Bücherwichteln im BücherTreff

Richard Montanari - Cruzifix / The Rosary Girls

Crucifix

3.9 von 5 Sternen bei 59 Bewertungen

Band 1 der

Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch)

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 528

ISBN: 9783404270446

Termin: November 2010

Anzeige

  • Autor:
    Richard Montanari, geboren in Cleveland, Ohio, wuchs in einer traditionellen italienisch-amerikanischen Familie auf. Er ist als Autor, Drehbuchschreiber und Essayist tätig. Seine Werke erscheinen nach Verlagsangaben in über zwanzig Ländern.


    Kurzbeschreibung:
    Wie pervers muss ein Mensch sein, um so etwas zu tun? Eine Frage, die sich die beiden Ermittler Kevin Byrne und Jessica Balzano stellen müssen als sie zu einem Tatort gerufen werden. Ein junges katholisches Mädchen wurde tot aufgefunden - verstümmelt, in Gebetshaltung aneinandergeschraubte Hände, in denen sich ein Rosenkranz befindet. Und wie es sich schnell herausstellt ist sie nicht das einzige Opfer, denn nach und nach tauchen weitere tote Mädchen mit gleichem Muster auf. Ein Serienmörder treibt sein Unwesen und lehnt seine Taten an die Passion Christi an. Und außer dem gleichen Opferschema bleibt kein Anhaltspunkt für die beiden Ermittler, außer dass sich der Serienmörder allen Anschein nach steigert und sein großes "Finale" für das bevorstehende Osterfest vorzusehen scheint.


    Meine Meinung:
    Ein meiner Meinung nach sehr gelungenes Buch :thumleft:
    Der Autor hat ein sehr angenehme Erzählweise, wodurch das Buch leicht und flüssig zu lesen ist.
    Das Buch selbst ist sehr spannend geschrieben. Vor allem deswegen, weil es im Verlauf der Geschichte mehrere Verdächtige gibt und man absolut nicht weiß, wer denn nun der wahre Täter ist. Zumindest erging es mir so. Zwar dachte ich mir zwischen durch, der XY könnte es sein, was sich aber im Endeffekt als falsch heraus stellt.
    Gut gefallen haben mir vor allem die Figur der Jessica Bolzano und von Kevin Byrne. Gerade Kevin ist ein Vorzeigecop, der aber einige dunkle Flecken auf seiner weißen Weste hat. Die Gewissensbisse, die er wegen eines früheren Falles hat, machen ihn sogar richtig sympathisch.
    Der Ermittlungsdurchbruch gelingt erst dann, als Jessica heraus findet, was die ermordeten Mädchen gemeinsam haben (außer, dass sie alle katholisch waren).
    Das Ende ist sehr spannend und auch sehr überraschend!
    Ein Buch, was ich auf jeden Fall weiter empfehle!


    Ich habe im Internet gesehen, dass es auch schon ein weiteres Buch mit Jessica Bolzano und Kevin Byrne gibt: "Mefisto" (ISBN 3404156773)

    1. (Ø)

      Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch)


  • Danke Silke, :cheers:


    auf meiner Liste steht es schon ein Weilchen und ich denke, es kommt demnächst auch dran. :wink:

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Crucifix ist ein gutes Buch für "zwischendurch". Die Geschichte ist spannend und der Autor schreibt sehr angenehm. Ich erinnere mich noch, dass ich desöfteren schmunzeln mußte. Einige Situationen bzw. Beschreibungen sind sehr humorvoll ohne übertrieben zu wirken. Die Hauptfigur ist sympathisch und die Auflösung überraschend.


    Leider hat das Buch einige Längen (daher auch "zwischendurch" in "").


    PS: Beim erneuten lesen meiner Antwort fiel mir auf, dass ich Silkes Rezension in einer Kurzform wieder gegeben habe :-)

  • Ich frage mich, warum das Cover nicht angezeigt wird. Die ISBN ist richtig :scratch:. Hat einer der Admins eine Idee? :roll:

    Liebe Grüße,
    Rita


    ~Ich wäre lieber ein armer Mann in einer Dachkammer voller Bücher als ein König, der nicht lesen mag.~
    Thomas Babington

  • Gute Idee! :cheers: Danke, Klaus :D

    Liebe Grüße,
    Rita


    ~Ich wäre lieber ein armer Mann in einer Dachkammer voller Bücher als ein König, der nicht lesen mag.~
    Thomas Babington

  • Originaltitel: The Rosary Girls
    523 Seiten



    1.Fall Kevin Byrne/Jessica Balzano


    Meine Meinung:
    Eine spannende Geschichte, die von einem Mörder handelt, der es auf junge Mädchen abgesehen hat, die alle katholisch sind. Alle Leichen werden in bestimmte Positionen gebracht und haben einen Rosenkranz in den Händen, wobei von den Gebetsabschnitten einer fehlt und bei jedem weiteren Mord reduzieren sich auch die Gebetsabschnitte.


    Jessica Balzano wird nach drei Jahren Verkehrspolizei endlich zur Mordkommission versetzt und dort Kevin Byrne zugeteilt, dessen Partner im Krankenhaus liegt und voraussichtlich nicht mehr zurückkommen wird. Sie werden beide auf die Mädchenmorde angesetzt und haben es sehr schwer bei ihren Ermittlungen, weil sie einfach keine Gemeinsamkeiten zwischen den Mädchen finden, außer dass sie katholisch sind und in katholische Schulen gehen, aber auch da in verschiedene.


    Bis sie dahinterkommen, dass sich die Tötungsrituale an die Passion Christi anlehnen, und zwar so, dass bei jedem Mord darauf hingewiesen wird, wie der nächste aussehen wird. Ostern steht vor der Türe und das wäre dann der letzte Mord, danach würden sie den Mörder nicht mehr fassen können. Jetzt läuft den beiden Ermittlern die Zeit davon und sie müssen einfach alles geben.


    Die Personen finde ich sehr gut gezeichnet, sie werden am Anfang ganz genau vorgestellt, mit ihrem privaten Umfeld, so dass man sich gleich ein Bild von ihnen machen kann. Zwischendurch werden die Gedankengänge des Mörders eingeflochten, die immer wieder einen Anstoß geben, Vermutungen über ihn anzustellen. Auch finde ich, dass die Spannung durchgehend vorhanden ist und am Ende, welches mich sehr überrascht hat, dann nochmals zulegt.


    Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich bin schon gespannt auf den zweiten Fall "Mefisto", weil ich unbedingt wissen will, wie es weitergeht.

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Mir hat das Buch auch gefallen. Schön spannend vom Anfang bis zum Ende und bis zum Schluß war ich mir nicht sicher wer der Mörder ist, da man immer wieder auf eine neue mögliche Spur geführt wird. Die beiden Hauptcharaktere Byrne/ Balzano sind recht detaliert dargestellt. Finde immer gut, wenn vom Leben und Umfeld der Figuren etwas mit in die Story einfließt. Leider gerät die Charakterisierung des Killers meiner Meinung nach etwas knapp. Da hätte ich mir noch etwas mehr gewünscht. Aber alles in allem ein wirklich gutes Buch. :applause:

    Lesen ist wie Schlafen und Träumen-der Mensch ist in einer anderen Welt;man soll ihn nicht wecken.Richard Benz

  • Schon seit einiger Zeit hatte ich dieses Buch immer und immer wieder in der Hand, war einfach sehr unschlüssig. Nun nach zwei so tollen Rezensionen, diejenige von dir Helga :flower: war genau noch das "tüpfelchen auf dem i" und nun ist es auf meiner Wunschliste gelandet.
    Herzlichen Dank - auch dafür dass mein SUB fast täglich "anwächst" ;)

  • Da bin ich ja schon gespannt, wie es dir gefällt Serjena. Wünsche dir auf jeden Fall viel Vergnügen, wann immer du zum Lesen kommst. :mrgreen:

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Hallo, hab grad mit dem Buch angefangen und mir gefällt es bis jetzt wirklich gut. Der Stil gefällt mir schon recht gut. Werde mal schauen, wie es weiter geht!

  • Seid gegrüsst


    Ich habe "Cruzifix" vor etwa anderthalb Jahren gelesen und ich weiss noch, dass ich damals sehr begeistert war. Das Buch hat mir unter anderem so gut gefallen, weil es sehr spannend ist, die Hauptpersonen interessant wirken und für mich auch eine grosse Portion Nervenkitzel dabei ist. Alles in allem ein genialer Thriller und ein erstaunliches Debüt.
    :thumright: :thumright: :thumright: :thumright: :thumright:
    Dass Montanari wohl damals schnell ein Geheimtipp wurde, habe ich auch am Preis des zweiten Romans (Mefisto), der gerade auf meinem Sommerferien-SuB liegt, bemerkt:
    Im Gegensatz zu Cruzifix (hier 12.90 Fr.) kostete Mefisto bei einem geringeren Umfang aber gleichem (Taschenbuch)Format 16.50 Fr. :shock:
    Aber gekauft hab ichs mir trotzdem :loool:


    Herzlichst


    E.S.

    :study: Hjorth & Rosenfeldt - Die Toten, die niemand vermisst

    :musik: Die drei ???

    Bücher haben Macht
    Über dich lachen sie bloss
    Weil du trotzdem liest.

    :love:

  • Crucifix steht schon seit langem auf meiner Liste. Und nach diesen guten Rezensionen freue ich mich sehr auf dieses Buch :dance:

  • Ich habe Crucifix auch gelesen und kann es wirklich empfehlen. Mich hat es so gepackt das ich es in 2 Tagen gelesen hatte. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr weglegen. Jedoch ist es nichts für Mimosen, denn es wird ziemlich ausführlich beschrieben, wie die Mädchen zugerichtet sind, doch ich garantiere Spannung bis zum Schluss.

    Wahre Stärke ist nicht daran festzuhalten, sondern loszulassen.

  • Ich kann mich nur anschliessen und dieses Buch empfehlen! :thumleft:

  • Ich bin über Umwege zu "Crucifix" gekommen. Zuerst hat mich die großformatige Anzeige zu "Lunatic" im BuchJournal angelockt und ich habe beim Googeln festgestellt, dass dies der 3. Teil einer Reihe ist. Als nächstes bin ich in unserer Bücherei über das Hörbuch zum 2. Teil "Mefisto" gestolpert. Und um die Reihenfolge zu wahren, habe ich mir endlich auch "Crucifix" gekauft und gestern damit angefangen.


    Ich bin erst auf Seite 24 (der englischen Ausgabe), aber auch bis dahin ist schon einiges passiert, der Mörder hat sein Opfer in der Mangel, der Polizist ist schon in Aktion getreten und gerade eben wird die Polizistin, Jessica Balzano, vorgestellt. Sie macht einen sympathischen Eindruck. Der Polizist, Kevin Byrne, war mir bisher nicht sympathisch, da er ziemlich brutal mit dem Verhafteten umgegangen ist und dies scheinbar von allen (außer dem Verhafteten :P ) gebilligt wurde. Bisher ist es ein typischer Serienkiller-Roman, aber laut Klappentext beginnt man den Roman aus Neugier (stimmt! :thumright: ) und beendet ihn aus Zwang (schaun wir mal :-k ).


    Ich werde hier weiter berichten, wie zwanghaft sich mein Leseverhalten entwickelt. :twisted:

    Ich höre :musik: gerade "Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert" von Joel Dicker.

  • Ich habs jetzt auch endlich gelesen.
    Muss sagen, dass es spannend war. Jessica und Kevin sind sehr gut dargestellt.


    Auch ich habe lange gerätselt...hmm, wer könnte es sein... dann kommt doch alles anders als man denkt, weil man das sooo gar nicht in Betracht zieht!


    Alles in Allem zu empfehlen. Mephisto liegt schon länger auf meinem SUB. Wollte doch lieber in der Reihenfolge bleiben :)

  • Bei einem gewissen Stichwort blitzte jetzt schon - noch ganz am Anfang - ein wahnwitziger Verdacht in mir auf, wer es sein könnte. Da Ihr ja alle schreibt, es sei jemand, den man so gar nicht in Betracht zieht. Kann das sein? :scratch: Kommt diese Person schon am Anfang vor?


    :-$ Nee, nee, nix verraten, ich lass mich überraschen! ;) Ich mache mir nur manchmal einen Spaß daraus, die unwahrscheinlichsten Leute zu verdächtigen.

    Ich höre :musik: gerade "Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert" von Joel Dicker.

  • Ziemlich spannender Thriller - hat man schnell durchgelesen weil man ihn nur ungern aus der Hand legt ;)


    Allerdings gingen mri irgendwann die falschen Fährten auf die Nerven und der Schluß war auch bezüglich einiger Fragen nicht so ganz erfüllend.


    Trotzdem ein sehr gutes Buch :)


    (Langfassung

Anzeige