Joyce Carol Oates: Mit offenen Augen / Freaky Green Eyes

Anzeige

  • Klappentext
    Ask Dad. He will tell you.
    Dad will tell the truth...
    Dad never lies.


    Rich, famous father. Loving, artist mother.
    Beautiful designer home. Surely Franky Peirson has the perfect life?


    But Freaky Green Eyes, Franky's inner self, knows something is seriously wrong. Freaky Green Eyes dares to speak the truth. But can Franky find the strength to listen - before something really terrible happens?



    Meine Meinung
    Seitdem sie einmal nur knapp einer Vergewaltigung entkommen ist, hat die schüchterne Franky eine starke innere Seite entwickelt: Freaky Green Eyes. Und Freaky Green Eyes ist diejenige, die sieht, was Franky lieber nicht sehen würde. Nämlich, dass in ihrer Familie nicht alles in Ordnung ist. Dass ihr Daddy nicht der tolle, liebenswerte Mann ist, den alle aus dem Fernsehen kennen. Dass er ihr und ihren Geschwistern wehtut. Und ihrer Mutter auch.
    Doch Freaky kann sich nicht immer gegen Franky durchsetzen. Und so schaut sie immer weg, wenn die Wahrheit zu schmerzhaft wird - bis etwas Schreckliches geschieht.


    Ein ganz tolles Buch, das man ganz schnell lesen muss! Manchmal möchte man Franky schütteln und sie anschreien etwas zu tun und nicht immer wegzusehen, aber irgendwie versteht man ihre Gefühle auch... echt toll. =D>

  • Inhalt:
    Die junge Franky wird auf einer Party fast das Opfer einer Vergewaltigung. Aber sie wehrt sich und kann sich dem älteren Jungen entziehen. Seitdem ist Freaky ihr Begleiter.
    Franky ist die Tochter eines berühmten Sportjournalisten und lebt zusammen mit ihren Eltern und ihrer Schwester in einem modernen großen Haus.
    Aber hinter diesem scheinbar tollen Leben verbirgt sich ein ganz und gar nicht schönes Familienleben. Die Ehe ihrer Eltern steckt in einer Krise. Ihre Mutter zieht sich immer weiter zurück, was Franky und ihre Schwester traurig und gleichzeitig wütend macht.
    Eines Tages wird ihre Mutter vermisst und mit dem Fund des Tagebuches wird Franky klar, welche schreckliche Wahrheit sie jahrelang verdrängt hat.


    Meine Meinung:
    J.C. Oates ist mit diesem Jugendroman ein sehr glaubwürdiges Buch gelungen. Gewalt in der Familie wird (leider) wahrscheinlich immer ein Thema in Familien sein und auch bleiben. Dieser Roman wird daher auch nie an Aktualität verlieren.
    Sie hat die Geschichte und Problematik aus Frankys Sicht sehr gut beschrieben. Für Kinder sind die Eltern unantastbar. Man sieht nur das Gute, will das Böse nicht wahrhaben. Aber tief im Inneren wissen auch Kinder, dass in ihrem Leben etwas falsch ist. Ich konnte mich gut in Franky hineinversetzen.
    Mir hat dieses Buch gut gefallen. Allerdings haben mir „Sexy“ und „Nach dem Unglück…“ eine Ecke besser gefallen, der Schreibstil war einfach fesselnder.
    Daher gibt’s hier von mir :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Da J.C Oates schon immer einer meiner Lieblingsautorinnen war, wusste ich, dass dieses Buch ein Muss sein würde! :wink: Und ich wurde nicht enttäuscht.
    Eine sehr traurige und gleichzeitig zu tief berührende Geschichte über ein junges Mädchen, das einer Vergewaltigung knapp entkommt und dadurch "Freaky" auf die Welt kommt. Freaky, die nicht die Augen vor der Fassade verschließt und über den Rand hinaus blickt.

    Love is the most powerful army. Whether love of friend, love of country, love of God, or even love of enemy -
    love reveals to us the truly miraculous nature of the human spirit.
    Zt. nach Ruta Sepetys

    Der Mensch ist frei geboren und überall liegt er in Ketten
    Zt. nach Jean-Jaques Roussaau


    gelesen 2016:14 :study:

  • Âlso ich hab dieses Buch angefangen und es dann vorzeitig wieder aufgehört, weil es mir zu langweilig war. Mir hat das Buch gar nicht gefallen.

  • Mit offenen Augen oder Freaky Green Eyes von Joyce Carol Oates


    Nach ,, Zwei oder drei Dinge, die ich dir nicht erzählt habe“ mein zweites Buch von Joyce Carol Oates und definitiv nicht mein letztes.


    Hin- und Hergerissen zwischen Vater und Mutter weis Franky, eigentlich Francesca, nicht was sie glauben soll. Der berühmte Vater, der im privaten Umfeld ein deutlich anderes Auftreten hat als vor der Kamera, oder die Mutter die alles versucht den Schein aufrecht zu halten, aber doch immer mehr daran zugrunde geht.


    Sie liebt ihren Vater und weis, was Daddy sagt ist die Wahrheit - oder etwa nicht? In ihren ,,Freaky Green Eye“ Momenten weis sie, dass nicht alles ist wie es scheint, doch was soll sie tun?

    Als dann auch noch die Mutter verschwindet ist sie komplett verwirrt.


    Ich war einfach nur begeistert. Joyce Carol Oates beschreibt die Liebe zwischen Kinderen und ihren Eltern, im besonderen den Band zwischen Kindern mit ihrem Vater.

    In einigen Momenten möchte man Francesca wach rütteln und ihr sagen: ,, Siehst du denn nicht was hier vor sich geht?“ Aber genau das hat das Buch für mich so besonders gemacht, die Entscheidungen mitzuerleben die Francesca im Laufe der Geschichte trifft, sie dabei zu beobachten, wie sie immer mehr versteht was eigentlich vorgefallen ist und wie es ihr schlussendlich gelingt ein neues Leben zu starten.


    Ein für mich wirklich gelungenes Buch was Lust auf noch mehr Bücher von Joyce Carol Oates macht.


    Von mir ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Anzeige