Kurbjuweit, Dirk – Die Einsamkeit der Krokodile

  • ISBN: 3596148561
    Einband: TB
    Erschienen bei: Fischer
    Seitenzahl: 238


    Autorenportraits:
    (Verlag)
    Dirk Kurbjuweit, geboren 1962 in Wiesbaden, ist Journalist, lebt in Berlin und arbeitet für den „Spiegel“. Im Fischer Verlag ist auch sein zweiter Roman: „Schußangst“ erschienen.


    Kurzbeschreibung:
    (Verlag)
    Günther ist früh gestorben. Er war ein hochbegabter Junge, der auf dem Land aufwuchs, Schrullen und Eigenheiten zeigte,
    deshalb von seinen Mitmenschen zum Außenseiter abgestempelt wurde. Er lebte zurückgezogen, bis er eines Tages tod aufgefunden wurde.
    Der Erzähler des Romans, Günthers entfernter Vetter, macht sich auf den Weg, um das Schicksal Günthers zu recherchieren
    und darüber seine erste Reportage zu schreiben.
    Doch in dem Dorf, wo der Günther gelebt hat, steht er zunächst vor einer Mauer des Schweigens.


    Nach dem Roman wurde der Film „Die Einsamkeit der Krokodile“ gedreht. Der Film erhielt den Bayerischen Filmpreis 2001.


    Meine Meinung:
    Die Entwicklung des Romans war nicht vorherzusehen. Die Wendungen kamen doch recht überraschend.
    Erzählerischer Stil des Autors hat mir auch zugesagt, eine ruhig fliessende, ein wenig melancholische Sprache, wobei der Erzähler
    auf Dinge aufmerksam machte, über die man vielleicht sonst nicht nachdenken würde.
    Ich habe irgendwie ganz was anderes erwartet, und war angenehm überrascht.

    2024: Bücher: 151/Seiten: 65 706

    2023: Bücher: 189/Seiten: 73 404

    --------------------------------------------------

    Mein Blog: Zauberwelt des Lesens
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von Etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz "

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Peterson, Phillip P. - Universum