Bücherwichteln im BücherTreff

Arthur Conan Doyle - Die vergessene Welt

Die Vergessene Welt

4.1 von 5 Sternen bei 9 Bewertungen

Verlag: Arena

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 280

ISBN: 9783401510330

Termin: Juni 2017

Anzeige

  • Originaltitel: The lost World


    Inhalt nach Amazon:
    London, 1911: Der verschrobene Professor Challenger behauptet, auf einem Hochplateau im südamerikanischen Dschungel lebendige Dinosaurier entdeckt zu haben. Obwohl ihn seine Kollegen für verrückt halten, wird eine Expedition zum Amazonas gesandt. Die Teilnehmer entdecken dort tatsächlich urzeitliches Leben und müssen die haarsträubendsten Abenteuer bestehen: Sie werden von Flugechsen, fleischfressenden Dinosauriern und blutrünstigen Affenmenschen angegriffen.


    Nicht überall, wo "Arthur Conan Doyle" draufsteht, ist Sherlock Holmes drin. Das weiß ich jetzt, denn in der irrigen Annahme, einen Sherlock-Holmes-Band zu erwischen, den ich noch nicht kannte, lieh ich das Buch aus der Bücherei aus (es hat ein anderes Cover, das nicht sofort auf eine Saurier-Geschichte schließen lässt) und habe zum ersten Mal seit Jahren wieder eine richtige Abenteuer-Geschichte gelesen.


    Vier Männer machen sich auf in das Amazonas-Gebiet: Der Ich-Erzähler Edward Malone, der einer Frau durch seinen Mut imponieren will, zwei Wissenschaftler, Challenger, um seine Entdeckung zu beweisen, und sein Gegner Summerlee, der ihn des Betrugs überführen will, und Lord John Roxton, Soldat und Großwildjäger.
    Sie bewältigen Abenteuer, die man heute aus "Jurassic Park" und vom "Planet der Affen" kennt. Sobald die Gruppe einer Gefahr entronnen ist, steht die nächste schon bevor.


    Auf dem Hintergrund der Zeit, in der das Buch geschrieben wurde (1912 erschienen), ein spannender, unterhaltsamer Roman, den man heute allerdings so nicht mehr schreiben könnte: Die zwischen den Zeilen zu spürende Überheblichkeit der Engländer gegenüber den Indianern und Eingeborenen wäre nicht mehr opportun. Und ob man heute in Büchern bedenkenlos auf fast ausgestorbene Tiere schießen dürfte?


    Marie

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)



  • Es ist eines meiner Lieblingsbücher. Professor Challenger imponiert mir immer wieder. Diese Figur war wohl - ich bin mir nicht sicher - so eine Art Vorläufer des Sherlock Holmes...
    Es gibt auch noch einige Kurzgeschichten, in denen der Professor die Hauptrolle spielt. Zum Beisspiel in dem Band "Phantastische Romane und Geschichten".
    Bedenkt man, dass "Die vergessene Welt" als Vorlage für Crichtons "Jurassic Park" diente und wie viele Fersehproduktionen daraus entstanden, kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus... :shock:


    :winken: Andreas

  • Es sind schon etliche Jahre her :shock: , dass ich das Buch gelesen habe. An Einzelheiten erinnere ich mich nicht mehr sooo genau, weiß aber noch,
    dass es eine tolle Unterhaltung war, ein richtig gutes Abenteuer Roman über einen Professor, Professor Challenger, der sich auf eine Expedition in die Amazonas begibt, um seine Theorie zu beweisen, dass es da immer noch die ausgestorbene Sauriers leben. Hat mir damals sehr gut gefallen :)

    2019: Bücher: 151/Seiten: 61 897
    2018: Bücher: 224/Seiten: 89 626
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Bergmann, Renate - Über Topflappen freut sich ja jeder: Weihnachten mit der Online-Omi
    Etzold, Veit - Seelenangst

Anzeige