Bücherwichteln im BücherTreff

Benjamin von Stuckrad Barre - Livealbum

Livealbum

3.1 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen

Verlag: KiWi-Taschenbuch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 256

ISBN: 9783462034974

Termin: Mai 2005

Anzeige

  • Monsieur Benjamin von Stuckrad-Barre on Tour - Lesereise nennt er so etwas, Tourdaten auf der Rückseite des Buches verzeichnen Unistädte in denen er seine Lesungen vollzieht...


    Für alle die schon einmal live vor Ort dabei sein konnten, es ist phantastisch, mit welcher sarkastischen Komik er seine Texte dem Publikum darbietet. Und für diejenigen, denen es noch nicht vergönnt war, hingehen!!! Aber nun nicht abschweifen und zum Thema kommen: "Livealbum" beschreibt eine seiner Touren quer durch Deutschland, die er (nein nicht wie ein Popstar mit dem Nightliner und einem Bulk von Security-Leuten) allein mit dem 2. Klasse-Ticket der Deutschen Bahn unternimmt.


    Man weiß nie genau, welche Stellen autobiographisch und welche fiktionaler Natur sind - man ist ständig am Glauben, daß er alles selst erlebt hat. Alles ist eine Frage des Zustandes in dem sich der Autor in den Momenten befindet, in denen er "auf der Bühne" steht, seinem erwartenden Publikum Zucker gibt (manchmal auch die Peitsche).


    Hier geht es diesmal nicht um irgendwelche Liebeleien und Kinderkram - hier geht es um die harte Arbeit im Showbiz. Einmal angekommen - nie wieder davon loskommen. Herr Stuckrad-Barre schrieb (wie immer) mit seinem sarkastischen Unterton, Szenen nach, die man immer vermutet hat, aber selbst nie geglaubt - eben there's no business like showbusiness.


    Und der Titel "Livealbum" sagt schon alles aus - unretuschiert, gnadenlos ins Ziel treffend, nackt und ungeschönt.


    Lest es falls ihr den schwarzen Humor mögt.


    Lilli


    PS: Dieser Beitrag bezieht sich auf eine frühere Version der Ausgabe, als die bei Amazon.

  • Hallo, dieser Beitrag ist ja nun doch schon verdammt alt.
    Ich wollte mir das Buch immer kaufen, bin darum herum geschlichen und hab mich dann doch immer für eins der anderen Bücher in meiner Hand entschieden.
    Aber es nagt noch an mir..


    hat das noch wer gelesen? Lohnt es?

  • Also, ich habe es gelesen. Ums gleich vorweg zu sagen, es hat mir damals nicht gefallen.


    Das Buch war witzig und gut geschrieben. Genau die richtige Mischung Humor, Zynismus, Skurilitäten und auch mal leise Töne. Sprich Benjamin von Stuckrad Barre versteht sein Handwerk.


    Aber, ich konnte mich, wie auch bei dem Vorgänger Soloalbum nicht mit ihm identifizieren. Der Ich-Erzähler ist mir gänzlich unsympatisch.


    Deshalb kann ich nur jedem raten, das Buch selbst zu lesen und sich eine eigene Meinung zu machen.

    :cyclopsani: :cyclopsani: :cyclopsani:
    Ödipus in zehn Sekunden:
    Ödipus wacht auf und sagt: Welches Schwein hat mit meiner Mutter geschlafen?
    Ach, das war ja ich.
    :cyclopsani: :cyclopsani: :cyclopsani:
    (Woody Allen)

  • Ich habe das Buch auch gerade durch. Die ersten Seiten haben mich wirklich gefesselt. Zumal ich selber als Kleinkünstler unterwegs bin spricht mich die Thematik generell an. Allerding wurde es für mich im Laufe des Buches doch eher langweilig. Es ist immer der gleiche Tenor. Immer dasselbe - jetzt hätte ich fast - rumgenöle - geschrieben. Humorvoll ja - aber eben nicht abwechslungsreich.
    Es war nicht mein DIng.

Anzeige