Karen Rose - Heiß glüht mein Hass / Count to Ten

  • Buchdetails

    Titel: Heiß glüht mein Hass


    Band 6 der

    Verlag: Knaur TB

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 640

    ISBN: 9783426638163

    Termin: April 2008

  • Bewertung

    4.2 von 5 Sternen bei 33 Bewertungen

    83% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Heiß glüht mein Hass"

    Was war das? Da! Da war es schon wieder, dieses unheimliche Geräusch … Zu spät erkennt die Studentin Caitlin, dass ihr Leben in Gefahr ist – wenig später verschlingen Flammen ihren toten Körper … Sie ist nicht das erste Opfer jenes Mörders, der in Chicago wütet und seine Taten dann durch Brandanschläge zu vertuschen sucht. Um ihn zu fassen, muss Detective Mia Mitchell mit dem eigenwilligen Brandexperten Reed Solliday zusammenarbeiten. Als der Killer Mia auf seine Todesliste setzt, ist Reed ihre einzige Hoffnung …
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

  • Kurzmeinung

    frettchen81
    wer ist Opfer, wer Täter? Sex Missbrauch an Kindern und ihre Folgen, dabei Herzschmerzgeschichte ala Rose
  • Kurzmeinung

    Smoke
    plump und klischeebeladen, an der Grenze zum Lächerlichen und eigentlich nie spannend

Anzeige

  • Heiß glüht mein Hass von Karen Rose


    Thriller


    Kurzbeschreibung
    Was war das? Da! Da war es schon wieder, dieses unheimliche Geräusch ... Zu spät erkennt die Studentin Caitlin, dass ihr Leben in Gefahr ist - wenig später verschlingen Flammen ihren toten Körper ... Sie ist nicht das erste Opfer jenes Mörders, der in Chicago wütet und seine Taten dann durch Brandanschläge zu vertuschen sucht. Um ihn zu fassen, muss Detective Mia Mitchell mit dem eigenwilligen Brandexperten Reed Solliday zusammenarbeiten. Als der Killer Mia auf seine Todesliste setzt, ist Reed ihre einzige Hoffnung ...


    Meine Meinung
    Das Buch ist von Anfang bis Ende durchgehend spannend und gut. Mia und Reed ermitteln gemeinsam in einem Fall, in dem ein Mörder seine Opfer mit Brandbeschleuniger übergießt und sie in ihren Häusern oder Wohnungen verbrennt. Zuerst ist es ziemlich schwer für die Beiden herauszufinden, welche Verbindungen zwischen den Opfern bestehen, bis immer mehr klar wird, dass hinter allem ein Racheplan steckt, der die beiden in eine Jugendstrafanstalt führt.
    Die beiden Ermittler, werden sich immer sympatischer und verlieben sich ineinander, was ihre Ermittlungen nicht einfacher macht. Reed ist Witwer und hat zudem noch mit seiner pupertären Tochter zu kämpfen und Mia muss ihre verzwickte Lebensgeschichte entschlüsseln und verarbeiten.
    Die Charaktere sind tiefgründig und intelligent, sehr erwachsen und die Liebesgeschichte der Beiden ist sehr realistisch und gar nicht schwülstig. Der Mörder wird dem Leser zwar ab der Hälfte des Buches bekannt, aber dies tut der Spannung keinen Abbruch. Es ist flüssig geschrieben, absolut spannend und man trifft einige Personen aus Karen Rose´vorhergehenden Büchern wieder. Das Buch enthält nicht die typischen Klischees und ist deshalb sehr, sehr gut.


    Mein Fazit
    Absolut und uneingeschränkt empfehlenswert :thumright:


    LG Josy


  • Bin begeistert von dem Buch :thumleft:
    Karen Rose schafft es immer wieder mich von der ersten Seite an in ihren Bann zu ziehen. Eine fesselnde und spannende Story mit sehr liebenswürdigen und tollen Protagonistin. Mia war mir schon aus ihren anderen Teilen bekannt und auch die Protagonisten aus ihren anderen Büchern trifft man hier wieder. Dieses Wiedersehen mit alten Bekannten verleiht dem Buch noch einen Pluspunkt. Man fühlt sich irgendwie wohl und freut sich, alte Bekannte wiederzutreffen. :D
    Eine schöne Liebesgeschichte, die sich entwickelt und bei der man für beide Protagonisten nur Gutes hofft.
    Stellenweise auch berührend und ich habe mit den Beteiligten mitgefühlt.


    Mehr davon bitte, Frau Rose :thumleft:


    mausepups:dance:

    :study: Nora Roberts - Zeit der Träume


    "Das Lächeln das du ausendest, kehrt zu dir zurück."

  • Ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen! Ein wirklich schöner, flüssig zu lesender Roman, mit zahlreichen Charakteren, teilweise komplex gestaltet mit psychologisch interessanten und tiefgründigen Lebensgeschichten. Auch das Motiv des Mörders ist lückenlos logisch. Die hohe Anzahl der Morde war allerdings schon sehr brutal, Rose hat in diesem Thriller zahlreiche Unschuldige sterben lassen. Die zärtliche und zerbrechliche Liebesgeschichte zwischen Mia Mitchell (Morddezernat) und Reed Solliday (Fire Marshal) wird wunderbar beschrieben und wirkt weder überzogen noch konstruiert.
    Leider habe ich außer "Heiß glüht mein Hass" bisher nur "Eiskalt ist die Zärtlichkeit" gelesen, sodass mir keine Charaktere bekannt vorkamen, was ich schade finde. Also sollte man Roses Bücher wohl doch in Reihenfolge ihrer Erscheinung lesen...


    Mein Fazit: Ein toller Thriller, ohne Längen! Absolut lesenswert!


    LG, Luli :winken:

  • Ich höre diesen Thriller grade und bin sehr angetan davon.
    Bin noch ziemlich am Anfang, aber er hat mi ch schon gepackt.

  • Kurzfassung


    Reed Solliday ist ein Brandursachenermittler in Chicago, der bei einem Hausbrand auf die verkohlten Überreste einer jungen Frau trifft. Als die Obduktion zu dem Ergebnis kommt, dass die Frau kurz vor dem Brand ermordet wurde, wird Solliday der Chicagoer Polizei unterstellt und sieht sich mit Mia Mitchell als seiner neuen Partnerin für die Dauer der Ermittlungen konfrontiert. Beide, sowohl Reed als auch Mia, sind alles Andere als begeistert von der aufgezwungenen Zusammenarbeit, erkennen aber schnell, dass sie sich aufeinander verlassen müssen, denn zum einen eskaliert die Brandserie in immer grausamerem Umfang, und zum anderen entgeht Mia Mitchell selbst nur knapp einem Mordanschlag. Handelt es sich um ein und denselben Täter? Was treibt ihn an, diese grausamen Taten zu begehen? Und wer ist die geheimnisvolle blonde Frau, die Mia seit ein paar Tagen immer wieder kurz auftauchen sieht?


    Handlung


    Die Handlung von "Heiss glüht mein Hass" spielt ungefähr zwei Jahre nach den Geschehnissen von "Nie wirst du entkommen". Mia Mitchell lernt ihren neuen Partner Reed Solliday kennen. Beide haben in ihrem Privatleben gerade immense Probleme: Mias verhasster Vater ist vor kurzem verstorben, ihre Schwester Kelsey sitzt seit Jahren wegen bewaffneten Raubüberfalls im Gefängnis, all ihre Freunde um sie herum werden sesshaft und gründen Familien, während Mia nur mit ihrem Job verheiratet ist. Reed hingegen ist ein verwitweter alleinerziehender Vater, dessen pubertäre Tochter sich äußerst auffällig verhält. Sowohl Mia als auch Reed sehnen sich nach körperlicher Nähe und können sich schon bald der sexuellen Anziehung zwischen ihnen nicht mehr erwehren. Doch obwohl beide nach außen hin beteuern, nur eine Affäre ohne Verpflichtungen zu suchen, entwickelt sich in ihnen der unbändige Wunsch nach einem Zuhause und einer aufrichtigen Beziehung.


    Charaktere


    Karen Rose schafft es in meinen Augen sehr leicht, den Charakteren Leben einzuhauchen. Sie sind Menschen mit Ecken und Kanten, deren Eigenheiten einem als Leser manchmal den letzten Nerv rauben und deren Handlungen und Gedankengänge nicht immer vollkommen nachvollziehbar sind. Doch das macht sie für mich gerade um so menschlicher.
    Besonders gelungen finde ich, dass viele der Akteure dieses Buches schon in den Vorgängerromanen eine Rolle spielen, so dass sie dem Leser immer mehr ans Herz wachsen können. Um die Entwicklung dieser Charaktere am besten nachzuvollziehen, empfiehlt es sich, die Bücher in der chronologischen Reihenfolge zu lesen, jedoch ist dies kein Muss.


    Schreibstil


    Der Schreibstil von Karen Rose ist leicht zu lesen und hat keinerlei literarischen Tiefgang, doch das erwarte ich von einem (Lady)Thriller auch gar nicht. Ich möchte unterhalten werden, möchte das Prickeln der Spannung erleben und dies gelingt der Autorin mühelos.


    Fazit


    Auch in ihrem sechsten Roman aus der Chicago-Reihe, "Heiss glüht mein Hass", bleibt Karen Rose ihrem gewohnten Schema treu: zwei attraktive, intelligente und liebenswerte Menschen, jeweils beeinträchtigt durch einen schweren Schicksalsschlag, treffen zufällig aufeinander und fühlen sich magisch voneinander angezogen, während eine Verbrechensserie ihren Lauf nimmt und auch vor mindestens einer der Hauptfiguren keinen Halt macht. Errettet aus größter Gefahr, bekennen sich die beiden Personen zu ihren Gefühlen und schwören, sich nie wieder loszulassen. Wer diese Vorhersehbarkeit und die stets zugrundeliegenden Liebesgeschichten innerhalb eines Thrillers mag, der ist mit einem Ladythriller von Karen Rose gut bedient.
    Insgesamt gesehen, vergebe ich drei von fünf möglichen Sternen.

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Karen Rose - Heiß glüht mein Hass“ zu „Karen Rose - Heiß glüht mein Hass / Count to Ten“ geändert.

Anzeige