Robert Harris - Enigma

Anzeige

  • Dies ist der zweite historisch angehauchte Roman von Robert Harris nach "Vaterland". Hier geht es um den U-Boot-Krieg im Zweiten Weltkrieg und um die Enigma-Maschinen mit deren Hilfe die deutschen Einehiten mit ihren Basen und untereinander in Verbindung blieben.


    Aber es geht auch um die amerikanischen und britischen Mathematiker und Kryptologen, die sich daran gemacht haben, dieses Verschlüsselungssystem zu knacken.


    Ich habe dieses Buch - das im Jahr 1943 spielt - als originalsprachiges Hörbuch genossen und es gefällt mir immer wieder sehr gut. Ich möchte dabei auch die historische Faktizität gar nicht so genau hinterragen, denn die eingebundene Krimihandlung ist vielleicht nicht so geschehen, aber trotzdem interessant :)

  • Ich habe das Buch vor einiger Zeit gelesen, durch Singhs Sachbuch "Geheime Botschaften" war ich heiß auf die Enigma und wollte auch eine Roman darüber lesen. Das Buch fand ich spannend und es las sich gut weg. Und auch, wenn es historisch nicht korrekt sein sollte, konnte ich mich gut in die Zeit hineinversetzen. Den Kriminalfall fand ich gelungen.


    Und nun habe ich aus der Bücherei das deutsche Hörbuch ausgeliehen und es noch einmal gehört. Wolf Schneider liest sehr gut und obwohl ich mich noch vom Buch her an vieles erinnern konnte, kam bei mir keine Langeweile auf.


    grüße von missmarple

    1. (Ø)

      Verlag: Heyne Hörbuch, Mchn.


Anzeige