John Katzenbach - Der Patient/The Analyst

  • Buchdetails

    Titel: Der Patient


    Band 1 der

    Verlag: Knaur

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 668

    ISBN: 9783426629840

    Termin: Oktober 2006

  • Bewertung

    3.8 von 5 Sternen bei 96 Bewertungen

    76,8% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Der Patient"

    Am Abend seines 53. Geburtstages verwandelt sich das Leben des New Yorker Psychiaters Dr. Frederick Starks in einen Alptraum. Im Wartezimmer seiner Praxis liegt ein Brief mit der Überschrift »Willkommen am ersten Tag Ihres Todes!« - unterzeichnet von einem »Rumpelstilzchen«. Starks hält das zunächst für einen üblen Scherz, doch er wird auf grausame Weise eines Besseren belehrt. Der Unbekannte zwingt ihn zu einem teuflischen Spiel: 15 Tage lässt er seinem Opfer, um herauszufinden, wer »Rumpelstilzchen« in Wahrheit ist. Sonst wird er, einen nach dem anderen, Starks Familie umbringen - es sei denn, der Psychiater gibt auf und opfert sein eigenes Leben. Ein mörderisches Katz-und-Maus-Spiel beginnt ...
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • ZUM INHALT (aus Amazon)


    Am Abend seines 53. Geburtstages verwandelt sich das Leben des New Yorker Psychiaters Dr. Frederick Starks in einen Alptraum. In Wartezimmer seiner Praxis liegt ein Brief mit der Überschrift »Willkommen am ersten Tag Ihres Todes!« - unterzeichnet von einem »Rumpelstilzchen«. Starks hält das zunächst für einen üblen Scherz, doch er wird auf grausame Weise eines Besseren belehrt. Der Unbekannte zwingt ihn zu einem teuflischen Spiel: 15 Tage lässt er seinem Opfer, um herauszufinden, wer »Rumpelstilzchen« in Wahrheit ist. Sonst wird er, einen nach dem anderen, Starks Familie umbringen - es sei denn, der Psychiater gibt auf und opfert sein eigenes Leben. Ein mörderisches Katz-und-Maus-Spiel beginnt ...


    MEIN KOMMENTAR


    "Der Patient" war das erste Buch was ich von John Katzenbach gelesen habe. Ich hatte mir aufgrund der guten Empfehlungen bei Amazon für dieses Buch entscheiden und mir davon einiges versprochen. Leider wurden meine Erwartungen überhaupt nicht erfüllt.
    Ganze 668 Seiten ist es mir nicht gelungen, mich in den Prtagonisten hineinzuversetzen und mit ihm mitzufühlen.
    Es gab zwei Szenen bei denen ich wirklich Gänsehaut hatte. Alles in allem ist dieses Buch jedoch nicht sein Geld wert.
    Auch das Ende lies zu wünschen übrig



    Wer die Empfehlungen bei Amazon liest, wird während und nach dem Lesen sehr enttäuscht sein, so wie ich auch...

  • Ich habe Der Patient nach Die Anstalt gelesen, und muss sagen, dass mir der Patient besser als die Anstalt gefallen hat...


    Mir ging es wie tj0224, ich konnte mich auch nicht wirklich mit dem Psychoanalytiker Richard Starks identifizieren - aber ich fand es dafür umso amüsanter zu lesen, wie weltfremd und naiv er durch die Welt tapst, in der ihm plötzlich der Boden unter den Füßen weggezogen wird.


    Zwar fand ich den Gegenspieler, das Rumpelstielzchen sowie dessen Komplizen, nicht unbedingt realistisch, aber das hat mein Lesevergnügen nicht wirklich getrübt, weil ich das Buch niemals mit dieser Erwartung zu lesen begonnen habe, und ich hätte mir vielleicht gewünscht, dass einige Handlungsstränge weiter ausgebaut worden wäre (beispielsweise Starks Versuche, das etwaige Opfer in seiner Familie ausfindig zu machen).


    Wahrscheinlich ist es letzten Endes Geschmacksache, ich hatte jedenfalls meinen Spaß, auch wenn ich dem TE insoweit zustimmen kann, dass es mit Sicherheit kein absolutes Lesemuss ist.

    In allem habe ich Ruhe gesucht und sie nirgends gefunden außer in einer Ecke mit einem Buch.
    - Umberto Eco

  • Ich bin mit "The analyst" jetzt erst zur Hälfte durch und finde das Buch jetzt schon spitzenmäßig. Wenn die zweite Hälfte noch spannender sein soll, umso besser...
    Die erste Hälfte finde ich nicht langatmig. Die zunehmende Beklemmung und den Frust des Psychiaters kann man (ich zumindest ) sehr gut mitempfinden.
    Ich freue mich schon auf "The wrong man" von Katzenbach, das ich mir dann als nächstes vornehmen werde. 8)

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Hallo!


    Für mich war das Buch, das Erste von dem Autor und ich war begeistert:


    Meine Meinung
    Das Buch ist ein wahrer Psychothriller!
    Er garantiert Spannung, Grusel- und Gänsehautfeeling und hat mir sehr gut gefallen!


    Alles beginnt ganz unscheinbar, als ein verwitweter Psychoanalythiker mit einem durchoranisierten Leben den im Inhalt beschriebenen Brief erhält.


    Dr. Starks hat keine Ahnung wer der Unbekannte ist und wo er anfangen soll nach ihm zu suchen, als auch auch eine Nichte die erste "Bedrohung" erhält.
    Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt und wie in den Spielregeln des Briefes steht, kann Dr. Starks nicht gewinnen, denn das Spiel war von LANGER Hand geplant und alles vorbereitet...


    Doch es kommt eine Wendung, denn dem Psychoanalythiker gelingt es den Spieß umzudrehen und der ursprüngliche Jäger wird zum Gejagten.
    Alles schonmal dagewesen, werden jetzt viele denken, aber ganz so ist es nicht, denn dem Autor gelingt es das Mitraten zu fördern, ständig falsche Spuren zu legen und mir z.B. hat es kurz vor der Auflösung gedämmtet, wer denn nun Letztendlich dahinter steckt.


    Die Lösung ist stimmig, nachvollziehbar und super umgesetzt.
    Das ganze Buch flüssig und schnell zu lesen und ideal zum Abtauchen!


    Gruß Janina

  • Ich hatte das Buch gestern auch in der Hand, habe es dann aber doch nicht gekauft, weil ich mich eines gefragt habe:


    Verrät der Titel des Buches nicht sofort, wer der Täter ist?


    :flower:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond


    http://www.lektorat-sprachgefuehl.de

  • Durch diese Rezension habe ich gerade gesehen, dass ich das Buch weder bewertet, noch in meinem virtuellen Bücherregal habe.
    Dabei steht es hier zusammen mit drei anderen Büchern von Katzenbach. Muss ich wohl gleich mal nachholen.


    Mir ist das Buch ziemlich negativ in Erinnerung, deswegen habe ich auch nur zwei Sterne gegeben.
    Katzenbach kann meiner Meinung nach recht langatmig erzählen (siehe z.B. "Die Anstalt"), aber diese Geschichte war nicht nur langatmig, sondern auch ziemlich konstruiert.
    Dem Klappentext nach zu urteilen hätte es wirklich spannend werden können, stattdessen stolpert der naive Psychoanalytiker durch den Roman und die Begebenheiten haben mich nur den Kopf schütteln lassen.
    Schade.

    "Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont."
    Konrad Adenauer


    :study: Richard Osman - Der Donnerstagsmordclub










  • Zitat


    Verrät der Titel des Buches nicht sofort, wer der Täter ist?


    Im Original heißt das Buch "The analyst" ,was viel passender ist. Leider vergreifen sich die Deutschen bei vielen Büchern extrem bei der Auswahl eines Titels.
    Allerdings verrät auch der deutsche Titel nicht soviel, wie man glaubt... :P

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Mh, okay... Aber da eure Meinungen zu dem Buch relativ zweigeteilt sind, werde ich mir das Buch nicht kaufen, sondern wohl eher mal in meiner Bibliothek nachschauen, ob es das dort gibt...


    :flower:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond


    http://www.lektorat-sprachgefuehl.de

  • Du solltest prüfen, ob es in englischer Sprache verfügbar ist. Ich habe die Katzenbach-Bücher im Original gelesen und fand sie äußerst spannend, teilweise "actionmäßig", teilweise unter psychologischen Aspekten.
    Bei anderen Autoren ist mir schon häufiger aufgefallen, dass die deutschen Ausgaben mir weniger gefallen: schlechte Übersetzungen, verlorene Wortspielereien etc.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • In letzter Zeit neige ich sowieso dazu, die Bücher mehr und mehr im englischen Original zu lesen. Danke für den Hinweis!


    :flower:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond


    http://www.lektorat-sprachgefuehl.de

  • In letzter Zeit neige ich sowieso dazu, die Bücher mehr und mehr im englischen Original zu lesen. Danke für den Hinweis!


    :flower:


    Dann lohnt es sich wirklich. Bei mir sind die Bücher von Ruth Rendell ein Extrembeispiel: die deutschen Ausgaben gefallen mir nicht, die englischen Originale sehr gut. Übersetzer können viel versauen.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Nunja villeicht ist es weil ich im vergleich zu euch Alten hasen noch nicht so viele Bücher gelesen habe, aber ich finde das Buch grandios.
    Nach 50 Seiten will man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Grundsätzlich fand ich die ersten 650 Seiten toll, absolut nichts daran auszusetzen.

    War leider nicht so, aber damit kann ich mich gut abfinden.


    Ich hab nichts daran auszusetzen, tolles Buch, tolle Story, deshalb volle Punktzahl in meiner Bewertung. (...wenn ich dann 100 Beiträge habe :mrgreen: )

  • Ich fand das Buch wirklich sehr gut, spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Grundsätzlich mag ich schon mal sehr gerne Thriller, die nicht aus der Sicht von Polizisten, Ermittlern oder Detektiven geschrieben sind, sondern bei denen ganz normale Menschen die Hauptdarsteller sind. Ich konnte mich gut mit dem Protagonisten identifizieren und das Buch lässt sich sehr schnell und unkompliziert lesen. Ich kann es nur weiter empfehlen.

  • Ich mag eigentlich keine Thriller, aber der Klappentext hat mich einfach angesprochen und da ich das Buch als Hörbuch besitze, habe ich es einfach angefangen es zu hören.


    Ich fand es ganz gut, es war nicht super aufregend, sondern eher spannend. Die Hörbuchstimme war sehr angenehm und fesselnd, aber eben so das es mir keine schlaflose Nacht bereitet hat! :) Deshalb mag ich nämlich eigentlich so was nicht! :uups:


    O.K. teilweise war es etwas weit hergeholt, aber größtenteils nachvollziehbar und stimmig.


    Den Schluß fand ich ganz gut




    LG Wawuschel

    Liebe Grüße


    Wawuschel


    [align=left][font='Verdana, Helvetica, sans-serif'][size=10]Nichts gräbt sich tiefer dem Herzen ein und haftet beharrlicher darin als Kindheitseindrücke.


    -Erasmus von Rotterdam-

  • Ich fand das Buch grundsätzlich recht gut und auch spannend. In meinen Augen ist es jedoch, wie auch andere Bücher von Katzenbach, etwas zu langatmig geraten. In meinen Augen wäre die Story auf vielleicht 400Seiten abgekürzt, viel spannender geworden.

    Auch das schlechteste Buch hat seine gute Seite: die letzte
    :P
    John Osborne


  • Das Buch ist ein wahrer Psychothriller!
    Er garantiert Spannung, Grusel- und Gänsehautfeeling und hat mir sehr gut gefallen!


    Die Lösung ist stimmig, nachvollziehbar und super umgesetzt.
    Das ganze Buch flüssig und schnell zu lesen und ideal zum Abtauchen!


    Dem kann ich mich nur anschließen. Dies war auch mein erster Thriller von John Katzenbach und es werden sicher noch weitere folgen.
    Ich fand es von Anfang an sehr spannend, und konnte es nur schwer wieder aus den Händen legen.


    Gruß, Zores

  • Ich finde es immer wieder interessant, zu sehen (bzw. lesen :wink: ) wie sehr die Meinungen eines Buches auseinandergehen und das Buch dann auch mal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten :thumright:
    Der Patient war das erste Buch von Katzenbach, welches ich gelesen habe und es hatte mir unheimlich gut gefallen! Ich weiß noch, dass ich es in kürzester Zeit "verschlungen" hatte. Ich fand sowohl die Story, als auch den Schreibstil toll. :thumleft:
    Danach habe ich "Die Anstalt" und "Der Fotograf" gelesen und beide fand ich nur annähernd gut. Diese beiden Bücher fand ich persönlich dann eher langatmig.
    Trotzdem zähle ich Katzenbach zu einem der Autoren, die ich gern lese und von denen ich gern neues in die Hand nehme :wink:

  • Auch das Ende lies zu wünschen übrig



    Wer die Empfehlungen bei Amazon liest, wird während und nach dem Lesen sehr enttäuscht sein, so wie ich auch...

    Ich habe "Der Patient" gerade beendet und bin nicht enttäuscht worden. Mir hat das Thema: plötzliche Krise, zuerst nur reagieren doch dann nach und nach agieren, sehr gut gefallen. Alle Protagonisten waren durchaus realistisch dargestellt und die Handlung selbst war (für mich) nicht langatmig, sondern klug aufgebaut.


    Ich finde nicht, dass der Mörder am Anfang verraten wird, dass es sich um einen Patienten handelt heißt ja noch gar nichts...
    "Rumpelstilzchen" als Pseudonym des Täters konnte ich schon mit dem Märchen in Verbindung bringen, schließlich wollte ja auch Rumpelstilzchen seinen wahren Namen verbergen :-$


    Habe zwar die Empfehlungen bei Amazon nicht gelesen (tue ich selten, verlasse mich lieber auf den BT) kann aber mit Bestimmtheit sagen: ich wurde NICHT enttäuscht!
    Das Lesejahr 2010 hat sehr gut begonnen :thumright:

    Liebe Grüße
    Gabi


    Monats Challenge: 7/12

    Weltreise Challenge: 7/12

    Reihen-Bezwinger Challenge: 6/12

    Bingo Challenge: 58/100


    "Welchen Kummer deiner Seele du auch ertränken willst,
    deine Bibliothek ist der beste Keller!"
    Jean Cocteau

Anzeige