schuhschränke genauso zum Alltag wie das bewegende Wiedersehen mit ihren verstorbenen Großeltern. Doch Schutzengel Deborah funkt dazwischen. Mit einem Aufsatz über die zehn besten Tage ihres Lebens muss Alex erst beweisen, dass sie den Siebten Himmel verdient hat und ihr Leben nicht nur mit der sinnlosen Jagd nach dem neuesten Designerfummel zugebracht hat. Aber trifft nicht genau das zu? Ein ganz neuer Ton in der Frauenunterhaltung: rührend, stylish, turbulent, charmant.


    Die ersten Seiten habe ich gestern Abend noch gelesen und musste einige Male über die Erzählung wie man zu Tode kommt schmunzeln und deren Beschreibung. Auch wie man dann feststellt,dass man im siebten Himmel ist....
    Mehr wenn ich weiter bin

  • Ein wunderschönes Buch. Ich habe gestern abend begonnen und bin gerade fertig geworden. Und bin traurig, das es schon vorbei ist.


    Adena Halpern hat einen leicht zu lesenden, lockeren Schreibstil. Lustig, traurig, nachdenklich machend. Alles konnte ich in diesem Buch finden.


    Die Vorstellung vom Himmel ist einfach nur schön beschrieben. In den 7. Himmel möchte nach diesem Buch wohl jeder gerne irgendwann mal in hoffentlich vielen vielen Jahren erst. :flower:

  • I love it!
    Anfangs war ich ein bisschen skeptisch. Ich dachte, dass das Buch bestimmt blöd ist und die 10 besten Tage mehr oder weniger ohne einen richtigen Zusammenhang aufgezählt werden. Aber schon bald wird einem klar das ein ganzes Leben in diesem Buch steckt.


    Negativ ist mir eigentlich nichts aufgefallen. Ab und zu schweift die Autorin ein kleines bisschen ab, aber das stört nicht. Im Gegenteil, so bekommt man einen besseren Einblick in Alexandras Leben.


    Am besten gefiel mir u. a.:


  • Ich war auch eher etwas skeptisch, als ich das Buch begonnen habe. Eigentlich hatte ich ehrlich gesagt von dem Buch nicht sonderlich viel erwartet.
    Zum Glück wurde ich aber enttäuscht :D
    Adena Halpern schreibt sehr locker und das Buch lässt sich wunderbar lesen. Unter anderem auch, weil es ziemlich witzig geschrieben wurde und Alex, die Hauptperson, mir total ans Herz gewachsen ist. Dieses Buch macht einfach Spaß und so ein 7. Himmel wäre schon toll :love:

    Am besten gefiel mir u. a.:

    Die Szene fand ich auch besonders gelungen :mrgreen:

    "Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz."
    Cornelia Funke "Tintenherz"


    :study: Henning Mankell - The man from Beijing

  • Ich habe das Buch in einem Rutsch verschlungen und hatte es innerhalb von zwei Tagen durchgelesen. Am Anfang habe ich gedacht, dass mich das Buch nicht sonderlich fesseln würde. Allerdings wurde ich schnell vom Gegenteil überzeugt. Adena Halpern schreibt in einer sehr flüssigen Sprache und man merkt gar nicht, wie schnell man die einzelnen Kapitel durchhat. Ich hätte gerne noch weitergelesen und war erstaunt, dass es schon vorbei war.
    Die sarkastischen Sprüche und Gedanken lassen einen mehr als einmal schmunzeln, während im Gegensatz dazu, bei einigen ihrer Geschichten nachdenklich wird.
    Es wäre schön, wenn es im Himmel genauso ist, wie es in dem Buch beschrieben wird....

  • Ich habe das Buch gerade beendet.


    Es ist wirklich ein schönes Buch. Mir gefällt der Schreibstil und das man es so locker lesen kann.
    Die Geschichte mit dem 7. Himmel ist gut gemacht und an manchen Stellen habe ich wirklich überlegt, wie es wohl im Himmel ist und auf welche Ebene ich kommen würde.
    Zudem habe ich angefangen mir Gedanken über die 10 besten Tage meines Lebens zu machen.


    Wie hier schon geschrieben, hat mich das Buch auf den ersten Blick an die Bücher von Cecilia Ahern erinnert (allerdings geht mir das bei mehreren Covern so). Von der Geschichte her, hätte das auch zu ihr gepasst, finde ich. Deshalb würde ich sagen, wer Bücher von Cecília Ahern gut findet, kann auch dieses hier lesen.


    Von mir bekommt das Buch :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    SuB: 16 Print / 13 Ebooks (Start 2020: 20/10)


    2021

    :study: 9 / 3393

    :musik:2



    2020: 35 / 11712 (abgebr. 2)

    2019: 55 / 16541 (abgebr. 2)

    2018: 38 / 13265 (abgebr. 5)

    2017: 16 / 7571 (abgebr. 2)
    2016: 29 / 7832
    2015: 40 / 8916 (abgebr. 1)

  • ich habe das buch auch gelesen und muss ehrlich sagen: ich war begeistert.
    kann ich nur empfehlen. eigentlich eine gute idee, den himmel so aufzuteilen, bleibt nur die frage in welchem himmel wohl ich untergebracht werden würde, wenn es so was geben sollte :scratch:


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: vergebe auch ich

  • Klapptext:
    "Ich in heute gestorben, zu meiner großen Verblüffung. Ich hatte mich allen Ernstes für unsterblich gehalten. Aber ich schätze, das geht allen so."


    Noch keine dreißig Jahre als, wird Alex mit ihrem Pocket Beagle in LA überfahren. Überraschend findet sie sich im Siebten Himmel wieder. Dort gehören begehbare Schuhschränke genauso zum Alltag wie das bewegende Wiedersehen mit ihren verstorbenen Großeltern. Doch Schutzengel Deborah funkt dazwischen. Mit einem Aufsatz über die zehn besten Tage ihres Lebens muss Alex erst beweisen, dass sie den Siebten Himmel verdient und ihr Leben nicht nur der sinnlosen Jagd nach dem neusten Designerfummel zugebracht hat. Aber trifft nicht genau das zu?


    Meine Meinung
    Eigentlich sagt der Klapptext schon genug über den Inhalt aus, so dass ich mir jetzt eine grobe Zusammenfassung spare. Das Buch wurde aus der Perspektive von Alex geschrieben, einemsehr verwöhnten Einzelkind. Selbst ihr Vater schien an ihr zu verzweifeln und hatte scheinbar bereits die Hoffnung aufgegeben dass aus ihr noch mal etwas werden könnte.
    Eigentlich fand ich das Buch wirklich sehr mittelmäßig. Zwischendurch habe ich gelacht, an anderen Stellen ging mir die Protagonistin Alex ziemlich auf die Nerven. Möchte hier ja nichts gegen Einzelkinder sagen, aber sie erfüllt wohl so ziemlich alle Klischees die man aus der Wunderkiste hätte angeln können.


    Der Himmel allgemein wird für mein empfinden sehr... keine Ahnung... ich habe mir vorher noch nie
    so wirklich Gedanken zum Himmel gemacht, aber diese Darstellung entspricht irgendwie nicht meiner. Alex landet ja zu Beginn des Buches erst mal im Siebten Himmel. Der Höchsten Ebene. Diese Ebene ist vor allem für jene Leute die ein besonders vorbildliches Leben geführt oder gar ein sehr hartes Leben hatten, weil sie vielleicht sehr arm waren oder viel Leid erdulden mussten. Alex jedoch ist früh gestorben und hat eine einige Entscheidungen getroffen die man nun hinterfragt. Sie hat einfach an einigen Stellen nicht sehr viel aus ihrem Leben gemacht und soll eine Art Aufnahmeprüfung bestehen, ob sich für sie vielleicht für den Vierte oder Fünfte Himmel besser eignet.
    Das ganze wird sehr vermaterialisiert. Hat sie im Siebten Himmel ein eigens Haus und Klamotten aus der aktuellen Kollektion. Gibts im Vierten Himmel nur ein Appartment mit Portier und einen Gemeinschaftspool und Klamotten aus dem Vorjahr.
    Diese Himmelsdarstellung finde ich persönlich nicht sehr schön!


    Was ich auf der anderen Seite sehr schön fand war, dass Alex als eine Art Geist ihre Eltern besuchen konnte um ihnen, auch wie sie Alex nicht sehen konnten, wissen lassen konnte, dass es ihr gut geht. Das empfand ich sehr schön und erfüllt einen beim Lesen irgendwie mit Hoffnung.


    Ganz zum Schluss hat mich das Buch sogar zum nachdenken angeregt. Alex hat nicht so sehr viel aus ihrem Leben gemacht. Hat in den Tag hinein gelebt und hatte auch eigentlich keinen Plan davon, was sie aus ihrem Leben machen sollte. Doch ihr am nach Abschluss ihres Aufsatzes selbst die Erkenntnis, dass sie es wohl nicht zugelassen hätte dass sie ihr eigenes Leben vergeudet.



    Abschließende Bewertung
    Umgehauen hat mich das Buch nicht. Eigentlich waren gerade die letzten Seiten dafür ausschlaggebend, dass ich es doch noch als lesenswert erachten würde. Wer gerne Frauenromane liest den wird das Buch mit Sicherheit begeistern. Es ist nicht sehr anspruchsvoll und enthält auch wirklich eine ganze Menge unsinniges Geschwaffel der Protagonistin. Dennoch hat das Buch einen schönen Runden Abschluss. Von mir gibt es daher :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige