"Das Lächeln des Killers" - J.D. Robb

  • Buchdetails

    Titel: Das Lächeln des Killers


    Band 13 der

    Verlag: Blanvalet

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 544

    ISBN: 9783442363346

    Termin: November 2007

  • Bewertung

    4.7 von 5 Sternen bei 25 Bewertungen

    94% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Das Lächeln des Killers"

    Gefährlich, rasant romantisch! - Der 13. Fall für Lieutenant Eve Dallas Die Verführung war perfekt – sanftes Kerzenlicht, romantische Musik, Rosenblüten auf dem Bett. Doch warum hat sich die junge Frau nach dem Rendezvous mit dem unbekannten aus dem 12. Stock des Apartmenthauses gestürzt? Eve Dallas zweifelt stark an der Selbstmord-Theorie, denn im Blut des Opfers wird eine gefährliche Substanz festgestellt. Eine Droge, die Frauen willig macht. Das Verbrechen bereitet Eve schlaflose Nächte, denn jeden Moment könnte der Täter wieder zuschlagen. Und die grausame Tat des Killers reißt alte Wunden wieder auf, die Eve seit ihrer Kindheit um jeden Preis vergessen möchte …
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Kurzbeschreibung (amazon):


    Die Verführung war perfekt - sanftes Kerzenlicht, romantische Musik,
    Rosenblüten auf dem Bett. Doch warum hat sich die junge Frau nach dem
    Rendezvous mit dem unbekannten aus dem 12. Stock des Apartmenthauses
    gestürzt? Eve Dallas zweifelt stark an der Selbstmord-Theorie, denn im
    Blut des Opfers wird eine gefährliche Substanz festgestellt. Eine
    Droge, die Frauen willig macht. Das Verbrechen bereitet Eve schlaflose
    Nächte, denn jeden Moment könnte der Täter wieder zuschlagen. Und die
    grausame Tat des Killers reißt alte Wunden wieder auf, die Eve seit
    ihrer Kindheit um jeden Preis vergessen möchte ...


    Meine Meinung:


    Der 13. Fall aus der Reihe um Eve Dallas ist mal wieder lesenswert.
    Viel Spannung ist diesmal nicht dabei,man erfährt relativ früh, wer der Mörder ist, zum Ende hin macht die Geschichte nochmal einen kurzen Schlenker, aber eine wirkliche Spannungsspitze gibt es nicht. Dafür ist es flüssig geschrieben, sehr witzige Dialoge dabei und die gut beschriebenen gewohnten Charaktere sind alle mit von der Partei. Leider gibt es in diesem Roman weniger Scharmützel zwischen Eve und dem knotterigen Majordomus Summerset.
    Alles in allem ist ihr wieder ein gutes Buch gelungen.

    "Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont."
    Konrad Adenauer