Stephen King – Sie / Misery

Affiliate-Link

Sie

4.4|91)

Verlag: Heyne Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 528

ISBN: 9783453435834

Termin: Februar 2011

  • Ich habe "Sie" gerade durchgelesen. Hätte ich keine Lesepausen machen müssen, ich hätte es in einem Rutsch gelesen. Es hat mich unheimlich gefesselt, in seinen Bann gezogen und ich habe mich in Paul hineinversetzen können, habe mit ihm gefiebert und war selbst voller Anspannung. Ein unglaubliches Lesegefühl. Stellenweise ziemlich grausam, aber auch das hat mich nicht aufgehalten, weiterzulesen. Ich musste einfach wissen, wie es weiter geht und konnte gar nicht so schnell lesen, wie ich manchmal wollte.
    Ich bin immer noch ziemlich gefesselt und muss die Story nun erst einmal sacken lassen, bevor ich das nächste Buch beginne.


    Ich habe schon einige Romane von Stephen King gelesen, aber "Sie" hat mir mit Abstand am Besten gefallen!

  • Als ich den Klapptext gelesen hab war ich etwas skeptisch, da hier die Handlung recht eintönig erschien und ich schon die Befürchtung hatte, dass es mich langweilen würde. Deshalb war ich extrem positiv überrascht...das Buch hat mich von Anfang bis zum Ende gefesselt. Es war spannend und streckenweise grausam, was ich aber von Stephen King erwarte. Ich konnte mich richtig in die Gefühlswelt von Paul hineinversetzen und habe einen gewissen Ekel für seine "Krankenschwester" empfunden. Am meisten fasziniert hat mich hier ihre Vergangenheit und die Beweggründe, weswegen sie all diese Morde begangen hat.


    "Sie" ist mittlerweile mein Lieblingsbuch von Stephen King geworden und deshalb gebe ich :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :love: Nur Du und ich sind hier real,
    und alles andere ist egal.
    Es zählt nur, dass wir sichtbar sind.
    Du für mich und ich für Dich.
    Der Rest der Welt ist taub und blind
    und unwichtig.:love:


    Asp

  • "Mein Lieblingsbuch von Stephen King" ;-)


    Sie (Misery) ist einer meiner Lieblingsbücher. ;-)
    Paul der Schriftsteller hat nach seinem fertigen Manuskript "Schnelles Auto" eine Reise nach Colorado vor sich. Auf dem Weg dorthin hat er auf einer Verlassen Strecke einen Autounfall, wobei er sich schwer verletzte. Wie der Zufall dies will, findet Ihn eine Frau namens Annie. Annie nimmt Paul mit sich nach Hause und Ihm dort zu Pflegen. Nachdem Sie sein Manuskript findet, bettelt sie dies Lesen zu dürfen, was niemand weiß ist dass Annie ein Verrückter Fan ist und das Buch entspricht leider nicht Ihren Wünschen, da Paul die Hauptdarstellerin im Buch sterben lässt. Hier beginnt nun für Paul eine grausame Zeit, indem Ihm klar wird das er dort sterben wird, wenn er nichts unternimmt.


    Mein Meinung zum Buch:
    :) Ich bin Hellauf Begeistert. Anders wie ihn seinem Film ist dieses Buch nicht nur fesselnd sondern zu seinem Teil auch wenn man es nicht glauben mag lustig.
    Es gab Teile im Buch, wo ich einfach nicht aufhören konnte zu lachen und zu schmunzeln. Im Buch wird genau beschrieben wie Paul sich fühlt und was er von Ihr denkt.
    Da er eine alte Schreibmaschine bekommen hat, wo ettliche Buchstaben nicht gehen, versucht er sein Manuskript neu zu schreiben. Man kann im Buch genau lesen, was er schreibt, weil Teile dort mit angeben sind. Die Art wie er denkt ist zwar Traurig aber auch witzig, er beschreibt Annie detailiert wenn sie Ihre Wutanfälle bekommt, man kann auch genau lesen wie er versucht einen Ausweg zu finden, diese genau detailierung finde ich geht im Film sehr unter. Auch das Ende ist vom Film abweichend. Wie so oft werden die Filme von Ihm immer ein wenig verweichlicht, also etwas harmloser gemacht. Ich kann für meinen Teil nur sagen das jeder Stephen King Fan unbedingt dieses Buch lesen sollte. Die ist mein Erstes Buch vom Autor und seit dem kann ich einfach nicht genug von seinem Bücher bekommen. Also unbedingt Lesenswert :)

    1. Sie

      (Ø)

      Verlag: Heyne Verlag


    :love: Liebe grüße :winken: ...
    :study: Ich Lese; von Catherine Ryan Hyde "Als ich dich fand" und von Chris Carter "Blutrausch - Er muss töten"; Band 9 :study:
    Bücher 2018; 30/222 RUB - 11.910 Seiten



  • Beitrag an bestehende Rezension angehängt :wink:


    :pale: Anscheinend komme ich mit der Suchliste nicht klar...auch dieses hatte ich nicht gefunde...peinlich peinlich

    :love: Liebe grüße :winken: ...
    :study: Ich Lese; von Catherine Ryan Hyde "Als ich dich fand" und von Chris Carter "Blutrausch - Er muss töten"; Band 9 :study:
    Bücher 2018; 30/222 RUB - 11.910 Seiten



  • :pale: Anscheinend komme ich mit der Suchliste nicht klar...auch dieses hatte ich nicht gefunde...peinlich peinlich


    Das geht am einfachsten, wenn Du rechts oben auf den Reiter "Rezensionen" klickst und dort nach dem Autor suchst. Dann bekommst Du alle bereits vorhandenen Rezensionen zu seinen Büchern angezeigt. :wink: Keine Bange, das klappt schon irgendwann.

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Stephan Thome - Gott der Barbaren
    :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)

  • "Ich bin Ihr größter Fan" - Worte, die einem bekannten Schriftsteller eigentlich runtergehen müssten wie Öl. Paul Sheldon allerdings ist gar nicht geschmeichelt, als er sie aus Annie Wilkes' Mund hört. Dazu geht es ihm viel zu schlecht nach einem üblen Autounfall, der böse Frakturen an beiden Beinen zur Folge hatte. Und er liegt nicht etwa wohlbehütet im Krankenhaus, sondern kommt in einer kleinen Kammer in Annies Haus zu sich, die ihn aus dem Autowrack befreit, seine Beine notdürftig geschient und ihn mit Schmerzmitteln vollgepumpt hat.


    Als gelernte Krankenschwester hat sie davon immerhin Ahnung, doch dass Paul bei ihr nicht unbedingt in den fürsorglichsten Händen ist, wird ihm schnell klar, denn Annie ist unberechenbar, leicht zu reizen und vor allem stinksauer, dass Paul Misery Chastain, die Heldin seiner Historienkitsch-Serie, im letzten Band hat sterben lassen. Dass er ihr nun hilflos auf Gedeih und Verderb ausgeliefert ist, quasi bewegungsunfähig in einem Haus weitab der Zivilisation, gefällt ihr somit ganz ausgezeichnet, denn ihm bleibt gar nichts anderes übrig, als sich ihrem Willen zu fügen ... oder?


    Zwischen Annie und Paul entspinnt sich ein bizarres Kammerspiel, ein Kräftemessen, in dem Paul die ungleich schlechteren Karten zu haben scheint, sich aber auch nicht einfach geschlagen geben kann und will. Leider nimmt diese Auseinandersetzung an einigen Stellen unnötig unappetitliche Wendungen, was schade ist, weil King die psychologische Zerreißprobe, auf die Paul hier über einen unerträglich langen Zeitraum gestellt wird, so großartig darstellt, dass er solche Splattereffekte überhaupt nicht nötig hätte.


    Etwas zäh lesen sich auch Passagen aus dem Manuskript, das für die Handlung eine wichtige Rolle spielt. Das ist zwar teilweise ganz nett und passt auch manchmal ganz gut, vor allem, wenn sich Realität, Phantasie und Drogennebel vermischen und Paul nicht mehr weiß, was Wirklichkeit ist und was nicht, doch in der Gesamtheit ein bisschen langatmig geraten.


    Mit einem atemberaubenden Showdown und ein paar hübschen Einfällen zum Schluss macht King diese Mängel zumindest ein stückweit wieder wett, auch wenn weniger Blut definitiv auch gereicht hätte.

  • Erschienen ist dieses Buch im Heyne Verlag. Ich persönlich besitze eine recht alte Ausgabe, von 1990. Die ist groß und grün.^^ Nicht wie die neueste Version.


    Inhalt:


    Schriftsteller Paul hat seine Serienheldin Misery sterben lassen. Nach einem Autounfall hält die Krankenschwester Annie - Pauls "größter Fan" - den verletzten Autor gefangen und zwingt ihn weiterzuschreiben.


    Meine Meinung:


    Man wird direkt mitten in die Geschichte geschmissen. Und am Anfang erscheint einem Annie nur ein bisschen Neurotisch. Aber je weiter man in die Geschichte eindringt, desto mehr verfällt man dem Wahnsinn.
    Die Charaktere, Paul und Annie sind super. Und so manches mal wollte ich das Buch gern quer durch den Raum werfen, im positiven Sinne natürlich. :D
    Nur an Miserys Geschichte hätte ich vermutlich keinen Spaß. Ich kann Paul verstehen, warum er sie abgemurkst hat... So hart das klingen mag. :P
    Das Buch ist wirklich gut und den Film werde ich mir in Kürze wohl auch antun. Davon habe ich nur gutes gehört und ich liebe Kathy Bates.


    ⭐⭐⭐⭐⭐ von 5 möglichen ⭐ erhält das Buch und eine klare Leseempfehlung. Annie ist ein Charakter, den man zu hassen liebt. :D Jedenfalls, empfinde ich das so.

  • Über das Buch:

    Genre: Horror
    Verlag: Heyne
    Erschien: 1987
    Seiten: 396
    ISBN: 3453051351
    Originalsprache: Englisch
    Originaltitel: Misery erschien 1987
    Format: Taschenbuch
    Preis: ?

    Inhalt:

    In einem Schneesturm hat der Autor Paul Sheldon einen Autounfall, bei dem er sich beide Beine bricht. Die ehemalige Krankenschwester Annie Wilkes findet ihn und bringt ihn zu sich nach Hause, wo sie ihn auch versorgt. Es stellt sich heraus, das Annie Paul Shaldons größter Fan ist. Als sie herausfindet, das der neuste Roman um ihre Heldin "Misery" nicht so endet, wie sie es gerne hätte, zwingt sie Paul einen neuen Roman zu schreiben. Doch Annie hat noch ein schreckliches Geheimnis und Paul ist in Gefahr.

    Das Cover:

    Das Cover ist vom Film "Misery" und ich finde das Gesicht von Annie schon sehr schaurig.

    Die ersten 3 Sätze:

    ummmr nnnnss
    rrfnn ummr nnnnss
    fnnn
    Diese Laute: trotz der Benommenheit.
    Aber manchmal wurden die Laute schwächer - wie die Schmerzen -, zurück blieb nur die Benommenheit. Er erinnerte sich an Dunkelheit: Undurchdringliche Dunkelheit war vor der Benommenheit gewesen.

    Meine Meinung:

    Ich habe den Film "Misery" schon gesehen und wolte das Buch dazu lesen und als ich es im "Offenen Bücherschrank" gesehen habe, musste ich es mitnehmen. Und ich habe es nicht bereut. Stephen King hat es mal wieder geschafft, einen in das Reich des Horrors zu entführen.
    Ich finde den Schreibstiel von diesem Buch sehr interessant. Einmal ist da die Geschichte von Paul und Annie und zum anderen ist da die Geschichte "Misery". Die Geschichte "Misery" muss Paul bei Annie schreiben. Man sieht an den Schriftarten sofort, welche Geschichte dran ist.
    Misery ist oft sehr Brutal und Blutig geschrieben. Ich finde manche Szenen auch sehr schaurig und eklig.
    Paul hat mir oft sehr leid getan und ich habe immer darauf gewartet, das endlich Hilfe kommt.
    Annie dagegen, ist eine Horrorfrau, wie man sich nicht schlimmer vorstellen kann. Alles was sie mit Paul gemacht hat, macht sie ohne mit der Wimper zu zucken.
    Stephen King hat hier ein richtiges Meisterwerk geschrieben.
    Was ich an meiner Ausgabe so toll fand, war das hier auch Fotos von dem Film im Buch waren.
    Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. So spannend und mitreißend war es.

    Fazit:

    Dieses Buch zeigt mal wieder, warum Stephen King der King des Horrors ist. Super schaurig und und immer wieder ein neuer Schocker.

    Über den Autor:

    Stephen King, geboren am 21. September 1947 in Portlantd, Maine, ist ein Ur-amerikanischer Schriftsteller. Er schrieb auch unter Pseudonymen, 1972 als John Smith und zwischen 1977 bis 1985 als Richard Bachmann. Er ist vor allem bekannt für seine Horror-Romane, die ihm zu einem der meistgelesenen und kommerziell erfolgreichsten Autoren der Gegenwart machen. Bis heute hat Stephen King als Autor über 400 Millionen Bücher verkauft, die in 40 Sprachen übersetzt wurden.

    Wie viele Sterne?

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :study: Ein Tag ohne ein Buch, ist ein schlechter Tag! :study:


    Gelesene Bücher 2015: 176
    Gelesene Bücher 2016: 165
    Gelesene Bücher 2017: 165
    Gelesene Bücher 2018: 48

Anzeige