Charles Dickens - Oliver Twist

  • Buchdetails

    Titel: Oliver Twist


    Verlag: Aufbau Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 564

    ISBN: 9783746627649

    Termin: November 2011

  • Bewertung

    4.2 von 5 Sternen bei 92 Bewertungen

    83,3% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Oliver Twist"

    „Der große viktorianische Erzähler.“ Die Welt Den Namen Oliver Twist hat Mr. Bumble, der Kirchspielbüttel, für das im Armenhaus geborene Kind erfunden, dessen Mutter starb, bevor sie Aufschluß über ihre Herkunft geben konnte. Unter dem Regiment herzloser, eigensüchtiger Gemeindebeamter verbringt Oliver seine ersten Lebensjahre, bis er sich eines Tages, von nagendem Hunger getrieben, hinreißen lässt, um eine zweite Portion der abendlichen Wassersuppe zu bitten. Zur Strafe für diese ruchlose, widersetzliche Tat gibt ihn die Gemeinde zu einem Leichenbestatter in die Lehre, vor dessen brutaler Behandlung er nach London flüchtet. Dort fällt Oliver einer Verbrecherbande in die Hände, die ihn für ihre dunklen Geschäfte ausnutzt. Bei seinem ersten Ausflug als Taschendieb wird er ertappt und der Justiz überantwortet. Warum aber nehmen plötzlich der finstere Mr.Monks, der freundliche Mr. Brownlow, die nette Mrs. Maylie und die hübsche Rose so auffallend Anteil am Schicksal des verlassenen Jungen? Die Antwort darauf findet Oliver Twist am Ende seines abenteuerlichen Weges durch Licht und Schatten der Großstadt, als sich schließlich das Geheimnis seiner Geburt enthüllt. Mit Oliver Twist schuf Charles Dickens einen unsterblichen Helden, der bis heute junge und alte Leser begeistert. „Charles Dickens ist der geliebtste, umworbenste und gefeierteste Erzähler der englischen Welt.“ Stefan Zweig
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Mit Erschrecken musste ich feststellen, dass es noch keine Buchvorstellung zu Oliver Twist gibt. Dieser Mangel muss nun behoben werden:


    Inhalt:
    Oliver wächst im Armenhaus einer Kleinstadt unter dem harten Regiment des selbstgefälligen Mr. Bumble auf. Bald wird er in die Lehre eines Leichenbestatters gegeben, von wo er aber schon bald nach London flieht. Dort wird er schnell von Fagin, Anführer einer Bande Taschendieben, aufgegriffen, welcher ihn zu einem seiner jungen Diebe ausbilden will. Jedoch stößt Oliver auch auf gute Menschen in London, die in ihm einen herzensguten Jungen sehen und ihm von seinem Elend befreien wollen, was leider nicht sofort gelingt. Außerdem gibt es auch noch jemand anderen, der ein Auge auf Oliver geworfen hat und um alles in der Welt verhindern will, dass Olivers wahre Identität ans Licht kommt.


    Aufbau:
    Das dünne Buch erstaunte mich zunächst, da ich vor einer Weile "David Copperfield" gelesen hatte, welches doch um einiges dicker war.
    Meine Ausgabe besteht aus 318 Seiten und 53 Kapiteln.


    Eigene Meinung:
    Ziemlich schnell war ich von dem Buch begeistert, denn ich wusste bislang kaum um den Inhalt der Geschichte des Olivers. Sein Weg, seine Gefahren und alles wird schön beschrieben. Was mich erstaunt hat ist, dass Oliver seiner Moral so treu bleibt und sich partou nicht dem Diebespack anschließen will. Als ob er von vornherein wüsste, dass er zu etwas besserem geboren sei und ihrer Unwürdig. Die Zufälle in dem Werk stören mich ein Wenig


    aber ansonsten ist das eine schöne Geschichte mit Happy End die von mir 5 Sterne bekommt.

    "Wie soll auch eine Generation von Männern, die hauptsächlich von Müttern, Kindergärtnerinnen und Lehrerinnen umsorgt und erzogen wurde, Frauen glücklich machen?"
    (Generation Doof)

  • Sehr schön ist auch die Verfilmung, die vor ca 2 (?) Jahren im Kino lief und inzwischen bestimmt auf DVD verfügbar ist.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Ja, ich denke, dass es die ist. Ich war damals mit meinem Sohn (seinerzeit 8 Jahre alt) im Kino und er war -wie ich auch - begeistert von dem Film, die das Elend der unteren Gesellschaftsklassen im 19.Jhdt sehr anschaulich vermittelt.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • €nigma:
    Eine gute Buchverfilmung? Im Ernst? Na, dann muss ich sie mir aber schnellst möglich anschauen! :cheers:
    Ich habe Oliver Twist auf englisch gelesen (habe eine wundervolle, alte, in rotem Leinen gebundene Ausgabe) und war genau wie ihr von anfang an begeistert. Auch der Schreibstil des Autors fand ich sehr gelungen, allerdings bin ich da auch ein wenig eingenommen, da ich Charles Dickens sehr mag. :wink:
    Jedenfalls waren seine Beschreibungen athentisch und lebendig.




    @festerfisch:
    Wieso haben dich die Zufälle gestört?

  • @FallenAngel
    Naja wenn zuviele Zufälle das Buch voranbringen, dann wirkt es für mich einfach immer unrealistischer bzw. an den Haaren herbeigezogen. Und das verdirbt dann etwas die schöne Geschichte die sonst so gut aufgebaut und erzählt ist.

    "Wie soll auch eine Generation von Männern, die hauptsächlich von Müttern, Kindergärtnerinnen und Lehrerinnen umsorgt und erzogen wurde, Frauen glücklich machen?"
    (Generation Doof)

  • Ich finde, es sind zwar einige Zufälle, aber nicht übermäßig viele. Ich war schon lange von dem Buch begeistert, und habe mir aufgrund der Filmempfehlung in diesem Forum am Wochenende auch noch den Film angeguckt (nachdem ich endlich mit dem letzten Potter durch war). Ich bin, was Buchverfilmungen angeht, sehr skeptisch, wurde jedoch positiv überrascht. Durchaus weiterzuempfehlen! :alien:

  • Ich lese es jetzt gerade und ich muss sagen mich stören ein bisschen die vielen Personen, wenn dann zum Teil nur der Nachname genannt wird , muss ich erstmal ne ganze Weile überlegen wer das noch gleich war.
    Ansonsten gefällt mir die Geschichte bis jetzt sehr gut und ich werde mir danach vermutlich auch den Film noch anschauen.

    "Um Geld zu verdienen brauchen wir keine
    grandiose, makellose Literatur. Was wir brauchen ist Mittelmaß,
    Massenware. Was zählt, ist das verkaufte Papier. Und nicht die Worte,
    die drauf stehen"
    Walter Moers - Die Stadt der träumenden Bücher
    :love:

  • Bei Dickens - wie bei vielen Autoren der damaligen Zeit - lohnt es sich, sich die Personen mit ihren Beziehungen auf ein eingelegtes Lesezeichen zu schreiben um den Überblick zu behalten :wink:

  • Danke für den Tip. Das gleiche ist mir nämlich bei "Oliver Twist" auch aufgefallen. Beim nächsten Buch mach ichs besser.


    "Oliver Twist" fand ich ein sehr schönes Buch. Etwas schwierig zu lesen, aber mit der Zeit wars dann ok. Sehr lehrreich! :thumright:

  • Danke für den Tip. Das gleiche ist mir nämlich bei "Oliver Twist" auch aufgefallen. Beim nächsten Buch mach ichs besser.


    "Oliver Twist" fand ich ein sehr schönes Buch. Etwas schwierig zu lesen, aber mit der Zeit wars dann ok. Sehr lehrreich! :thumright:


    Kann mir dem nur anschliessen. Ich finde das Buch ist ein sehr gutes Buch. Man muss es gelesen haben. :wink:


    Liebe Grüsse


    Lina

    Ihr aber seht und sagt: Warum? Aber ich träume und sage: Warum nicht? - George Bernahrd Shaw

  • Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, auch mir hat Oliver Twist sehr gut gefallen. Das ist auch eins von den Kinder - bzw. Jugendbüchern, das man auch als Erwachsener noch sehr gut lesen kann, wie ich finde.

  • Habe das Buch mal auf meinen Wunschzettel geschrieben, da es sich für mich doch sehr interessant anhört.
    Das wäre dann mein erster Dickens.


    Gerade in letzter Zeit interessiere ich mich doch für die älteren Bücher. Ich denke, da gehört dieses hier dazu.

  • Ich suchte grade einen Roman, der sich mit dem viktorianischen England und Gesellschaftsbeschreibungen befasst und... tadaaaa: Oliver Twist fiel mir ins Auge!! Das liebe gänseblümche :flower: hatte das Buch auch noch in ihrem unerschöpflichen Bücherfundus und nun bin ich fleißig dabei, den Ausführungen von Charles Dickens zu folgen.


    Das fällt dem Leser am Anfang gar nicht so leicht, denn die Ausdrucksweise und Wortwahl (ich lese das Buch auf Englisch) entspricht vollständig dem zeitlichen Kontext der Geschichte. Besonders gut gefallen hat mir bis jetzt die hintergründige Ironie des Autors, die an manchen Stellen vorblitzt.


    Mal schauen, wies weitergeht!!!


    :dwarf: valorien

  • Das liebe gänseblümche :flower: hatte das Buch auch noch in ihrem unerschöpflichen Bücherfundus


    O:-) :-$ :-, 8) :kiss:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond


    http://www.lektorat-sprachgefuehl.de

  • In der Tat eine sehr schöne und vor allem zum Ende hin sehr spannende Geschichte!
    Diese gehäuften Zufälle, die oben schon angesprochen wurden finde ich auch ein wenig unglaubwürdig und auch dass


    Ansonsten aber sehr schön flüssig zu lesen.


    Von mir würde es 4 Sterne geben.

  • Ich werde es demnächst auch noch lesen und freue mich schon darauf. :)
    Ich will bei der Gelegenheit mal auf die wunderschöne (und auch erschwingliche) stoffgebundene Ausgabe von Penguin Clothbound Classics hinweisen. Man hat da wirklich ein hochwertiges Buch in der Hand. :love:

  • Ich will bei der Gelegenheit mal auf die wunderschöne (und auch erschwingliche) stoffgebundene Ausgabe von Penguin Clothbound Classics hinweisen. Man hat da wirklich ein hochwertiges Buch in der Hand. :love:


    Und damit auch gleich eines in Originalsprache. :wink:

    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

Anzeige