Anna Gavalda, Zusammen ist man weniger allein

Affiliate-/Werbelink

Zusammen ist man weniger allein

4.3|131)

Verlag: Fischer

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 550

ISBN: 9783596173037

Termin: Oktober 2006

Anzeige

  • Camille, 26, extrem dürr, arbeitet nachts in einer Putzkolonne und hat sonst kaum Kontakt zu anderen Menschen. Sie haust in einem winzigen Zimmer im Obergeschoß eines Pariser Wohnhauses und verbringt dort mehr schlecht als recht ihre Tage.
    Als sie eines Tages krank wird, nimmt sie Philibert, der im selben Haus wohnt und den sie öfter beim Einkaufen getroffen hat, mit zu sich in die Wohnung, um sie gesund zu pflegen. Dies war keine leichte Entscheidung für Philibert, da er Schwierigkeiten hat, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, was bei ihm immer dazu führt, daß er stottert. Er ist der Sohn eines alten Adelsgeschlechts, der kommissarisch die riesige Wohnung seiner Familie verwaltet, bis ein Erbschaftsstreit geregelt ist. Er arbeitet als Postkartenverkäufer in einem Museum, aber seine Leidenschaft gilt wahren Begebenheiten aus dem Leben französischer Adliger, deren Geschichten er ohne stottern zu müssen wunderbar erzählen kann.
    Bei Philibert wohnt Franck, ein Koch, der zum Mittagsschlaf in die Wohnung kommt, sonst aber seine wenige Freizeit mit seinem Motorrad, wechselnden Freundinnen und bei seiner Oma Paulette verbringt.
    Aus dieser zunächst unfreiwilligen Wohngemeinschaft dreier Individualisten, von denen jeder mit einer negativen Vergangenheit lebt und keiner zu viel von sich preisgeben möchte, entsteht ein Zusammenleben, aus dem jeder neue Kraft schöpft - zuerst unbemerkt, aber dann...


    Dieses Buch zog mich von der ersten Seite an in seinen Bann. Zuerst sieht alles sehr traurig aus, vor allem das Leben von Camille, und man denkt, die Personen sind in ihrem Schicksal aus Alltag und Vergangenheit gefangen. Aber im Verlauf der Geschichte erfährt man, wie wenig es manchmal braucht, um einen neuen Anfang zu wagen und das Leben ein wenig glücklicher und fröhlicher zu machen.
    Ich habe das Buch regelrecht verschlungen. So gut hat es mir gefallen! :thumleft:


    Liebe Grüße Ly

    Eine Bibliothek einem Haus hinzuzufügen heißt, dem Haus eine Seele zu geben. Cicero

  • Ich hatte schon befürchtet, keiner hier hätte dieses Buch entdeckt.
    Es ist eine Liebesgeschichte, ohne kitschig zu sein. Eine Gesellschaftsstudie ohne moralisch zu sein. Dieses Buch ist melancholisch, witzig, unterhaltend, einfach alles. Ich hab's geliebt und verschlungen und war am Ende traurig, dass ich es durch hatte.
    Alle die jetzt drauf stoßen: kaufen, kaufen kaufen!!! (Oder leihen, natürlich).
    Von diesen Büchern bräuchte man einfach mehr!


    Übrigens: 35 Kilo Hoffnung von Anna Gavalda ist zwar ein Kinderbuch, aber (trotzdem) toll zu lesen und ein wunderschönes Buch über das Erwachsen werden.

  • Ich habe bisher noch nichts von der Autorin gehört - aber dem werde ich nun abhelfen. Hoffentlich finde ich sie bei uns in der Bücherei.


    grüße von missmarple

  • huhu,


    mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich war während des Lesens immer ganz begierig darauf, zu erfahren, wie es im Leben der Protagonisten weitergeht!


    Ich musste mich allerdings anfangs sehr an den Schreibstil gewöhnen. Das Buch besteht zum Teil aus vielen kurzen, knappen Sätzen, in denen wirklich kein Wort zuviel vorkommt. Dann gibt es Abschnitte, die nur aus wörtlicher Rede bestehen und gar nicht dabei steht, wer jetzt gerade redet. Das ist manchmal ein wenig verwirrend.


    Aber wenn man sich erstmal eingelesen hat, ist die Geschichte wirklich sehr rührend. Die Kapitel springen immer zwischen den verschiedenen Protagonisten hin und her. Besonders die Geschichte mit der alten Frau und ihrem Enkel, der sich um sie kümmert, finde ich sehr rührend und schön.


    Und es stimmt wirklich, dass man das Buch von der Art her mit dem Film "Die zauberhafte Welt der Amélie" vergleichen kann (damit wurde ja für das Buch geworben), einfach wegen der leichten, außergewöhnlichen Schreibweise und den umher springenden Perspektiven.


    Und ich finde es ist ein Buch, bei dem man einfach dran bleiben muss. Es hat einen ganz eigenen Charme, und der geht verloren, wenn man mit vielen Pausen liest.
    Auf jeden Fall sehr empfehlenswert! :cheers:

    "Die Welt muss daran erinnert werden, dass gute Kinderliteratur mindestens ebenso wichtig und wahrscheinlich wichtiger ist als alle anderen Arten von Literatur." (Erlend Loe, norwegischer Schriftsteller)

  • Ich hatte das Buch schon 2mal in der Hand...
    Beim dritten Mal lasse ich es glaub ich nicht mehr zurück ins Regal... :wink:

    Liebe Lesegrüße
    Eure Süße
    :study::)


    Erinnerungen, die unser Herz berühren, gehen niemals verloren.

  • Ich habe das Buch gerade gelesen und war hin und weg. :thumleft:


    In der Buchhandlung habe ich es immer links liegen lassen (typisch Vorurteil...), aber als ich es kürzlich in der Bibliothek stehen sah, habe ich doch mal einen Blick hinein geworfen und mich sofort festgelesen. Die Figuren, allesamt vom Schicksal nicht gerade verwöhnt, lassen einen mit ihrer Verletzlichkeit, ihrem Charme und ihrer Liebenswürdigkeit nicht mehr los.


    Das Buch hätte mir noch besser gefallen, wenn es etwas weniger dialoglastig gewesen wäre und die Autorin am Schluß nicht ganz so dick aufgetragen hätte. Aber was soll´s, das verzeihe ich ihr gern.



    LG
    Siebenstein

    :montag: Delia Owens - Der Gesang der Flusskrebse


    "Sehnsucht nach Liebe ist die einzige schwere Krankheit, mit der man alt werden kann, sogar gemeinsam."
    (Bodo Kirchhoff: Die Liebe in groben Zügen)


  • Für mich war das Buch eines der besten des Jahres!
    :thumleft: :thumright:


    Obwohl es so trist beginnt und ich echt bezweifelt habe, was ich von den Chrakteren halten soll, nahm die Geschichte mich ziemlich gefangen. Trotz des Umfangs war ich binnen 2 Tagen fertig.


    Und als ich es durch hatte, hatte ich einen ganzen Tag lang schlechte Laune. Aus heiterem Himmel!
    Es lag wahrscheinlich daran, dass zum Schluss doch noch alles gut wird und diese schweigsamen Menschen trotz ihrer Unterschiede so behutsam miteinander umgegangen sind...

    She wanted to talk, but there seemed to be an embargo on every subject.
    - Jane Austen "Pride and prejudice" - +

  • Auch mir hat das Buch recht gut gefallen, wenn man bedenkt, dass Liebesgeschichten nicht zu meinen bevorzugten Genres zählen ;-)
    Trotz der unspektakulären Handlung zog mich die anrührende Geschichte dieser drei so verschiedenen Menschen in ihren Bann.
    Ein nettes Buch für "zwischendurch".

    Liebe Grüße,
    Rita


    ~Ich wäre lieber ein armer Mann in einer Dachkammer voller Bücher als ein König, der nicht lesen mag.~
    Thomas Babington

  • Ich kann mich den anderen nur anschließen!
    Am Anfang bin ich nicht recht voran gekommen, es war irgendwie so durcheinander... Aber jetzt am Wochenende hab ich die letzten ca. 350 Seiten auch fast in einem Rutsch ausgelesen.


    Ein sehr eigenartiges Buch, aber absolut im positiven Sinn.


    Ich hab das Buch schon länger gehabt, find es direkt schade, dass ich es so lange hier bei mir "schlummern" hab lassen... :oops: :(

    Liebe Lesegrüße
    Eure Süße
    :study::)


    Erinnerungen, die unser Herz berühren, gehen niemals verloren.

  • Dieses Buch mochte ich gar nicht. Ich habe mich sehr drauf gefreut, es zu lesen, da die ersten beiden Bücher von Anna Gavalda ("Ich wünsche mir, dass irgendwo jemand auf mich wartet" und "Ich habe sie geliebt") mir sehr gut gefallen haben, doch leider hat mich ihr neues Buch enttäuscht. Fand ich langatmig und langweilig. :thumbdown:

    Ich lese gerade "Die Haushälterin" von Jens Petersen und "Der Geist von Lamb House" von Joan Aiken.

  • "Zusammen ist man weniger allein" habe ich im August gelesen und war absolut begeistert. Die Handlung war zwar einfach aber so ergreifend und liebevoll. Ein Buch,das man ohne größere Pausen lesen sollte, weil sonst der Flair, den es verbreitet vielleicht verloren geht.
    Im September habe ich dann von Anna Gavalda "Ich habe sie geliebt" gelesen. Auch sehr schön, aber nicht ganz so gefühlsbetont.
    Auf jeden Fall eine Autorin bei der man Emotionen freien Lauf lassen kann. :)
    Gruß Wirbelwind


    :study: Margaret Skjelbred, Die Perlenkönigin

    :study: Naomi J. Williams, Die letzten Entdecker









    Bücher sind die Hüllen der Weisheit, bestickt mit den Perlen des Wortes.

  • Habe den Thread erst heute durch die neuen Posts entdeckt und war traurig, dass es mir so lange durch die Lappen ging. Da ich aber alle Postings gelesen habe, konnte ich mich dann wieder freuen - es gibt ja jetzt die TB Ausgabe. Naja, obwohl ich wahrscheinlich von dem Buch so begeistert sein werde, dass ich wohl besser direkt das HC kaufe, :-, wo ich diese Art Bücher ja auch mag. O:-)

    Liebe Grüße von Tanni


    :study: Ich lese gerade:

    ...

    Einmal editiert, zuletzt von Tanni ()

  • Hallo,


    ich habe das Buch heute bei meiner Mutti im Bücherregal entdeckt und es hat auch ganz schnell den Weg in meine Tasche gefunden :-, . Wenn ich die "Wächter der Nacht" beendet habe, werde ich mich dann gleich diesem Buch zuwenden, da ich schon ganz lange darum herumschleiche und jetzt nicht länger warten möchte.


    LG,
    Casoubon.

  • Hallo Casoubon,


    ich möchte Dir das Buch auch wärmstens empfehlen. Wie der Titel sagt: "Zusammen ist man weniger allein" - in jeglicher Hinsicht.


    Gruß
    Leseratte

    ...Dann sagte ein Lehrer: Sprich uns vom Lehren.
    Und er sagte:
    Niemand kann Euch etwas eröffnen, das nicht schon im Dämmern Eures Wissens schlummert.


    Khalil Gibran
    Der Prophet

  • Ich bin lange unentschlossen um das Buch herumgeschlichen, da in einer Rezension stand witzig.


    Heute habe ich es beendet und ich bin noch ganz gefangen in dem Buch.


    Witzig fand ich es nicht wirklich. Die vier Hauptpersonen haben alle etwas tragisches, sind gebeutelt vom Leben.


    Und wie Blinde finden sie zusammen und ich habe oft gedacht, wie schön, dass sie sich gefunden haben.


    Die Autorin beschreibt sehr schön die schrulligen Charaktere. Die vielen Dialoge haben mich gar nicht gestört.


    Das Ende ist sicher etwas dick aufgetragen, tut dem Buch aber keinen Abbruch.

  • Ach ja... dieses Buch hatte ich schon so oft in der Hand! :)
    Jetzt will ich es erst recht unbedingt haben und lesen! :dance:

Anzeige