Frank Schätzing: Keine Angst

  • Buchdetails

    Titel: Keine Angst


    Kurzgeschichte der

    Verlag: Goldmann

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 304

    ISBN: 9783442459230

    Termin: Mai 2007

  • Bewertung

    3.7 von 5 Sternen bei 18 Bewertungen

    73,9% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Keine Angst"

    Nervenkitzel garantiert: Dreizehn Geschichten aus Unterwelt und Schattenwelt. Teils erschreckend, teils komisch, immer spannend. Frank Schätzing, der Meister des Thrillers, beweist in diesem Buch, dass er auch die kurze Form souverän beherrscht. „Eine Fingerübung durch sämtliche kriminologischen Topoi und Tatmuster“ (Kölner Stadt-Anzeiger). Also keine Angst … oder doch?
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Habe die Ehre: 13 Aufzüge Lust am Lesen.


    KEINE ANGST! Oder doch? So heisst es auf dem Umschlag und über dieses Buch, eine voll kamellisierte Geschichtensammlung des derzeitig besten deutschen Krimiautors Frank Schätzing. Den "langen" Schwarm kennen wir alle - hier kommt die Kurzweil in Manier des Kölner Puppenspeeler-Theaters "Hänneschen" mit 13 Rezepten gegen Lese-Langeweile.



    Ich hatte keine Angst und kaufte mir das Buch, bereute es nicht und empfehle es nun hier an dieser Stelle weiter, weil....Ja, weil es einfach ein super gutes Buch ist! So einfach ist das! :-)


    Was sagen die anderen?


    Focus: So hat in Deutschland schon lange keiner mehr erzählt!


    Kann ich nur bestätigen. SO habe ich die Kölner (Unter)Welt noch nie zu lesen bekommen. Lustig geschrieben, kurzweilig, kurze prägnante Sätze, skurrile Figuren, bunte, ölige, fettige Bilder, versprengte Gestalten, und nicht zu vergessen die obligatorische Runde Kölsch...Wer selbst lesen mag, ist klar im Vorteil!


    Prolog und Schlusswort sind lustig. Und zwischendrin viel Köln zur durchgängigen Belustigung. Tünnes und Scheel, der Große WM, lokale Hornochsen, die man nicht wirklich kennen muss um die Storys zu geniessen.


    Viel Spaß!

    :rendeer: Bald ist wieder Weihnachten.


    :study: Terry Pratchett: Alles Sense
    :study: Ralf Bongartz: Nutze deine Angst

    :study: Cay Rademacher: Der Trümmermörder

  • Zitat

    Original von Bonprix
    Chloe_Sophie


    Ich habe deinen Beitrag editiert und den Autorennamen ïm Thema hinzugefügt! Bitte denke in Zukunft daran, dass im Thema immer der Buchtitel und der Name des Autors stehen sollte. :idea:


    Gruss Bonprix :wink:


    Hallo Bonprix,


    vielen Dank für deine Unterstützung.
    Demnächst versuche ich dran zu denken. ;-)


    Liebe Grüße

    :rendeer: Bald ist wieder Weihnachten.


    :study: Terry Pratchett: Alles Sense
    :study: Ralf Bongartz: Nutze deine Angst

    :study: Cay Rademacher: Der Trümmermörder

    Einmal editiert, zuletzt von Chloe_Sophie ()

  • Hm...


    ich _glaube_, dass ich "Keine Angst" schonmal als Hörbüch gehört habe....
    Gibt es da eine Geschichte über einen Autounfall und eine über einen Überfall und einer Spinne? Kann auch sein, dass ich da jetzt was verwechsle ;)


    Falls ich das richtige Hörbuch meine: Die Geschichten hatten teilweise was von TwilightZone, teilweise was von "Geschichten aus der Gruft". Aber troztdem waren sie größtenteils nett anzuhören. Beim Hörbuch haben nur die ewig langen Musiktracks genervt.


    Keine große Kunst, aber für zwischendurch ganz OK.

  • Zitat

    Original von Tharos
    [...] Die Geschichten hatten teilweise was von TwilightZone, teilweise was von "Geschichten aus der Gruft". Aber troztdem waren sie größtenteils nett anzuhören. Beim Hörbuch haben nur die ewig langen Musiktracks genervt.


    Keine große Kunst, aber für zwischendurch ganz OK.


    Man muss auch jönne könne...;-)


    Mit deinem Urteil "Keine große Kunst" bin ich nicht einverstanden. Ich finde, in diesen kleinen Geschichten beweist der Autor sein unglaublich vielseitiges "Wortfindungs"-Talent.


    Musik hat man schon im Kopf, wenn man die Geschichten liest. Dass da also Hintergrundmusik (vom Band) stört, kann ich mir sehr gut vorstellen. Die Geschichte, welche du meinst, handelt von einem "irre" "angesagten" Künstler (Biertrinker selbstverfreilich) - an Öl wird nicht gespart... Lesenswert, weil eben, wie schon geschrieben, skurrile Gestalten, unglaubliche Begebenheiten - einfach mal ein Faß (Kölsche) Phantasie angestochen, wenn du verstehst, was ich meine. ;-)

    :rendeer: Bald ist wieder Weihnachten.


    :study: Terry Pratchett: Alles Sense
    :study: Ralf Bongartz: Nutze deine Angst

    :study: Cay Rademacher: Der Trümmermörder

  • Ach ja, ich bin übrigens durch mit der Geschicht,
    Die Moritat am End sagt viel,
    Klärt auf,
    Besticht schlicht
    Mit dem Hinweis,
    Der Lehrling war es nicht,
    Es war der Stift.


    ;-)

    :rendeer: Bald ist wieder Weihnachten.


    :study: Terry Pratchett: Alles Sense
    :study: Ralf Bongartz: Nutze deine Angst

    :study: Cay Rademacher: Der Trümmermörder

  • Zitat

    Original von Nightfear
    Ich hab mir das Buch heute gekauft, aber es wird wohl noch etwas dauern bis ich zu lesen kommen.
    Melde mich dann aber wieder dazu ;)


    Hallo nightfear,


    meld dich mal, wenn du soweit bist. Mal sehen, was dir gefällt/nicht gefällt an dem Buch.


    Gruß an Franz. Er soll es bitte nicht so schwer nehmen. ;-)

    :rendeer: Bald ist wieder Weihnachten.


    :study: Terry Pratchett: Alles Sense
    :study: Ralf Bongartz: Nutze deine Angst

    :study: Cay Rademacher: Der Trümmermörder

  • Ich habe das Buch jetzt gelesen und bin mäßig begeistert. Einige der Erzählungen haben mir ganz gut gefallen, andere fand ich todlangweilig oder einfach nicht gut. Nicht mein Geschmack. [-(


    Die Mischung der Geschichten finde ich vor allem abstrus.
    Einige waren total merkwürdig surreal, zum Beispiel "Ertappt" :thumbdown:
    andere waren ganz interessant, zum Beispiel "Der Puppenspieler".


    Aber irgendwie konnte das alles nicht überraschen und nicht überzeugen. Da haben mir die Kurzgeschichten von King echt um Längen besser gefallen!

Anzeige