Bücherwichteln im BücherTreff

Peter Schwindt - Merlins Vermächtnis

Merlins Vermächtnis

4 von 5 Sternen bei 3 Bewertungen

Band 4 der

Verlag: Ravensburger Buchverlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 320

ISBN: 9783473524167

Termin: Januar 2010

Anzeige

  • Autor/in: Peter Schwindt
    ISBN -10: 3473347140
    ISBN-13: 978-3473347148
    Verlag: Ravensburger
    Genre: Kinder & Jugendbuch
    Seitenanzahl: 310



    Inhaltsangabe
    König Artus dem Wahnsinn verfallen auf der Suche des Grals, steht der schlimmste Angriff bevor den Britannien je erlebt hat. Mordred, Artus Sohn kämpft im blinden Hass um den Thron seines Vaters. Gwyn der der rechtmäßige Fischerkönig und Hüter des Grals ist, muss den Gral finden um eine düstere Prophezeiung zu erfüllen. Diesen Gral findet er aber nur mit dem Einhornmedaillon was ihm in dritten Teil dieser Gwydionreihe gestohlen wurde.

    Mit Lancelot der ihm ewige Treue geschworen hat, Kathy , Roman begibt er sich durchs Land um den flüchtigen Dieb zu finden. Aber auch Mordred ist hinter dem Dieb her. Merlin der Druide könnte Auskunft geben doch ist er wie vom Erdboden verschluckt, seit Artus in aus dem Land gejagt hat.....

    Meinung
    Düster, magisch und voller Krieg und Gewalt schließt Peter Schwindt die Reihe um König Artus und Gwydion. Wer die Geschichte / Sage kennt, weiß das es kein so schönes Ende nehmen wird. Allerdings, und das rechne ich dem Autoren hoch an, fand er trotzdem ein Happy End. Dies wird am Schluss im Epilog eröffnet.Denn es handelt sich hierbei ja immer noch um ein Jugendbuch und ich finde es wichtig das der Leser nicht traurig zurück bleibt. Unsere Protagonisten befinden sich im stärksten Band von Schwindt, konnte er doch die Spannung durch alle 4 Bände durchaus steigern. Ein Protagonist der sich im ersten Band verabschiedete taucht überraschend auf so das man auch als Leser wilden Spekulationen ausgesetzt ist.

    Ich bin sehr traurig das diese schöne Jugendreihe um den legendären König zu Ende ist. Die Protagonisten sind einen sehr ans Herz gewachsen. Vor allen Gwydion den man ja als Schweinehirt kennen gelernt hat und im Laufe der Geschichte sehr erwachsen geworden ist. Ich als Frau hätte da vielleicht noch ein wenig die Liebesgeschichte verfolgen mögen, aber ich denke Jugendliche zwischen 12-16 Jahren für die das Buch ja geeignet ist kommen da auch gut ohne aus. Ich habe über 20 verschiedene Artus-Romane und Reihen gelesen, diese gehört für mich zu den besten. Dadurch das der Autor zwar die Legende um Artus erzählt aber anderen Protagonisten die Hauptrollen geschrieben hat, macht es die Legende interessant und modern. Alte Themen müssen nicht auch im Text verstaubt sein und das ist dieser Roman noch nicht mal ansatzweise.

    Schön empfand ich auch, das der Verlag Ravensburger seinen schönen großen Schriftbild, sowie die Covergestaltung all die vier Bände treu geblieben ist.

    Mir bleibt nur zu sagen, mach es gut König Artus, wir werden uns sicher wieder lesen wenn andere Autoren dich ins Buch zurück holen.

Anzeige