Neue KLR Liste

  • Da wir für Oktober ein neues Buch suchen, und ich im September in Urlaub bin, sollten wir diese Liste jetzt erstellen, damit alles noch rechtzeitig klappt :thumleft:


    Ich habe mir Gedanken gemacht, und würde gerne diese Bücher vorschlagen:


    1. Amor und Psyche von Apuleius


    Kurzbeschreibung von Amazon:
    Allein die literarische und künstlerische Nachwirkung der Geschichte von Amor und Psyche spricht für den hohen Rang dieser Erzählung, die von Liebe, zerstörerischer Neugier, brennender Sehnsucht und Verzeihung handelt.


    2. Die Königin von Saba von Knut Hamsun


    Kurzbeschreibung von Amazon:
    Der norwegische Nobelpreisträger Hamsun begann seine Karriere als unbestechlicher Beobachter und begnadeter Spötter. Die heiteren Burlesken stammen allesamt aus seiner ersten Lebenshälfte. Mit viel Jovialität und Selbstironie, mitunter auch mit schwarzem Humor spiegeln sie den reichen Erfahrungsschatz des weitgereisten Erzählers.


    3. Liebende Frauen von D.H. Lawrence


    Geschrieben 1916, unter heftigen Protesten veröffentlicht 1920, entwirft »Liebende Frauen« eine leidenschaftliche, poetische und zugleich skeptische Vision einer modernen Gesellschaft und ihrer Werte. Rupert Birkin ist ein klassischer Lawrence-Held: Ernüchtert von den überkommenen Moralvorstellungen und ihrer lebensfeindlichen Tendenz, beschließt er, sein eigenes Leben auf menschen- und lustfreundlichere Prinzipien zu gründen.


    Mit der ihm eigenen erzählerischen Intensität und symbolischen Dichte zeichnet der Autor ein faszinierendes Porträt der englischen Gesellschaft um 1914. Nirgendwo ist Lawrence die Ergründung komplexer psychologischer Motivationen eindringlicher und überzeugender gelungen wie in diesem visionären Gesellschaftsroman, der hier in einer deutschen Neuübersetzung vorgelegt wird.


    4. Das Glück der Familie Rougon von Emile Zola


    Kurzbeschreibung von Amazon:
    So kunstvoll wie in keinem anderen Werk des großen Naturalisten Émile Zola sind in diesem Roman menschliche Schicksale und historische Ereignisse miteinander verwoben. Ein französisches Provinzstädtchen wird zum Brennspiegel, in dem sich die Geschicke der Nation an einem Wendepunkt ihrer Geschichte bündeln.


    Mit dem Staatsstreich Louis Napoleons nimmt die Epoche des «Zweiten Kaiserreichs» ihren dramatischen Ausgang. Innerhalb der wenigen Tage, die zum Sturz der Republik und zur Wiedereinführung der Monarchie führen, verdichtet sich auch das Schicksal der Familie Rougon. Pierre und Antoine, zwei bis aufs Blut verfeindete Halbbrüder, verbünden sich im Augenblick des politischen Umsturzes, um in ihrem provenzalischen Heimatort Plassans die Macht an sich zu reißen. In skrupellosem Opportunismus nutzen sie die Gunst der Stunde und schrecken nicht einmal davor zurück, das Leben ihres Neffen Silvère für ihre Ziele zu opfern. Mit Silvère stirbt der einzige integre Sproß der Familie, deren moralischer Verfall mit dem Aufstieg der rivalisierenden Brüder einen makabren Höhepunkt erreicht.


    Das reicht erst mal :thumright:

  • Hamsun würde ich mitlesen, Zola möglicherweise (allerdings ist das Buch offenbar nur gebraucht erhältlich).


    Meine Vorschläge:


    Bert Brecht - Flüchtlingsgespräche
    Die in den frühen vierziger Jahren geschriebenen Dialoge der Flüchtlingsgespräche handeln vom Alltag der aus Deutschland Vertriebenen, die sich über die internationale Lage unddie eigene Situation unterhalten


    Jean Paul Sartre - Geschlossene Gesellschaft
    Drei Personen, die im Leben einander nie begegnet sind, werden nach ihrem Tod für alle Ewigkeit in einem Hotelzimmer zusammensein. Das ist die Hölle. "Wenn meine Beziehungen schlecht sind, begebe ich mich in die totale Abhängigkeit von anderen. Und dann bin ich tatsächlich in der Hölle. Und es gibt eine Menge Leute auf der Welt, die in der Hölle sind, weil sie zu sehr vom Urteil anderer abhängen


    Sylvia Plath - Die Glasglocke
    Die Amerikanerin Sylvia Plath (1932 - 1963), "die beste, aufregendste und maßgeblich rücksichtsloseste Dichterin ihrer Generation" (John Updike), hat mit ihrem einzigen Roman, der im Jahr ihres Selbstmordes erschien, ein Jahrhundertbuch geschrieben, das auch heute nichts von seiner beklemmenden Faszination verloren hat.
    "Es war ein verrückter, schwüler Sommer, dieser Sommer, in dem die Rosenbergs auf den elektrischen Stuhl kamen und ich nicht wußte, was ich in New York eigentlich wollte." Die Collegestudentin Esther Greenwood, von Preisen und Stipendien überhäuft, verbringt im "schwarzen Sommer" von 1953 einen Monat als Volontärin einer Modezeitschrift in New York. Schonungslos protokolliert sie ihre Existenzkrise.

    Herzliche Grüße
    Rosalita


    :study:
    Wenn das Schlachten vorbei ist - T.C. Boyle


    *Life is what happens to you while you are busy making other plans* (Henry Miller)

  • Hm... :-k, bis jetzt ist leider noch kein Buch dabei, dass ich gerne lesen würde. :cry:


    Da werd ich doch gleich mal gucken, welche Klassiker noch auf meinem SUB liegen... :?:

  • Ok, also hier wären noch 2 Vorschläge von mir:


    1. "Große Erwartungen" von Charles Dickens


    Kurzbeschreibung von Amazon:
    Während seiner allwöchentlichen Besuche bei der reichen Miss Havisham verliebt sich der kleine Pip in die Adoptivtochter der alten Dame und beginnt von Reichtum und Bildung zu träumen - schier unerfüllbare Wünsche für einen Waisenjungen und Schmiedelehrling. Plötzlich will ihn ein unbekannter Gönner zu einem Gentleman erziehen lassen. Bald hat Pip sein einfaches Leben vergessen und führt in London ein verschwenderisches Dasein. Unversehens gerät er in eine lebensgefährliche Lage. Charles Dickens (1812 - 1870) hatte eine harte Jugend hinter sich, als er zu schreiben begann und bald zum gefeiertsten Autor seiner Zeit wurde. In fieberhaftem Tempo schrieb er seine sozialkritischen, immer unterhaltsamen Romane, die weltweit gelesen werden.


    Oder vom selben Autor:


    2. "David Copperfield" von Charles Dickens


    Kurzbeschreibung von Amazon:
    Dickens betrachtete David Copperfield als das beste seiner Bücher. Das Urteil des Autors über sein eigenes Werk ist nicht immer richtig, aber in diesem Fall scheint es mir zutreffend zu sein. David Copperfield ist eine Phantasie über das Leben, manchmal fröhlich, manchmal traurig, eine Komposition aus Erinnerung und Wunscherfüllung, geschaffen von einem Mann voll lebhafter Vorstellungskraft und warmem Empfinden.
    "Dickens ist der trotz aller gelegentlichen Rührsamkeit königlichste englische Erzähler mit seinem gütigen Herzen und seiner prachtvollen Laune, von ihm müssen wir mindestens die Pichwickier und den Copperfield haben." (Bibliothek der Weltliteratur)Charles Dickens (1812 - 1870) hatte eine harte Jugend hinter sich, als er zu schreiben begann und bald zum gefeiertsten Autor seiner Zeit wurde. In fieberhaftem Tempo schrieb er seine sozialkritischen, immer unterhaltsamen Romane, die weltweit gelesen werden.


    Ich würde mich freuen, wenn eines der Bücher auch bei euch auf Leselust stoßen würde! [-o<

  • @ Heidi Hof


    Wenn dich Amor und Psyche von Apuleius interessiert, dann würde ich für die KLR eher das Buch "Der goldene Esel" von Apulieus vorschlagen. Da ist die Story von Amor und Psyche enthalten (die auch nicht soo lang ist dass es sich meiner Meinung nach lohnt das als einzelnes Buch zu kaufen), und die Geschichte um den goldenen Esel ist zusätzlich noch sehr schön.
    Hier hatte ich das Buch vorgestellt.


    Ansonsten würde ich mich gerne bei "Große Erwartungen" von Dickens anschließen, und schlage außerdem
    "Onkel Toms Hütte" von Harriet Beecher-Stowe vor.

    "Wie soll auch eine Generation von Männern, die hauptsächlich von Müttern, Kindergärtnerinnen und Lehrerinnen umsorgt und erzogen wurde, Frauen glücklich machen?"
    (Generation Doof)

  • Zitat

    Original von fensterfisch
    Ansonsten würde ich mich gerne bei "Große Erwartungen" von Dickens anschließen, und schlage außerdem
    "Onkel Toms Hütte" von Harriet Beecher-Stowe vor.


    fensterfisch
    Bei "Onkel Toms Hütte" wäre ich auch dabei, liegt nämlich noch auf meinem SUB! :D

  • Vorschläge mache ich jetzt mal (noch?) keine, ich kommentiere Eure:


    Apuleius, hmm vielleicht, müsste ich mich erst genauer erkundigen.


    Hamsun: Gerne, aber mir wäre "Hunger" lieber, die Königin hat ja auch nur 30 Seiten, wenn ich das richtig gesehen habe.


    Lawrence: Klingt gut!


    Zola: Mag die Franzosen nicht - eher nein.


    Oskar Maria Graf: Sehr gerne, schließlich habe ich im Cafe "Oskar Maria" im Literatrurhaus München heute Kaffee getrunken und ein Stück Kuchen gegessen und wenn man es brav aufgegessen hatte, konnte man ein Graf-Zitat auf dem Teller lesen :D (Nicht fragen, ich weiß das Zitat nicht mehr :uups: )


    Brecht: Muss ich mir erst genauer anschauen.


    Sartre: Klingt gut!


    Plath: Tolles Buch - kenne ich schon, würde ich Euch aber unbedingt empfehlen!


    Dickens: Auch nicht so ganz mein Favorit - allerdings ein altes Vorurteil, das abgebaut werden sollte. Wäre ich wohl dabei, allerdings nicht bei "Great Expectations" - das ist nämlich eines der beiden, die ich schon kenne.


    Da ist ja schon einiges Spannendes zusammengekommen!


    Katia

  • Zu Hamsun:


    Es wäre sicherlich sinnvoller "Hunger" zu lesen, steht ja auch im Buch der 1000 Bücher ;) Meine Vorschläge hatte ich meiner Wunschliste Manesse entnommen, dort ist es gelistet ohne Seitenangabe :-k Mir persönlich würde aber auch "Pan" sehr gut gefallen :D



    Ansonsten wären ein paar Vorschläge noch ganz gut, also her damit :thumright:

  • Ach so, das ist eine Erzählungssammlung.
    Ich habe nämlich mal einen Blick in untiges (Wortkreation oder? Aber obig gibt's ja schließlich auch :lol: ) geworfen, da ist diese Erzählung auch enthalten, wie gesagt ca. 30 Seiten.
    Prinzipiell wäre ich auch daran interessiert, allerdings habe ich jetzt auf die Schnelle keine TB-Ausgabe von Hamsuns Erzählungen gefunden. Die Manesse ist ja ein bisschen teuer und die untige nicht mehr erhältlich, außer bei Jokers.


    Katia

  • Dann hier noch ein Vorschlag von mir:


    "Turn of the Screw=Das Geheimnis von Bly=Das Druchdrehen der Schraube" von Henry James.


    Zitat

    Kurzbeschreibung von amazon
    Bei einer abendlichen Gesellschaft wird am Kaminfeuer eines südenglischen Landhauses eine ungewöhnliche Geistergeschichte erzählt: Es ist der Bericht einer jungen Pfarrerstochter, die auf dem abgeschiedenen Landgut Bly als Erzieherin zweier seit kurzem elternloser Kinder eingestellt wird. Das Gleichgewicht der kleinen Gemeinschaft wird empfindlich gestört, als die Erzieherin zwei mysteriöse Erscheinungen wahrnimmt, in denen sie die Geister eines verstorbenen Dieners und ihrer ebenfalls verstorbenen Vorgängerin zu erkennen glaubt. In wahnhaftem Eifer versucht sie, die Kinder vor drohender Gefahr zu bewahren und treibt dabei schließlich den kleinen Jungen selbst in den Tod.


    Die psychologische Raffinesse, mit der Henry James die Deutung der Ereignisse in der Schwebe hält, das namenlose Grauen beim Einbrechen des Irrationalen in die scheinbar heile Welt, machen dieses Werk zu einem der faszinierendsten und meistinterpretierten Texte der Weltliteratur. Die sprachliche Meisterschaft Henry James` erreicht hier ihren Höhepunkt: eine große Herausforderung für den Übersetzer, dem in dieser Neuübertragung eine – bis hin zum Titel - bisher unerreichte Nähe zum Original gelang.


    Beide erhältliche TB-Ausgaben werden als Neuübersetzung beworben.


    Katia

  • Ich halte mal fest, hier die positiv Liste:


    Knut Hamsun - Hunger III
    Lawrence - Liebende Frauen II
    Zola - Das Glück der Familie ... II
    Graf - Das Leben meiner Mutter II
    Satre - Geschlossene Gesellschaft III
    Dickens - David Copperfield II
    Beecher-Stowe - Onkel Toms Hütte II
    Henry James ??? II


    Sollen wir Hamsun gegen Satre antreten lassen?


    Oder Hamsun, Satre, Zola und Dickens?

Anzeige