Pavel Kohout

Anzeige

  • Den Namen hab ich hier noch nicht gelesen bzw. über die Suchfunktion auch nicht gefunden.


    Hab grad vor "Die Henkerin" zu bestellen.


    Habt ihr von ihm gelesen?


    Wikipedia schreibt über ihn:
    Pavel Kohout (* 20. Juli 1928 in Prag) ist ein tschechischer Schriftsteller und Politiker.


    Als Mitglied der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei war er einer der Wortführer des Prager Frühlings. Nach dessen Scheitern wurde er 1969 aus der KP ausgeschlossen. Er war Mitverfasser und Unterzeichner der Charta 77. Daraufhin erfolgte die Ausweisung aus seiner Prager Wohnung. Er wurde 1979 mit seiner Frau Jelena ausgebürgert und ist seit 1980 österreichischer Staatsbürger. Seit 1989 konnte er wieder in der Tschechoslowakei publizieren. Pavel Kohout lebt in Prag und Wien.
    Inhaltsverzeichnis



    Seine Romane


    * Die Henkerin
    * Aus dem Tagebuch eines Konterrevolutionärs (1969)
    * Die Einfälle der heiligen Klara (1980?)
    * Wo der Hund begraben liegt (1987)
    * Tanz- und Liebestunde (1989)
    * Ende der großen Ferien (1990)
    * Ich schneie (1992)
    * Sternstunde der Mörder
    * Die lange Welle hinterm Kiel
    * Meine Frau und ihr Mann


    Sternstunde hab ich gelesen. Ein recht guter Krimi mit Hang zur Politik.

    Seien Sie vorsichtig mit Gesundheitsbüchern - Sie könnten an einem Druckfehler sterben. #-o


    Mark Twain

  • Ich mag Pavel Kohout sehr gerne und besonders seine Theaterstücke, mein liebstes ist August August August. Die verdreifachung bedeutet
    Vorname: August
    Nachname: August
    Beruf: August
    August August, August spielt im Zirkus. Der Traum des Clowns August ist es, die acht Lippizaner vorzuführen, was ausschließlich dem Zirkusdirektor vorbehalten ist. Der Zirkusdirektor läßt sich auf diesen Wunsch des Clowns ein, wenn er die Bedingungen, die der Direktor stellt, erfüllt. Die Phantasie ermöglicht es dem Clown alle Bedingungen zu erfüllen und in seiner Autorität angezweifelt, schickt der Zirkusdirektor statt der Lippizaner am Stückschluß die Löwen in die Arena. Damit sind August und seine Träume nicht mehr existent und alle Führungsansprüche des "kleinen Volkes" vernichtet. Oder um mit Kohout zu definieren: "Ein authentischer Traum wird nur ungeschehen durch die Vernichtung des Träumers".
    Kohout schrieb diese Stück in Wien und es wurde auch hier uraufgeführt, natürlich bezieht sich alles auf die damaligen Zustände in der Tschechoslowakei.


    Mara :bounce:

    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

  • Theaterstücke


    * Patt oder Spiel der Könige (Im Auftrag des Schloßpark-Theaters, Berlin, 1987)
    * So eine Liebe
    * August, August, August
    * Pech unterm Dach
    * Krieg im Dritten Stock
    * Brand im Souterrain
    * Zyanid um Fünf
    * Armer Mörder (Weltpremiere im Düsseldorf 1973, auch am Broadway in New York)
    * Reise um die Erde in 80 Tagen nach Jules Verne (Dramatisierung im Auftrag des S. K. Neumann-Theaters in Prag; endgültige Fassung mit dem Ensemble, dort auch uraufgeführt)


    Hier seine Theaterstücke aus Wikipedia. Hört sich interessant an Mara

    Seien Sie vorsichtig mit Gesundheitsbüchern - Sie könnten an einem Druckfehler sterben. #-o


    Mark Twain

Anzeige