David Safier - Mieses Karma

Affiliate-Link

Mieses Karma

4|284)

Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 288

ISBN: 9783499275357

Termin: Mai 2018

  • Hm, mein bevorzugtes Genre ist es zwar nicht, aber als ich die Chance bekam, "Mieses Karma" als Wanderbuch zu lesen, griff ich zu. Und wurde nicht enttäuscht. Ich fand die Story die meiste Zeit über witzig. Am Ende habe ich es bedauert, dass es nur ein geliehenes Buch war, denn ich hätte es gern an eine Bekannte weitergegeben, die es möglicherweise ebenso gemocht hätte.


    Inzwischen habe ich auch "Jesus liebt mich" gelesen, welches mich aber nicht überzeugen konnte. Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, dass ich bei "Mieses Karma" jemals mit den Augen gerollt hätte über einen stumpfsinnigen Kalauer. Beim Nachfolger war das mehrfach der Fall.

  • Ich bin an diesem Buch sicher 2 Monate vorbeigeschlichen und hab mir gedacht: "Nehm ich`s oder lass ich`s"


    Dann kam ich in einen Laden und es war nur mehr 1 Stück vorhanden - da hat`s mich gepackt und ich hab zugeschlagen.


    Und: es ist witzig, lustig und unterhaltsam geschrieben. Wer sich mit Wiedergeburt beschäftigt hat sicher viel zu lachen.


  • Ich finde man merkt ein bisschen, dass David Safier viel mit Drehbüchern gearbeitet hat. Ich kann mir zumindest "Mieses Karma" auch gut als Fernsehfilm vorstellen.

    Das finde ich auch. Beim Lesen habe ich den Film schon gesehen. Das Buch ist eigentlich gar nicht gut, ziemlich leicht und ohne Tiefgang, aber es hat mir Spaß gemacht es zu lesen. Nach ein paar schwierigen Büchern, war das genau das Richtige, deshalb :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:


  • Ich fand das Buch auch amüsant und unterhaltsam. Leicht verdaulich aber keine Zeitverschwendung. Trotzdem befinde ich mich im Zwiespalt - mir war es teilweise zu viel Glamour. Insgesamt jedoch ein kurzweiliges Buch zum Entspannen, wenn einem nach witziger Lektüre zumute ist.

  • Ich war ja schon vor einiger Zeit neugierig auf dieses Buch, hab es mir dann aber doch nie gekauft. Jetzt meinte eine Kollegin von mir, sie hätte es seit neuestem und wäre auch fast fertig damit, so dass sie es mir ausleihen würde - falls ich möchte. Ich denke, ich werde es also doch bald noch lesen können. :cheers:

  • Mir hat das Buch auch super gefallen!


    Ich habe das Buch letzten Sommer von meiner Tante zum Geburtstag bekommen und dachte zuerst nur: "Was ist das denn für ein Mist?"


    Aber dann habe ich angefangen zu lesen und fand das Buch einfach nur genial! Habe es an viele Leute weiter empfohlen.


    Leider war ich von David Safiers zweitem Buch ein bisschen enttäuscht. :scratch:

    gelesene Bücher 2018: 10 (+ 5 Hörbücher)
    gelesene Bücher 2017: 23 (+ 7 Hörbücher)
    SUB: 51 (Jahresanfang: 55)
     :study: Lilly Lindner - Da vorne wartet die Zeit :study: Ken Follett - Kinder der Freiheit
     :musik: Ranga Yogeshwar - Nächste Ausfahrt Zukunft

  • Inzwischen bin ich mit dem Buch fertig. Ich finde es wirklich nicht schlecht, musste an manchen Stellen herzhaft lachen, an anderen (besonders am Anfang) ungläubig den Kopf schütteln, aber ich muss leider auch sagen, dass ich nicht so begeistert war, wie erwartet. Wie schon erwähnt, ist der Humor stellenweise einfach klasse, aber es kam nie so ein richtiger Lesefluss bei mir rein, dass ich hätte sagen können "Ich hab das Buch in einem Rutsch verschlungen!" und teif eingetaucht in die Geschichte bin ich auch nicht. Vielleicht war es mir dafür ein wenig zu seicht? Immerhin muss man schon zugeben, dass das Buch nicht gerade anspruchsvoll ist.
    Meine Gesamtwertung sind also leider nur :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: .

  • "Mieses Karma" stand schon lange auf meiner Wunschliste. Dank einer Freundin bekam ich es nun geborgt.


    Es ist witzig, keine Frage. Die Idee überhaupt hat mir schon gut gefallen (Wiedergeburt je nach Karma) und der Humor lag mir auch. Aber von der tollen Idee war dann so ab der Hälfte nicht mehr viel zu merken. Und das Ende war überhaupt nur mehr Kitschig. Na klar, es mußte in der Art und Weise ausgehen (oder alles ist nur ein Traum und Kim lag doch "nur" im Koma etc), aber irgendwie löste sich alles viel zu schnell auf...



    Aber ich vergebe trotzdem :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: - vor allem für die Idee und Kim-Ameise und den Casanova-Einblendungen.

    Die Ehe ist wie eine belagerte Burg:
    Die, die draußen sind wollen hinein. Und die, die drinnen sind wollen hinaus.
    (unbekannt)

  • Ich hab mich nach 2 Thrillern nach leichter Kost gesehnt und da kam mir dieses kurzweilige Büchlein gerade recht. Mich hat das Buch gut unterhalten und es war genau das richtige für zwischendrin. :thumleft:

  • Das Buch habe ich die letzten Tage gelesen und finde es recht gut. Es reißt mich nich gerade vom Hocker und kommt leider an Witz auch nicht an "Jesus liebt mich " ran. Zu Beginn fand ich die Geschichte etwas absurd, doch später wurde das Buch besser. Der Schluss war dann leider wieder genauso absurd, wie der Anfang. Besonders gelungen fand ich die Fußnoten "Aus Casanovas Leben".


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: von mir

  • Kann es sein, dass es sich hier um eines dieser typischen "bemüht-witzig"-Bücher handelt ?

    Dieser Meinung kann ich mich nur anschließen. Es würde mir wärmstens empfohlen, aber irgedwie fand ich es nicht wirlich witzig und auch etwas an den Haaren herbeigezogen. Ich würde es nicht unbedingt weiter empfehlen, außer ich weiß, dass diese person den schreibstiel mag. Für mich ist es nichts gewesen.

  • Ein Buch welches man nicht unbedingt gelesen haben muss.
    Der Anfang war noch recht witzig. Schön blöd, wenn


    Die Beschreibungen der Kim-Ameise gefielen mir noch am besten. Aber dann konnte mich das Buch einfach nicht mehr überzeugen. Witzig war gar nichts mehr.
    Ich vergebe :bewertung1von5::bewertung1von5:

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • Ich habe jetzt endlich auch dieses Buch gelesen. Ich bin Monate ständig daran vorbeigegangen, es wurde mich ständig empfohlen, ich konnte mir aber beim besten Willen nicht vorstellen dass es mir gefallen würde.
    Aber ich muss überrascht feststellen, dass es mir doch recht gut gefallen hat. Es war witzig, unterhaltsam und am Ende sogar einen Hauch dramatisch. Doch dadurch dass es sehr leichte Kost war und nicht wirklich tiefgründig, büßt es leider den ein oder anderen Stern ein.
    Ich denke zwar nicht dass es die Intention des Autors war ein tiefgründiges Buch zu schreiben, dennoch hätte ich mir gewünscht dass die Handlung nicht so sehr vorhersehbar und


    Alles in allem ein unterhaltsames Buch, das oft zum Schmunzeln und Lachen anregt. Eine lechte Lektüre für zwischendurch, von mir :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Ich bin auch ewig drumherum geschlichen. Eigentlich überhaupt nicht meine Genre, aber dann hat es mich doch gepackt und das war auch gut so.
    Es ist einfach und gut zu lesen, zwischendurch darf herzhaft gelacht werden und manchmal wird man auch recht nachdenklich. Die Mischung ist einfach klasse. Ich kann das Buch für eine leichte Zwischendurchrunde nur empfehlen. Allerdings reizt mich der Nachfolger in keinster Weise. Ich weiss nicht warum, ich hatte es noch nicht mal in der Hand. :roll:

    Hunde sind wie Bücher, man muss nur in ihnen lesen können, dann kann man viel lernen.


    [align=center]Oliver Jobes

  • Ich habe von David Safier zuerst "Jesus liebt mich" gelesen, was mir super gefallen hat. "Mieses Karma" hab ich mir erstmal verkniffen, weil ich als Christ mit Wiedergeburt und Buddha eigentlich nichts anfangen kann. Jetzt hab ich es doch gelesen und bin total begeistert. Es ist einfach nur irre lustig und super unterhaltsam. Und dabei hat es aber auch noch eine ernste Komponente und ist teilweise echt rührend. Das Buch bekommt von mir 5 Sterne und ist wirklich zu empfehlen. Ich hoffe, der Autor schreibt noch mehr Bücher.

    Ich :study: gerade:
    Mohammed Hanif: Eine Kiste explodierender Mangos


    SUB am 04.05.2014: 281
    gelesene Bücher 2014: 32

Anzeige