Chris Oyler: Mami, muss ich sterben?

  • Klappentext:
    "Mami, muss ich sterben?" ist der Bericht einer Mutter, die - zusammen mit ihrer jungen Familie - das Leiden und den Tod ihres kleinen Sohnes Ben miterleben musste.
    Diese authentische Geschichte wird allen, die mit dem Verlust eines geliebten Menschen fertig werden müssen, Trost schenken und ihnen helfen, Abschlied nehmen zu können, Trauberarbeit zu leisten...



    Eigene Meinung:
    Die ersten Seiten habe ich bereits gelesen und musste schon am Anfang meine Tränen versuchen zurückzuhalten. Ich war von anfang an gebannt und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Es ist sehr gut geschrieben, sehr flüssig und lässt sich sehr gut lesen und mitfühlen. Es ist traurig und regt sehr viel zum Nachdenken an..

  • Also ich wüsste da gern schon etwas mehr zu dem Buch - zum Beispiel wie alt Ben ist und an welcher Krankheit er leidet. Oder spielt das keine Rolle für den Inhalt und der Schwerpunkt liegt auf der Trauerbewältigung?

  • Ich habe mir das Buch vorhin bei ebay ersteigert und bin schon sehr gespannt. Bin nah am Wasser gebaut, also werde ich wohl einige Taschentücher brauchen ;) :(


    Liebe Grüße und danke für den Tipp


    mausepups :dance:

    :study: Nora Roberts - Zeit der Träume


    "Das Lächeln das du ausendest, kehrt zu dir zurück."

  • Zitat

    Original von Anriel
    Also ich wüsste da gern schon etwas mehr zu dem Buch - zum Beispiel wie alt Ben ist und an welcher Krankheit er leidet. Oder spielt das keine Rolle für den Inhalt und der Schwerpunkt liegt auf der Trauerbewältigung?


    Dem kann ich mich nur anschließen :idea:

    Liebe Grüße von Tanni

    "Nur noch ein einziges Kapitel" (Tanni um 2 Uhr nachts)


  • Zitat

    Original von Anriel
    Also ich wüsste da gern schon etwas mehr zu dem Buch - zum Beispiel wie alt Ben ist und an welcher Krankheit er leidet. Oder spielt das keine Rolle für den Inhalt und der Schwerpunkt liegt auf der Trauerbewältigung?


    Der Kleine ist 7/8 Jahre alt und hat AIDS. Leider bin ich noch nicht viel weiter, aber werde noch einmal etwas genauer darauf eingehen, wenn ich was weiter bin und mehr Hintergründe kenne.

  • Hallo,


    Ben ist in dem Alter wie Grabfürstin bereits geschrieben hat, er ist genau wie seine beiden jüngeren Brüder (was in dieser Häufigkeit in einer Familie selten ist) seit seiner Geburt Bluter.


    Der Kleine hat sich den Virus bei einer Blutübertragung geholt und war einer der ersten Kinder in den USA bei dem die Immunschwäche festgestellt wurde.


    In dem Buch wird das Schicksal der Familie geschildert, es wird auch auf die Umstände ausserhalb der Familie eingegangen (z.B. Schule, Ärzte, Freunde, ... ), hauptsächlich konzentriert sich der Bericht jedoch auf die Familie (Eltern, Geschwister, Großeltern), wie die Mitglieder mit der Situation umgehen, sie bewältigen, die Zweifel, Hoffnungen, ... und schließlich seinen Tod verarbeiten müssen.


    Sehr einfühlsam wird auch das Gefühlsleben von Ben selbst geschildert.


    Die Mutter wird, nachdem bei Ben die Krankheit ausgebrochen ist, nochmals schwanger, was Trost, Belastung und vieles mehr ist.


    Hoffe das konnte Euch etwas weiterhelfen :D, aber da es bei mir bereits einige Zeit her ist, dass ich das Buch geleen habe, erinnere ich mich auch nicht mehr im Detail :uups:.