Verena Karcz

Anzeige

  • Ich bin Autorin und lokal recht bekannt, schaut man sich weiter um, bin ich nur ein schwarzer Fleck in der Landschaft. Da mich jedoch niemand so gut kennt, wie ich mich selbst, habe ich beschlossen, mich mal selbst vorzustellen, selbst wenn es ungewöhnlich sein mag.. :D Nun, ich kann jede Aufmerksamkeit gebrauchen *zwinkert*



    Allgemeines


    Mein Name ist Verena Karcz und ich wurde im Juni des Jahres 1988 als die erste und einzige Tochter meiner Eltern Marion und Martin geboren.
    Ich wuchs, in einem guten Elternhaus, in einem kleinen Ort, nahe bei Frankfurt am Main auf, besuchte in einem Nachbarort den Kindergarten und die Vorschule.


    Die ersten sieben Jahre meines Lebens habe ich die Tage bei einer "Tagesmutter" verbracht, da meine Eltern beide ganztags arbeiten mussten. [An dieser Stelle ist vielleicht erwähnenswert, dass oben genannte Frau zwei Söhne hatte und ich selbst heute noch Kontakt zu dieser Familie habe und die sieben Jahre keinesfalls bereue; es war eine wunderschöne Zeit!] Sobald ich abends nach Hause kam, spielte ich mit dem Nachbarsjungen, zu dem ich den Kontakt leider im Laufe unserer Entwicklung verloren habe.


    In die Grudnschule kam ich in einem weiteren, anderen Nachbarort, besuchte dort die Klassen 1- 4 und kam danach auf eine Gesamtschule, wo ich bis zur 10. Klasse blieb. In dieser Zeit machte ich, genau wie alle Teenager, einige sehr interessante Entwicklungen durch. Darunter fällt wohl die Entdeckung der "dunklen" und "lauten" Musik, die für mich jedoch eine winzige, unbedeutende Rolle spielt, sowie meine erste große Liebe, die Veröffentlichung meines ersten Fantasy Romanes und natürlich mein erster Freund. [Sehr erwähnenswert, findet ihr nicht? ;-)] Es war eine wunderschöne Zeit für mich, die ich nun, da ich arbeite, manchmal sehr vermisse. In dieser Zeit ging ich nicht mehr zu meiner Tagesmutter. Ich begann "Posaune" [=Blechblasinstrument] zu spielen und hörte damit auf, als ich 17 wurde.


    Heute bin ich Auszubildende an einer Schule für Medizinisch Technische Assistenten. Zur Zeit befinde ich mich im 2. Semester und werde noch zwei weitere Jahre an dieser Schule zubringen, ehe ich [hoffentlich erfolgreich] mein Examen absolvieren und in den Berufsalltag gehen werde.





    Wie ich zur Literatur kam..


    Literatur


    "Literatur" ist mit der Zeit zu einem meiner größten Schätze geworden. Schon als ich die erste Klasse besuchte, schrieb ich zusammenhanglose, wirre Kurzgeschichten mit den wenigen Buchstaben, die ich schreiben konnte.


    Später zeichnete sich meine Liebe zur Literatur dadurch aus, dass zu Geburtstagen, Weihnachten oder Ostern jeder Mensch Geschichten oder Gedichte von mir geschenkt bekam. Natürlich freuen sich Großeltern und Eltern sehr über solche Dinge und heben zum Bedauern der Kinder natürlich alles auf [*grrr*].


    Mit 12 Jahren wagte ich mich erstmals an eine wirklich große Geschichte heran. Ich schrieb "Mondritter"; damals noch eine sehr kleine, unbedeutende Geschichte. Die 12-jährige Verena ahnte auch nicht, dass sie 4 Jahre später mit diesem Buch ihre erste Veröffentlichung feiern würde ;-)


    Im Laufe der Jahre schrieb ich weitere Geschichten und Gedichte [wobei die Gedichte nicht allzu ernst zu nehmen sind], wagte mich erstmals, diese Freunden zu zeigen und sendete im Jahre 2004 das Manuskript zu "Mondritter" dem Machtwortverlag in Dessau zu. Im März des darauf folgenden Jahres hielt ich schließlich mein eigenes Buch in Händen und fand mich mit einem Mal als Gast auf der Leipziger Buchmesse wieder.


    Heute schreibe ich noch immer Geschichten. Und ich werde es wohl immer tun.




    Bisherige Veröffentlichungen:


    Mondritter - Das Herz des Vampirs [Fantasyroman, 2005]
    Schwarzer Engel, Teil I - Finsternis [steht als e-book für Anfang 2007 an]

Anzeige