Anne Bishop - Dunkelheit / Daughter of the Blood

Anzeige

  • Dies ist das erste Buch einer wundervollen Fatasy Reihe mit viel Witz, Spannug aber auch Brutalität.
    Es ist auf jeden Fall kein Jugendbuch.


    Zum Inhalt: Die Reiche von Tereille und Hayll stehen unter der Knechtschaft der grausamen Hexenkönigin Dorothea und ihrem Stundenglassabbat. Überall gilt das Gesetz des Blutes und der zauberkräftigen Juwelen, die die Gesellschaft in strenge Hierarchien unterteilen. Während die weiblichen Hexen und Schwarzen Witwen das Land beherrschen, müssen sich die männlichen Krieger und Prinzen ihren Befehlen beugen und ihnen zu Diensten sein.


    Was es heißt, der kaltblütigen Dorothea zu dienen, hat Daemon Sadi am eigenen Leib erfahren müssen. Als Lustsklave am Hofe der Königin ist er ihren Launen und sadistischen Spielereien hilflos ausgeliefert. Doch seit Jahren schon klammert sich Daemon an einen Funken der Hoffnung: Die verrückte Wahrsagerin Tersa hat die Ankunft einer mächtigen Hexe prophezeit, die der Gewaltherrschaft von Dorotheas dekadentem Hof ein Ende setzen wird. Und in letzter Zeit mehren sich die Gerüchte, dass ein junges Mädchen mit geheimnisvollen magischen Kräften im Reich aufgetaucht sei ...


    Die Geschichte ist wundervoll erzählt mit tollen Figuren in einer magischen Welt.
    Es hat zwar ein bisschen gedauert bis ich der Handlung folgen konnte, weil am Anfang nicht genug Sachen erklärt werden aber danach konnte ich mich von der Welt und den Personen in der Geschichte nicht mehr trennen und ich habe die ersten 3 Bücher innerhalb eines Wochenendes gelesen.
    Manchmal habe ich bei den Bücher laut gelacht und einige Minuten später standen mir Tränen in den Augen weil einem kleinen Mädchen so etwas passiert.
    Die Beschreibungen der stolzen Krieger die mit einem kleinen aber überaus mächtigen Mädchen umgehen müssen sind wirklich überaus amüsant.
    Also für jeden der Fantasy Bücher mag in denen auch etwas heftig zugehen kann sind diese Bücher ein muss.

  • Also ich war nie ein Fantasy Leser. Aber seit Anne Bishop-... ist gar nicht so anspruchsvoll vom Stil her, aber man muss sich in eine ganz andere Welt einlesen.


    Aber toll :thumleft:


    Und Saetan ist so liebenswert.. und Daemon und Luciver möchte man am liebsten kennenlernen.. so tolle Männer!!!


    Ach seufz!!!
    Es ist düster, romantisch, brutal, erotisch, lustig, liebenswert und schön. .... zu empfehlen!!


    Bin inzwischen bei Band 4 und dann kommt Band 5. Teil 6 erscheint leider erst 2009 :(

  • Huhu,


    ich habe den zweiten Teil davon neulich auf nem Mängelexemplartisch gesehen. Und nachdem ich hier mal rumgelesen habe, doch Lust bekommen es zu lesen.
    Macht es viel aus, wenn ich mit Band zwei starte? Oder stört das den Verlauf der GEschichte zu sehr?

    Meine Reise nach Seoul


    Begleite mich auf meiner Reise in mein Geburtsland. Nach 36 Jahren werde ich zum ersten Mal wieder Südkoreanischen Boden unter den Füßen haben.




    Alles Liebe
    Kianfee~ :)

  • Hallo,


    du solltest unbedingt mit dem ersten Teil anfangen.
    In den Büchern wird die Geschichte eines Kindes erzählt das langsam erwachsen wird.
    Sie ist im ersten Buch ca.sechs und im zweiten schon ein Teenager.

  • Also ich lese sehr viel Fantasy, aber die schwarzen Juwelen hat mich umgehauen!
    Ich konnte mich nie entscheiden, soll ich laut loslachen (was öfters passiert ist), heulen, vor Wut platzen, vor Mitgefühl eingehen oder einfach nur rot anlaufen!


    Ich hab die 5 Bücher verschlungen und gleichzeitig gedacht: les net soviel, sonst ist nix mehr da!!!


    Die Männlichen Charakter haben mir sehr gut gefallen, alle waren komplex und ich hatte unheimlichen spass daran, mich in Daemon, Lucivar und Saetan hineinzuversetzen. Von den weiblichen Charakteren mochte ich am liebsten Sureal:



    Lucinas:
    Ich dachte der 5. Band ist abschließend? Hab schon den ersten Teil der neuen Serie "die dunklen Welten"!

    :study:Christoph Marzi - Lilith



    "Die Hölle ist die Wiederholung" - Lycidas (Christoph Marzi) ](*,)

  • Schön, dass andere die schwarzen Juwelen auch mögen, dachte schon nur ich hätte diese Sucht.


    Yukiko, wie ist den das Buch Lycidas, dass habe ich mir gerade auch gekauft :wink:

  • @ axelotle:


    Ich bin jetzt an den letzten 60 Seiten am knabbern. Ich fand das Buch eigentlich ziemlich gut. Am Anfang hatte ich ein paar Probleme mich in der Zeit zurecht zu finden, die Geschichte spielt zwar in unserer Zeit, aber gedanklich hab ich sie irgendwie immer in das letzte Jahrhundert eingeordnet...
    Hab definitiv zuviele andere Sachen zwichendurch gelesen und ahb deswegen ziemlich lange gebraucht, um ans Ende zu kommen, aber ich empfehl´s weiter!!! :wink:

    :study:Christoph Marzi - Lilith



    "Die Hölle ist die Wiederholung" - Lycidas (Christoph Marzi) ](*,)

  • Enthält der 6.Teil dann auch wieder "ergänzende Kurzgeschichten" so wie Band 5? Ich fand es ganz toll, dass noch erzählt wird, wie Lucivar zu seiner Frau kommt!


    @ yukiko und axelotle: Ich finde, Marzi hat eine ganz schlimme Art, alle paar Seiten kleine pathethische Einschübe zu machen - So in der Art: Sie war ganz allein. Niemand war da. Das war schlimm. - Da hab ich mich veralbert gefühlt und hab aufgegeben.

  • Ich habe den ersten Teil der "Schwarzen Juwelen" von meinem Wichtel zu Weihnachten bekommen, gestern habe ich dann mit dem Buch begonnen. Und bin begeistert!! :cheers:


    Ich mag die Characktere sehr gern, auch wenn ich mich erst an die Namen gewöhnen musste. Ich habe noch nicht so viel Fantasy gelesen, aber das wird sich bestimmt ändern. :D


    Leider habe ich ein kleines Problem mich in die Geschichte einzufinden, ich steige manchmal irgendwie nicht durch. ;) Trotzdem fesselt es mich gleichzeitig.

  • Lovely, so ging es mir am Anfang auch aber trotzdem konnte ich nicht aufhören.


    Möchtest du etwas wissen :?: :?: Ich habe die Bücher inzwischen schon alle doppelt gelesen :uups:

  • Ja, ich liebe diese Bücher.
    Beim zweiten mal sind mir viele Sachen aufgefallen die ich vorher nicht richtig wahr genommen oder verstanden habe, gerade das erste Buch habe ich dann noch mehr genossen.

  • Durch viele postitive Rezensionen neugierig gemacht, habe ich mir dieses Buch gekauft.


    Aber ich wurde schwer enttäuscht.


    Auf 200 Seiten werden Personen vorgestellt, die entweder furchtbare Verbrechen begangen haben, oder denen fürchterliches Unrecht widerfahren ist. Dann dachte ich, die Handlung würde nun endlich losgehen. Aber was geschieht? Es gibt nur Intrigen und irgendwelches Geplänkel zu Hofe. Es kommt einfach keine Geschichte in Gang.
    Nach 250 Seiten habe ich aufgegeben.
    Der Schreibstil der Autorin ist gut. Erotik konnte ich, abgesehen von einer einzigen kurzen Szene, auf 250 Seiten nicht finden. Die Gewaltszenen fand ich widerlich, pervers.


    Ich rate von diesem Buch ab.

  • Ich bin heute mit dem Buch angefangen. Ich bin zwar erst auf Seite 120, die Geschichte ist ziehmlich verwirrend. :scratch: Soooo viele Namen, ich bin irgendwie bei den Juwelen und dem Blut noch nicht ganz durchgesiegen. Aber gleichzeitig finde ich die Geschichte sehr fesselnd geschrieben. :thumleft: Schade, das ich in den nächsten Tagen wenig Zeit haben werde.

  • Mir gings wie Kaputnik oder Hermia.
    Eigentlich liebe ich Fantasy.
    Aber ich glaube momentan bekomme ich einfach die falschen Bücher in die Hand.
    Das Lesezeichen steckt seit Tagen irgendwo bei Seite 250 fest.
    Somit habe ich mich nun entschlossen das Buch an die Seite zu legen.
    Ich kann meinen Eindruck kaum beschreiben.


    Durch die Namen und deren Konstelationen bin ich ja so langsam durchgestiegen. Aber bei den Orten geht es schon los. Wo ist was und hängt wie mit welcher Welt zusammen?
    Was bedeutet das ganze Blut- und Juwelengesschreibsel.
    Also wenn Grundlagen einer Geschichte nicht nach 1/3 des Buches geklärt werden, habe ich keine Lust weiterhin so angestrengt zu lesen.
    Denn genau das passiert wenn man ständig im Dunkeln tappt.
    Der Leser hat irgendwie keine Ahnung was das alles bedeutet und kann sich somit keine Kausalketten bilden.
    Folglich muß man sich jedes Detail mühsam merken.


    Und dann noch 5 weitere Bücher? NEE! [-X

    Im Leben kann man auf vieles verzichten. Außer auf Katzen und Bücher!


    :study: Der Drachenbeithron von Tad Williams
    :musik: Die Bücherdiebin von Markus Zusak


    mb-db

  • Aber bei den Orten geht es schon los. Wo ist was und hängt wie mit welcher Welt zusammen?
    Was bedeutet das ganze Blut- und Juwelengesschreibsel.


    Ich habe mittlerweile auch schon Band zwei gelesen. Was es wirklich mit dem Blut und mit den Juwelen auf sich hat, weiß ich immer noch nicht. :-k Aber irgendwie scheint das auch gar nicht sooo wichtig für die Geschichte zu sein. Zumindest mir nicht - obwohl, bei anderen Romanen schon. Klingt jetzt irgendwie merkwürdig, aber ich kann´s leider nicht besser erklären. :wink:
    Mich fasziniert irgendwie diese ganz andere Welt - tote Menschen, die aber doch nicht so richtig tot sind...und deshalb habe ich mir gestern Band drei bestellt. Und ich habe so das dumpfe Gefühl, das ich mir wohl die anderen Bände auch noch kaufen werde.
    Ich habe auch festgestellt, das ich momentan keine andere Fantasy lesen kann. In dem Moment, wo ich Fantasy höre, denke ich sofort an die schwarzen Juwelen... :lol: Mit den Orten komme ich übrigends auch nicht zurecht - ich hätte wirklich schrecklich gerne eine Landkarte! :idea:

  • Ich bin mir nicht sicher ob eine Landkarte bei den Welten wirklich helfen würde, weil ich nämlich das Gefühl habe, das das Reich der Toten quasie über einem Teil des normalen Reichs liegt, deswegen nur durch spezielle Tore betreten werden kann.
    Das mit den Juwelen etc fand ich aber schon weit genug erklärt. wobei man mit jedem Band weitere Informationen erhält... Aber die Juwelen repräsentieren letzendlich nur die Macht die einem Menschen zur Verfügung steht, also wie schwierige Zauber er wirken kann.
    Das mit dem Blut bedeutet, dass die Leute Magie wirken können. Die Menschen werden in "Landen" und "Leute von Blut" eingeteilt. Landen sind gewöhnliche Menschen, quasie wie wir. Leute von Blut tragen normalerweise Juwelen, können Magie wirken und stammen von Leuten des Blutes ab.

  • Ich habe Band 1 vor einiger Zeit beendet und fange nun heute mit dem 2. Band an.


    Die Charaktere haben mir gut gefallen (Saetan, Sadi, Lucivar usw.). Etwas verwirrend ist es für mich immer noch mit den verschiedenen Orten und dem Reisen zwischen den Orten.
    Bei den Juwelen habe ich mittlerweile einigermaßen den Durchblick, was mich aber interessiert, ist, wie die Blutleute ihre Juwelen erhalten. Da steht, sie müssen ihr Opfer bringen --- wie läuft das ganze denn ab ? Steigt man immer zwei Juwelen auf oder kann man auch nur eins aufsteigen ? Wird das später noch genauer erklärt ?


    Ansonsten hat mir das Buch ganz gut gefallen, zwischendurch musste ich immer mal wieder lachen.


    Ich würde das Buch nicht in den Himmel loben, aber man kann es lesen und durchaus weiterempfehlen.

Anzeige