Bücherwichteln im BücherTreff

Walter Kempowski erhält Kulturpreis

Anzeige

  • Der Schriftsteller Walter Kempowski hat am Montag den Kulturpreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern erhalten.
    Die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung soll das Lebenswerk des 77-jährigen gebürtigen Rostockers als Chronist, Sammler und Erzähler der jüngsten deutschen Vergangenheit würdigen. Da Kempowski aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Preisverleihung nach Schwerin reisen konnte, nahm sein Sohn Karl-Friedrich Kempowski die Auszeichnung aus den Händen von Ministerpräsident Harald Ringstorff (SPD) in Empfang.


    Der Autor, der heute in Nartum (Niedersachsen) lebt, erntete vor allem mit seiner neunbändigen Reihe «Deutsche Chronik» und der abschließenden Sammlung «Echolot» weltweit Anerkennung. Ringstorff sagte: «Mit seiner Romanreihe "Deutsche Chronik" hat er die Heimat seiner Familie einem Millionenpublikum bekannt gemacht.»


    Weiter sagte der Ministerpräsident: «Je mehr wir von der Vergangenheit wissen, desto mehr erfahren wir auch über den Boden, auf dem wir heute stehen, und zwar längst nicht so sicher und selbstverständlich, wie wir mitunter glauben.» Das zeige die immer wieder aufflackernde Neigung, den menschenverachtenden Parolen rechtsextremistischer Vereinfacher auf den Leim zu gehen. Kempowski habe dazu beigetragen, das Bewusstsein seiner Leser zu schärfen - gegen ideologische Verblendung, Gleichgültigkeit und Duckmäuserei, Gewalt und Intoleranz. Er habe den hohen Wert von Frieden und Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie vermittelt und Mut zur Zivilcourage gemacht.


    Quelle: Westdeutsche Zetung online


    Gruss Bonprix =D>

Anzeige