Hakan Nesser - Aus Doktor Klimkes Perspektive

Anzeige

  • OT: "Från doktor Klimkes horisont"
    btb Verlag, 2007
    288 Seiten
    ISBN: 978-3-442-75147-1


    „Das Leben steckt so voller beunruhigender und schrecklicher Ereignisse, dass es vollkommen ausreicht, daneben zu stehen und zuzusehen.“
    Mit diesem Zitat beginnt die dritte von insgesamt sechs – auf den ersten Blick voneinander unabhängigen - Erzählungen, die Håkan Nesser in diesem Buch präsentiert.


    Die Protagonisten sind ganz alltägliche Menschen, Leute von „nebenan“, deren Leben plötzlich und meist ohne eigenes Zutun eine Wendung erfahren.


    Wie der Titel schon verrät, geht es um die Perspektive, aus der ein Ereignis beobachtet wird und so kann es schon mal sein, dass vermeintlich Unschuldige zu Tätern und mutmaßliche Mörder rehabilitiert werden.
    Der Leser begegnet einem Schriftsteller, der in Venedig nach neuen Ideen sucht und sich plötzlich in einer sehr verhängnisvollen Situation wiederfindet; einem Sprachlehrer, der von seiner seit 30 Jahren tot geglaubten Jugendliebe eine Botschaft erhält; einer 10-jährigen, die für ein Haustier vor gar nichts zurückschreckt; einem Lehrer, der infolge des Todes einer Schülerin seinen Beruf von einer ganz anderen Seite sieht; und einem Professor, dem seine krankhafte Eifersucht um den Verstand bringt.


    Es sind keine „Kriminalgeschichten“ im herkömmlichen Sinn, es gibt weder Kommissare noch Detektive. Håkan Nessers Sprache ist klar, prägnant und nüchtern. Er verarbeitet psychologische und philosophische Elemente und verleiht seinen Geschichten etwas Mysteriöses und sehr Verstörendes. Was zu Beginn locker und belanglos erscheint, spitzt sich zu überraschenden Wendungen zu und verursacht richtiggehend Gänsehaut und die Botschaften „zwischen den Zeilen“ hinterlassen einen schalen Nachgeschmack. Wiederkehrende Motive und auch Figuren verweben die einzelnen Erzählungen zu einem rundum stimmigen, intelligent durchdachten und spannenden Buch bis zur letzten Seite!


    Dies ist eine Buchrezension aus dem Buchprojekt "Heidi Hof" in Zusammenarbeit mit Random-House

    Herzliche Grüße
    Rosalita


    :study:
    Wenn das Schlachten vorbei ist - T.C. Boyle


    *Life is what happens to you while you are busy making other plans* (Henry Miller)

    Einmal editiert, zuletzt von Rosalita ()

  • Originaltitel: Fran doktor Klimkes horisont


    Kurzbeschreibung (von Amazon kopiert):
    Schein oder Sein? Wahn oder Wirklichkeit? In Håkan Nessers Erzählungen ist nichts, wie es auf den ersten Blick scheint. Da werden die falschen Männer aus den falschen Motiven umgebracht, stehen mutmaßliche Mörder unter irrtümlichem Verdacht, nimmt die Eifersucht pathologische Züge an, wird ein unseliges Verbrechen nach Jahrzehnten überraschend geklärt. Ende gut, alles gut? Nicht, wenn man Doktor Klimke folgen will. Seine Sicht der Dinge ist ein wenig komplizierter. Nessers Geschichten handeln von Menschen, die von den unvorhersehbaren Kapriolen des Daseins betroffen sind: Der Sprachlehrer, der die handgeschriebene Notiz einer Frau bekommt, die eigentlich seit über dreißig Jahren tot ist; der Schriftsteller, der nach Venedig reist, in die Stadt des Todes und der Seufzer, und in die Selbstmordpläne eines Liebespaares verwickelt wird und schließlich eine fatale Entscheidung trifft. Wer will schon richten über ihn? Aus Doktor Klimkes Perspektiven sind die Unwägbarkeiten des Lebens nur eine Frage der Perspektive. Wer mordet, sündigt manchmal nicht. Doch die Folgen muss er schließlich trotzdem tragen.


    Sechs Erzählungen, drei längere, drei kürzere sind in diesem Band zusammengetragen. Jede für sich ein Juwel. Ich habe sie mit großem Vergnügen gelesen. Nicht jede Geschichte ist ein Krimi, aber das Zitat des Schriftstellers "Ich mag den Tod. Er garaniert eine Geschichte." könnte als Motto über allen stehen.
    Überraschungen sind bei allen Geschichten garantiert, aber, wie man Nesser kennt, steht dabei nicht die Person eines Mörders im Vordergrund, sondern die Frage, was jemanden zu seinen Handlungen bewegt.


    "Die Wildorchidee aus Samaria" ist, wie man dem Nachwort entnehmen kann, eine Art Vorläufergeschichte zu Hakan Nesser - Kim Novak badete nie im See von Genezareth ; auch hier geht es um ein Verbrechen, das sich in der Jugendzeit des Ich-Erzählers ereignete und das erst durch den Tod eines Beteiligten geklärt wird.
    "Das unerträgliche Weiß zu Weihnachten" hat Nesser für die deutsche Ausgabe des Buches geschrieben.


    Allen Nesser-Fans ans Herz zu legen. Aber auch eine gute Möglichkeit, mit dem Autor Bekanntschaft zu schließen, wenn man sich erst langsam an ihn herantasten möchte.


    Marie

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Merkwürdig. Ich habe sowohl im Rezensionsindex nachgesehen als auch unter Suchen, weil ich Rosalitas Rezension im Hinterkopf hatte, und war erstaunt, dass ich keinen Thread fand.


    Auch jetzt ist das Buch noch nicht im Rezensionsindex aufgeführt.


    Marie



    edit: Ich habe den "Fehler" entdeckt. Das Buch ist unter "Nesser" zu finden, aber ich bin nach dem Vornamen "Hakan" gegangen, unter dem man seine anderen Bücher findet. Der Verursacher des Chaos ist das Kringelchen über dem a. :-s .

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



    2 Mal editiert, zuletzt von Marie ()

  • Zitat

    Original von Marie
    edit: Ich habe den "Fehler" entdeckt. Das Buch ist unter "Nesser" zu finden, aber ich bin nach dem Vornamen "Hakan" gegangen, unter dem man seine anderen Bücher findet. Der Verursacher des Chaos ist das Kringelchen über dem a. :-s .


    Marie


    Ich hab das "Kringelchen" entfernt, und nun müsste die Rezi in Zukunft zu finden sein... :lol:


    Gruss Bonprix :wink:

  • In Håkan Nessers „Geschichtensammlung“ „Aus Doktor Klimkes Perspektive“ trifft man verschiedene Charaktere, welche ihre ganz persönlichen Probleme haben, die sie oft auf kriminelle Weise lösen wollen.
    So lernt man zum Beispiel ein Mädchen kennen, das plant ihre Mutter zu töten, oder einen eifersüchtigen Ehemann, der den potentiellen Geliebten seiner Frau loswerden will.
    Aber es gibt in diesem in insgesamt drei Kurzromane und drei kleinen Novellen unterteiltem Buch auch Personen, welche nur zufällig einem Verbrechen beiwohnen, wie beispielsweise ein Schwedischlehrer, der versucht ein ungeklärtes Verschwinden aufzuklären, oder ein Autor, der bei seiner Suche nach Inspiration in eine Mordermittlung gerät.
    Diese ganzen „Fälle“ erzählt Håkan Nesser wieder gewohnt abwechslungsreich und spannend, und am Ende ist wieder einmal alles anders wie es zunächst schien. Genau diese Unvorhersehbarkeit gefiel mir hier wieder besonders gut und führte auch dazu, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte!



    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: von :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

Anzeige