Simon Beckett - Kalte Asche / Written in bone

Affiliate-Link

Kalte Asche

4.4|299)

Verlag: Springer (Axel), Berlin

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 432

ISBN: 9783942656863

Termin: März 2014

  • Zum Inhalt (kopiert bei amazon)


    Merkwürdig sieht die verbrannte Leiche aus, die der forensische Anthropologe David Hunter auf der abgelegenen Hebriden-Insel Runa zu Gesicht bekommt. Durch die unglaubliche Hitze des Feuers ist sie fast gänzlich zu Asche zerfallen -- bis auf Beine und Füße, die fast unversehrt in den Raum ragen. Auch in der Umgebung des unmittelbaren Tatorts hat das Feuer kaum Schaden angerichtet: anders als wenig später, als das Gemeindehaus der Insel, ein Wohnwagen mitsamt des darin wachenden Polizisten und ein Boot inklusive einer allzu neugierigen Reporterin in Flammen aufgehen. Denn auf Runa treibt ein unheimlicher Mörder sein Unwesen, der im Schatten des Rauchs seine dunkle Vergangenheit verbergen will. Bei der Suche nach der Wahrheit sind David Hunter, der Dorfpolizist und sein pensionierter Kollege ganz auf sich allein gestellt. Nach einem Sturm ist Runa von der Außenwelt abgeschnitten...


    Der Autor


    Simon Beckett arbeitete als Hausmeister, Lehrer und Schlagzeuger, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Als Journalist lernte er dann die Polizeiarbeit von innen kennen. Dieses Wissen verarbeitet er in seinen Romanen. Simon Beckett ist verheiratet und lebt in Sheffield. Derzeit schreibt er an seinem nächsten David Hunter-Roman.


    Meine Meinung


    Nachdem man in Becketts erstem Buch "Die Chemie des Todes" ebenso interessante wie unappetitliche Einzelheiten über die Verwesung von Toten gelernt hat, wird der geneigte Leser hier mit interessanten Informationen über die forensische Untersuchung von Brandleichen konfrontiert.
    Außerdem erfährt man einiges über das soziale Gefüge einer ziemlich geschlossenen Gesellschaft auf einer Insel und das Verhalten der Insulaner im Fall einer zunehmenden Bedrohung.
    Die Handlung, die äußerst flüssig und spannend erzählt wird, gewinnt immer mehr an Fahrt. Im letzten Drittel, in dem es immer wieder überraschende Wendungen gibt, war ich so gefesselt, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte.
    Ungewöhnlich und sehr einfallsreich ist auch der Schluss.
    Insgesamt betrachtet, kann ich diesen Krimi uneingeschränkt empfehlen, wenn man starke Nerven und genügend Zeit hat, denn man wird "Kalte Asche" am liebsten in einem Rutsch durchlesen.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study: 
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

    Einmal editiert, zuletzt von €nigma ()

  • Habe letzens " Die Chemie des Todes" gelesen und kann mich Deiner Meinung nur anschliessen. Es gab recht viele unappetitliche Details,aus der forensischen Anthropologie,sie waren jedoch schlüssig und für die Handlung notwendig,also keine reine Effekthascherei...


    Würde gerne das Buch,das Du vorstellst lesen,traue mich aber nicht so recht,weil ich eine grosse Angst vor dem Feuer habe...


    WIE stark müssen denn die Nerven diesbezüglich sein ??? Viele Beschreibungen der Qualen der Verbrennung ??? :colors: :colors:

  • Nein, es geht nicht um die Qualen der Verbrennung, sondern eher darum, was man anhand der Asche, der Fettspuren (verbranntes Körperfett) und der bröseligen Knochenreste noch über den verbrannten Menschen herausfinden kann (--> Geschlecht , ungefähre Körpergröße, Statur).
    Es ist zum Teil etwas unappetitlich, aber durchaus interessant, zumal ich durch ein Buch von Douglas Preston/Lincoln Child schon gewisse "Vorkenntnisse" über Brandleichen hatte. :loool:

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study: 
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Ich kann €nigma nur zustimmen, da ich das Buch auch vor kurzem gelesen habe: Man braucht Zeit, denn das ist kein Buch für "20-Seiten-am-Abend" ;)
    Das erste Drittel fand ich ehrlich gesagt, etwas schleppend, aber dann hat die Geschichte mich nicht mehr losgelassen.

    Liebe Grüße,
    Rita


    ~Ich wäre lieber ein armer Mann in einer Dachkammer voller Bücher als ein König, der nicht lesen mag.~
    Thomas Babington

  • Danke €nigma :cheers:


    für die schöne Rezi. Mir hat das erste Buch ja schon sehr gut gefallen und dieses liegt schon neben mir und kommt als nächstes dran. Ich freue mich schon darauf. :wink:

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Hmmmm, ich hatte es heute schon in der Hand, € 20,-- waren mir dann aber doch zu viel. Deine Rezi klingt aber schon sehr vielversprechend und schön ausschauen würde es wohl schon. Hardcover "Kalte Asche" neben Hardcover "Die Chemie des Todes" im Regal. Das war bestimmt keine Absicht der Verleger, sondern reiner Zufall... *grml* :-, :wink:

  • Habt Ihr keine Bücherei? Ich hole mir die ganzen neuen Bestseller aus der Bücherei, schließlich kann man nicht jedesmal 20€ für ein Buch ausgeben, das man nach spätestens 2 Tagen ausgelesen hat. 8)

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study: 
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Zitat

    Original von €nigma
    Habt Ihr keine Bücherei? Ich hole mir die ganzen neuen Bestseller aus der Bücherei, schließlich kann man nicht jedesmal 20€ für ein Buch ausgeben, das man nach spätestens 2 Tagen ausgelesen hat. 8)


    Doch haben wir. Mein Problem ist, dass ich die geliehenen Bücher zurückgeben muß... Das geht irgendwie gar nicht. Entweder kauf ich mir ausnahmsweise eine HC-Ausgabe oder ich warte auf das Taschenbuch. Bücher, die ich gelesen habe - und vor allem die, die mir gefallen haben - möchte ich im Regal stehen haben... ein Tick von mir... Schließlich sind Bücher Freunde. Die gibt man nicht einfach wieder her... :roll:

  • Zitat

    Schließlich sind Bücher Freunde. Die gibt man nicht einfach wieder her... :roll:


    In meinen Regalen tummeln sich viele englische "Freunde" und deutsche Sachbücher.
    Romane in deutscher Sprache habe ich auch, aber ich kann mir wirklich nicht jedes Buch kaufen, das mir gefällt, schon gar nicht als HC. :(

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study: 
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Ich hatte das Buch gestern in der Hand, habe es dann aber doch wieder zurückgestellt da es mir mit Sicherheit zu unappetitlich wird :(. Denn ich muss ehrlich sagen für mich gibt es nichts schlimmeres als Brandleichen (da ekel ich mich richtig davor) und da habe ich wohl eine zu rege Phantasie dafür :(.

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Zitat

    Denn ich muss ehrlich sagen für mich gibt es nichts schlimmeres als Brandleichen (da ekel ich mich richtig davor) und da habe ich wohl eine zu rege Phantasie dafür :(.


    Brandleichen lassen sich durchaus noch von Wasserleichen toppen. Das sagt jedenfalls mein Bruder, der früher berufsbedingt an Sektionen teilnehmen musste.
    Vielleicht serviert uns Simon Beckett im dritten Band mal eine aufgedunsene übelriechende Wasserleiche... :mrgreen:

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study: 
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Originaltitel: Written in Borne
    431 Seiten



    Meine Meinung:
    Dieser zweite Fall hat mir noch um vieles besser gefallen obwohl der erste schon gut war. Es ist einfach nur Spannung vom Anfang bis zum Ende, ohne Leerläufe.


    Es spielt sich alles auf Runa, einer Insel ab, auf der man eine verkohlte Leiche findet und David Hunter, den forensischen Anthropologen, um Hilfe bittet. David findet heraus, dass es sich um Mord und nicht wie vermutet um einen Unfall handelt. Da aber ein Sturm und starke Regenfälle die Insel vom Festland abschneidet, kann kein Untersuchungsteam kommen.


    David ist mit Sergeant Fraser, Polizist Duncan und dem pensionierten Polizisten Brody auf sich gestellt. Als sich herumspricht, dass es sich um Mord handelt, geschehen weitere Brände. Allen ist klar, dass es sich um einen Einwohner von Runa handeln muss und der Mörder sich noch auf der Insel befindet.


    Die Inselbewohner sind sehr verschlossen und nicht gerade erfreut, dass sich ein Fremder hier aufhält. Die Ermittlungen gehen äußerst schwierig voran, auch dadurch, dass sich diverse Bewohner absolut nicht mögen und daher gegenseitig anfeinden.


    Dieses Buch hat es wirklich in sich. Die Spuren führen in alle möglichen Richtungen, man nimmt sie auf, verwirft sie wieder und kommt möglicherweise sogar wieder darauf zurück. Gegen Ende zu überschlägt sich fast alles und wenn man schon glaubt, der Fall klärt sich auf, kommt immer noch ein Schäufelchen dazu.


    Ich finde die Handlung sehr gut aufbereitet, auch die Personen sind gut dargestellt, mit allen Ecken und Kanten. Das Buch hat nicht zu lange Kapitel und lässt sich daher auch sehr flüssig lesen. Das Ende ist sehr überraschend und schockierend und ich hoffe doch sehr, es kommt bald der nächste Band. Ich kann das Buch jedem Krimifan wärmstens empfehlen.

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Zitat

    . Das Ende ist sehr überraschend und schockierend und ich hoffe doch sehr, es kommt bald der nächste Band.


    Es heißt, Simon Beckett schreibe schon am nächsten David Hunter Roman. Man muss sich also offenbar keine so großen Sorgen um Mr Hunters Genesung machen. ;)

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study: 
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Ich weiß, dass er noch daran schreibt, deshalb mache ich mir auch keine Sorgen um David Hunter. :mrgreen: Hoffe aber trotzdem, dass das nächste Buch bald kommt, weil ich schon weiterlesen will, bin schon ganz ungeduldig.

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Nach langem überlegen habe ich mir das Buch nun doch gekauft und bin schon sehr gespannt darauf. :thumleft:

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Ich habe das Buch an 2 Tagen durchgelesen weil ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. Mir hat das Buch noch um Längen besser gefallen als "Die Chemie des Todes. Es war wirklich superspannend und nicht so eklig wie ich es mir vorgestellt habe :wink:.
    Also auch ich kann das Buch nur empfehlen. :D

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Hallo,
    ich habe gestern "Die Chemie des Todes" beendet und halte schon Ausschau nach der Fortsetzung "Kalte Asche". :wink:
    Und wenn ich mir eure Meinungen hier so durchlese, dann werde ich wohl etwas genauer Ausschau danach halten... 8)
    Eigentlich wollte ich auf das Taschenbuch warten... hm, mal sehen... :wink:

    Liebe Lesegrüße
    Eure Süße
     
     :study::)


    Erinnerungen, die unser Herz berühren, gehen niemals verloren.

  • Zitat

    Original von Süße
    Eigentlich wollte ich auf das Taschenbuch warten... hm, mal sehen... :wink:



    Hallo Süße,


    Es ist jedenfalls viel besser als der 1.Fall, vielleicht kannst du es dir ja inzwischen ausleihen. :thumright:

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

Anzeige