Markus Zusak - Die Bücherdiebin/ The Book Thief

Affiliate-Link

Die Bücherdiebin

4.6|379)

Verlag: cbj

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 592

ISBN: 9783570403235

Termin: Januar 2015

  • Amazon:
    Den Tod muss man nicht fürchten. Er ist nämlich, wie er als Ich-Erzähler von sich selbst in einer Vorbemerkung sagt, „bemüht, dieser ganzen Angelegenheit eine fröhliche Seite zu verleihen“. Nur hätten die meisten Menschen „einen tief sitzenden Widerwillen, der es ihnen unmöglich macht, mir zu glauben, so sehr ich auch versuche, sie davon zu überzeugen“. Mit einem weiteren Vorurteil räumt der Tod gleich zu Beginn auf, dass ihm nämlich die Menschen gleichgültig seien. Im Gegenteil. Ab und zu, so erfahren wir, braucht er sogar eine Auszeit, um sich abzulenken. „Ihr wollt wissen“, fragt er, „wovon ich mich ablenken muss? (…) Es sind die übrig gebliebenen Menschen. Die Überlebenden.“ Eine solche Überlebende, „eine Expertin im Zurückbleiben“ ist die neunjährige Liesel Memminger. Von ihr handelt dieses wunderbare Buch. Zum ersten Mal begegnet der Tod der neunjährigen Liesel 1939 am Grab ihres kleinen Bruders, wo sie auch ihre Karriere als Bücherdiebin beginnt: Mit Hilfe des Handbuchs für Totengräber lernt sie das Lesen und muss fortan immer wieder Bücher stehlen. Sie „rettet“ auch welche -- vor den Flammen der Nazis. Und hin und wieder bekommt sie auch welche geschenkt. Ihre Liebe zu Büchern muss es sein, die den Tod, der sich selbst hier als großer Erzähler erweist, die Liesel lieb gewinnen lässt. Während um sie herum Bombenhagel alles in Schutt und Asche legen, findet sie Schutz im Keller – und in ihren Büchern.


    Der Autor schreibt in kurzen, sehr prägnanten Sätzen. Doch es klingt nie abgehackt, stumpf oder langweilig. Ich liebe die Sprache dieses Buches, so einfach und doch so poetisch. Die Charaktere dieses Buches sind mir wirklich ans Herz gewachsen, allen voran Rudi Steiner. Die Freundschaft zwischen Rudi und Liesel wird auf so einfache und doch eindrucksvolle Art beschrieben, eindringlich, mitreißend und sehr bewegend und genau das trifft auf das ganze Buch zu. Ein Buch, das mich nachdenklich gemacht und sehr berührt hat.



    Zitat

    Doch noch gingen Rudi und Liesel die Himmelstrasse entlang. Im Regen.
    Er war der Verrückte, der sich schwarz angemalt und die Welt besiegt hatte.
    Sie war die Bücherdiebin ohne Worte.
     



    Zitat

    Überall Bücher! Die Wände waren mit überfüllten, doch ordentlichen Regalen bestückt. Den Wandanstrich konnte man fast nirgends sehen. Die Schrift auf den Buchrücken war überall unterschiedlich, geschwungen und gerade, groß und klein. Die Buchrücken selbst waren nicht nur schwarz, rot und grau; sie wiesen jede vorstellbare Farbe auf. Der Anblick gehörte zu den schönsten, die Liesel Meminger je gesehen hatte.



    Zu diesem Buch existiert bereits ein "Ich lese gerade" Thread der englischen Originalausgabe.
    The book thief

  • Das Buch, das ich bei Thalia gesehen habe, hat zwar ein anderes Cover, ist aber auch schön. Und vom Inhalt her sind die beiden Versionen ja gleich. Ich muss gestehen, dass ich schon sehr versucht bin, mir das Buch zu kaufen, weil es so unglaublich anders und interessant ist, aber noch widerstehe ich (der Preis ist da auch ein Argument). :mrgreen:

  • Pandämonium
    Vielen Dank für deine Rezi! Ich kann mich nur Strandläuferin anschließen...ich will es bald kaufen und lesen! :study:


    FallenAngel
    Meinst du dieses Cover? Schon seltsam, das Buch zur gleichen Zeit mit zwei verschiedenen Cover rauszubringen. :scratch: Aber eigentlich finde ich beide Ausgaben schön.

    Jop, genau das Cover mein ich. :thumright:

  • FallenAngel
    Meinst du dieses Cover? Schon seltsam, das Buch zur gleichen Zeit mit zwei verschiedenen Cover rauszubringen. Aber eigentlich finde ich beide Ausgaben schön.


    Das liegt daran, dass die eine Ausgabe im cbj Kinder- & Jugendbücher Verlag erschien und die andere bei blanvalet. Ist zwar alles Random House, aber ich nehme an, dass eine die Erwachsenen Ausgabe ist und die andere die Jugenbuchausgabe. Mir gefällt das Cover, das ich habe besser. Das andere hätte auch nicht schlecht ausgesehen, wenn sie diesen blöden roten Vorhang weggelassen hätten.

  • Das liegt daran, dass die eine Ausgabe im cbj Kinder- & Jugendbücher Verlag erschien und die andere bei blanvalet. Ist zwar alles Random House, aber ich nehme an, dass eine die Erwachsenen Ausgabe ist und die andere die Jugenbuchausgabe. Mir gefällt das Cover, das ich habe besser. Das andere hätte auch nicht schlecht ausgesehen, wenn sie diesen blöden roten Vorhang weggelassen hätten.

    Mir gefällt gerade der rote Vorhang und den Kontrast, den er bildet. :flower:

  • Ich wusste gar nicht, dass das Buch im Original englisch ist, der Name des Autors klingt so unenglisch, dass ich annahm, er wäre Deutscher. Auf englisch gibt es ja schon das Taschenbuch, da ist der Preis ganz erträglich. Sollte ich mir vielleicht irgendwann mal anschaffen. Die deutsche Ausgabe mit dem "Vorhang-Cover" finde ich auch nicht wirklich schön, in der englischen Jugendausgabe ist der Vorhang auch nicht so penetrant rot, keine Ahnung, warum das für den deutschen Markt geändert wurde. Naja, die Taschenbuchausgabe hat ja das andere Cover, das ich eh schöner finde. :)

  • Ich wusste gar nicht, dass das Buch im Original englisch ist, der Name des Autors klingt so unenglisch, dass ich annahm, er wäre Deutscher.


    Ja, das habe ich erst auch gedacht. Besonders weil die Handlung auch in Deutschland spielt. Die englische Originalausgabe ist sogar schon 2005 erschienen.

  • @ pändämonium:
    Wird in der deutschen Ausgabe auch so viel geschimpft und geflucht, wie im englischen Original? ;)


    Hauptsächlich kommen die Begriffe Saumensch und Saukerl vor, was aber manchmal durchaus liebevoll gemeint war.
    Ich fand es anfangs gerade bei Rosa etwas heftig. Später ist mir das gar nicht mehr so aufgefallen. Ich kann mich noch an eine Szene erinnern, in der Rosa ihren Mann Hans ziemlich beschimpft und ich dachte noch "Wie redet die denn mit ihrem Mann und weshalb lässt er sich das bieten?"
    Aber sie tut das ja nicht aus Bosheit. Trotzdem ist es schon etwas gewöhnungsbedürftig. Doch wenn ich so höre, was sich die Jugendlichen heutzutage manchmal um die Ohren knallen, dagegen ist das wirklich nichts. :pale:

  • Vor ein paar Wochen hab ich Die Buecherdiebin auf Englisch gekauft und ja, da wird viel geflucht - auf Deutsch. Insgesamt kommen immer wider deutsche Ausdruecke vor und ich frage mich, wie ich das finden wuerde, wenn ich keine Deutsche waere. Zumal auch Ausdruecke auftauchen, die ich in meinem ganzen Leben noch nicht gehoert habe.
    Leider komme ich derzeit mit keinem meiner Buecher, die ich hier habe, voran. Dabei gefaellt mir vor allem dieses ziemlich gut. Hoffentlich aendert sich mein Leseverhalten bald wieder, denn ich bin mir sicher, dass ich gerade eine Menge verpasse...

    Gelesene Bücher 2011: 35, 2012: 29, 2013: 35, 2014: 68, 2015: 52, 2016: 66 2017: 53 (gehört: 05)
    2018: 18

  • Ich wusste gar nicht, dass das Buch im Original englisch ist, der Name des Autors klingt so unenglisch, dass ich annahm, er wäre Deutscher. Auf englisch gibt es ja schon das Taschenbuch, da ist der Preis ganz erträglich. Sollte ich mir vielleicht irgendwann mal anschaffen. Die deutsche Ausgabe mit dem "Vorhang-Cover" finde ich auch nicht wirklich schön, in der englischen Jugendausgabe ist der Vorhang auch nicht so penetrant rot, keine Ahnung, warum das für den deutschen Markt geändert wurde. Naja, die Taschenbuchausgabe hat ja das andere Cover, das ich eh schöner finde. :)

    :P Ich finde das HC-Cover der deutschen Ausgabe trotz dem "penetrant" roten Vorhang schön.

    Ja, das habe ich erst auch gedacht. Besonders weil die Handlung auch in Deutschland spielt. Die englische Originalausgabe ist sogar schon 2005 erschienen.

    Jup und aus all diesen Gründen, werde ich mir auch die deutsche Ausgabe kaufen - irgendwie würde die englische mir da nicht richtig passen. :wink:

  • Fallen Angel


    hab mir das Buch auch im Thalia - allerdings das Thalia im ECE - gekauft. Und die hatten beide Ausgaben :mrgreen:
    Hast du das gesehen ?
    Das mit dem "Tod" stand an der Seite im Regal und das mit dem "lesenden Mädchen" lag auf so nem Büchertischturm ...


    Das Buch liegt bei mir im Moment auch ganz oben auf dem SUB - bin schon richtig gespannt :cheers:

  • Fallen Angel


    hab mir das Buch auch im Thalia - allerdings das Thalia im ECE - gekauft. Und die hatten beide Ausgaben :mrgreen: 
    Hast du das gesehen ?
    Das mit dem "Tod" stand an der Seite im Regal und das mit dem "lesenden Mädchen" lag auf so nem Büchertischturm ...


    Das Buch liegt bei mir im Moment auch ganz oben auf dem SUB - bin schon richtig gespannt :cheers:

    Echt? Muss ich mal schauen, wenn ich wieder im ECE bin. Mir ist bisher gar nicht aufgefallen, dass du auch in KA wohnst. 8-[

Anzeige