Bernard Cornwell - Das letzte Königreich

Affiliate-/Werbelink

Das letzte Königreich (Die Uhtred-Saga, ...

4.4|37)

Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 480

ISBN: 9783499254710

Termin: Juni 2010

Anzeige

  • Aus der Amazon.de-Redaktion
    Früher hieß Uhtred, der zehnjährige Ich-Erzähler von Das letzte Königreich, nicht Uthred. Denn der Nachname des Vaters gebührt nur dem ältesten Sohn und Nachfolger von Aldermann, dem Herrscher „über alles südlich der Tuede und nördlich der Tine“. Aber dann kommen die dänischen Barbaren, die man in Nordengland, wenn sie als Krieger kommen, Wikinger nennt. Verschlagen sind sie, mutig und gottlos. Nach einem Kampf kommt ein Mann mit spöttischem Lächeln auf Uthreds Pferd zum Dorf und wirft etwas auf den Weg. „Was er auf den Weg geworfen hatte, war Uthreds Kopf“, heißt es im historischen Roman des englischstämmigen US-Bestsellerautors Bernard Cornwell. „Er wurde zu meinem Vater gebracht, der ihn lange anstarrte, seine Gefühle aber nicht verriet. Er weinte nicht, er verzog keine Miene, er sah nur den Kopf seines ltesten Sohnes, und dann sah er mich an und sagte: ‚Von heute an heißt du Uthred’. So kam ich zu meinem Namen“.


    Unmenschlich und brutal geht es zu in Das letzte Königreich: Schließlich schreiben wir das Jahr 866. Und es kommt noch schlimmer: Aldermanns Truppen geraten in einen Hinterhalt, werden grausam abgeschlachtet oder in die Sklaverei verkauft. Der Priester, der für den Sieg der Feinde betete, endet am Kreuz. Als der kleine Uhtred versucht, mit seinen unzulänglichen Waffen den Mörder seines Bruders zu ermorden, wird er von dem Wikinger lachend und hilflos auf dessen Pferd gezogen, während der Mann scheinbar unbeeindruckt weiterkämpft. Dieser Übermut rettet Uhtred das Leben. Der Angegriffene, der Dänenführer Graf Ragnar, nimmt ihn an und zieht ihn groß. In der Folge zieht er mit den Dänen furchtlos in den Kampf. Aber dann besinnt er sich doch noch seiner Herkunft. Und als das letzte angelsächsische Königreich zu fallen droht, wechselt er die Seiten...


    Historische Romane zu schreiben ist keine leichte Kunst. Immerhin hemmt die Realität immer wieder die fiktiven Flügel der Phantasie -- zumindest dann, wenn man sein literarisches Handwerk ernst nimmt. Cornwell nimmt es ernst. Und dennoch (und gerade deshalb) erzeugt er eine Spannung, die den Leser von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. -- Stefan Kellerer


    Kurzbeschreibung
    Nordengland im Jahre 866: Mit zehn Jahren erlebt der Fürstensohn Uhtred den Einfall der Wikinger. Sein ungestümer Mut in der Schlacht beeindruckt den Anführer der Dänen so sehr, dass er Uhtred verschont und als Ziehkind aufnimmt. Mit den Jahren wird der Junge fast einer von ihnen. Nach Raub- und Eroberungszügen voller Blut und Gewalt droht auch Wessex, das letzte der fünf angelsächsischen Königreiche, an die Eroberer zu fallen. Doch da wechselt Uhtred wieder die Seiten...


    Mein Fazit:
    Einer der besten historischen Romane die ich je gelesen habe. Absolut empfehlenswert. :thumleft: :thumleft: :thumleft: :thumleft:

  • Meine Wunschliste hat sich gerade um ein Buch verlängert :D. Oder sollte ich lieber sagen um drei, wenn das mal eine Triologie wird?!
    Das Buch hört sich echt spannend an. Ich hoffe es hält, was es verspricht.

    "Ein Apartment voller Bücher ist das Erotischste überhaupt"
    Nick Hornby :study:

  • Danke für die Vorstellung, BEDA! :D
    Das klingt wirklich sehr spannend!

    Liebe Lesegrüße
    Eure Süße
    :study::)


    Erinnerungen, die unser Herz berühren, gehen niemals verloren.

  • Ich stimme Beda hier voll und ganz zu.


    Auch in meinen Augen einer der besten historischen Romane, den ich bisher gelesen habe.
    Man erfährt unglaublich viel über England in diesem Zeitalter der großen Schlachten.
    Auch die Darstellung der Wikinger gefällt mir sehr, sehr gut.
    Aber nicht nur wegen dem Wissen ist dieser Roman so empfehlenswert!
    Es ist unheimlich spannend, wenn auch wahrlich sehr blutrünstig (was in meinen Augen kein Mangel ist ^^).


    Hier mal ein kleiner Auszug aus einer Schlacht:

    Zitat

    Ich trieb meine Männer an, den Riegel zu sprengen und die Feinde zu töten, doch dazu fehlte der Raum; da waren nur der vor lauter Blut rutschige Boden, Klingen, die unter Schilden vorschnellten, Männer, die sich gegen den Feind stemmten, und Verwundete, die auf allen vieren davonkrochen.


    Unheimlich nah erlebt man diese historischen Kämpfe mit, fast kann man das Klirren von Metall auf Metall hören!


    Also sage auch ich: das Buch ist ein MUSS!

    Tauche ein in das Buch, wie du ins Wasser tauchst.
    Armut erwartet den, der dort nicht hingeht.
    Ägyptische Weisheit

  • Ich bin auch voll und ganz der Meinung, dass dies ein großartiger Auftakt einer großartigen Reihe ist. Aufmerksam wurde ich auf diese Bücher, da sie in der Auslage einer Buchhandlung lagen, und mich das Cover ansprach. Die Verkäuferin, die ich ansprach, hatte (nur) den ersten Band gelesen, war aber total Begeistert. Also habe ich mir den ersten Band gekauft, und danach ganz schnell auch den 2. und 3. Band - und nach knapp 1 Woche hatte ich die Bücher durch :D


    Ich schließe mich den Meinungen von BEDA und Catty komplett an!!! :thumleft: :viking:

    Das Missliche an neuen Büchern ist, dass sie uns hindern, die alten zu lesen.
    J.Joubert

  • Unmenschlich und brutal geht es zu in Das letzte Königreich:


    Dann ist das wohl nichts für einen 11-jährigen, auch wenn das Buch thematisch genau in sein Interessensgebiet passt und an Bücher gewöhnt ist, die eigentlich erst ab 14 Jahren aufwärts gedacht sind?

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Dann ist das wohl nichts für einen 11-jährigen, auch wenn das Buch thematisch genau in sein Interessensgebiet passt und an Bücher gewöhnt ist, die eigentlich erst ab 14 Jahren aufwärts gedacht sind?


    Eine kleine Warnung vorweg: Ich lese das Buch gerade, habe es also noch nicht abgeschlossen; insofern ist meine Antwort hier nur bedingt wertvoll!


    Blutige Schlachten, abgetrennte Köpfe, aufgeschlitzte Bäuche, zertrümmerte Augenhöhlen, aus denen die durch einen Schlag mit dem Schwertknauf zermatschten Augen fließen sind immer wieder auftretende Teile der Erzählung. Natürlich geht es Cornwell hierbei nicht um Verherrlichung von Gewalt, dennoch - und ich bin sicher kein Kind von Traurigkeit - halte ich das Werk grundsätzlich ungeeignet für einen 11-jährigen.

  • halte ich das Werk grundsätzlich ungeeignet für einen 11-jährigen.


    Danke. dann warten wir eben noch ein paar Jahre. 8-[

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Der Auftakt dieser Reihe hat mir - im nachhinein betrachtet - am Besten gefallen.
    Uhtred finde ich einfach toll :thumright:.
    Die Schlachten sind ohne Frage sehr brutal, aber ich finde gerade das sehr realistisch. Die Nordmänner waren nun mal nicht zimperlich ;)


    Besonders lesenswert fand ich das Nachwort, das Nachwort, welches sehr interessante Informationen beinhaltet.



    5 Sternchen: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Huhu!
    Ehrlich gesagt, konnte ich mich nie wirklich mit dm Buch anfreunden :scratch: Ich hab alle drei hier stehen, aber nur das erste gelesen. Es war ganz okay, aber es viel mir schwer, mich in den Protagonisten hineinzufühlen. Man konnte nachvollziehen, was er tat, ja, aber mitfühlen ist schon etwas andere - ich denke, das lag daran, dass sein Schreibstil eher beschreibend war. Wie ein Bericht, ein Stück weit unpersönlich, das hat mich sehr gestört.


    Und was die Schlachtszenen angeht: das ist etwas, was er ausführlich beschreibt. Aber ich habe mich gefragt, ob das zuträglich oder sinnlos ist. Die Brutalität der Zeit wäre sicher auch anders rausgekommen, dafür muss keine hervorquellenden Gehirne und auslaufende Augen beschreiben, finde ich ...


    Aber ich werde sicherlich irgendwann auch noch Buch 2 und 3 lesen, der Komplettierung wegen und weil die Zeit, das Land mich interessieren!


    lg,


    Moons

  • Da historische Romane aus diesem speziellen Zeitraum eher spärlich gesät sind, bin ich vorab einmal dankbar für
    die schöne Rezi. Der erste Teil wird schonmal auf meine Wunschliste gesetzt. Solange die brutalen Szenen nicht
    zum Selbstzweck geraten, sondern einen notwendigen Abschnitt der Erzählung darstellen, muss man sie wohl als Teil dieser
    nachweislich wilden und gnadenlosen Zeit verstehen. Aber STOP: Vor dem Urteil steht das Lesen. :winken:

    Wir sind der Stoff aus dem die Träume sind und unser kleines Leben umfasst ein Schlaf.

    William Shakespeare


    :study:Robert Macfarlane - The Wild Places

    :study:Cornelia Wusowski - Elisabeth I

    :study:Robert McLiam Wilson - Ripley Bogle / MLR

  • So, jetzt habe ich den ersten Band der Uhtred Saga gelesen und kann mich den Rezensenten nur anschließen.
    Ein durchweg gelungener historischer Roman der in flüssigem Erzählstil die Zeit des ausgehenden neunten Jahrhunderts
    in einem von Dänen bedrohten England, sehr authentisch (vor allem in den Schlachtszenen) wiedergibt. Wobei zu betonen ist,
    dass die blutigen Schlachtszenen nie zum Selbstzweck geraten, sondern sparsam und folgerichtig im Roman plaziert sind.
    Der Autor hat offensichlich gut recherchiert und lässt den Leser, neben der Kerngeschichte um Uhtred, wissenswerte historische
    Fakten über diese wilde und gnadenlose Zeit erfahren.
    Das er durchaus auch die poetischen und nachdenklichen Passagen beherrscht, zeigt sich in folgendem Zitat, dass ich zum Schutz
    der Neuleser hier mit einem Spoiler versehe.


    Der zweite und dritte Band der Saga ist nach diesem Lesevergnügen so gut wie bestellt.

    Wir sind der Stoff aus dem die Träume sind und unser kleines Leben umfasst ein Schlaf.

    William Shakespeare


    :study:Robert Macfarlane - The Wild Places

    :study:Cornelia Wusowski - Elisabeth I

    :study:Robert McLiam Wilson - Ripley Bogle / MLR

  • Es gibt sogar schon einen vierten Band. ;)

    Oh. Mein SUB wächst immer weiter und in meiner Geldbörse siehts langsam böse aus.
    Aber Danke für den Tipp.
    Habe hinten im Buch auch einen Neuen namens "Das Zeichen des Sieges" gesehen.
    Spielt im frühen 15 Jahrhundert und klingt auch interessant.
    Aber zuerst ist jetzt die Uhtred Saga dran. :mrgreen: :winken:

    Wir sind der Stoff aus dem die Träume sind und unser kleines Leben umfasst ein Schlaf.

    William Shakespeare


    :study:Robert Macfarlane - The Wild Places

    :study:Cornelia Wusowski - Elisabeth I

    :study:Robert McLiam Wilson - Ripley Bogle / MLR

  • @ taliesin: Und der 5. Band ist nun auch auf englisch erschienen - ich hoffe ja ganz stark auf Ostern :mrgreen:

    Der 5. Band, Das brennende Land, erscheint bei uns am 3. Mai 2010 :cheers:

    LG, Cait


    "Ein Leben ohne Bücher ist wie eine Kindheit ohne Märchen, ist wie eine Jugend ohne Liebe, ist wie ein Alter ohne Frieden."
    *Carl Peter Fröhling*

  • Aber Danke für den Tipp.


    Gern geschehen :D


    Der 5. Band, Das brennende Land, erscheint bei uns am 3. Mai 2010


    Was für eine gute Nachricht. :cheers:
    Vielen, vielen Dank für die Information.

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

Anzeige