Elizabeth Corley - Crescendo, 3.Fall

Anzeige

  • Originaltitel: Crecendo
    494 Seiten



    3.Fall, Chief Inspector Andrew Fenwick



    Autor:
    Elizabeth Corley wuchs in West Sussex, England auf. Sie arbeitet als Direktorin eines Global-Investment-Unternehmens in Surrey.


    Ihre beiden Inspector-Fenwick-Krimis "Requiem für eine Sängerin" und "Nachruf auf eine Rose" sind Bestseller.



    Inhalt:
    Über ein Internetrollenspiel findet er seine Opfer: der "Dämonenkönig". Erst als die junge Polizistin Louise Nightingale sich als "Artemesia" in das Spiel einloggt, kommt die Polizei im idyllischen Sussex dem Vergewaltiger auf die Spur. Er wird verurteilt und im Gefängnis von jeder Kommunikationsmöglichkeit abgeschnitten. Dennoch erhält Nightingale auf einmal Anrufe und Mails, die immer bedrohlicher werden.


    Um dem Terror zu entfliehen, zieht sie sich in die abgelegene Mühle ihrer Familie in Devon zurück, wo sie sich ihrer eigenen Vergangenheit stellen muss. Währenddessen wird eine junge Frau in London brutal abgeschlachtet. Louise Nightingale wähnt sich in Sicherheit - nur ihr Vorgesetzter Inspector Fenwick ahnt die tödliche Gefahr...



    Meine Meinung:
    Nachdem die Polizistin Luise Nightingale den Lockvogel für einen Vergewaltiger spielt und die Aktion gerade noch gelingt, kommt der Täter aufgrund der Aussage von Nightingale ins Gefängnis. Dann bekommt Nightingale aber bedrohliche Mails und Anrufe und zieht sich in eine alte Mühle, die ihrer Familie gehört zurück.


    Nun läuft alles in zwei Handlungssträngen. Die Morde gehen weiter und werden immer mehr und Chief Inspector Fenwick ist mit den Ermittlungen beschäftigt. Eigentlich sieht es nach der Handschrift des Vergewaltigers aus, aber der sitzt im Gefängnis und Fenwick wird bald klar, dass da jemand hinter Nightingale her ist, die er allerdings nicht erreichen kann, da sie niemanden gesagt hat, wohin sie fährt.


    Die zweite Geschichte handelt von Nightingale, die zufällig in der Mühle, die ihrer verstorbenen Tante gehörte, erfährt, dass ihre Familie ein Geheimnis umgibt. Nun ist sie beschäftig, das Geheimnis nach und nach zu lüften und hat keine Ahnung, dass sie in Gefahr schwebt.


    Mir hat dieses Buch noch besser gefallen als "Requiem für eine Sängerin". Sehr spannend, mit sehr gut und detailliert gezeichnenten Personen. Auch die Ermittlungen sind wieder sehr umfangreich und variabel und Fenwick und Nightingale sind mir sehr sympathisch. Ganz toll finde ich die Einbindung der Familiengeschichte von Nightingale in die Handlung, die wunderbar hineinpasst und sehr interessant ist.


    Ich hoffe, die Serie geht noch sehr lange weiter.

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Hallo Helga,


    ich habe das Buch auch erst kürzlich gelesen und war total begeistert. Natürlich habe ich wieder mal nicht der Reihe nach gelesen, sondern gleich mit dem 3. Fall begonnen, werde mir die anderen Bücher aber auch noch besorgen.


    Auf jeden Fall fand ich "Crescendo" sehr gelungen. Die Figuren sind sehr sympathisch, eben gerade auch Fenwick. In dem Buch paßte einfach alles zusammen, es las sich superflüssig und sehr spannend. Auch wenn das Ende eigentlich absehbar war, wurde es bis zur letzten Seite nicht langweilig.


    Sehr empfehlenswerter Thriller.



    LG Sunnylady

  • Hallo sunnylady,


    das freut mich, dass es dir auch gefallen hat. Da fällt mir wieder ein, dass ich noch immer nicht den zweite Fall "Nachruft auf eine Rose" gelesen habe. Muss ich mir gleich in der Bücherei vormerken lassen. :wink:

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Hallo Zusammen :)


    Ich bin heute durch Zufall woanders auf eine Rezension gestoßen, die mir das Buch so schmackhaft gemacht hat, dass ich hier mal schauen wollte, ob dem wirklich so ist. Naja - anscheinend ist dem so!


    Ich schaue jetzt erstmal ob es das schon als TB gibt, wenn nicht, mal schauen, was ich mache, aber ich will es auf jeden Fall haben und lesen.


    Werde dann berichten. ;)

    Liebe Grüße von Tanni


    2021 gelesen: 153

    Januar = 20, Februar = 23, März = 20, April = 19

    Mai = 23, Juni = 23, Juli = 25

  • Ich habe es eben auch fertig gelesen und möchte Helga "Danke" für den Tipp sagen.


    Ich hatte von der Autorin noch nie etwas gehört.


    Das Buch war super spannend mit gut gezeichneten Charakteren auf beiden Seiten.


    (Alles andere hat Helga schon gesagt)


    Deshalb **** von mir

  • Freut mich morse, dass es dir gefallen hat. :thumright: Habe mir erst vor ein paar Tagen den 4.Fall "Sine Culpa" aus der Bücherei geholt und er kommt als nächstes dran. Freue mich schon sehr darauf. :wink:

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Irgendwie kann ich mich euren guten Kritiken nicht ganz so euphorisch anschließen. :-k


    Ich habe das Buch gestern Abend ausgelesen und es war am Schluss zwar sehr spannend, aber so richtig begeistert bin ich nicht.
    Die Charaktäre sind meiner Meinung nach überhaupt nicht "nah". Man kann sich in die Figuren weder hineinversetzen noch findet man ihre Reaktionen auf manche Dinge besonders schlüssig.
    Warum Fenwick z.B. ständig als arroganter Mistkerl hingestellt wird war mir bis zum Schluss nicht klar?! :scratch:


    Die Handlung an sich hat mir gut gefallen. Der Täter war ein richtiges Arschloch (darf ich das hier eh sagen?! :) ) und man hoffte jedes mal wenn man von ihm hörte, dass ihm etwas schlimmes zustoßen würde.


    Aber eines muss ich auch sagen;


    Wie gesagt mir gefällt das Buch aber irgendwie bin ich noch unschlüssig was genau mir daran gefallen hat und was nicht.


    Ich kann auf jeden Fall sagen, dass ich noch nie einen Krimi wie diesen gelesen habe. Ob das positiv oder negativ ist kann nur jeder für sich selbst bewerten...


    Bücher gelesen 2012: 11
    Bücher gelesen 2011: 37
    Bücher gelesen 2010: 56

  • Inhalt:


    "Er lächelte. Es war kein nettes Lächeln. Die Menschen, die es sahen, lebten nur selten noch lange genug, um es zu beschreiben."


    Inspector Fenwicks gefährlichster Fall: Die junge Polizistin Louise Nightingale spielt den Lockvogel für einen Vergewaltiger.
    Die Aktion gelingt in letzter Sekunde; der Täter kommt hinter Gitter.
    Doch dann wird in ihre Wohnung eingebrochen, und sie erhält bedrohliche Mails von >>Pandora<< - mit einem Bild ihrer eigenen, grausam zugerichteten Leiche...


    Aufbau und Handlung:


    Der Thriller fesselt, zieht in seinen Band und man fiebert mit.
    Die Charaktere sind alle detailgenau ausgearbeitet und man bekommt eine gewisse Beziehung zu ihnen, die den Adrenalinspiegel streigen lässt.
    Der Schreibstil erinnert an Mary Higgins Clark und lässt wirklich keine Wünsche offen. Die Handlungen sind präzise, gut durchdacht und verfehlen selten ihre Wirkung.
    Das Gefühlsleben der Charaktere ist wie das eigene beschrieben, würde man sich in so einer Situation befinden. Einfach herrlich.


    Eigene Meinung:


    Das Buch war mal wieder einer meiner Spontankäufe und ich bin nun, wo ich mit lesen fertig bin, wirklich verwundert das dieses Buch mir so gut gefallen hat und mich so fesselte.
    Bei 4,95 € im Preis hab ich mir eigentlich nicht viel erwartet, und wurde enttäuscht. Statt einen langweiligen Thiller mit noch langweiligeren Protagonisten vor mir zu haben hat mich dieses Buch wirklich angesprochen und gefesselt. Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen.
    Besonders gut gefällt mir das man nicht nur Einblicke in die Gedanken der Polizisten und Vergewaltigungsopfer hat, sondern auch in die der Täter.
    Der eine ein kleiner dummer "Normalvergewaltiger" der andere meiner Meinung nach ein "Henker".
    Die Gedankengänge sind zuweilen wirklich krank und abstoßend, mildern gegen Erwarten jedoch nicht die Spannung und das Mitfiebern das den Leser erwartet.


    Am besten hat mir in diesem ganzen Roman die Stelle mit Ginny gefallen. Die vergewaltigt wurde und nur duch einen Taxifahrer überlebte der sein eigenes Leben dafür opferte.
    Der "Henker" sucht sie untypischerweise in ihrem Haus auf um sie zu töten, aber im Gegensatz zu ihrer ersten Begegnung, wehrt sich Ginny was es der Polizei meiner Meinung nach etwas einfacher macht ihn zu finden.
    Ich persönlich habe sehr mit den ganzen Mädchen mitgelitten, da ich mich einfach zu sehr in Bücher hineinsteigere.
    Aber ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen, da ich persönlich es eindeutig auf meine Favoritenliste für Thirller setze.

  • Ich habe Requiem für eine Sängerin und Crescendo gelesen und beide auch recht schnell durchgelesen, wobei ich Crescendo noch einen Tick besser fand als Requiem für eine Sängerin. Aber schlussendlich waren beide Bücher spannend und fesselnd. Solide Thrillerliteratur, sie reißt einen nicht vom Hocker, aber hält einen so fest, dass man sie mit Freude liest.

    I think of myself as an intelligent, sensitive human being with the soul of a clown which always forces me to blow it at the most important moments.
    Jim Morrison

  • Habe gestern mit "Crescendo" begonnen und es gefällt mir bisher sehr gut!
    Ich kann mich Helga nur anschließen - sehr interessant und auch passend die jeweiligen "Familiengeschichten" rund um die Ermittler.


    dragon_heart: ich finde nicht, dass Fenwick als "arroganter Mistkerl" dargestellt wird. Mir gefällt diese Figur sehr gut, ich stelle mir so den typisch englischen Ermittler vor ;)
    Aber noch bin ich ja nicht fertig, vielleicht ändert sich meine Meinung noch??

    Liebe Grüße
    Gabi


    Monats Challenge: 9/12

    Weltreise Challenge: 10/12

    Reihen-Bezwinger Challenge: 10/12

    Bingo Challenge: 75/100


    "Welchen Kummer deiner Seele du auch ertränken willst,
    deine Bibliothek ist der beste Keller!"
    Jean Cocteau

  • Nein, meine Meinung um Fenwick hat sich nicht geändert, ganz im Gegenteil! Mir gefällt diese Figur mit ihren "Ecken und Kanten" besonders gut, muss unbedingt nach weiteren Fällen suchen....

    Liebe Grüße
    Gabi


    Monats Challenge: 9/12

    Weltreise Challenge: 10/12

    Reihen-Bezwinger Challenge: 10/12

    Bingo Challenge: 75/100


    "Welchen Kummer deiner Seele du auch ertränken willst,
    deine Bibliothek ist der beste Keller!"
    Jean Cocteau

Anzeige